23.10.09
13:03 Uhr

Der Herbst des Hauses Jack Wolfskin

{lang: 'de'}

Jack Wolfskin hat soeben eine Pressemitteilung veröffentlicht (pdf), die zeigt, wie wenig das Unternehmen tatsächlich verstanden hat. Weiterhin wird die rein technische Verteidigung der Marke über das Branding und die emotionale Verbindung zu den Kunden und Markenfans gestellt. Wir freuen uns natürlich, dass auch der Werbeblogger dazu beitragen konnte, dass nunmehr durch den öffentlichen Druck die überzogenen Abmahnungen an die Damen der Dawanda-Shops rückgängig gemacht werden.

Allerdings beweist die unterkühlte Formulierung der Pressemitteilung ohne jeden zwischenmenschlichen Zungenschlag, keine Entschuldigung – selbst nachdem wir mit dem letzten Artikel unsere Hand reichten – deutlich, dass es dem Hause Wolfskin auf absehbare Zeit nicht gelingen wird, die vielen aufgebrachten Fans und irritierten Kunden, Franchise-Nehmer und Sponsoren wieder Vertrauen in die Marke schöpfen zu lassen.

Vor der formaljuristischen Verteidigung einer Marke muß dringend Fingerspitzengefühl und „Touch“ für die eigene langfristige Markenentwicklung bei Jack Wolfskin aka „Janus Wolfshaut“ eingekehren. Dies ist heute nicht erkennbar! Das ist sehr bedauerlich und wirft kein gutes Licht auf zukünftige Entwicklungen der Marke, die wir aufmerksam verfolgen werden.

Natürlich können jetzt viele sagen: „Wir haben es ja vorher gewußt.“ Wir alle aber müssen bei allen berechtigten Emotionen auch dem Gegenüber eine  Hand reichen, sonst gibt es nur Eskalation.

I – Wir haben versucht, Herrn Wolfskin am Telefon folgendes zu vermitteln:

1 – Wir stehen hier vor nicht mehr und nicht weniger als einem Paradigmen-Wechsel für Jack Wolfskin!
Wir sollten nicht mehr darüber nachdenken, was wir gegenüber der Vergangenheit aufgeben, sondern was wir heute gegenüber der Zukunft gewinnen können.
Jack Wolfskin wird die Marke, die Markenführung vollkommen neu denken müssen – das ist der Paradigmen-Wechsel, und den müssen wir heute immer, bei jeder Entscheidung im Hinterkopf haben.

2 – Die Welt hat sich durch Digitalisierung, Internet und Mobilität in eine Partizipations-Gesellschaft verwandelt, die im Internet und der Blogosphäre vollzogen ist!
Die Menschen sind unabhängiger, individueller und ungeduldiger!

3 – Heute durchschauen die Menschen die Absichten hinter den Masken und Symbolen weitaus schneller und wehren sich. Heute haben sie mit dem Internet die Stimme, das Publikum und die Mittel dazu.

4 – Die klassischen Medien engagieren sich schneller als noch gestern, denn auch sie erkennen die Massen, die schnell hinter einer relevanten und sinnvollen Bewegung stehen. Und das ist auch gut so.

5 – Wir brauchen Montagabend greifbare Ergebnisse!
Idealerweise sind schon die dringendsten Maßnahmen als vollzogen zu berichten! Es gibt keinen Aufschub und keine Symboliken!

II – Darüberhinaus umfaßte unsere (Hidden) Agenda für Montag die in der Sphäre zurecht genannten Punkte zum aktuellen Thema:

A – für die Damen und Dawanda
– Trennung der Spreu vom Weizen bei den Abmahnungen
– Rücknahme der Abmahnungen an die Damen und Dawanda
– Persönliche Entschuldigung bei den Damen
– Keine Abmahn-Kosten für Damen bzw. Dawanda
– Wiederherstellung der Shops durch Dawanda / Kosten von Wolfskin zu übernehmen
– Umsatzausfall und Anwaltskosten werden von Wolfskin übernommen
– Wiedergutmachung der ’schlaflosen Nächte‘ innerhalb der gesamten Familien

B – für die von Jack Wolfskin insgesamt Abgemahnten
– Ernennung eines neuen Markenrecht-Anwaltes
– Etablierung eines neuen und transparenten Markenschutz-Überwachungsprozesses
– Etablierung eines neuen und transparenten Abmahnprozesses
– Aufrollen der Abmahnungen dieses Jahres / der letzten Jahre

C – für die JW-Markenführung der Zukunft
– Aufgabe des überzogenen Tatzenmmarken-Schutzes
– neuer Ansatz in der (kommunikativen) Markenführung
– Überprüfung von Nachhaltigkeit, Produktionsmethoden

D – für das Markenrecht insgesamt und in Zukunft
– Initiierung eines neuen Markenrechts / Prozesse / Gesetze
– Optimierung der Abmahnpraxis auf gesetzlicher Ebene (Pfoten, etc. sind nicht schützbar) (keine Kosten bei Abmahnungen von Kleinstbetrieben)
– Initiierung einer ePetition zum Thema

Wir wissen, wir können nicht die Welt retten, wir können nur das Bewußtsein schaffen! Der Rest muß aus der Blogosphäre und dem Volke kommen, wenn das Unternehmen nicht nachhaltig, weise und einsichtig denkt und handelt.

Ein aktuelles Treffen am kommenden Montag entbehrt nun zunächst jeder Grundlage; gerne erwarten wir aber Ihre neuen Vorschläge, Herr Hell.

Nachtrag: Hier einige Definitionen, da mancher sich in Extreme verstrickt:
– ‚Hidden‘: Versteckt, in unserem Hinterkopf, nicht auf dem Tisch von Jack Wolfskin!
– Agenda: Kein Forderungskatalog! Tagesordnungspunkte eines Meetings, nach Relevanz oder Chronologie!
– Gliederung ABCD: A > Höchste Priorität, dringendst! B > JW mit Nachdruck ans Herz gelegt! C > Seine Marke, seine Entscheidung! D > Liegt nicht in seiner Macht, er könnte aber Fürsprecher sein, denn er hat die Fallstricke hautnah erlebt!

Werbeblogger.de
Roland Kühl-v.Puttkamer / Ralf Schwartz

Hier nun der Wortlaut der Pressemitteilung:

Jack Wolfskin reagiert auf Kritik beim Vorgehen zum
Markenschutz
Idstein, 23. Oktober 2009 – Die zum Teil heftigen Reaktionen im Internet auf das Vorgehen von Jack Wolfskin in Fällen von Markenrechtsverletzungen führen zu einem Einlenken des Unternehmens. Gegen die zehn Anbieter, die Produkte mit Tatzen-Design auf der Plattform DaWanda.de verkauft hatten und daraufhin von Jack Wolfskin abgemahnt wurden, werden keine weiteren rechtlichen Schritte mehr verfolgt.
„Der Schutz unserer Marke hat für uns oberste Priorität“, sagt Manfred Hell, Geschäftsführer von Jack Wolfskin. „Wir sind immer bemüht, mit Augenmaß und nur dort vorzugehen, wo wir unsere Schutzrechte wirklich gefährdet sehen. Die zum Teil heftige Kritik unserer Kunden in den aktuellen Fällen der DaWanda-Anbieter nehmen wir ernst und zum Anlass, unser Vorgehen kritisch zu hinterfragen. Dies bedeutet, dass wir mit dem Entfernen der betroffenen Produkte von der Internetplattform die Fälle als erledigt ansehen, keine weiteren rechtlichen Schritte verfolgen und den Anbietern die vor allem kritisierten Kosten erlassen.“
Darüber hinaus wird Jack Wolfskin sein Vorgehen in Fällen von kleingewerblichen Angeboten verändern. Hier wird das Unternehmen in Zukunft zunächst auf anwaltliche Schritte verzichten und selbst Kontakt aufnehmen. Kommt es zu einer Einigung, sollen Kosten möglichst ganz vermieden werden. Anwaltliche Hilfe soll in Zukunft erst ein letzter Schritt sein. Weiterhin sagt Manfred Hell: „An der großen Emotionalität, mit der die Debatte geführt wurde, sehen wir, wie hoch die Erwartungshaltung an uns ist. Dem wollen wir gerecht werden. Wir haben uns der Kritik gestellt, unser Vorgehen kritisch durchleuchtet und werden in Zukunft sensibler agieren.“

Pressekontakt:
JACK WOLFSKIN
Ausrüstung für Draussen GmbH & Co. KGaA
Limburger Str. 38-40
65510 Idstein
Tel.: 06126 / 954-445
Fax: 06126 / 954-169
e-Mail: presse@jack-wolfskin.com

Schlagworte (Tags):

396 Kommentare

  1. googlehupf

    Hallo Melanie Breer,

    was die Blogs angeht würde ich an Ihrer Stelle sofort handeln. Die betreffenden Threads bei taz, Focus, Spiegel? etc. sind derzeit m.E. noch offen. Das kann sich kurzfristig ändern.

  2. SEO

    Ich finde die Google Ergebnisse und deren Entwicklung mit Suchbegriff „Jack Wolfskin“ interessant.

    Ist schon komisch das JW mittlerweile wieder an Position 1 vor allem anderen liegt.
    Ich gehe schwer davon aus das bei manchen Seiten die Ergebnisse von Google manuel gestaltet werden.

    Wenn ich eine Marke habe, kann ich google zwingen mich an Position 1 zu setzen?

  3. Melanie Breer

    @ SEO

    Soweit ich weiß kann man sowas mit einer „kleinen“ Spende in die Wege leiten… Da ist mein Geld ja gut angelegt, freu… *augenroll*

    Was meinen Fall angeht: ich werde mich am Wochenende mal ran machen und fleißig Leserbriefe schreiben und verschicken, solange das Thema noch präsent ist.

  4. Pfotenfreund

    Schade, ist ja echt ruhig geworden hier..

    Man hört fast das Gras (über die Sache) wachsen.. :-(

  5. tuennes

    @SEO: Das ist doch Verschwörungstheorie-Blödsinn. – Fast jeder, der etwas zu der Geschichte schreibt, wird aber eine URL auf die Homepage von JW setzen. Dadurch steigt diese natürlich auch in den Google Suchergebnissen an.

  6. Arnold Berg

    @Melanie Breer

    Bei der taz wird auf Ihren Fall im Forum hingewiesen. Ist ja schon mal ein Anfang. taz.de/1/zukunft/wir...

  7. Wolfgang

    Um es nicht ganz so ruhig werden zu lassen habe ich mal so was wie einen Arbeitsentwurf für ein Flugblatt gemacht. Frei zu verwenden und ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit oder Richtigkeit. Bei Bedarf gerne ändern. So was könnte so aus sehen(unformatiert und, es ist spät, auch mit Rechtschreibfehlern) :)

    Wir kaufen nichts vom Tatzenschreck!

    Jack Wolfskin nutzt seit Jahren den Abdruck einer Wolfspfote im Firmenlogo. So weit so gut. Allerdings beansprucht der Outdoorbekeidungshersteller mittlerweile so ziemlich alles was nach Pfote oder Tatze aussieht für sich. Längst geht es nicht mehr um eine Wolfspfote. Seit Jahren führt das Unternehmen, oder besser seine Anwälte, einen erbitterten Kampf gegen jeden, der einen Pfoten- oder Tatzenabdruck einfach für schön hält und irgendwie für sich nutzen möchte. Dabei ist Jack Wolfskin völlig egal ob es sich um Katzenpfötchen, Hundepfoten oder Bärentatzen handelt. Hundeschulen müsen ihr Erkennungszeichen löschen, Schwulenvereine müssen die beliebte Bärentatze aus ihrem Logo nehmen und Katzenliebhaber dürfen die Pfotenabdrücke der eigenen Stubentiger nicht auf Textil oder Sonstiges drucken. Nur weil ein Weltkonzern Angst hat, dass all diese Leute ihrer Marke schaden könnten?
    Wenn allerdings Weltstars wie Shakira eine Wolfspfote für Ihr neues Album Shewolf nutzen, dann ist man bei Jack Wolfskin offensichtlich großzügiger.

    Wir finden, Jack Wolfskin geht zu weit, wenn sie willkürlich abmahnen. Auch andere können Pfoten oder Tatzen als Symbol schön findet. Sollte überhaupt jemand ein Patent, oder ein Markenrecht auf einen Pfotenabdruck haben, dann höchstens die Natur selbst. Jack Wolfskin jedenfalls nicht. Lieber sollte man sich bei Jack Wolfskin daran erinnern, dass auch sie selbst Ihr Logo nur bei der Natur geliehen haben.

    Leider macht es das deutsche Recht Unternehmen wie Jack Wolfskin einfach jeden bei dem der Verdacht einer missbräuchlichen Verwendung besteht ab zu mahnen. Und dass ohne vorherige Prüfung, ohne vorherige Kontaktaufnahme und vorherige Information. Was im Recht sicherlich als Schutzmechanismus gedacht war, um schnell handeln zu können bei Mißbrauch, wird immer häufiger als Erpressung von Großkonzernen gegenüber kleinen, einzelnen Kreativen verwendet. Ohne Warnung, ohne vorherigen Kontakt, aber mit erheblichen Kosten für die Abgemahnten.

    Wir sagen Nein, gegen diese Art von Einschränkung der freien Kreativität.
    Wir sagen Nein zu wilden Abmahnwellen,ohne vorherige Kontaktaufnahmen und echte Prüfung der Sachlage.
    Wir sagen Nein zu Produkten von Jack Wolfskin. Dass Unternehmen zeigt sich völlig ohne Rücksicht auf kleine Kreative und somit ohne Social Responsibility. Wer pauschal alle Tatzen, Pfoten und Tierfußabdrücke für sich beansprucht wird wohl auch nicht freundlicher mit dem Rest der Natur umgehen wollen.

    Wir sagen Ja zu einer Änderung des deutschen Recht, welche die Verwendung von Symbolen aus der Natur grundsätzlich jedem frei stellen sollte.
    Wir sagen ja zu einer Änderung des deutschen Abmahnwesens. Unternehmen sollten dazu verpflichtet werden konkreten Schaden durch die Verwendung eines ähnlichen Symboles nach zu weisen. Und zwar bevor sie abmahnen.
    Und wir sagen Ja zu einer vorherigen Informationspflicht, wenn jemand das Gefühl hat, dass seine Marke oder sein Logo durch einen anderen fälschlich oder schädlich verwendet wird.

    Bitte denkt bei euren Weihnachtseinkäufen daran, dass Jack Wolfskin auch weiterhin jeglichen kreativen Umgang mit Tatzen und Pfoten unterdrücken will. Das wäre in etwa so, als würde VW versuchen die Nutzung der beiden Buchstagen zu untersagen. Allgemeine, weltweite Symbolik muss für alle frei bleiben in der Verwendung. Denn so beginnt Zensur.

  8. Von zwitschernden Paradigmenwechseln und einer Selbsthilfegruppe. « Musiol Munzinger Sasserath

    […] nur sehr langsam zu begreifen scheinen. Ein aktuelles Beispiel ist die derzeit größte Titelstory in der Blogosphäre : Die Abmahnung von Jack Wolfskin gegen Näherinnen, die einen Pfotenabdruck auf ihren über […]

  9. cama

    @Wolfgang
    Toller Vorschlag für ein Flugblatt.

    Ähnliches habe ich für eine Broschüre geschrieben, in Ergänzung zum Flugblatt des Pfötenclubs.
    Mit weiteren Beispielen der Abmahnwelle und dem Hinweis, dass diese weiter geht.
    Gegen fehlerhafte Berichte, Kommentare schreiben und zur Korrektur auffordern.

    Wir sollten uns jetzt auf eine Petition zur Änderung der Abmahnpraxis und für eine Änderung des Markenrechts einsetzen und so Viele wie möglich mobilisieren.
    Noch sind Viele an dem Thema interessiert und dies wird wohl die einzige Möglichkeit sein, das Thema gut abzuschließen.

    Denn leider hat Keiner einen so dicken Geldbeutel um gegen JW eine Klage durchzustehen.

  10. cama

    ovb-online.de/news/i...

    Seht Euch bitte die Kommentare zu dieser Meldung an.

    Mir hat´s erst mal die Sprache verschlagen.

  11. Wolfgang

    Heute ist ein Artikel in der W&V.
    Inklusive Kurzinterview mit Herrn Hell. Zumindest der Artikel deutetet an, dass man auf Zusammenarbeit aus sein sollte, wenn man ähnliches als Unternehmen vermeiden möchte.

    Herr Hell will das wohl auch, weiß aber noch nicht wie. Nach dem Motto: Wird sich zeigen.

    Immerhin will er aber Kleingewerbeanbieter in Zukunft erst selber anschreiben, beovr die Anwälte kommen.

    Nur gelernt hat er trotzdem nichts, wie mir scheint. Oder ist das schon wieder Stärkebeweisen um jeden Preis, wenn er am Ende des Artikels fast sogar stolz darauf ist, dass seine Marke so „emotional“ aufgeladen ist?

  12. *StillerBeobachter

    Macht mal watt – gutes Stichwort!!!!!!
    Während auch hier und andernorts diskutiert und lamentiert
    wird hat sich bei DAWANDA eine Gruppe von Leuten zusammengesetzt
    und arbeiten bereits an der Ausarbeitung einer ePetition.
    Dies wurde mehrfach -auch hier bekanntgegeben.
    Wir sind von der *Fraktion – wir haben kein Geld-aber machen selber etwas *Wir haben zur Unterstützung aufgerufen -*Bettelbriefe* an viele Stellen verschickt, weil es ratsam wäre
    das dort mal ein fähiger Anwalt draufguckt.
    Reaktionen bisher N U L L !!!!!!!!

    Glaubt es – oder lasst es …
    Es gibt bei DAWANDA auch Frauen, die nicht nur *Feestaubkacke* zwischen den Ohren haben
    und die sich nicht einreihen mögen in das weitverstreute Vorurteil der armen bastelnden Hausfrau
    die darauf warten, das der Mann am Abend nach hause kommt und nach Essen schreit!
    Mein *armer Mann* hat schon Depressionen.

    Ich habe: : KEIN Geld – ICH:: habe Keine ZEIT –
    ABER: ICH NEHME MIR DIE ZEIT!!!!
    weil hiermit eine Chance besteht eine nachhaltige
    Regellung für A L L E herbeizuführen.

    Das ist richtig harte Arbeit und nix für Leute denen das Hemd näher als die Bux ist und
    schreien wasch mir den Pelz – aber mach mich nicht nass.
    Nochmal :
    Ich habe eine Gruppe von *Bastelmuttis* aktiviert und wir arbeiten bereits
    ernsthaft eine ePETITION aus die genau zum Ziel hat dem Abmahnmissbrauch an der Wurzel zu packen
    und eine Änderung im Markenrecht herbeiführen soll, und von der vorallem ALLE profitieren
    insbesondere die Kleinunternehmer.
    Hier geht es nicht drum eine Lösung für eine Handvoll Leute
    zu finden, bei denen es nicht einmal sicher und klar steht, warum sie abgemahnt wurden…Und schon vergessen es gibt auch noch andere Firmen die diesen lukrativen Nebenerwerb als zusätzliche
    Einnahmequelle für sich entdeckt haben und praktizieren!

    Der meiner Meinung nach einzige Weg um eine nachhaltige Lösung zu finden.
    Das wurde bereits an vielen Stellen bekanntgegeben.zB. Bei DAWANDA -SPIEGELONLINE -im WERBEBLOGGER…
    Dort habe ich ebenfalls einen Text hingestellt, wo man aktiv schon mal was tuen kann,
    einfach kopieren und ab an die Geschäftsstellen der Demokratischen Parteien der im Bundestag vertretenen Parteien…

    Aber was nutzt das , wenn 3 Einträge später gefragt wird ob man nicht mal ne Aktion starten kann und kann mal jemand nen Text schreiben .
    HERRSCHAFTSZEITEN!!!!! – was ist hier los????
    Man muß nicht nur lesen sondern auch verstehen können.

    Und eines ganz klar – egal, ob mit Hilfe (z.B. das mal ein Anwalt drüberguckt -wir haben kein Markenrecht studiert )
    oder ohne Unterstützung :
    Wir werden das durchziehen. Notfalls werde ich den Text selber formulieren!!!*nichtblödist*

    So – Mutti geht jetzt Essen kochen

    Über den Stand werde ich dann auch hier berichten.
    Liebe Grüße
    Ich bin das Dawanda Mitglied Heubastelstuebchen

  13. Carlotta

    @Heubastelstübchen

    Vielleicht wäre es sinnvoll, wenn Du einen link zu dem Thread setzt, dass sich Interessierte direkt dort einbringen können.

    Irgendwann letzte Woche habe ich auch aufgegeben an allen Stellen zu lesen, allein aufgrund der Fülle der Beiträge.

    Übrigens habe ich mehrfach versucht, Euch aus der Klischeeschublade der Hausmuttis und Strickomis zu holen, leider nur mit mäßigem Erfolg. ;-)

  14. Jokerman

    @CAMA

    Was stand den dort? Die Kommentare wurden gelöscht.

  15. Das habe ich verpasst « Das Freiluft Blog

    […] Tatze angeboten hatten. Nun ist der Outdoor Ausrüster, wohl etwas spät, in einer Pressemitteilung zurück gerudert : Jack Wolfskin reagiert auf Kritik beim Vorgehen zum […]

  16. Melanie Breer

    Ich wurde gerade über meine Eltern informiert, dass die Geschäftsstelle von JW morgen auf meinen Anruf wartet. Ich muss zugeben: ich bin etwas aufgeregt!
    Wenn die „etwas Böses“ von mir wollten, dass würde sicherlich deren Anwälte das Gespräch mit mir suchen. Dass ich es nun aber direkt mit der Geschäftsstelle zu tun haben werde finde ich etwas… beunruhigend?! Naja, mal abwarten. Vielleicht sind es ja auch gute Neuigkeiten und JW lenkt auch in meinem Fall ein?? Das wäre sensationell! :-)

  17. tatzendiskurs

    @SEO

    Eventuell liegt das an der schlichten Tatsache, dass das die JW Domain ist. Aber nur eventuell.

    Im übrigen finde ich den hier dargebotenen Diskurs sehr interessant.

    a) werbeblogger entdeckt das dawanda-spektakel.
    b) Allgemeine Entrüstung in der Blogosphäre, die
    c) dankend von etablierten Medien aufgegriffen wird
    d) El Wolf himself ruft bei werbeblogger an und gibt sich cool, äußert scheinbar Bereitschaft zur Verständigung
    e) werbeblogger = gebauchpinselt
    f) das wiederum finden einige nicht so dolle
    g) JW veröffentlicht eine Stellungnahme, wie sie alle anderen Unternehmen auch formulieren würden – OHNE ABSPRACHE MIT WERBEBLOGGER – was erlauben JW?
    h) e+f+g=Anti, anti, anti-Retourkutsche vom Werbeblogger. Moralisierende und anweisende „Agenda“. Ach, das beste für JW wäre: online-Vergesellschaftung des Unternehmens
    Die eigentlich interessante Frage: Warum der Aufruhr gerade bei JW? Vermutung: JW hatte ein „Sauberimage“. Was wiederum bedeutet: JW konnte seine Marke erfolgreich etablieren. Was wiederum bedeutet: Alle, die jetzt beben vor Zorn, haben sich davon blenden lassen. Komisch eigentlich.

  18. Melanie Breer

    Meine Eltern haben mich heute darüber informiert, dass die Geschätsstelle von JW auf meinen Anruf wartet. Was die wohl wollen? Ich bin echt gespannt… Vielleicht existiert ja doch noch Gerechtigkeit und sie ziehen ihre Vorwürfe gegen mich zurück?? das wäre wirklich sensationalle! Aber erst mal abwarten.
    Wenn es um „was Böses“ gehen würde, dann hätte man mich doch sicherlich an die Anwälte verwiesen, oder?

  19. peOn

    Und flupps, ist der Sturm im Wasserglas in sich zusammengefallen, der Protest hat ja quasi nicht mal das Wochenende überlebt. JW hat hier völlig richtig gehandelt, daß ganze auszusitzen. Vermutlich ist durch die kostenlose Presse sogar der Umsatz noch mal um 0.45% gestiegen.

  20. Arnold Berg

    @peOn:

    Das würde ich nicht so sehen. Mag sein, dass die öffentlichen Proteste leiser geworden sind oder ganz verstummen, das habe ich hier schon vor Tagen vermutet, dass JW versuchen wird, die Sache auszusitzen und mit dem Minirückzieher die Medien zu blenden. Sowas ist ganz normal und gilt für jede Geschichte. Ob Tsunami, ob Amoklauf, ob Unfall, nach ein paar Tagen gehen die Medien wieder zur Tagesordnung über. Aber die Medien sind ja nur die eine Seite, der langfristige Schaden für die Marke wird noch seine Folgen haben. JW ist fortan für sehr viele Leute mit dieser Affaire verbunden, und da der Kauf von deren Produkten für niemanden lebensnotwendig ist wenden sich diese Leute fortan von der Marke ab. Das wird sich zeigen.

  21. Pfotenfreund

    @tatzendiskurs:

    Ich finde, dem sollte noch ein Punkt i) hinzugefügt werden:

    i) Die, die den Protest am lautesten forciert hatten, halten sich jetzt mit Äußerungen verdächtig zurück – fast als wollten sie das Thema totschweigen. Aus welchen Gründen auch immer..

    @Melanie Breer:
    Da bin ich auch sehr gespannt, was dabei rauskommt und hoffe doch sehr, Sie berichten weiter!

  22. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Wir werden weiter berichten, wenn wirklich neue Aspekte zu vermelden sind. Es gibt einzelne Entwicklungen, die u.a. auch hier in den Kommentaren aufschlagen, denen wir und andere -auch reichweitenstärkere Publikationen -nachgehen. Auch scheint sich seitens JW etwas bezgl. einiger -früher bereits- abgemahnter Personen zu tun. Als Fakten kann man das allerdings noch nicht vermelden. Und bitte…wir sind nicht das Watchblog für JW und beabsichtigen nicht, es zu werden.

  23. Patrick Breitenbach

    @Roland: Also da hätte ich jetzt aber nach einem persönlichen Gespräch mit Herrn Hell mehr Infos hier erwartet. Wie hat er denn eure wohlformulierte leidenschaftliche Agenda aufgenommen? Was wurde beredet? Wie war die Reaktion?

    Watchblog hin oder her, also komisch wirkt das schon, dass jetzt so gar nix mehr von euch dazu kommt. Schade.

  24. Deine guten Nachrichten und Geschichten auf goodnewstoday — Blog — Jack Wolfskin nimmt Abmahnungen zurück!

    […] werbeblogger.de/2009... AKPC_IDS += "277,"; Ähnliche Beiträge:Jack Wolfskin verfällt der Abmahneristis – Die Internetgemeinde wehrt sich Jack Wolskin hat mehrere Mitglieder von Dawanda abgemahnt. Dawanda ist… […]

  25. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Patrick:
    „Wie hat er denn eure wohlformulierte leidenschaftliche Agenda aufgenommen? Was wurde beredet? Wie war die Reaktion?“

    Wir WAREN gar nicht bei JW, worauf wir in unserem letzten Beitrag zu dem Thema auch bereits hingewiesen haben – nebst einigen Statements auch hier in den Kommentaren.

    Und es kommt noch was… Vielleicht heute – vielleicht auch erst am WE oder Montag, je nach Sachlage der Dinge. Wir sind dran. Und bleiben es…

  26. Patrick Breitenbach

    Achso. Das habe ich dann wohl komplett mißverstanden bzw. überlesen. Sorry.

  27. Patrick Breitenbach

    Hatte nur das im Beitrag gelesen, der auch nicht in anderer Richtung upgedatet wurde:

    „Montag werde ich ihn also persönlich in Idstein treffen und der Werbeblogger wird natürlich weiter über die Erkenntnisse berichten. Ein kleines Dorf – wie das Internet. Ich glaube, das wird richtig gut. Geben wir ihm die Zeit. Er hat sie verdient.“

  28. Patrick Breitenbach

    Also sorry, ich finde keinen Hinweis darauf, dass das Gespräch nicht stattfand. Jedenfalls wurde hier: werbeblogger.de/2009... nicht mehr von euch reagiert.

    Bin ich zu blöd?

  29. Mogel

    @patrick

    „….Ein aktuelles Treffen am kommenden Montag entbehrt nun zunächst jeder Grundlage….“
    + Kommentare hier, die darauf hinweisen und darüber diskutieren

    Is doch inweis genug

  30. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Patrick: Auch hier noch einmal mein Comment vom 24.10:
    werbeblogger.de/2009...

  31. *StillerBeobachter

    @carlotta…
    Du findest den Thraed im DawandaForum unter
    Meldungen und Neuigkeiten —Petition gegen das bestehende Markenrecht.
    Einen weiteren Link zu Dawanda werde ICH nicht mehr setzen.;)

  32. Melanie Breer

    Hallo ihr alle,

    hier mal der aktuelle Stand meinerseits:
    soeben habe ich einen (sehr netten) Anruf von der Geschäftsleitung von Jack Wolfskin bekommen. Und ich kann die positive Nachricht verbreiten, dass man sich auch in meinem Fall dazu bereit erklärt hat, die Abmahnung, in der bestehenden Form, zurückzuziehen! Die bereits entrichteten Zahlungen werden erstattet, finanziell wird hier nichts mehr auf mich zukommen.
    Ich freue mich wirklich riesig über diese plötzliche Wendung und das Entgegenkommen seitens JW!

    Darauf werde ich heute Abend gewiss anstoßen :-)

  33. Beginnt der Dialog? Jack Wolfskin nimmt alte Abmahnfälle wieder auf | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Beginnt der Dialog? Jack Wolfskin nimmt alte Abmahnfälle wieder auf

    […] vormittag telefonierte ich nun u.a. mit Melanie B., die ihre “Geschichte” erläutert: […]Ich bin Studentin und habe kein wirkliches Einkommen, also musste ich mir das Geld von meinen […]

  34. Melanie Breer

    Noch mal eine kurze Korrektur/Anmerkung: die Abmahnung besteht weiterhin gegen mich! Also ich darf das Motiv natürlich nicht mehr verwenden. Das ist auch so in Ordnung, das hatte ich auch nicht vor! Aber der Betrag, der bisher gezahlt wurde, der wird erstattet und es werden keine weiteren Kosten auf mich zukommen.

    Ich hatte mich da falsch ausgedrückt, entschuldigt! Soll ja alles seine Richtigkeit haben.

  35. Vadder Krause

    Also bleibt alles beim Alten.
    .
    .
    Jack Wolfskin will weiterhin alle Tatzen habe.
    .
    Ich werde mal beim Schlachhof fragen, ob die nicht noch ne Tonne Schweinefüße haben.Die könnte man ja denen auf den Hof kippen.
    .
    Sind im Sinne von Jack Wolfskin ja auch „Tatzen“
    .

  36. Jack Wolfskin - Einlenken oder Ablenken? | Amok-Blog

    […] Es gibt neue von Jack Wolfskin, der Werbeblogger und die TAZ haben Heute über ein erneutes Einlenken von Jack Wolfskin berichtet. So wie es aussieht macht JW ernst und überprüft sogar vergangene Abmahnfälle und erstattet auch Teilweise Abmahnkosten zurück. Wie viele und welche Abmahnfälle erstattet werden ist noch nicht offiziel, aber es gibt Berichte das es tatsächlich auch so statt findet, z.B. in den Kommentaren von Werbeblogger. Melanie Breer Am 30. Oktober 2009 um 14:46 Uhr Noch mal eine kurze Korrektur/Anmerkung: die Abmahnung besteht weiterhin gegen mich! Also ich darf das Motiv natürlich nicht mehr verwenden. Das ist auch so in Ordnung, das hatte ich auch nicht vor! Aber der Betrag, der bisher gezahlt wurde, der wird erstattet und es werden keine weiteren Kosten auf mich zukommen. Ich hatte mich da falsch ausgedrückt, entschuldigt! Soll ja alles seine Richtigkeit haben. Quelle: Werbeblogger.de Kommentare […]

  37. DoP

    Was ich nicht ganz versteh: Warum sehen die Firmen das eigendlich nicht als Werbung – Gratiswerbung sozusagen – wenn irgendwo z.B. ein Pfotenabdruck zu sehen ist?! Aber da hab ich wahrscheinlich zuviel Hausverstand der gewissen Leuten fehlt.
    Mich gruselt es echt!

  38. Kromi-Shop

    Hallo,
    habe auch heute Post von Wolfskin erhalten und bekomme 1000,00 € zurückerstattet. Ich hatte eine Unterwerfungserklärung unterschreiben müssen, Pfote nicht mehr zu verwenden usw.. Ich betreibe einen Spreadshirt-Shop für einen Hundezuchtverein und habe sämtliche Einnahmen (keine größeren Beträge) als Spende an den Verein weitergegeben. Wenn man Motive für Hundefreunde entwirft, kommt man natürlich sehr schnell auf den Pfotenabdruck, der anderen natürlich immer gleicht. Ich bin fassungslos, dass ein so allgemeingültiges Zeichen als Markenzeichen geschützt werden kann! Demnächst darf man auch keine Schneeflocken oder Herbstblätter als Motive verwenden, weil eine Firma sie als Firmenzeichen benutzt. Schöne Welt voller Markenzeichen?
    Sigrun

  39. Amko Blog

    Ich hatte meine JW-Jacke an den hersteller zurück geschickt, mit einem Brief(Beschwerde). Habe nun einen Anruf von Herrn Hell bekommen, in dem er in einem Monolog nochmals seine Pressemitteilungen wieder gegeben hat.
    Eine Einsicht bei Herrn Hell gibt es nicht! Es ist der Meinung im Recht zu sein wenn er jegliche Grafiken die auch nur ansatzweise an eine Pfote erinnert abmahnt.
    Er schiebt die Verantwortung auf den Gesetzgeber.
    Die Jacke wurde mir darauf hin („..es ist ja Ihre Jack und es ist nicht gut wenn wir JW die haben..) lieblos zurückgesendet,. die Worte von Herrn Hell könnten auch mit „wir wollen Ihre alte Jacke nicht haben“ übersetzt werden.
    Ein klein wenig hatte ich auf ein positiveres Feetback gehofft (Gutschein, kleine Erkentlichkeit, etc.), das bin ich so von anderen großen Firmen gewohnt. Ich hätte mich quasi „kaufen“ lassen.
    Aber wie bei allem geht das bei der Firma JW anders, einzelne Kunden und deren interessen sind JW scheiß egal.
    Was macht ein Kunde mehr oder weniger…… nichts, denkt zumindest JW.

    Für mich ist diese Firma gestorben niemals mehr wede ich dort etwas kaufen!

    Weis jemand was ich mit meinen Klamotten machen kann? Gibts da ne Sammelstelle? Oder senden wir sie gemeinsam an Spiegel TV?

  40. Amko Blog

    Habe mir so eben neue Klamotten bei Mammut bestellt (ist natürlich für mich einfach, bekomme die zum EK)

    Die alten Jack Wolfskin jacken sende ich gesammelt an Stern TV:

    Postanschrift:
    stern.de GmbH
    Stern TV – Herr Günther Jauch
    20444 Hamburg

    Je mehr dort Jacken hinsenden, um so eher das sich etwas tut.

  41. Jack Wolfskin bezieht Position | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Jack Wolfskin bezieht Position

    […] Abmahnungen durch die Marke “Jack Wolfskin” und den in Folge veröffentlichten Pressemitteilungen bezieht das Unternehmen zu grundsätzlichen Fragen ihres Markenschutzes […]

  42. Neues von den Abmahntatzen. - Taxedo.de

    […] Ein Artikel vom 23.10.09 schildert die neuen”Entwicklungen” in dieser unschönen Angelegenheit. Folge dem Link: Der Herbst des Hauses Jack Wolfskin […]

  43. Arnold Berg

    Das Thema JW ist ja inzwischen wieder weitestgehend aus dem Bewusstsein verschwunden (vielleicht bis die Bilanzzahlen 2009 veröffentlicht werden), aber heute musste ich mal wieder dran denken: bei Aldi Belgien gibt es nun eine Futternapfunterlage, die verdammt abmahnwürdig aussieht: aldi-bd.aldi.be/OFFE...

    Legt man sich jetzt wohl mit Aldi an? Oder kneift der Wolf den Schwanz und tut so, als habe er es nicht gesehen?

  44. Updates | Wolkencloud

    […] Erstmal scheint Wolfskin (Abmahnungen von Jack Wolfskin, muss das sein?) eingesehen zu haben etwas falsch gemacht zu haben, erkennt aber nicht was genau. […]

  45. Peter

    Was wollt ihr denn noch, ihr Lappen. Hoert auf zu heulen und stellt euch den Markenrechtsverletzungen, die ihr begangen habt !

  46. Rosa

    @Peter: Du bist der Checker! Alter Falter… Wenn du mal anschauen würdest was JW abgemahnt hat….. Da wäre E.T. dein Zwillingsbruder!!!!

    Da wurde mit Sicherheit auch das ein oder andere Mal zurecht abgemahnt, aber meist eben nicht. Da hilft so ein Käse wie du geschrieben hast auch nicht weiter!

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop