15.01.07
19:49 Uhr

Werbeblogger Podcast #16: Ist das Web 2.0 Oma-Kompatibel?

{lang: 'de'}

Roland, Tim und ich sprechen mit Gerrit van Aaken (Designer bei 3st, Gründer von loudblog.de) über das Web 2.0 und seine Massen- oder Oma-Kompabilität. Ist das neue Web lediglich Spielzeug für Techies, Freaks, Geeks und Nerds oder kann tatsächlich jeder an den vielfältigen neuen Webdiensten teilhaben? Was macht Simplizität aus, wo sind Barrieren und wie kann man sie abbauen. Was zeichnen erfolgreiche Webdienste aus? Im hinteren Teil sprechen wir auch nochmal intensiv über das Medium Podcast.

00:00 Intro und Begrüßung

01:10 Gerrit van Aaken stellt sich vor.

Links: Prägnanz Blog, 3st Kommunikation, Loudblog

04:10 Holpriger Übergang zu unserem Thema: Web 2.0 ist nicht Oma-kompatibel. Kurz: Ist das Web 2.0 nur was für Nerds?

07:00 Oma-Kompatibel ist gleich massenkompatibel. Aber was ist eigentlich massenkompatibel? Die Suche nach dem Benefit im Web 2.0.

10:10 Funktionalität und Benefit für Massenanwendungen und Nischen als Vorraussetzung für Oma-Kompatibilität?

14:30 Wie weit ist eigentlich die Oma? Und für welche Anwendungen hat Oma eigentlich einen Bedarf?

17:10 Ist Oma einfach zu alt? Alles nur ein Generationsgap?

20:10 ebays langer Atem setzt sich durch. Welche Web 2.0 Anwendungen setzen sich durch?

Links: Dotcomtod ist leider tot. Dafür gibts aber boocompany.com

24:14 Web 2.0, die Zielgruppe 30 und Trägheit.

26:00 Warum ist im Web 2.0 eigentlich alles auf Englisch?

28:25 Oma-Kompatibles Design: Einfach weglassen!

30:30 Was ist das? Gerrit mag das iPhone nicht. Funktionalität vs. Simplizität.

36:10 User generated Simplizität

Links: Pageflakes

40:18 Wirres Gerede: Sind Moleskine Notizbücher der neue Trend bei Nerds?, YouTube.de

41:04 Ist Podcasting Oma-Kompatibel? Wie hört man eigentlich Podcasts?

Links: Podcastumfrage

45:18 Gerrit hilft uns das Podcast Design und die Usability zu verbessern. Dreieck nach rechts. Groß!

47:00 Wie produziert man einen professionellen Podcast?

Links: Garageband, Übercaster, castblaster

49:50 Hat Podcasting eine Zukunft? Und was ist eigentlich Podcasting?

52:00 Podcasts als Werbeplattform

57:40 Fusionieren Apple und Nintendo

Links: Dot.tunes

58:50 Was könnte das Internet Oma-Kompatibler machen?

25 Kommentare

  1. O h r… k a u f t… m i t ! » Einfach einfach machen!

    [...] Sind wir Internet-Arbeiter zu funktionsverliebt? Finden wir es vielleicht auch einfach nur chic oder exklusiv, wenn Bedienung sich nicht automatisch jedem erschließt? Denken wir zu kompliziert und damit oft am Ziel des Verbrauchers vorbei? Wenn man sich die funktionsüberladenen Startseiten der bunten Web 2.0 Welt anschaut, dann scheint es fast so. Omakompatibel sind viele Anwendungen wohl nicht, aber wie unsere Runde im Werbeblogger-Podcast feststellte: Sie wollen und brauchen diese ganzen Dienste auch nicht, weil sich der Nutzen eben nicht klar erschliesst. Hammer=Nageln, Bohrmachine=Bohren, Telefon=Sprechen, Del.icio.us=? [...]

  2. Vroni

    Die Werber und der Knigge.

    Der Begriff “Oma” oder “Opa” sollte nicht von oben herab als Sammelbegriff für jeglichen älteren Menschen verwendet werden, denn so ist er diskriminierend und suggereirt Tatterigkeit. Oma ist man, wenn man Enkel hat, und nur dann, und nur in der Familie.

    In der Öffentlichkeit eine ältere Dame schnoddrig als “Oma” anzureden, ist immer ein mittelarger Knigge-Fauxpas (auch wenn sie dann doch zufällig Enkel hat), den ein guterzogener Werber nicht begehen darf, sonst hat er seine Zielgruppe nicht verstanden. Oer andersherum gesagt: So wird er nie Zugang auf Augenhöhe zu älteren Herrschaften kriegen. Ist wohl sowieso das Problem der Werber, es nicht zu verstehen, mit älteren Herrschaften undiskriminierend zu kommunizieren.

    Schreibt: massenkompatibel. Auch kein schönes Wort, aber zu korrekter UND kreativer Namensgebung bin ich jetzt zu müde.

  3. Roland

    @Vroni: Vorab: Du hast Recht. Ob oma-, opa-, onkel-, tante,- oder papakompatibel; alle diese Begriffe sind eher eine Metapher und sollen auf gar keinen Fall diskriminierend verstanden werden. Im Podcast lösen wir das ja auch gemäß deinem Vorschlag auf. Schlaf gut!

  4. Patrick Breitenbach

    Sind wir nicht alle ein bißchen Oma?

  5. Fabian Nöthe

    Vorsicht Fremd/ Buzzzword: “silver surfer” ;-)
    pcwelt.de/news/inter...

    Aber gemeint sind glaub ich nicht die unterschiedlichen Altersschichten, sondern es geht viel mehr um die unterschiedlichen Erfahrungshintergründe der Konsumenten mit dem Internet bzw. mit dem Computer. Also DAU oder Heavy!

  6. Patrick Breitenbach

    @Fabian: Richtig! DAU und Silver Surfer ist aber eben auch nicht wieder Oma-Kompatibel! :-)

    Es geht einfach darum einen Begriff zu verwenden, der das zum Ausdruck bringt. Wer Probleme hat Oma zu sein, nun ja, dem kann ich leider nicht helfen.

    Ich bin Oma in Versicherungskram z.B.

  7. Vroni

    Patrick, dann warte mal noch ein paar Jährchen (so bis Ende Dreißig), manche müssen nicht einmal bis dahin warten, denn für 20jährige sind alle 30er scheintot und blöde, bis dich einer auf der Straße oder im Web als Opa = deppert anspricht. Sie werden. Weil du hast es vorgemacht und als normal und witzisch in die Sprache integriert. Ob du das dann noch lustig findest.

    Nun zum Wetter in Minga. Herrlich, ich gehe raus.
    Darf ich dir über die Straße helfen?

  8. Patrick Breitenbach

    Ach ich sehe das nicht so eng. Gibt ja bereits 25jährige die sich zu alt fühlen. Ich hab da nochne kleine Anekdote, die ich bei der Gelegenheit gerne erzähle:

    Der ultrasportliche Patrick zieht sich seit Jahren Rollerskate-Abstinenz mal wieder die Dinger an und will im Park rumfahren. Das sieht natürlich etwas steif und unbeholfen aus. Daraufhin ein Kind mit Zeigefinger auf mich deutend: “Guck mal, Mama, der Mann da wie der fährt.”

  9. Robert

    ich glaube der “richtige” Link zu GarageBand ist der hier:
    apple.com/de/ilife/g...

    wenn ich das richtige verstanden habe ging es ja um die Software

  10. Roland

    Ick bün dreiundvirsisch. Von mir aus auch Opa in vielen Lebenssituationen. Von mir aus kann dann auch einer in Second-Life einen SL-Cast machen und mich Opa nennen. “Wie der alleine seinen Avatar angezogen hat. Megauncool!”
    Von wegen. Omas und Opas sind cooler, weiser, gelassener. Vielleicht brauchen sie ja auch deswegen den ganzen Web 2.0 Hype nicht. Sollen die anderen doch die Beta-Tester sein. Wenn´s löppt, schau ich mal wieder vorbei ;-)

  11. Patrick Breitenbach

    @Robert: Hab ein Nachsehen mit Tim, der ist Dosennutzer! ;-)
    Link ist korrigiert, danke!

  12. Tim Keil

    Oh, sorry. Ich hab das bei den Shownotes einfach nur gegoogelt und den Link per rechter Maustaste übernommen. Da habe ich schlampig recherchiert.
    @Patrick: Die rechte Maustaste ist die Taste, die es beim Biocomputer nicht gibt. (Oh je, hoffentlich hab ich die Diskussion hier jetzt nicht in eine falsche Richtung gebracht. :P )

  13. macx

    Na, dann hast du Patrick ja doch noch die Einstellung in podPress gefunden, wie man den Flashplayer anzeigen lassen kann. Das ist übrigens schon in der Standardinstallation so eingestellt. Auch das Hide-Player und so weiter kannst du modifizieren.
    Ich bin der Mitentwickler von podPress und gebe dir gern Tipps, wie das richtig auf deine Seite einbindest. Mit dem RSS-Feed sollte es null Probleme geben. Im Standard validieren die Feeds sogar.
    Du hast mit podPress schon alles, musst also keinen gesonderten Flash-Player einsetzen.
    In der Sendung suchst du auch eine Möglichkeit, deine Hörer in die Show einzubinden. Und selbstverständlich ist auch das schon lange möglich: Skypecast. Du setzt einen Sendetermin fest, schaltest mit Skype dann die Hörer zu, die du einladen möchtest. Und das ganze nimmst du wie gewohnt auf.
    Schreibe mich an in Skype, du erreichst mit mit dem Usernamen “realmacx”. Alles weitere dort.

  14. Patrick Breitenbach

    @TIM: Ähhh wir haben mittlerweile die Mighty Mouse, mein Lieber! :-)

    @macx: Hey cool! Special Support. Danke ich komme vielleicht drauf zurück.

  15. Roland

    @macx: Super. Der richtige Mann am richtigen Platz. Podpress ist m.E. das beste Plugin, wenn´s um Audio und WordPress geht.

  16. minimlwork » Ist das Web 2.0 massenkompatibel?

    [...] Die Macher von werbeblogger.de diskutieren in ihrem neuen Podcast mit Gerrit van Aaken, dem Betreiber von praegnanz.de, über folgende Fragen: Ist das neue Web lediglich Spielzeug für Techies, Freaks, Geeks und Nerds oder kann tatsächlich jeder an den vielfältigen neuen Webdiensten teilhaben? Was macht Simplizität aus, wo sind Barrieren und wie kann man sie abbauen? Was zeichnen erfolgreiche Webdienste aus? [...]

  17. Stefan

    Hallo Patrick,

    habe mir heute die Podcastfolge angehört und muss sagen, dass es heute sehr interessant war, Euch zu zuhören.

    Ich wollte Dir nur kurz mitteilen, dass man mit Übercaster ganz einfach Skypegespräche aufnehmen kann. Ich mache das in meinem Podcast neuerdings so! Es müssten sogar auch die Sounddateien, die in Übercaster abgespielt werden, an die anderen Telefonpartner übermittelt werden. Sehr cooles Tool!

    Macht weiter so.

    Viele Grüße
    Stefan

  18. Robert Hartl

    Einfach (!) klasse Podcast. Danke.

  19. Hans Kolpak

    Was ist der Unterschied zwischen web 1.0 und web 2.0 ? Mit web 1.0 sind wir mit der Tür ins Haus gefallen, mit web 2.0 rennen wir offene Türen ein.

    Aber web 3.0 ? Da bleibt mir nur eine Spekulation. Lernen wir vielleicht, daß offenstehende Türen keine Schlösser und keine Türgriffe mehr brauchen?

    Was ist, wenn ein Windstoß Türen zuschlägt? Wehe, die Tür hat noch ein Schnappschloß, dann sehen wir aber alt aus!

    Hans Kolpak
    Biß der Woche

  20. webdesign

    Sehr guter Podcast, aber irgendwann wird der Stand der Technik auch uns überrollen (auch wenn wir noch ein klein wenig jünger sind)

  21. Michael

    Super Podcast, gerade erst entdeckt! Aber wie Roland schon so schön bemerkt hat: Sind wir nicht alle ein bisschen Oma? ;-)

    Sonnige Grüße,
    Michael

  22. Einfach machen | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Einfach machen

    [...] Web ist nicht simpel und schon gar nicht “omakompatibel“. Es ist oft genug wie ein hyperkryptischer Super-Mega-Store-Lesezirkel, den ganz viele [...]

  23. Lean forward - Laid back (Teil 1) | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Lean forward - Laid back (Teil 1)

    [...] Inhalte auf einem großen LCD-(TV)Display benutzerfreundlich darstellen und verwalten kann. “Omakompatibel”, [...]

  24. Die Frau als Speichersubsystem | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Die Frau als Speichersubsystem

    [...] und Latenzen endlich einmal omakompatibel erklärt. Sun Microssystems bewegt sich mutig bis irre im Web [...]

  25. Kreative Nutzerfreundlichkeit | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Kreative Nutzerfreundlichkeit

    [...] und eine Slideshow mit begleitendem Audio-Stream online gestellt. Hörenswert, ebenso wie unser Gespräch mit Gerrit über seine Wortschöpfung “omakompatibel”. In diesem Zusammenhang, lieber [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop