30.12.05
18:17 Uhr

Heidiheida der Klumpfuß

{lang: 'de'}

Ich öffne eines schönen Weihnachtsmorgens meinen virtuellen Briefkasten und entdecke zwischen tonnenweise, durch den Filter hindurchgeflutschten Spam-Mails, eine Nachricht, die mir sofort ins Auge springt. Sie trägt den kurzen, knackig-kernigen Betreff “Markenrecht” und wurde von niemand geringeren als “Günther Klum” verfasst. Nun, denke ich, die machste doch mal auf und guckst mal, was dir Herr Klum zu sagen hat.
Darin steht wie folgt:

Guten Tag,

da der Name Heidi Klum gesetzlich geschützt ist (R) und TM, bitte ich Sie den Namen aus Ihrer URL zu entfernen und die Werbung mit dem Namen Heidi Klum einzustellen. Als Termin hiefür habe ich mir den 2. Januar 2006 Notiert.
Ich bitte um Ihr Verständnis.

mfg
Günther Klum
www.heidiklum.com

Völlig fassungslos, dass mir Heidi Klum ihr Vatta – sollte er es wirklich gewesen sein – mir solch nette Worte zu Weihnachten schreibt (Mail kam am 26.12. um 04.40 Uhr) ignoriere ich diese Mail zunächst.

Nun steht Sylvester vor der Tür und damit auch der Termin, der Günther Klum mit mir “vereinbart” hat. Was also tun? Ich weiß ja noch nicht einmal so genau was er denn von mir eigentlich will? Ich mißbrauche doch hier nicht den kostbaren Namen seines Töchterchens für irgendwelche eigennützige Werbezwecke. Ich wäre ja wirklich froh, wenn für mich ein paar Krümel des Klumpuddings abfallen würden. Soll ich alle Blogeinträge löschen (es wäre ja nur der hier) , die das Wort “Heidi Klum” beinhalten? Sowas geht doch vielleicht noch in Russland und ähnlichen pressefreundlichen Anrainerstaaten, aber hier in unserem kuscheligen Deutschland? Quasi auf geschütztem Blogterritorium?

Vielleicht kann mir ja ein gewiefter Rechtsverdreher, der hier zufällig mitliest, einen kleinen Tipp zu den kommenden Verhaltensregeln geben? Soll ich mich lieber sofort beugen oder kann ich mich auf ein persönliches, juristisches Stelldichein mit Heidis Papa im Morgengrauen freuen?

Auslöser des Duells war immer eine Beleidigung der Mannesehre. Als solche galt jede öffentliche Verächtlichmachung, z. B. durch direkte verbale Beleidigung oder Herabsetzung, indirekte üble Nachrede, tätlichen Angriff, aber auch Verletzung der Ehre oder sexuellen Integrität von Frauen, die in der Obhut des Beleidigten standen (vor allem die Ehefrau, aber auch Schwester, Tochter, Verlobte).

so schreibt es wikipedia

Oh Gott, oh gott, ich habe ja noch nicht mal einen anständigen Sekundanten.

Und wer von euch hat eigentlich auch noch Post bekommen? Vielleicht sogar Wikipedia? Oder schreibt sonst niemand mehr über die Katjes-Schnecke?

NACHTRAG:

Diese Mail erreichte mich soeben:

Guten Tag,

vielen Dank für Ihre schnelle Vordruckantwort, die mir zeigt, daß Sie sich mit der Problematik nicht beschäftigt haben.
Bitte behalten Sie meinen Termin im Auge.
Vielen Dank

mfg
Günther Klum
www.heidiklum.com

Daraufhin ich

Sehr geehrter Herr Klum,

ich zitiere:

12 des Bürgerlichen Gesetzbuches:

Wird das Recht zum Gebrauch eines Namens dem Berechtigten von einem anderen bestritten oder wird das Interesse des Berechtigten dadurch verletzt, dass ein anderer unbefugt den gleichen Namen gebraucht, so kann der Berechtigte von dem anderen Beseitigung der Beeinträchtigung verlangen. Sind weitere Beeinträchtigungen zu besorgen, so kann er auf Unterlassung klagen.

Gebrauch des Namens ist nicht gleichbedeutend mit Nennung des Namens. Gebrauch meint vielmehr eine Verletzung des Namensrechts. Zum Beispiel in Form von Namensleugnung, Namensanmaßung, Gebrauch zur Bezeichnung der eigenen Person / Firma, Gebrauch zur Bezeichnung eines Dritten oder Gebrauch eines gleichen Namens.

Ich sehe daher keine Veranlassung irgendetwas in unserem Weblog auf Ihre Veranlassung hin zu zensieren. Es muss sich demnach um einen Irrtum ihrerseits handeln.

Vielen Dank!

Mit besten Grüßen
Patrick Breitenbach

und er so:

Guten Tag Herr Breitenbach,

vielen Dank für Ihre Informationen und Belehrungen.
Da meine Anwälte mich anders informieren, überlasse ich das ihnen den Sachverhalt aufzuklären.

Seien wir gemeinsam gespannt.

mfg
Günther Klum
www.heidiklum.com

Wer will jetzt mein Sekundant werden?

Nachtrag 31.12.05 15:43

Ich habe nun per Kontaktformular, im rechtlich nicht ganz einwandfreien Impressum, von heidi-klum.de folgende Anfrage gestellt:

Guten Tag!

Ich wollte mich erkundigen ob ich die am 26.12.05 erhaltene E-Mail von Herrn Günther Klum mit dem Betreff “Markenrecht” wirklich im Auftrag der Heidi Klum GmbH erhalten habe. Der E-Mail-Absender lautet ********.

Nicht dass ich mich die ganze Zeit über einen Fake aufregen muss und das halbe Internet wegen eines billigen Betrügers in Aufruhr versetzt wird.

Mit besten Grüßen
Patrick Breitenbach

Meine Vorab-Recherchen ergaben allerdings einen nahezu direkten Zusammenhang zu der Firma Heidi Klum. Die Absenderdomain ist auf eine Firma HK Company LLC am 915 Broadway – 20th Floor in New York, NY 10010 registriert. Unter der gleichen Adresse wurden auch Bücher von Heidi Klum verlegt. Ich weiß natürlich nicht inwieweit clevere Skriptkiddies soetwas “hacken” können. Ich bin jedenfalls auf eine Antwort der Heidi Klum GmbH gespannt.

NACHTRAG:
Aktuelle Neuigkeiten zum Fall gibt es hier.

Schlagworte (Tags): ,

280 Kommentare

  1. Björn Harste

    Man könnte meinen, der Herr Klum habe sich mit dem Bremer Sozialgericht abgesprochen. Von denen habe ich nämlich heute Post bekommen. In dem Schreiben werde ich unter Androhung von gerichtlichen Schritten dazu aufgefordert, nicht mehr den Namen “Sozialgericht Bremen” für meine Website zu verwenden.
    Wie bei euch handelt es sich dabei um einen einzelnen Blogeintrag, der die Überschrift “Sozialgericht Bremen” trägt. Der “Tatbestand der Namensanmaßung” trifft somit gar nicht zu. Ebenso wie bei Frau Klum und ihrem Herrn Papa.

    shopblogger.de/blog/...

  2. kacper

    typich rentner, hauptsache mal rumstressen :P ;)

  3. ramses101

    Aber ist doch nett formuliert. Hätte ich ganz anders gemacht ;-) Ich hatte auch mal so eine lustige Mail von irgend einem Freelancer, der wohl über google inseriert hat und dann mit Anzeige auf meinem (ersten) Blog erschienen ist (Ad-Sense usw.). Dummerweise war der Link falsch. Kann passieren. Aber erstens wusste er nichts von einem Inserat und zweitens: was kann ich dafür?

    Strangers at the web … da, da, da, di, da … Lovers at first sight.

  4. wolf albin

    kostenlosen Rechtsrat darf Anwalt im Internet nicht geben. Daher nur der freundliche Hinweis, einen Vertreter der Zunft aufzusuchen. Es dürfte eher der Nachteil von Vatter Klum sein. Dieses Abmahnschreiben könnte man auch als Anmaßung von Rechten deuten.

  5. R. Neuendorf

    Na der macht aber einen Wind. Er kann doch froh sein, wenn die Google-Ergebnisanzahl (aktuell 1.990.000) gepusht wird und das Töchterchen die anderen Models im Ranking hinter sich lässt.

  6. uliuli.twoday.net

    Abmahnwelle in Klein-BloggersdorfGanz gro

  7. Lummaland - das Weblog

    Du bist Heidi KlumNach der Lektüre von Heidiheida der Klumpfuß muss ich zum Einen einsehen, dass es viele Leute gibt, die über Weihnachten zu viel Zeit im Netz verbringen und irgendwann abstruse Gedanken in Emails verpacken, zum Anderen werde ich aber auch erstmal einen…

  8. Basic Thinking Blog

    Heidi Klum hat nen Papa und der Papa braucht dringend Hilfe! sach mal… ist heute doppelter April??? Zuerst der höchst abstruse Vorwurf des Sozialgerichts Bremen gegen den Shopblogger (verdammte Verschwendung meiner Steuergelder) und nun das auf dem Werbeblogger:
    Guten Tag,
    da der Name Heidi…

  9. Rainer

    Katjesboykott!

  10. MBlog

    Arbeitet Heidi Klum beim Sozialgericht Bremen?Ach neee – das war anders!Zuerst bekam Björn Harste, der Shopblogger, einen Brief vom Sozialgericht Bremen und dann trudelte bei Patrick, dem Werbeblogger, eine Mail vom Vater der Heidi Klum ein. Ich kann immer noch nur den Kopf schütteln. Achtet auf die

  11. A geeklife live

    Neue GeschäftsideeIch werde jetzt in nächster Zeit einfach jeden verklagen und bedrohen der meinen Namen Namen ausspricht oder aufschreibt ohne mich gefragt zu haben. Euch Fieslinge krieg ich schon noch klein! HAHAHA! Ich mach euch fertig.
    PS: Ne Versicherung kann euch …

  12. nullbyte

    hallo,

    stern.de/lifestyle/l...

    “sagt Günther Klum, Manager seiner Tochter”

    also er ist schonmal der manager von heidi klum. konntest du was am quelltext der email erkennen? wenn nein schicke ihn mir zu und ich melde mich bei dir.

    Du kannst den beitrag auch vorläufig mit passwort versehen und mal lawblog.de anschreiben vielleicht haben die eine schnelle idee für dich.

    viel erfolg

  13. A2O Business pur

    Nennen und berichten: das Topmodel Heidi Klum will nicht genannt seinLaut dem Werbeblogger nimmt der Vater und wohl Agent oder Manager von Heidi Klum auf anraten seiner oder ihrer Anwälte Anstoß an einem Bericht über Heidi Klum vom November 2004.

    Ich kann keinen werblichen Inhalt darin finden. Es ist ein Bericht…

  14. Linkerhand

    Sozialgericht Bremen, ein Lehrstück Wer (wie vermutlich einige Mitarbeiter des Sozialgerichts Bremen) nicht genau weiß, was Weblogs sind oder wie Suchmaschinen funktionieren, der kann in diesen Tagen einiges darüber erfahren, und eine kleine Lehrstunde in Sachen Internet- und Markenrech…

  15. LostFocus

    NamensanmaßungSachen gibt’s. Zum Beispiel Paragraphen, die man verschieden interpretieren kann. § 12 des Bürgerlichen Gesetzbuches ist so einer, denn der klärt die Sache mit der Namensanmaßung. Seltsam gehäuft gibt es in den letzten Tagen zwei Fälle, in denen …

  16. INJELEA

    Heid Klums Vater verwirrt?Ist es etwa Heidi Klums Vater, der da so verwirrt ist? Dabei begeht Herr Günther Klum nach seiner eigenen, verdrehten Logik selbst eine Namensrechtsverletzung.
    Ein Günther Klum sendete an Weihnachten dem Werbeblogger eine Email:

  17. Jens

    Vielleicht sollte man mal den Papa der Frau Klum darauf hinweisen dass er auf seiner Internetseite kein vollständiges Impressum hat.

    Da fehlt nämlich der Vertretungsberechtigte. Nicht das er demnächst von Claudia Schiffer abgemahnt wird.

  18. robert|craven

    Was macht man zwischen Weihnachten und Silvester? Ganz klar … als schwer arbeitender Beamter surft man im Internet. Wenn der Chef kommt aber ganz schnell Google aufrufen und nach der eigenen Behörde suchen! Oh, was ist das? Der Shopblogger ist unter den ersten 10 Treffern, wenn man “Sozialgericht B…

  19. kiesow

    mal von der grundsätzlichen frage abgesehen, ob man den namen einfach so nennen darf oder nicht…

    wenn ich das richtig verstanden habe, soll der verweis auf (R) und TM einen bezug zum markenrecht und nicht zum namensrecht herstellen.
    von daher müsste man das markengesetz heranziehen. und wenn ich 14 MarkenG richtig verstehe, dann kann man alleine gegen die verwendung im geschäftlichen verkehr vorgehen. ob ein privates blog als geschäftlicher verkehr betrachtet wird, ist aber so eine sache. generell gilt das geschäftlich nicht das gleiche ist wie gewerblich.

    disclaimer: dies stellt keine rechtsberatung dar und IANAL

  20. law blog

    HEIDI KLUM UND IHR VATER Nach der gestrigen Diskussion um das Sozialgericht Bremen erhält jetzt der Werbeblogger E-Mails mit Unterlassungsaufforderungen.
    Absender soll Heidi Klums Vater sein. Diesen stört, dass Heidi Klum in einem Blogeintrag des Werbebloggers erwähnt wir…

  21. Flohbude

    Die Frau von Seal……ihr Vatter hat das Internet verstanden. Der Werbeblogger hat jetzt Post von Günther Klum bekommen. In dieser wird er gebeten “den Namen aus [seiner] URL zu entfernen und die Werbung mit dem Namen Heidi Klum einzustellen”, weil er damit eine eingtragene

  22. Seite 2

    Einsame Menschen zur WeihnachtszeitIch lag anscheinend mit meiner Vermutung über die einsamen Menschen zur Weihnachtszeit gestern nicht ganz falsch.
    Um 04.40 Uhr am 26.12.2005 erhielt der Werbeblogger eine eMail von Günther Klum. Inhalt: Die Aufforderung einen Blogeintrag zu löschen der v

  23. mk

    Da meine Anwälte mich anders informieren, überlasse ich das ihnen den Sachverhalt aufzuklären.

    Zum Glück sind zum Klären solcher Sachverhalte ja immer noch Gerichte und ihre Richter da – und eben nicht irgendwelche Promi-Anwälte, die meinen, sich auf immer groteskere Weise gesundstoßen zu können.

    Aber allmählich wird es wirklich Zeit, dass dem wilden Treiben der Rechtsverdreher mal Einhalt geboten wird. Was Papa Klum hier beschneiden will, ist ja nicht mehr und nicht weniger als die Freiheit der Berichterstattung. Irgendwo muss ja auch mal Schluss sein.

  24. mk

    @Jens: Da fehlt nicht nur der Vertretungsberechtigte, auch die alleinige Angabe eines Postfachs ist nicht ausreichend, weil die nicht ladungsfähig ist.

  25. flix

    fischkopfgericht Im Sozialgericht Bremen gabs wohl kürzlich nen Internetkurs. “Google für Minderbegabte” oder so ;-)
    Alles weitere im law blog und beim shopblogger aus erster Hand.
    Und abgesehen davon, daß es einen nachdenklich stimmt, was für Komplet…

  26. hirnrinde.de - was in unseren Köpfen herumspukt...

    Turbulentes JahresendeEigentlich dachte ich immer, die Zeit “zwischen den Jahren” wäre eher besinnlich, beschaulich und ruhig angelegt, aber dies gilt wohl nicht für das Jahresende 2005:

    Zunächst bricht kurz nach den Weihnachtsfeiertagen eine “Wechselwelle” los, da sich …

  27. Hokeys Blogs

    Oh du seelige…Die Nach-Weihnachtszeit scheint die schlimmste im ganzen Jahr zu sein. Kein Wunder: Null Wirtschaftswunder. Die Taschen sind leer, kaum Geschenke unterm Baum und wenn, dann nur Stinkezeugs von Douglas und anstelle leckerer Weihnachtspralinen das zähe Zeu

  28. Michael's Blog

    Langeweile vol.2Hm…irgendwie scheit manchem über die Weihnachtsfeiertage ziemlich langweilig geworden zu sein. Oder wie ist es zu erklären, dass erst der Shopblogger ein Schreiben vom [URL=http://www.sh …

  29. WolliW

    Eine interessante Provokationsmöglichkeit: ca. 500-1000 Blogger linken z.B. per Trackback auf den Artikel mit dem “Klumschen” Namen. Dann muss der Papa alle anmailen und das ist wohl “Spam”?? ;-)

    Tja, auch solche “Leute” sind Deutschland….

  30. Webmasterfind Blog

    Einsame Weihnachten
    Es ist ja unbestritten. Während der Weihnachtszeit, dem Fest der Familie, verfallen viele in einen depressiven Zustand. Sei es, weil man sich nicht der kollektiven Fröhlichkeit anschliessen will, sei es, weil man die Einsamkeit satt hat. So…

  31. BloggingTom

    Beschäftigungstherapie Rund um Weihnachten scheint es einigen Leuten an Beschäftigung zu mangeln und so widmet man sich in der sinnfreien Zeit einfach etwas intensiver dem Internet. Dass dabei nicht immer viel schlaues herauskommt, zeigte sich bereits beim Shopblogger, dem …

  32. Jack

    Vielleicht wäre es eine Idee den Sachverhalt zusammenzufassen (Mailverkehr) und an versch. Presseorgane zu schicken. Einige greifen sowas bestimmt auf “Heidi Klum droht Weblogger” (Aber nicht das dann sämtlichen Zeitungen und TV Sendern gedroht wird die es wagen den Namen eines bestimmten Models zu nennen, man weiß es nicht).
    Firmen wie Katjes sehen das bestimmt nicht so gern zumal es völlig lächerlich, unbegründet und kleinkariert ist.
    Und vor Gericht hält Vater Klum niemals stand.

  33. DB

    Der Anwalt von Verona Feldbusch, inzwischen Poth hat in einer ähnlichen Konstellation (hier gibt es Infos zu: …) am Abend vor dem Termin zur mündlichen Verhandlung kalte Füße bekommen und seine Klage zurückgenommen.

    Ich wünsche allseits guten Rutsch!

  34. Hokeys Blogs

    The blogosphere strikes back
    Eine gute Idee hat Sanníe von Elfengleich angesichts der kläglichen Klagewut einiger weihnachtlicher Googleglotzer. Sie fordert einen selbstgestrickten Blogger-Rechtschutz, der die monetäre Masse der teilnehmenden Blogger ballt und sie damit gegen au

  35. Internet Pro Weblog

    NamensanmaßungIn der vermeintlich staaden Zeit geht’s rund. Sowohl der shopblogger als auch der werbeblogger haben unerfreuliche Post erhalten: Der Shopblogger, weil er in einem URL und Header angeblich unbefugt den Namen des Sozia*gerichts B*emen gebraucht, und der…

  36. Internet Pro Weblog

    Namensanmaßung?In der vermeintlich staaden Zeit geht’s rund. Sowohl der shopblogger als auch der werbeblogger haben unerfreuliche Post erhalten: Der Shopblogger, weil er in einem URL und Header angeblich unbefugt den Namen des Sozia*gerichts B*emen gebraucht, und der…

  37. Manfreds Makeleien

    Sozialgerichtetes aus Bremen Kurz vorm Jahreswechsel scheinen einige Kapriolen durch die Blogwelt zu purzeln. Der Beitrag über das Sozialgericht Bremen und die lieben Blogger beschreibt umfassend die Geschichte des namensanmaßenden Shopbloggers und belegt wie nahe wir Blogger a…

  38. Peter's Insider Blog

    Snippets 2
    Ich habe mich während der Feiertagen der Softwareentwicklung mit J2ME beschäftigt. J2ME ist die kleine Schwester von Java und heisst soviel wie "Java 2 Micro Edition". J2ME Anwendungen oder besser gesagt sogenannte Midlets laufen eigentlich

  39. Marco

    Au backe. Ich hab mir mal die Internetseiten heidiklum.com angesehen.

    Nicht nur das Impressum ist unvollständig ich hab auch starke Zweifel ob der Online Shop dort den in Deutschland geltenden gesetzlichen Regelungen genügt(z.B. Preisangabenverordnung, Gefahrenübergang beim Verkauf an Privatpersonen usw…).

    Da gibts genug sinvolleres zu tun für seine Anwälte.

  40. > gelinkt!

    fast die Klum vergessen !Heidi Klum und Günther Klum – zwei ganz Große.
    Und Papa kümmert sich um die finanzielle Versorgung des Seal’schen Nachwuchses – wie es scheint.
    Das kann man nicht mehr kommentieren – vor lauter Lachen und Kopfschütteln !
    Seife.

  41. Sicher ist sicher!

    JahreswechselIn wenigen Stunden ist es soweit, dann wechseln wir ins neue Jahr. Und passend zum Jahresausklang finden sich so einige Turbulenzen in der Blogosphre. Insbesondere die Namensanmaung des Shopbloggers und die Heidi Klum Namensl䟶schung sind zugleic…

  42. Der Haken

    Sozialgericht Bremen gegen perfiden AnmaßerDas besonders herzige Sozialgericht aus/in Bremen hat den shopblogger vorgeworfen, dass einer seiner artikel von google unter den ersten zehn treffern platziert wird …

  43. Being Reasonable: The Blog

    Heidi Klum's Dad(?) vs. WerbebloggerEmail Exchange Between Günther Klum (or Someone Purporting to be him) and Werbeblogger: For all of you German-speakers out there, here's an opportunity to put the years struggling with "der, die das" to good use. Check out the e…

  44. Dummheit muss bestraft werden!

    Ich sage nur: Gästebücher sind dazu da, seine Meinung auszulassen…

    anonymouse.org/cgi-b...

    :-)

  45. Dr. Dean

    Soweit ich erkennen kann, gibt es keine ausreichende Rechtsgrundlage, zumal er das, was er möchte, nicht ganz eindeutig artikulierte.

    Du sollst “Klum” bzw. “Heidi Klum” aus deiner “Url” entfernen.

    Hahaha!

    Ich würde ihm schreiben, dass es dir durch ein geheimes schamanisches Verfahren geglückt ist den Begriff “Heidi Klum” aus der Url. “werbeblogger.de” zu entfernen.

    Egal, damit seine mehr oder minder klugen (lol) US-Anwälte oder wer auch immer, oder der eventuell beteiligte Mentaltrainer ordentlich was zu tun bekommen, werde ich, selbstverständlich, ebenfalls eine Artikel über diese Story verfassen. Natürlich mit “Heidi Klum” in der Artikelüberschrift.

    Das gehört zur Freiheit des Publizierens.

    Jetzt mal etwas ernsthafter

    Aus taktischen Gründen würde ich an deiner Stelle allerdings schauen, ob du die bisherige, automatisch generierte, Linkadresse “http://www.werbeblogger.de/index.php/2004/11/30/heidi_klum_wird_mchottie” z.B. verkrüppelnder Weise in “…Härdey_KLMPRFRR__wird_mchottie” bis zum 02.Januar abändern könntest.

    Zweitens würde ich ihm schreiben, dass die eigentliche, von ihm monierte Url nur “”http://www.werbeblogger.de/index.php” lautet – und der Rest ein Aufrufbefehl für ein Artikel darstellt, der rechtlich nicht unterbunden weren kann.

    Drittens würde ich ihn um Fristverlängerung um 2 Wochen bitten, da du als Privatmann in Anbetracht der sehr schwierigen und speziellen Thematik noch einige Zeit benötigst, einen geeigneten Anwalt zu finden.

    Bedenke:

    Immerhin war Herr Klum so nett, und hat ohne Abmahnung und mit einer einigermaßen nachvollziehbaren Frist dir die Gelegenheit gegeben, dich einem Rechtsstreit zu entziehen.

    Ich vermute, dass du als “Opfer” dieser Aktion ausgewählt wurdest, weil man für die gerichtliche Durchsetzung dieses, ähm, eher obskuren Rechtsanspruches einen möglichst schwachen Rechtgegner benötigt.

    Dafür solltest du dich nicht hergeben, auch wenn sein “Rechtsanspruch” mehr als fragwürdig ist – und offenbar in völliger Unkenntnis der Funktionsweise von Blogs verfochten wird.

    Jede vernünftige Güterabwägung wird m.E. vor Gericht darauf hinaus laufen, dass die bloße Namensnennung in einer Überschrift eines Blogartikels nicht auf dem Weg gewerblicher Schutzrechte untersagt werden kann, wenn der fragliche Name lediglich Teil einer Artikel-Url bzw. eines Aufrufbefehls für einen Artikel wurde.

    Dafür spricht auch, dass es Tausende von Internetseiten gibt, die “Klum” oder “Heidi Klum” in irgendeiner Weise in der Url, z.B. zur Beschreibung von Unterseiten verwenden – und vor dieser Tatsache die Durchsetzung seines “Rechtsanspruches” ohnehin völlig illusorisch wäre.

    Soweit, und unter Beteiligung eines gewissen Alkoholpegels, meine vorläufige Einschätzung.

    Unabhängig wie sich die Sache bis zum 02.01.2006 entwickelt, kannst du dich nach meinen Erfahrungen gut wehren, in dem du einen Gegenangriff auf das Markenimage von “Heidi Klum” durchführst, und zwar in Gestalt öffentlicher Berichterstattung, die du – nach vorherigen Kontakt zu Journalisten – durchaus wirkungsvoll androhen könntest.

    Wenn er bei Sinnen ist, wird er darauf verzichten.

    Aber bis es soweit ist, würde ich erstmal einen konfrontationsfreien Weg suchen.

    Meint: Dr. Dean

  46. Jens

    @Dr Dean
    Wieso konfrontationsfreien Weg suchen?

    Es gibt keinerlei Rechtsgrundlage für die Forderung von Herrn Klum. Wieso sollte man da in vorauseilendem Gehorsam irgendwelche Änderungen an seiner Webseite vornehmen?

    Der Name Heidi Klum wurde hier nicht im geschäftlichen Verkehr verwendet. Insofern greift hier das Markenrecht überhaupt nicht. Er hat in seinem Blogeintrag lediglich den Werbevertrag von Heidi Klum kommentiert. Wo sind wir denn das man nicht mal seine Meinung mehr öffentlich äußern darf.

    Bin ich heute morgen in Russland aufgewacht oder was?

  47. Pepino

    hmmmm, AFAIK kann ein privates unkommerzielles Blog doch nicht auf Markenrechtsverletzung angeklagt werden… oder täusche ich mich da?

  48. nullbyte

    was mir gerade einfällt … vielleicht beraten ja us anwälte den guten mann. dort ist die gesetzes grundlage ja eine fast völlig andere. (außer das der mit dem meisten geld gewinnt – das ist bei uns ja auch so)

  49. JNblog

    Behördenfrust und Klum'chen LeidDer Werbeblogger erhielt dagegen eine Mail von “Günther Klum”, seines Zeichens Vater der schönen Heidi. Weil in einem Blogeintrag der Name des Models in der URL steht.

  50. CountZero

    ist über nacht irgendwie die allgemein grassierende bösartige hirnpest ausgebrochen oder was? erst versteht das Sozialgericht Bremen das Internet nicht und nun schmilzt der Klum Ihrem Vater die graue Grütze in der Wintersonne weg, oder wie muss man das sehen?
    Habe ich kürzlich den Artikel “Sinnlose Internet-Abmahnungen verschicken leicht gemacht” in der unsäglichen Internet Professional verpasst, oder woran liegts?

  51. medienrauschen, das Medienweblog

    Hinweis: Heidi Klum möchte nicht gebloggt werden.Werbeblogger Patrick Breitenbach (Damals übrigens einer der ersten Autoren bei Medienrauschen) hat Post bekommen. Von Günther Klum, Vater des Supermodels Heidi Klum. War allerdings keine Anfrage für ein Candlelight-Dinner (geht ja eigentlich …

  52. Heidi mahnt länger ab

    Günther verschickt schon seit Jahren Mails wenn heidi klum im dateinamen vorkommt…

    siehe hier

  53. Rob Liebwein

    Meine lieben Schlawiner-Bloggers,

    ohne an dieser Sache in irgendeiner Art und Weise beteiligt oder verwandt oder verschwägert zu sein, hier nur mal meine Meinung:

    1) EU-Marke

    Inhaberin der europäischen Marke “Heidi Klum”, sog. Gemeinschaftsmarke, auch “EU-Marke” genannt, die am 22.02.2002 angemeldet und am 12.05.2003 eingetragen wurde, ist Frau Heidi Klum aus Bergisch-Gladbach. Das ist eine natürliche und keine juristische Person.

    Es handelt sich um die EU-Wortmarke Nr. 002594984 “Heidi Klum”; EU-Bildmarke Nr. 002589638 “Heidi Klum”, eingetragen zu den Waren- und Dienstleistungsklassen 1, 3, 5, 9, 14, 16, 18, 20, 21, 25, 28, 35, 43, 44.

    Nach der Nizzaer Klassifikation No. 35 ist diese EU-Marke “Heidi Klum” unter anderem eine eingetragene Marke für “Werbung; Büroarbeiten” worunter auch das Bloggen fällt.

    2) Heidi Klum GmbH

    Die “Heidi Klum GmbH” dagegen ist eine juristische Person. Geschaeftsfuehrer ist Guenther Klum.

    Die “Heidi Klum GmbH” ist nicht die Markeninhaberin der europaeischen Marke.

    Formaljuristisch bedeutet das zunaechst einmal, dass die Unterlassungsaufforderung nicht von der Markeninhaberin stammt. Es koennte allerdings durchaus sein – und davon darf ausgegangen werden – dass die natuerliche Person “Heidi Klum” der juristischen Person “Heidi Klum GmbH” den entsprechenden Auftrag und/oder Vollmacht erteilt hat, was es beispielsweise…

  54. Gsyi´s blog

    Webjokes 2005 Eine umfangreiche Liste werde ich wohl noch aufstellen müssen, aber diese zwei Fälle gehören auf jeden Fall rein

  55. Tobias K.

    Wußte ja schon vom Shopblogger-Sozialgerichtsfall. – Aber hierbei wundert mich, dass da scheinbar nur Emails eingegangen sind. – Ist sowas gerichtlich überhaupt relevant? Müßten da nicht (möglichst mit Rückschein) Briefe eingehen, auf richtigem Briefpapier?

  56. Jens

    Die haben doch einen an der Klatsche, schließlich machst du mit dem Artikel keine Kohle!

    Ich würde einfach den Nachnamen abkürzen und dann kann der Herr Günther (Dessen Nachname mit dem Buchstaben vor dem Buchstaben L beginnt) gar nix mehr von dir wollen!

  57. PLUS EINS

    Heidi Klum GmbH vs Blogger Inc. DeutschlandAm 30. November 2004 veröffentlichte die Marketing-Abteilung der Blogger Inc. Deutschland einen Artikel über Heidis Eintritt in die McDonalds-Marketing-Maschinerie. Rund ein Jahr später, nämlich am 26. Dezember 2005 erhält der verantwortliche Kollege d…

  58. Dr. Dean

    Das scheint ja ein richtig gehender, bzw. hinkender Pferdefuß zu sein, die Sache mit “Heidi Klum”.

    Rechtlich gesehen könnte man von einem Klumpfuß des Grauens sprechen, für die Blogger zumal, denn wenn das zuträfe, was Günther Klum behauptet, dann wäre dies das Ende des Bloggens.

    Ich meine: Bei der Auslegung von Gesetzen ist – neben verständlichem Erwerbstreben von Rechtsanwälten – vereinzelt durchaus noch der Wille des Gesetzgebers ausschlaggebend.

    Damit hat sich der Fall erledigt.

    Im Übrigen scheint die Öffentlichkeitsarbeit nicht in jedem Fall in den besten Händen zu sein, wenn sie sozusagen von Rechtsanwälten betrieben wird.

    Tja, da wird der Klumpfuß wohl zum Treppenwitz. Herr “Günther Klum” war mit seinem Vorgehen schlecht beraten.

  59. GoogleWatchBlog

    Google des Tages: Heidi Klum Heidi Klum (1.890.000)
    Ich will auch Post von Günther, hoffentlich habe ich Google jetzt keine Klage gebracht, da Herr Klum wohl merken wird das auch Google einige male den Namen der wertvollen Tochter erwähnt…

  60. ottz Blog

    Abmahnungen im kommen Abmahnungen sind wieder angesagt, zumindest bei manchen. Der Shopblogger hat eine Abmahnung erhalten weil er mit einem bestimmten Begriff bei Google eine Top-Position inne hat und mit dem Internetauftritt der abmahnenden Behörde verwechselt werden kön…

  61. Thomas Wanhoffs Weblog

    Zensur findet statt, wenn Heidi Kaluma (die “a”s bitte streichen) es so will Es gibt da so ein Model, das meint, die Zensur für ihre Geschäft zu nutzen: Denn wenn immer man den Namen Heidi Klum schreibt, soll man zahlen. So schreibt es Papa Klum unter anderem dem Werbeblogger. Der Shopblogger hat gar eine Aufforderung bekomm…

  62. everybodyhatesme.de

    Die Klum und das Sozialgericht Bremen Als Neubloggerin interessiert es mich natürlich, welche Abgründe sich im Netz in Sachen Recht und Ordnung auftun. So verstoße ich in diesem Moment nach Ansicht von Papa Klum und dem Sozialgericht Bremen womöglich gegen geltendes Recht – und zwar i…

  63. nacktnasenwombat

    hei* klu* und der werbebloggerdie internetwelt treibt seltsame früchte unter den gewerblichen stars…
    aber irgendwie erinnert mich das an einen herrn von gravenreuth und die sache mit dem explor… (huch, bloss nicht hinschreiben, sonst werde ich verklagt…)

  64. Apple

    Mit so einer Aktion kann man auch für Aufmerksamkeit sorgen, wenngleich für negative.

  65. Regine

    *Achtung, Ironie*
    Ich werd sofort dein/e SekundantIn: wir informieren die Regenbogenpresse und sahnen dann ordentlich ab!
    Außerdem benutzt Herr Klum vermutlich ebenfalls einen Namen zu Unrecht, ich glaube kaum, daß er den Namen “Vater” vater-gruppe.de/home... einfach so verwenden darf.

  66. bjoernhasse

    Ich übernehme die Presseinfo. Patrick: Welchen Verteiler wünscht Ihr? Groß, sehr groß, überirdisch riesig?
    Mensch, Mensch, daraus sollte man doch wirklich etwas machen!

  67. Patrick Breitenbach

    @Regine:

    Sehr gerne komme ich auf dein Angebot zurück.

    Allerdings sollten wir mit der Regenbogenpresse warten, bis Günzi an meinen Pavillon pinkelt oder ich von Seal mitm Regenschirm was auf die Mütze bekomme! ;-)

    Vielleicht sollte ich mich auch einfach nur von Flavio sponsoren lassen. Ach nee der zahlt ja schon genug …

  68. Gerold Braun

    Björn endlich! Ich meine endlich kommt professionelle PR in diese Geschichte.

  69. Weblog Splitter und Balken

    Heidi K. Das Internet scheint nicht nur eine unerschöpfliche Informationsquelle zu sein, sondern auch als Inspiration für den einen oder anderen Juristen zu dienen.
    So berichtet golem.de heute von zwei seltsamen Ereignissen:
    Merkwürdige Post erhielten zwi…

  70. Andreas Rodenheber

    Björn, hassu auch Yellow Press in dein Verteiler? Wir machen (fast) alles. Mit Homestory und so…

    Als Aufmacher stell ich mir vor:

    Unverschuldet in Not geraten.
    Und diesmal NICHT aus Liebe!

  71. bjoernhasse

    Klasse! Homestory kommt total authentisch! Vielleicht ein Pic dazu, wir Ihr gerade mit Tränen in den Augen das K.-Poster von der Wand nehmt, weil Ihr das “von Heidi ihrem Papa echt gemein findet”.
    Ich schlage die Kategorie á la Goldenes Blatt, Hörzu und Glücksrevue vor.

  72. Dani Bloggt!

    Markenrecht (Oder Heidi Klums Vater)Nicht nur der Shopblogger hat vor dem Jahreswechsel Post bekommen, auch der Werbeblogger hat einen Brief erhalten. Der Aufreger war ein Beitrag ueber eine McDonalds Werbung.

    Wenn man Sascha Kremer v…

  73. Andreas Rodenheber

    @Björn
    Bei uns laufen gerade intern die Absprachen, wer sich von uns für passende Fotos nackisch macht…

  74. bjoernhasse

    Super! Auch bitte mit ein paar Päckchen Katjes und so ablichten. “Weil’s unsere Heidi doch auch so gerne isst!”

    Und: irgendwie doch echt ein Thema für die kleine PR-Agentur am Rande der Stadt, oder?

  75. Jochen Hoff

    Es gibt nur eine richtige Reaktion. Frau Klum verdient Geld mit Werbung. Ich habe gerade ihrem alten Herrn mitgeteilt, das in meinem Hause keine Produkte der Firmen mehr gekauft werden, für die Heidi Klum wirbt.

    Wenn er ihren Marktwert erst auf Null hat, wird er wohl zufrieden sein.

  76. alienliebe

    Zu viel ZeitDie haben scheinbar sowohl die Damen und Herren vom Sozialgericht in Bremen als auch der Papa von Heidi Klum.
    Sowohl der Werbe- als auch der Shopblogger wurden zum Ende des Jahres mit absurden Abmahnungen für die Verwendung der Namen “Heidi Klum”, bz…

  77. Jan Voigtmann

    Also ich interpretiere das Dilemma mal aus der Sicht des älteren Herren Klum:

    Sein Anwalt hat ihm mal gesagt, dass in einer Domain der Name seiner Tochter nicht auftauchen darf. Da aber Herr Klum nicht weiss, was genau eine Domain ist, wurde ihm gesagt;

    “Das ist das was im Internet Explorer oben steht.”

    Okay, somit ist jetzt “http://www.werbeblogger.de/index.php/2004/11/30/heidi_klum_wird_mchottie”
    eine Domain für Herr Klum – also, etwas zum aufregen. Wenn die URI nicht ge-”re-writed” wäre, wäre wahrscheinlich alles gut.

    Also, dem Herrn Klumm .htaccess erklären und den Anwalt sparen. ;-)

    Maximale Erfolge!

  78. dertest.twoday.net

    Abmahnwelle gegen Blogsoder: gef

  79. LAWgical

    Ist denn schon der 1. April?In Anbetracht der neuesten Ereignisse in der Blog-Szene stellt sich allmählich die Frage, ob der erste April idiesmal auf den Jahreswechsel vorgezogen wurde. Am 30.12.2005 erhält der Shopblogger Post vom Sozialgericht Bremen. Er möge es unterlassen, ei…

  80. LeoBlog

    (tm)(r)(c)Das neue Jahr beginnt mit nem Knallbonbon(tm)(r)(c).Jetzt geht es mehr oder weniger armen Bloggern an den Kragen(tm)(r)(c), die es wagen, geschützte Markennamen(tm)(r)(c) zu erwähnen.Traf es zunächst nur den Shopblogger Björn Harste, der Post vom Sozi

  81. sagichdoch?

    Was haben Heidi Klum, das Sozialgericht Bremen und eine Maschine namens Vakona gemeinsam? Ihre Vetreter, Väter, Hersteller, Chefs oder Anwälte, weiß der Geier, wer da jeweils irgendwie schlecht geträumt haben mag, haben keine Ahnung von Internet, Markenrecht, Namensrecht oder allem zusammen.
    Das Zitat zu Uwes Döner-Maschinen-Fall fin…

  82. antibuerokratieteam.de

    McHotties Papi ist uncool Welche Peinlichkeiten daraus entstehen können, wenn ältere Väter älter werdender Fotomodelle öffentlich ihre ersten Schritte in der Blogsphere unternehmen – Günter Klum, Manager seiner Tochter Heidi Klum, beweist es mit d…

  83. madhatter

    Ich glaube die deutschen sind einfach zu engstirnig. Der spinnt doch, der Günther, wenn er meint, man könne einfach untersagen, dass der Name seiner Tochter irgendwo genannt wird. Bloss weil es eine eingetragene Marke ist? Darf ich jetzt auch nicht mehr irgendwo über den iPod schreiben? Kommt dann Steve Jobs und sagt, wenn ich nicht in dem Zusammenhang auf die umwerfenden Akku-Leistungen schrübe, dann würde er mich verklagen?
    Günther krieg Dich ein. Es ist Weihnachten! Das sonnige Gemüt hat die Heidi scheinbar nicht von ihrem Herrn Papa…

  84. Jonathan

    Als Papa Klumm würde ich erst mal den SPIEGEL, der sich in Majestätsbeleidigung übt, vor Gericht zerren:
    spiegel.de/unispiege... ;-)

  85. GTFreak

    Als absoluter Laie würde ich sagen, dass es auf jeden Fall mal nett ist (Echtheit der eBriefe vorausgesetzt), nicht gleich die teure Rechtskeule auszupacken.
    Allerdings ist es echt bedenklich, dass jeder Furz rechtlich geschützt, besonders wenn es sich wie in diesem Fall um Namen von bekannten und in der Öffentlichkeit stehender Personen handelt. Aus dem Bauch heraus würde ich sagen, kann Dir Herr Klxx nichts, aber seit dem Urteil gegen das Mag “Bunte” (Prinzessin Caroline hatte geklagt) muss man wirklich vorsichtig sein.

    Aus meiner Sicht hat das nichts mehr mit gesundem Rechtsempfinden zu tun.

    Ich “prügele” mich gerade auch mit einem Prozesswütigen herum, aber mein Anwalt ist Dr. Bahr (HH). Der ist gut, aber nicht billig;-)

    Viel Erfolg,
    GTFreak

  86. Das Blogamt

    Neuer Service: Abmahnstatus Die meisten haben ja den Abmahnunsinn beim Shopblogger oder Werbeblogger mitbekommen.
    Im Zuge der neuen Abmahnwelle bietet das Webhostingblog ein Abmahnungstemplate für alle an.
    Das Blogamt hat den neuen Service “Abmahnstatus” entwickel…

  87. 37sechsBlog

    Heidi Klum, das Sozialgericht Bremen und der Dönerautomatenhersteller Häh?! Es mutet an wie ein vorgezogener Aprilscherz: Pünktlich zum Jahreswechsel behelligen Rechtssätze zum Namensschutz und Markenschutzrecht die Blogosphäre. Der Grund: Überschriften von Blogeinträgen sollen Namen und Markenbezeichnungen widerrechtlich ver…

  88. Kuroi Tenshi's darkness

    Klageseuche in Klein BloggersdorfOk, nachdem in Deutschland inzwischen, gleich dem Vorbild in den USA, alles und jeder verklagt wird, kommt dieser neue Trend auch in Klein Bloggersdorf an. Die Rede ist aber keinesfalls von Klagen, die einen “echten” Streitwert haben… Eher ist es etw…

  89. Ringfahndung Blog

    Heidi Klum ist nicht das Sozialgericht Bremen ist nicht Heidi KlumDas Sozialgericht Bremen ist das Sozialgericht Bremen. Und es hat einen Namen, das Sozialgericht Bremen. Nach Meinung des Sozialgerichts Bremen darf der Shopblogger diesen Namen nicht nennen. Das widerum hält der Lawblog für einen Fake. Ist aber kein…

  90. troi

    Gratuliere, gerade hast du es mit diesem Beitrag auf 20min.ch geschafft.

  91. FlyingDJ

    Fuer mich sieht das sehr nach einem Fake aus, schon allein wegen der ganzen Rechtschreibfehler.

  92. Stephan

    Den Namen “Heidi Klum” findet Google derzeit in immerhin 57.000 URLs (inurl:heidi klum). Sehr viel Arbeit für den Vater …

    Noch eine rechtliche Einschätzung zur Verwendung von Namen / Marken in einer URL gibt es unter linksandlaw.de/news3...

  93. Gav

    Hier mal ein manueller Trackback +gg+ Das klappt bei mir einfach nicht so recht….WP2 is schuld +g+

  94. Tobias K.

    Tiefes, echtes Mitleid. Hab erst vom Shopblogger erfahren, dann von Dir.
    Neugierig geworden (war das die Absicht des Vaters?) hab ich dann heidklum.de mal besucht und da folgendes gefunden: heidi-klum.de/News_D...
    Hast Du schon nachgesehen, ob da vielleicht versehentlich ein gefälschtes Siegel in Deiner URL klebt und der Vater deshalb als Einziger Mensch nicht sicher ist, ob Du Heidi Klum bist?
    Ich bin gespannt, wie das ausgeht – und vor allem hoffe ich es geht flott. *daumendrück*

    P.S.: Egal, welche URL ich von mir eingebe, dann ist die angeblich nicht erlaubt. – Gibt’s da nen Grund für? Habs mit http, ohne , mit Abschlußslash und ohen versucht…

  95. Gallien -> personal brain backup

    Blogger lieben das Sozialgericht BremenSo oder so ähnlich muss man wohl den Hype zusammenfassen. Nach dem Björn Harste wie bereits geschrieben Post vom Sozialgericht Bremen bekam und "freundlich" gebeten wurde einen seiner Blogeinträge zu ändern, weil er in Google gut (Top10, Platz 7

  96. Webmaster & SEO Blog

    Heidi Klum und ihr Papa?Auch Patrick vom Werbeblogger bekam eine Abmarnung, weil er angeblich die eingetragene Marke “Heidi Klum” in einer URL verwendet hat. Genauso lächerlich wie die von Björn.

    Nun frage ich mich, ob hinter der Abmarnung doch der Hinterged…

  97. Thomas Wanhoffs Weblog

    Der Fall Heidi Klum- Teil 2 Da könnte die Sache doch noch nach hintenlosgehen: Der vermeintliche Brief von Papa Klum an den Werbeblogger (auch hier schon geschrieben) hat bereits für große Aufmerksamkeit in der Blogosphere gesorgt – und die Geschichte wird bei Google auf Plat…

  98. im web gefunden

    Zwei neue Fälle von: Du weißt schon wer! Der oder die dessen Namen nicht genannt werden dürfen … Nein es ist nicht –
    Lord Voldemort! Denn sein Name darf genannt werden. Noch – zumindestens. Das sich das aber vielleicht bald ändern könnte, zeigen zwei reale Geschichten aus dem deutschen Internetalltag: “Das Sozialgericht Bremen ge…

  99. Peter Schink

    Update nochmal von meiner Seite: Die letztne beidne Tage war im Büro der Klums niemand erreichbar. Dafür hat Herr Klum mir zweimal eine Mail geschickt – auf meine Bitte, er möge mich zurückrufen, ist er aber nicht eingegangen.

    Viele Grüße von der Netzeitung.

  100. Joshua

    bin mal gespannt wie die Geschichte ausgehen wird, drücke dir auf jeden Fall die Daumen.

  101. Matt

    Blogger aller Länder, vereinigt euch und schreibt Beiträge, die Heidi-Klum-URLs erzeugen! Die Masse macht’s, und bei Günther wird bald das Modem glühen.

  102. Besucher

    Frueher brauchte man noch eine Idee. Heute reicht die Erwaehnung von einem dieser drei Namen.

    Heidi Klum

    Sozialgericht Bremen

    und Vakona

    Q.E.D.

  103. Lür Waldmann

    Ich überlege schon, ob ich den Fake-Streit, ein solcher scheint es zu sein (oder gibt es schon eine “einstweilige” für Trafffik bei mir verlinke ;-)

  104. Patrick Breitenbach

    Bisher gibt es noch keinerlei offizielle Stellungnahme der betroffenen ParteiEs liegt auch noch nichts Schriftliches (Unterlassung o.ä. liegt mir vor) vor.

    Anfragen an die besagte Firma gab es mittlerweile genug und die Dringlichkeit um Klärung der Angelegenheit dürfte mittlerweile durchgedrungen sein.

  105. Matt

    Patrick, das spricht doch dafür, dass die Mail in der Tat echt ist. Andernfalls würde man doch sofort dementieren.

  106. Weblog @ Multe.de

    Was ist bloss los?Das sich Anwälte ab und zu auf der “perfekten Abmahnwelle” surfen ist bekannt, allerdings nimmt das erschreckend Bizarre Formen an.
    Heidiheida der Klumpfuß ist der Titel des Blogs “Werbeblogger”, er eigentlich ein lustiger Beitrag wäre, wenn er nicht …

  107. Weblog @ Multe.de

    Was ist bloss los?Das Anwälte ab und zu auf der “perfekten Abmahnwelle” surfen ist bekannt, allerdings nimmt das erschreckend bizarre Formen an.
    Heidiheida der Klumpfuß ist der Titel des Blogs “Werbeblogger”, er eigentlich ein lustiger Beitrag wäre, wenn er nicht real …

  108. Lür Waldmann

    Ich hab das Thema jetzt mal unter Aktuelles online gestellt als Zitat. Wenn Löschung gewünscht wird mache ich das natürlich sofort.

    stadtschloss-berlin....

  109. webfliege

    Klasse Werbung für Blogs.
    Hätte ich nicht den ganzen Scheiß über das Sozialgericht Bremen und Heidi Klums Vater gelesen wäre mein Abend versaut gewesen.
    Weiter so!
    webfliege

  110. Hong Kong Chris

    Heute darf man scheinbar gar nichts mehr in Weblogs schreiben, wenn man nicht nebenher Jura studiert oder der Papa Rechtsverdreher ist.

    Leider lassen sich viel zu viele Bloger all zu schnell von solchen E-Mails/Schreiben einschüchtern.

  111. Stefan D.

    Bei Wikipedia ist die Debatte um Heidi und den Werbeblogger auch schon gelandet. :-)

    “… Anfang 2006 sorgte eine E-Mail, die angeblich von Vater und Manager Günther Klum stammen soll, für eine erhöhte Aufmerksamkeit in der Blog-Szene, der die Verwendung ihres Namens in einem Blog Eintrag unterbinden soll. …”

    Link: de.wikipedia.org/wik...

  112. ramses101

    Das hört sich doch auch gleich ganz anders an als die Nummer mit dem Boykotaufruf.

  113. Stefan

    @Stefan D.: Es gab schon um den Jahreswechsel herum einige “Anpassungen” am Artikel (siehe auch de.wikipedia.org/w/i...), aber die wurden wieder entfernt – was ich für sinnvoll hielt und halte (auch wenn ich es nicht war ;-). Ich würde eher dafür plädieren, dort am Ende dieser “Affäre” ein Fazit etc. zu veröffentlichen – wie auch immer die Geschichte weitergeht…

  114. Markus

    Irgendwann wird auch der letzte merken das derartige Dinge wie Herr Klum sie anschlägt völlig nach hinten losgehen.
    Gerade bei Prominenten oder bekannten Marken.

    Sucht mal nach Heidi Klum bei Google. Hundertausende werden jetzt davon erfahren. In 2, 3 Jahren: Heidi Klum, war das nicht das Model das im Internet abmahnt?
    Schlechte Dinge bleiben ewig in Erinnerung. Ganz gut so.

  115. Mark

    Wenn ich dies richtig verstanden habe wäre Hr. Klum am glücklichsten wenn der Name von Heidi aus allen Medien verschwindet.
    Sollte man ihm dabei nicht helfen?

  116. Stefan

    @Markus: Das ist Variante A. Variante B könnte aber sein: “Pass bloss auf, was (oder ob) du über XY schreibst, sonst wird es teuer”.

    Genau das scheint mir langfristig hier das Kernproblem zu sein – und da will ich Begriffe wie Meinungsfreiheit oder Zensur nur am Rande streifen…

  117. brauchtesdas.twoday.net

    Es ist mal wieder soweitF

  118. Online-Marketing-Forum.at

    Warnung: Suchmaschinen Optimierung ist gefährlichEin Beweis, dass Suchmaschinenoptimierung funktioniert bieten die beiden folgenden juristischen Possen (es ist ja noch Fasching :-| ).
    1) Sozialgericht Bremen gegen Shopblogger
    Wie bei Klaus Eck nachzulesen ist, mahnt das Sozialgericht Bremen die Site Sho

  119. multiplexer

    Ich lese das alles hier sehr interessiert – teilweise aber nur quer (Zeit) und komme zu folgendem Resümee:
    Ihr seid alle nur neidisch! Guckt Euch doch einfach die “Alte” an, die neben Euch vor dem Fernseher sitzt und Chips mampft. Holt Euch doch beim Deutschen Patentamt (online) ein Formular zur Beantragung eines Markennamens (für Eure “Alte”), füllt den aus, zahlt ein paar EURO und Ihr habt ausgesorgt. Wenn die “Alte” den falschen Namen hat – kein Problem – denkt Euch einen neuen aus (möglichst weltumspannend geläufig). Dann müßt Ihr nur noch abwarten. Nach einer Zeit, sagen wir mal 1 Jahr, könnt Ihr die Ernte dann einfahren (Internet durchsuchen, wo taucht der auf, abmahnen, anschreiben usw). Warum? Nun, irgendwelche Trottel fallen immer auf dubiose Abmahnungen, “Rechnungen über Einträge in irgendwelchen “Seiten” oder über Unterlassungserklärungen oder sowas rein – davon leben diese Leute – und gut.
    Aber man muß ja nicht alles mitmachen – oder?

    Und überlegt mal: Was macht die Claudia Klamm eigentlich aus? Ein Sexsymbol? Sieht die wirklich so gut aus? Ja!, aber ist die wirklich so gut, rein menschlich?, fraulich? Ihr seid Millionen an der Zahl, die Claudia so gut finden, warum, weil sie Millionen verdient?, mit Eurer millionenfachen Dummheit, Euch vorzustellen, wie wäre es wenn
    Ist einer von Euch schon mal jemandem begegnet, der C.K. gebumst hat? Ich denke nicht (NEIN: ich bin sicher – also…)

    Also holt Euch das Formular http://www.dpma.de/ am besten noch european-patent-offi... (hoffentlich kriege ich keinen Ärger jetzt) und meldet endlich Eure Alte an!

    Alternativ: unterstützt Anke Engelkes (die ist auch – anders – scharf (ich glaube auch, die nimmt mir das jetzt nicht übel!!) ankes-world.de/

    Keep cool, man =;o

  120. Rainer

    Ja, Bingo!
    Nun hat Vadda K. seine Publicitity! Schöner Artikel heute im Handelsblatt. Wäre eben doch nicht verkehrt, wenn man sich mit Blogs oder Google ein wenig auskennen würde!

  121. Netzfischer

    So ein Zufall: Gerade wenn man PR brauchen kann. Was man hier und mittlerweile an vielen anderen Orten lesen kann, ist grandios.
    Der Werbeblogger Patrick Breitenbach bekommt eine Email von Heidi Klums’s Vater. Mittlerweile gibt es unzählige Blogeinträge und Medienartikeln zu diesem Vorfall….

  122. Maike S.

    Schönes Grüssle,

    ja is wirklich schlimm, wenn einige Leute glauben, Sie bräuchten immer nur abzumahnen.
    Mein Vorschlag, Alles was nach TM oder (R) Markenschutz aussieht, einfach so kennzeichnen und auf dem Blog gut sichtbar den Vermerk anbringen, dass die erwähnten Marken den entsprechenden Inhabern zustehen und diese Inhaberschaft nicht bestritten wird.

    Schönen Abend,

    Maike S.

    P.S.: Aber eigentlich finde ich es schon beschämend, wenn Leute die durch die Öffentlichkeit erst richtig Geld verdienen, um deren Namen so ein TamTam machen.
    Man sollte diese einfach ignorieren, totschweigen und nichts mehr kaufen, was von diesen angeboten/ beworben oder auch nur irgendwie vorgestellt wird.
    Deshalb: Leute kauft Süsses von Erfinder der süssen Bärchen aus Bonn. Soll K. schauen, wo die bleiben!

  123. alberich

    Laut einigen Anwaltshomepages (schönes Wort!?) ist die Sache delikat.

    Allerdings gab’s da angeblich ein paar Entscheidungen (habe ich mir aber im Konkreten nicht angesehen) welche dem Recht auf Meinungsäußerung Vorrang geben wenn ein “… namens- oder markenmäßigen Gebrauch der Firmenbezeichnung …” fehlt (siehe Link).
    Ob man jetzt jeden Blog-Eintrag darauf hin untersuchen muss…?

    law-blog.de/52/awd-a...

  124. vowe dot net

    The beauty and the blogSara Radicati is no longer the only one able to shoot her foot off with the help of a friendly blogger. Now it’s Heidi Klum’s father holding his foot at gun point and feverishly pulling the trigger. German readers know this story already (translated he…

  125. Fredi

    Wäre doch echt schade für die liebe Heidi und ihren Daddy, wenn jetzt niemand mehr ihren Namen nennen dürfte – wo bleiben denn da die Mäuse auf dem Konto?

    Heiiidi, Heiiiidi…..deine Welt sind die Mäuse….träller….

    …oder hätte ich doch besser alles aus-X-sen sollen?

  126. tomblog

    aus heidi klum wird werbeblogger.deEs dauert nicht mehr lange, dann wird der Werbeblogger wohl als erster Google-Treffer bei der Suche nach Heidi Klum aufgeführt sein. Denn die Sache mit der Klum ihren Vater zieht mittlerweile auch im bloggenden Ausland Kreise. Offensichtlich hatte Herr…

  127. kaputtendorf

    Heidi Klum, Heidi Klum… und nochmal: Heidi Klum Unser Kaputtendorf-Sympathisant Arthur hat mich auf diesen Sachverhalt aufmerksam machen lassen. Da ja jetzt auch dreimal das Trademark “Heidi Klum” in dem Link zu diesem Artikel enthalten ist, werde ich hoffentlich bald ebenfalls Post von…

  128. Matt

    Endlich ist auch Spiegel online an Bord: spiegel.de/netzwelt/...

    Die Aussage ist kurz, klar und beruhigend: Namensnennungen, selbst wenn sie zu einer entsprechenden URL führen, können unmöglich justiziabel sein.

  129. ThomasL

    Das Impressum auf der Seite heidi-klum ist rechtlich anmahnbar. Enthälte keine verantworliche Person, keine Hinweis auf das Registergericht und keine Steuernummer. Peinlich.

  130. Thomas

    Irgendwie scheint das mit dem Abwahnmahn und dem Vornamen Günther im Zusammenhang zu stehen…
    Geldgier? Dummheit? Beides? egal – so langsam bringt es mit diesen Idioten keinen Spass mehr auf diesem Planeten…

    Thomas

  131. Ziegenpeter

    Scheinbar hat Günni die Feiertage genutzt bei ein paar Flaschen Roten das Netz nach Heidi zu durchgooglen. Was muss der Mann stolz auf sich selbst sein. Er weiss selbst nicht, ob wirklich er so ein hübsches Mädel gemacht hat und das nagt an seiner Seele.

  132. Sun Tzu

    Katjesboykott !!!

    Warum? Weil man Gegner vernichten muss.

    Katjesboykott !!!

  133. Kommentator

    Leider muss ich ThomasL korriegieren auf der zweiten Seite des impressums stehen diese Infos, mit Ausnahme der Verantwortlichen Person, aber das ist auch nicht erforderlich. Hier der Ausschnitt daraus :

    Heidi Klum GmbH
    Postfach 200584
    51435 Bergisch Gladbach
    Deutschland

    Tel.: +49 (2202) 951919
    Fax: +49 (2202) 42750

    UST-ID: DE 182602284
    HRB 46815

    Bin ich jetzt auch abmahnbar ????

  134. Ingmar

    Na, da hat der Herr L. für seine Tochter H. ein richtiges Eigentor geschossen. Negativwerbung nennt man sowas, ich bin über die oben erwähnte Seite von Spiegel online hier gelandet. Ich werde mich jedenfalls jedesmal, wenn ich Werbung mit dem Gesicht der K. sehe, an die Geschichte erinnern. Es lebe der Imageschaden.

    Viele Grüße.

  135. Kommentator

    Leider gibt es immer wieder jemanden, der sich sehr schnell auf den Schlips getreten fuehlt und dann ueber das Ziel hinausschiesst. Ich kann nur hoffen dass sowas nicht Schule macht ansonsten ade du schoene Meinungsfreiheit. Man muesste eigentlich diese Anwaelte belangen koennen aber das Justizministerium sieht hierzu noch nicht mal eine Notwendigkeit. Kommentar von dort: Das es nicht so einfach sei abzumahnen und man gelassen die Gerichtsverhandlung abwarten soll. Na denn prost mahlzeit.

  136. Jens

    @Kommentator

    Selbstverständlich muss ein Vertretungsberechtigter im Impressum angegeben sein. Siehe Teledienstgesetz 6,Abs.1:

    bundesrecht.juris.de...

  137. Hörführer-E-Marketing-Blog

    Guerilla / PR / PhantastischSo muss man’s machen: Im Blog vom Werbeblogger hat der Werbeblogger was über seine Interesse an Heidi Klum und ihre Werbung für einen M-förmigen amerikanischen Frittenkonzern berichtet, und prompt meldet sich ihr Vater und will ihm die Namensnennung …

  138. Das CIO Weblog

    url(x) – die Lösung für das URL-Problem von Günther Klum? Während der Fall des Werbebloggers immer größere Kreise zieht (Radiointerviews, internationales Medienecho und Artikel in Printmedien incl.) und sein offener Brief an die Familie Klum nicht beantwortet wird, taucht eine interessante technische Lösung …

  139. magi200512

    Was die Geldkrallen beim Raffen übersehen ist, dass die Dame mehr oder weniger von Werbeeinnahmen lebt und damit von den Kunden/Verbrauchern (von uns). Es sollte nicht bei einem Boykott der Katzen bleiben. Für micht steht fest, dass ich keines der beworbenen Produkte kaufen werde.

  140. Lyras

    Das hat Papa Klum sicher nicht geahnt, welche Welle er da lostrat mit seiner (angeblich anwaltlich beratenen, wenn ja, schlecht beratenen) email um ca. 4.40 Uhr morgens zur Weihnachtszeit. Die Funktion der Suchmaschinen sind/waren ihm wohl ebenso fremd wie die Kraft der Bloggospäre, schätze ich.
    Und wer kann von der Guten vom Sozialgericht verlangen, das die alles weiß? Dachte sich Vakone, auf den Zug springen wir mal auf? Nunja, und vertun kann sich doch jeder mal, oder? Und verlangen, das sich jeder mit dem Gepflogenheiten des WWW auskennt, ist ein bissel viel. DIE wissens nun durch try and error, haben wir nicht alle mal so gelernt? doof halt, wenns so öffentlich wird, peinlich und der Lächerlichkeit preisgegeben.

    Kann man da nicht milde sein? Das meiste Vergnügen hat man wohl wirklich am Mist, den die anderen bauen. Wörter verbieten kann keiner hierzuland, Überschriften auch nicht. Was wären wir ohne Schlagzeilen.
    Aber ging es wirklich darum?

    Nö, es war nur die Annahme, die in Suchmaschinen gezeigte URL sei willentlich gewählt, oder? So kommt es mir jedenfalls vor… alles andere wäre doch Idiotie, oder ? :-)

  141. Jens

    Meine Herren, das ist wirklich eine unterhaltsame Geschichte. Hätte Herr Klum bein VHS-Kurs “Internetrecht für semiprofessionelle “Manager”, die nur einer sind, weil die Tochter Topmodell ist” besser aufpassen sollen. Aber: er hat ja wenigstens, und dies nicht nur durch die orthografischen Fehler in der Korrespondenz, für eine seichte, kurzweilige Unterhaltung gesorgt. Grüße Jens

  142. Bruno

    Hallo zusammen…..
    jetzt mal etwas von einer wirklichen Persönlichkeit und nicht von Models! Es gab einen Wissenschaftler namens Albert Einstein. Der sagte mal folgendes: “Es gibt 2 Dinge die unendlich sind. Zum einen das Universum und zum anderen die menschliche Dummheit! WEn er da wohl mit meinte??
    Das Leben ist doch richtig schön…….

  143. Mario

    Also ich kann mich meinen Vorrednern größtenteils nur anschließen. Abgesehen davon, dass ich die E-Mail von Herrn Klum als absolut unfreundlich und unangemessen bezeichnen würde, sehe ich hier auch keine Verletzung des Namensrechts (allerdings bin ich auch kein Gesetzestexteversteher).

    Im Gegenteil: Herr Klum sollte sich als Manager (ist er das nicht?) seiner Tochter überlegen, ob solche Eskapaden sich nicht negativ auf deren Image (also des Töchterchens) auswirken.

    Sicher, die Auf- und Verträge leiden nicht darunter … aber wer will schon wegen so einem Blödsinn die Bloggergemeinde gegen sich haben?

    So far …

  144. Niko

    Ich kann mich dem Kommentar von Jens anschließen: Großartige Unterhaltung! Danke schön!

    Ich wünsche Patrick, dass er sich nicht drüber aufregt (wie er es an Silvester Heidis Papa gegenüber behauptete), sondern auch geniessen kann…

    Gruß
    Niko

  145. Andre

    Nice one. Die Dummheit unserer Vorzeigedeutschen wird wirklich nur noch von ihrer unstillbaren Gier übertroffen.

    Schön, dass diese Farce jetzt auch jenseits der deutschen Sprachgrenze Wellen schlägt. Ich könnte mir vorstellen (und hoffe es inständig!), dass eine solche Art Menschenfreundlichkeit ihre Effekte auf die Popularität des arglistig genannten lebenden Kleiderständers (inklusive geldgeiles Anhängsel) zeitigen wird.

    Auch wenn vom Gros der im Internet bekannten Anwälte (und Menschen mit dem Namen Günther) weniger ein humanitär als viel mehr pekuniär orientiertes Rechtsbewusstsein zur Schau getragen wird, lässt der Spiegel-Artikel hoffen, dass es hier zur Abwechselung mal zu einem vernünftigen, nachvollziehbaren Ausgang des Streites kommt.

    Herr Klum, bitte weitergeifern, während die normal gebliebene Bevölkerung sich mit Popcorntüte und Getränk im Sessel zurücklehnt. Auch Sie sind Deutschland. Wenn ich es mir recht überlege, sind Sie sogar mehr Deutschland als viele andere.

    *note to self*: Alle Produkte, Formate und sonstigen Konsumgüter, die mit dem Namen “Klum” in Verbindung stehen, werden ab jetzt strikt gemieden.

  146. Susanne

    Wenn’s nicht so dämlich wäre…müsste man nur drüber lachen.
    Mir fiel eben zu dieser Posse der alte aber immer noch unglaublich gute Monty-Python Film “Das Leben des Brian” (britischer Humor vom Feinsten!)) dazu ein…die Stelle wo “Matthias, Sohn des Deuteronomius aus Gaza” “JEHOVA” sagte…und dafür gesteinigt werden soll…”Du schmähtest den Namen des Herrn auf unglaublich infame Weise!” :-)

    In diesem Sinne…steinigt den pösen Blog-Purschen mit Fruchtgummis…*gg*

  147. Joe

    In der English-sprachigen Anti-Spammer-World laeuft diese Art von Emails unter dem Begriff “Cartooney”: en.wikipedia.org/wik...
    Voll von grammatikalischen und orthographischen Fehlern, und ohne legales Wissen verfasst, dienen solche Emails nur zur Erheiterung.

  148. Giovanni Pasticcio

    Hallo, ist ja witzig, die ganze Story. Aber mehr auch nicht. Rechtlich gesehen sieht das wohl so aus:
    Der Urheber dieser Mail behauptet, Guenther Klum zu heissen. Naja, das ja ja jeder sagen.
    Er behauptet aber nicht, mit Heidi Klum verwandt oder verschwaegert zu sein. Weiterhin weisst er keinerlei Vollmacht vor, die ihn berechtigen koennte, im Namen von Heidi Klum zu agieren.
    Eine Email kann -nach entsprechenden Ermittlungen- strafrechtlich ein Beweismittel sein.
    Zivilrechtlich ist sie in der vorliegenden Form bestenfalls Datenmuell, da sie sie weder authentifiziert noch mit elektronischer Unterschrift versehen ist und daher sonstwoher kommen kann.
    Schon allein damit faellt der ganze Rest einfach hinten runter.

    Daher wuerde ich dem Verfasser bestenfalls eine nette Mail schicken, in der ich ihn darauf hinweise, dass es ja wohl eine Menge dumme Anwaelte gibt, aber zum Glueck die meisten Richter doch deutlich intelligenter sind, und ihn in jenes andere Land schicken (eine linguistische Feinheit, die nur meine Landsleute kennen ;-)) ).

    Und im Uebrigen mein Blog in aller Ruhe weiterfuehren …

  149. poilf

    Das mit der Rechtsschrutzversicherung ist doch endlich mal eine gute Idee! Da wär ich als Webseitenbetreiber sofort dabei, wenn das genug machen, dann hätten wir endlichen genug Kraft solche Spinnereien im Keim zu ersticken!

  150. Stefan

    Vieleicht sollte man eine Mail an die Hauptsponsoren schicken und ihnen mitteilen, dass man ihre Produkte boykottiert weil sie solche Kotzbrocken für ihre Werbung beschäftigen.

    Da merken die vieleicht einmal, dass sie ohne Sympathie beim Kunden nix wert sind.

  151. Patrick Breitenbach

    Vielen Dank für eure Solidarität.

    Ein Boykottaufruf der von Frau Klum beworbenen Produkte ist allerdings nicht in unserem Sinne.

  152. Faris SEO Blog

    Gute Vorsätze für 2006Für 2006 habe ich mir eine Menge vorgenommen. An erster Stelle steht dabei der Vorsatz, mich zukünftig besser zu benehmen. 2005 war in dieser Hinsicht eher eine Katastrophe, ich bin von einem Fettnäpfchen ins nächste gehüpft.

    Bereits Anfang de…

  153. ramses101

    Durch Boykottaufrufe entsteht wirtschaftlicher Schaden. So etwas kann absolut kein Mittel sein, zumal die von Klum beworbenen Marken nun wirklich am wenigsten mit der ganzen Sache zu tun haben. Die werden das schon mitbekommen, denn der eine oder andere Entscheider wird schließlich auch das Handelsblatt lesen.

    Abgesehen davon ist es meiner Meinung nach äußerst kurzsichtig (eher: fahrlässig) den Namen eines bloggenden Werbers mit einem Boykottaufruf in Verbindung zu bringen. Macht es Patrick doch nicht auch noch schwerer als er es eh schon hat. Soll er jetzt auch noch nach allem suchen müssen, von dem er sich dann distanzieren darf? Augenmaß und Besonnenheit waren immer schon sehr gute Ratgeber.

  154. webfliege

    Peinlich,peinlich!!

  155. Evil Dirndl

    Hallo,

    habe mir überlegt, wo Papa K am 26.12. gewesen sein muss, um so was zu verzapfen, damit es um 4.40 h in der früh bei Weblogger eingeht. Drei Annahmen:
    1. mail von ihm selbst verfaßt
    2. ein Kohlehydrat-Koma beeinflusste seine Handlungen
    3. Kohlehydrat-Koma durch reichhaltiges Mittagessen verursacht, sagen wir mal 14:30 h.

    Blick auf Zeitzonenkarte ergibt:
    Ostsibiren, Fiji, Tonga oder Samoa. Ich vermute eine der drei letztgenannten Gegenden. Schade, dass er den Aufenthalt dort nicht anders geniessen kann.

    Gruß, Evil Dirndl

  156. Martin

    Habt ihr alle nicht besseres zu tun??
    Das gilt auch für Heidis Paps.

    Grüße

    Martin

  157. Bernd W. Hennig

    G`Day,

    wie wäre denn folgendes:

    Wir richten jetzt ALLE eine URL ein wie ich das da oben gemacht habe und schreiben einen netten Text für uns Heidi rein.
    Ich z.B. habe Heidi zum segelfliegen eingeladen.

    Wenn das alls/viele machen dann hat

    a.) Heidi in der nächsten Zeit viele tolle Einladungen
    b.) Heidis Papa viel zu tun, dem wird dann nicht so schnell langweilig (Rentner brauchen das, immer was zu tun…)

    Cu

  158. Olaf Petersen

    Auch die Begriffe “WM 2006″ und “Fussballweltmeisterschaft 2006″ sind rechtlich geschützt.

    Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass ein Blogger, der die Überschrift “Brasilien ist Topfavorit für die Fussballweltmeisterschaft 2006″ verfasst, sich strafbar macht. Trotzdem verwende ich vorsorglich nur den Begriff “Bolzturnier” – man weiss ja nie…

  159. Philipp v. Melle

    YO!!! Genau! Der wahre Grund ist aber ein anderer, der Vatta vonne Heidi ist nämlich eigentlich total sozial:
    Denkt aber auch immer an die armen Juristen, die sich in Zeiten einer Akademikerschwemme ihr Brot verdienen müssen… Der Heidi ihr Vatta tut also mit seiner Aktion bloß was gegen die Arbeislosigkeit unter den Juristen, daß die nicht dem Staat auf der Tasche liegen.

    Saludos!!!

  160. Dr. Dean

    Am 26.12. um 4:40 Uhr. Hmm.

    Nehmen wir mal an, dass er sich nicht in hiesigen Breitengraden aufhielt, dann war es bei ihm [fernes Land einsetzen] also der 25.12 um ca. 20:40 Uhr.

    Wie muss man sich am Weihnachtsfeiertag die Szenerie vorstellen, dass ein ggf. leicht frustrierter GK im Internet herumstöbert, um sich dann mit einer abmahnungsähnlichen Tätigkeit abzureagieren?

    Ich frage:

    Wie lief das Weihnachtsfest bei Günther Klum ab?

    Jemand eine Idee?

    [Mexiko:21:40 Uhr]
    [Los Angeles: 19:40 Uhr]
    weltzeit.de/zeitzone...

  161. Christkind

    Sehr geehrter Herr Breitenbach,

    ich darf Sie freundlich darauf hinweisen, dass ich als Christkind mir alle Begriffe rund um die Tage zwischen dem 24. und 26. Dezember eines jeden Jahres von oberster Stelle habe namensrechtlich sichern lassen. Begriffe wie “Weihnachtsmorgen” bitte ich Sie daher augenblicklich von Ihrer Seite zu löschen, da ich mich sonst gezwungen sehe, rechtliche Schritte gegen Sie und Ihr unchristliches, dreistes und gieriges Netzgebaren einzuleiten.

    Mit freundlichen Grüßen

    C. Christkind

  162. Thomas More

    Zumindest weiss man jetzt, von wem das Töchterchen den IQ geerbt hat.

  163. Lür Waldmann

    also ich liebe Katjes ;-)

  164. bugscout

    moin moin,

    so wie ich es sehe, geht es nicht um den in der pr-meldung verfassten text.

    eine suchmaschine benutzt diverse faktoren, um webseiten einzusortieren. dazu gehören u.a. der title, die überschrift in h-formatierung und die short-urls.

    viele blogscripte verwenden diese faktoren, damit die erzeugten seiten weit vorn zu finden sind.

    wird jetzt ein geschützter name in der überschrift verwendet, wird dieser mehrfach von dem script in die seite eingebunden, d.h. die seite wird in hinsicht auf den namen optimiert und damit im zweifelsfall rechtlich relevant.

    das sollte sich jeder, der einen blog betreibt, einfach mal zu gemühte führen.

    ein viel wichtiger faktor für die suchmaschinen-positionierung ist allerdings die qualität der auf die seite verweisenden links.

    damit hat sich herr klum natürlich ins knie geschossen. je mehr leute hier verlinken, desto weiter kommt die seite nach vorn.

    grüsse

  165. bplanet

    ein weiterer fall unprofesionellem “papi tut mich managen” …

  166. Philipp

    Man beachte den amüsanten Artikel auf spiegel.de

  167. Besucher

    Ob er die Online-Ausgabe der BILD auch angeschrieben hat…?
    bild.t-online.de/BTO...

  168. Sprottenblog

    Achtung, Blogger, Marken und Namen!Papa Klum und das Sozialgericht Bremen sind sich einig: Manche Blogger sind böse. So böse, dass sie wider besseres Wissen einfach so und extrem dreist irgendwelche geschützten Namen in ihre Blogs und aufgrund von Automatismus auch in ihre URL’…

  169. fittili.twoday.net

    Heidi Klum, Sozialgericht BremenGef

  170. im web gefunden

    Benutzerfreundlich=Suchmaschinenfreundlich=Abmahnfreundlich? Zwischendurch lief auf dem Werbeblogger im täglichen Update des Falles WerbeBlogger gegen die Klum GmbH eine interessante Diskussion, die ich hier mal in einigen Auszügen aus den Kommentaren als Zitat wiedergeben möchte. Die Zitate sind…

  171. lustigewg

    Hi Ihr!
    Nettes Thema. Echt zum Schmunzeln. Schade, dass man keinerlei Kommentare von Seiten der Klum-Seite bekommt. Ins Forum kann man da leider auch nix posten, weil alles sofort zensiert, bzw erst gar nicht gebracht wird. Hab jetzt meinen zweiten oder dritten Komment geschrieben… der wird aber auch nie gezeigt werden:
    “”Alle Beiträge werden geprüft. Eine Veröffentlichung
    bleibt mir vorbehalten.”

    —>LOL!!!

    Schade, dass Ihr nur Lobesgesang in Heidis Forum lasst…
    Kritik entgegen zu nehmen scheint ab einem gewissen Einkommen anscheinend nicht mehr nötig!

    Ich stehe auf Heidi, aber wer auch immer Ihre Homepage, bzw Ihr Forum betreut, macht einiges verkehrt.
    Aber dies ist ein Thema, über das man prima bloggen kann.

    Oh weh, ich vergass, ich darf ja keine Namen nennen. Dann beziehe ich mich einfach auf die Katjes Schönheit ;) *g*

    Is doch alles nicht böse gemeint, schade dass ich nichtmal ne Antwort bekomme, warum mein Beitrag nicht ins Forum gekommen ist.
    –>Genau wie dieser Beitrag wohl nie erscheinen wird…
    Evtl. könnt Ihr ja nur einen Teil meiner Beiträge bringen. Schön zurechtgeschnipselt (verstümmelt) könnt wahrscheinlich Ihr sogar was damit anfangen.

    Oh man! Heidi Du Superweib, wieso hast Du so komische Admins auf Deiner Seite???”

    Bleib dran und gib weiter Infos. Die freiheitsliebende Webgemeinde braucht Leutz wie Dich! Der Rechtewahn greift immer weiter um sich…

    MfG LWG

  172. Tom

    Hallo,
    wenn jemand bei http://www.google.de nach Heidi Klum sucht ist Werbeblogger mitweilweie an dritter Stelle.

    Der Vater hat damit wohl genau das Gegenteil erreicht:
    google.de/search?hl=...

  173. Notizen

    Heidi Klum m

  174. Notizen

    HEIDI KLUM UND IHR VATER

  175. Bergisch Gladbacher Bürger

    Hallo Leute,

    also ich komme aus der schönen Stadt Bergisch Gladbach und kenne Günther persönlich.
    Und ja man könnte ihn als Klumpfuß bezeichnen. Unser Bürgermeister nennt Ihn eher einen:
    “regelrechten Knochen” :-)

    Er hat sich bei uns auch ziemlich mit der Verwaltung angelegt. Hintergrund ist, dass er regelmäßig seinen schicken Oldtimer durch die Fußgängerzonen dieser Stadt spazieren fährt; Samstags um 10 Uhr versteht sich. Gerne parkt er auch im absoluten Halteverbot und beschimpft Verwaltungsmitarbeiter.

    Na soviel dazu. Ich denke, das sagt dann wohl alles über diese Person.

    ksta.de/html/artikel...
    ksta.de/html/artikel...

  176. problematik.net

    allinurl: heidi klum du weisst schon wer ja, ich weiss, das ist alles sehr schlimm… aber bei dem ganzen über-heidi-geblogge:
    erinnert sich eigentlich noch jemand daran, dass heidi klum auch schon mal gebloggt hat? genauer gesagt ge-mo-bloggt?nein? hier der beweis

  177. Max Schulz

    Was soll man von einem Typen halten, der sein Geld damit verdient Unterwäsche- und Halbnackt-Fotos von seiner Tochter zu verticken.

  178. vowe dot net

    Scbön, stark und mutigDer Papa vom den Seal seiner Frau ist nicht nur schön gegen den Schrank gelaufen, stark abgeprallt, sondern hat es mutig noch mal probiert….

  179. roman Libbertz

    jo mei wo soll sie es denn herhaben?

  180. der wanner

    auf dem dreh zu der “supermodel pro7 sendung” seiner tochter hat herr klum seine ganze arroganz gezeigt. er beschwerte sich lauthals über einen audi q7 ,der ihm vom sender und oder sponsor zur freien verfügung gestellt wurde. eine der drehcrew sagte darauf hin zu ihm, er solle doch froh sein, so ein geiles auto fahren zu dürfen, sie könne sich nichtmal einen alten golf leisten. darauf hin der alte herr klum zu ihr wortwörtlich ;”ihre tochter ist ja auch kein supermodel” – wahnsinn, oder? wie durchgeknallt ist den dieser typ? – die story ist echt wahr. letzte woche passiert

  181. Onlinerleben - Lübeck Intern

    Dieses Top-Model an der Seite von Seal muss ein schweres Problem mit sich haben. Sie wissen schon, dieses Mädel aus Bergisch-Gladbach, das sich zuweilen Gummi dahin steckt, wo Leute wie Du und ich höchstens mal Fußpilz haben. Ich werde mich hüten, den …

  182. Felix

    Ich bin auf eurer Seite (also jetzt im übertragenen Sinne…auch….äh?). ;-)

  183. hiegl.net - Martin Hiegl en Blog

    Trinkt Heidi Klum Pepsi und Coke beim Sozialgericht Bremen?Um hier mal ein paar Dinge klar zustellen:
    1. hat dieses Blog absolut gar nix mit Heidi Klum zu tun.
    2. ist auch das Sozialgericht Bremen eine gänzlich andere Baustelle.
    3. trink ich Pepsi sowieso viel lieber wie Coke!
    So! Nur dass das mal klar ist!

  184. Lado Alexi

    Habe gerade durch zufall dieses “problem” entdeckt…
    Heidi hin Heidi her. Ich glaube den ehrenwerte Herr Papa, versucht einfach überall wo geht Geld zuholen – das ist einfach eine Kategorie Mensch, die können nicht anders (angenommen er ist es wirklich). Ansonsten ist einem schon mal eingefallen, daß es ein PR gag sein kann? So bleibt der Name Klum in aller Munde und der papa freut sich…

  185. d'ohne pointe :)

    Ruhm erlangt ein Blog durch Heidi Klum, Vakona und das Sozialgericht BremenFrueher brauchte man noch eine Idee. Heute reicht die Erwaehnung von einem dieser drei Namen.

    Heidi Klum
    Sozialgericht Bremen
    und Vakona
    Q.E.D.

  186. Hongkong - Hong Kong

    Heidi Klum nervt bei Germany’s next Top-ModelEigentlich konnte ich Heidi Klum bislang sehr gut leiden, wenn man sowas überhaupt von einer Person sagen kann, die ma…

  187. holgi

    … ein traum für jedes aufstrebende top-model, der vater: ehrgeizig, wahrscheinlich mit bierbauch, und wissend, das internet zu nutzen um seine tochter im gespräch zu halten.

  188. wolfgang

    der heidi und deren ihr vater gehört mal kräftigt in den popo gepimpert damit die mal wissen wie das ist wenn man im knast immer die seife aufheben müssen tun tut.

  189. Carsten Keßler

    Schlechte Publicity…scheint für die Betreiber der Serverschleuder immer noch besser, als gar keine. Oder sie haben tatsächlich nichts von den Imagekratzern gehört, die sich Heidi Klums Vater (beim Werbeblogger) bzw. das Sozialgericht Bremen (beim Shopblogger) se…

  190. d'ohne pointe :)

    Ruhm erlangt ein Blog durch Heidi Klum, Vakona und das Sozialgericht BremenFrueher brauchte man noch eine Idee. Heute reicht die Erwaehnung von einem dieser drei Namen.

    Heidi Klum
    Sozialgericht Bremen
    und Vakona
    Q.E.D.

  191. Timmi

    Ist ja mal ne geile Story! Find die Heidi süss, aber hätte nicht gedacht das die so ne Show wegen einer URL machen. Unter casting-agentur.de hab ich übrigens viele Infos zu Germanys next Topmodel gefunden. Für alle, die auch weiterhin Heidi sehen wollen *G*

    Gruß
    Tim

  192. Andreas Rodenheber

    Schön, dass du die Gelegenheit nutzt, um auf deine Casting-Agentur aufmerksam zu machen, Timmi! Wir werden dich hier in guter Erinnerung behalten. Wirklich!

  193. Timmi

    Wenigstens einer, der sich an mich erinnern wird. Aber das Angebot ist gar nicht von mir, sondern von einem Kollegen. Also keine Eigenwerbung! :-o)

  194. Tobias K.

    Vielleicht wäre es einen Gedanken wert, den Begriff “Werbeblogger” schleunigst schützen zu lassen. Der entwickelt hier ja fast schon eine Eigendynamik und wird zum Beruf… *argh*

  195. Besucher

    Und … ???
    Was ist jetzt daraus geworden ???
    War ers? Oder war erss nicht ???

  196. d0me

    Würd ich auch gern wissen. :(

  197. Patrick Breitenbach

    Er war es, hat sich aber seither nicht mehr gemeldet.
    Das Beste was er machen konnte.

  198. Pottblog

    Was haben Heidi Klum und das Sozialgericht Bremen gemeinsam?Eigentlich könnte man meinen, dass Heidi Klum Günther Klum (Vater von Heidi Klum) und das Sozialgericht Bremen bzw. dessen Direktorin Renate Holst nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun haben.
    Bis auf die Tatsache, dass beide anscheinend keine…

  199. EpiBlog.de

    Operation gelungen – Internet tot. Ein Blick zurück auf das Jahr 2006Die Lehrerin stand auf. “Schön, dass Sie die Zeit hatten, heute zu uns zu kommen.” Der in die Jahre gekommene Online-Redakteur, der vor dem versammelten Politik-Leistungskurs der Jahrgangsstufe einer australischen Highschool Platz genommen…

  200. BLOG.KNIZ.DE

    Bloggersdorf in AufruhrLazerte fordert endlich eine Rechtschutzversicherung für Blogger, denn im Moment könnte diese für einige sehr nützlich sein. Der Werbeblogger streitet mit Family Klum , der Shopblogger mit dem “Sozialgericht Bremen”. Diese Behörde scheint n…

  201. suchratgeber

    gepardenforelle für heidi ihren vaterNoch spannender wird es, wenn man sieht, welche phantastischen Blüten beim Einsatz von für Suchmaschinen optimierten Scripten (Weblogs) entstehen können.

  202. Tom

    Eine sehr unterhaltsame Geschichte von
    Heidis Almöhi…

    frueher brauchte man noch eine Idee. Heute reicht die Erwaehnung von einem
    Namen.

    Vielleicht gibt es die Story auch bald als Fernsehformat??

  203. Parcival’s Blog » Blogging against Günther Klum

    [...] I decided to join the fun and catch some fish. You may read here and here. Looks like some people in this world are too old to grasp the flow of information in the digital age. [...]

  204. yadayada.de

    “Abgemahnt”-Archiv (WIP)…

    In diesem Beitrag werde ich Links zu Blog-Einträgen sammeln, die von Blog-Betreibern verfasst wurden, nachdem sie abgemahnt wurden.

    Los geht’s (chronologisch nach dem Veröffentlichungszeitpunkt des jeweiligen Beitrags):

    muepe.de: Abgemahnt! (1…

  205. Lazek

    Hey Leute,

    in der BRD (auch geschützter Name?) wird es langsam lustig. Das Bremer sozialgericht verbietet, daß man seinen Namen nenn, Frau H, K, darf auch nicht mehr mit vollem Namen genannt werden. Also was soll man tun? Am besten man sammelt die Namen der Abmahnärsche, was anderes als Ärsche sind diese Nichtsnutze nicht, und stellt sie bei jeder Gelegenheit im Net als Abmahner bloß. Das ist nicht verboten.

    Lazek grüßt Euch

  206. Michael

    Also ich find das alles quatsch warum kann man nicht ihren namen verwenden wenn man ihn nicht für irgendwas mißbraucht

  207. Volker

    Wie kompliziert und undurchsichtig das Markenrecht ist, konnten wir an Hand der Fusballweltmeisterschaft besichtigen (darf ich überhaupt Fusballweltmeisterschaft noch schreiben?).

    Hier wurde ein Großteil der eingetragenen Marken wieder von den Gerichten kassiert.

  208. mig

    Warum soll man die Namen in der Öffentlichkeit stehender Personen nicht gebrauchen dürfen. Das Fernsehen und Zeitschriften würden dann jeden Tag dagegen verstoßen. Wird hier mit zweierlei Maß gemessen?

    Die deutsche Gesetze und vor allem die dadurch möglichen Abmahnung sind – Entschuldigung für die Ausdrucksweise – absolut nicht mehr zeitgemäß und teilweise sind die Möglichkeiten eigentlich lächerlich, wenn diese nicht so schmerzhaft sind. Die De-Te-Medien (Ableger der Telekom) hat z.B. ein kleines Branchenportal abgemahnt, weil die geschrieben haben “Das Branchenportal”. Angeblich soll der Betreiber damit sagen, dass sein Branchenportal das Beste ist…. Haben wir nicht alle den Größten und den Längsten und jeder ist besser als der Andere? ;-)))) Wir kommen hier langsam an amerikanische Verhältnisse ran, wo man einen Hersteller eines Mikrowellengerätes verklagen kann, weil nicht in der Gebrauchsanleitung stand: “Nicht zum Trocknen von Katzen geeignet!” —- No comment.

    Wir sehen uns…. Spätestens, wenn geklagt wird ;-)))

  209. Alex

    Was es nicht so alles gibt… Markenrechte ahben ja durchaus ihre Daseinsberechtigung, was aber im (deutschen) Internet so passiert, kann doch nun wirklich nicht der richtige Weg sein…

  210. Alex

    Nun wollte ich mir gerade mal durchlesen wie die Sache weiter gegangen ist, doch der Folge-Eintrag existiert ja gar nicht (mehr?)…

  211. mw

    Leider ist das eine rechtlich ziemlich komplizierte Angelegenheit, weil der Name H. K. ja geschützt ist und demach eigentlich die Verwendung verboten ist. Auf jeden Fall ein interessanter Sachverhalt! Ich werde die Angelegenheit mit Interesse weiterverfolgen.

  212. mw

    Ach ja, noch etwas: Beim Streit von Arnold Schwarzenegger mit seiner Heimatstadt Graz nach einem umstrittenen Todesurteil des “Governators” hat Schwarzenegger ja auch die Verwendung seines Namens für die Region in Österreich verboten. Davon waren selbst Wanderwege betroffen …

  213. Tottigol

    Wo hast Du das denn gelesen?
    Gruß,
    Tottigol

  214. mw

    Das war bei uns in Österreich damals in allen Medien, da haben sich sogar Spitzenpolitiker eingesetzt, aber Arnie ist stur geblieben und hat sogar den Ehrenring seiner Heimatstadt Graz zurückgeschickt. Das war aber clever von ihm, denn etliche Leute waren – eben wegen der Todesstrafen-Angelegenheit – dafür, ihm die Ehrenbürgerschaft abzusprechen. Dem ist er zuvorgekommen.

  215. MrSingleboerse

    Ich muss meinen Vorrednern zustimmen. Was derzeit im Internet für Anwaltskosten “verbraten” ist gigantisch. Jeder verklagt jeden. Bei Copyrightverletzunmgen kann ich ich es noch verstehen, aber bei Namesrechten wie in diesem Fall ist wirklich überzogen.

  216. justme

    Ist mittlerweile leider alles eine reine Geldschneiderei geworden, bei der Anstand und Ehre keinerlei Rolle mehr spielen………..

  217. daso4

    Auch wenn die Geschichte recht humoristisch formuliert wurde und letztlich nichts aus der Androhung wurde: irgendwie hinterlässt es ein ziemlich ungutes Gefühl bei jedem, der eine Seite betreibt…

  218. Tottigol

    Meines Erachtens gibt es mittlerweile leider in sehr vielen Bereichen übertriebene Rechtssprechungen bei denen es leider auch allzu oft nur darauf ankommt, wer am längeren Hebel sitzt bzw. wer mehr Kohle hat um Rechtsstreitigkeiten auszusitzen.

  219. Flirtkanzler

    Die Heidi wirkt immer so süß, als ob sie keiner Fliege was zuleide tun könnte. Ob Sie weiß was für ein “harter Hund” ihr Daddy ist? Ich frag mich gerade, ob es befriedigend ist Angestellter seiner eigenen Tochter zu sein…

  220. tip24

    was gibt es da viel zu sagen…egal was wir alle schreiben. heidi wird es nicht interessieren…

  221. Lür Waldmann

    Hallo herr Breitenbach. Ist die Sache eigentlich erledigt? Der bei mir inzwischen archivierte Beitrag über Heidi Klum bei Werbeblogger wird -obwohl nur die Überschrift geblieben ist- neuerdings wieder häfiger angeklickt…
    Lür Waldmann
    Wir bloggen das Schloss
    newsberlin.de/

  222. kaffeemaschine

    Also offenbar ist Ruhe eingekehrt. Irgendwie bin ich mir fast sicher, dass Heidi diese Beiträge gelesen hat …

  223. Bebko

    Das glaube ich nicht, dass Heidi Klum das hier gelesen hat. Sie wird wohl wichtigeres zu tun haben. Eine Antwort müßte es doch eigentlich schon gegeben haben, oder?

  224. starpage

    Da die ganze Angelegenheit ja von Herrn Klum ausging und in allen möglichen Medien erwähnt wurde, glaube ich schon, dass Heidi weiß, worum es hier geht. Ich nehme an, dass Heidi – so wie viele Promis auch mal – bei Google ihren Namen eingibt und schaut, was da kommt.

  225. Kalu

    Frau Klum liest das hier bestimmt nicht. Ab einer bestimmten Gehaltklasse lässt man lesen ;) Aber ich bin mir sicher, dass sie von anderen darüber unterrichtet wird. Ist ja schliesslich an vierter Stelle bei google, also nicht ganz unauffällig.

  226. HeidiFan

    Ich muss mich jetzt echt mal als absoluter Heidi-Fan outen! Schade, dass Ihr Papa durch solche Aktionen den süßen unschuldigen Ruf der Hübschen in Mitleidenschaft zieht. Naja, ich bin und bleibe Heidi-Fan, auch wenn hier deutlich wird,dass es sich nicht mehr um die kleine Familie Klum handelt, sondern eher um eine professionelle Firma.

  227. tu

    Ist schon klasse worüber man sich so alles auslassen kann. Wieviel muss ich denn dafür bezahlen wenn ich mal den Namen Heidi Klum ausschreiben will :-))

  228. big

    Ist doch nicht schlimm das du Heidi-Fan bist, bei dem Aussehen dieser Frau ist das nachvollziehbar. ;-)

  229. Singles

    Wenn nur die Intelligenz der Damen zu ihrem Aussehen passen würde … Warum sind schöne Frauen in der Regel dumm? Die Klum ist ja – was ich von ihr in Shows oder Reportagen gesehen habe – ziemlich doof. Sorry!

  230. Ullibulli

    Die arme Heidi :-( Bei so einem ehrgeizigen Vater, der die paar Familiendollar (vermutlich nicht mehr als Hartz4) zusammenhält, hatte das Kind nicht viel zu lachen. Aus Verzweifelung ist sie bestimmt nach Amerika geflohen und frisst jetzt Fruchtgummis bis sie platzt. Man munkelt ja auch, es wäre kein Babybauch…

  231. Mag

    seien Sie nicht so pessimistisch ;)

  232. Tottigol

    “Man munkelt ja auch, es wäre kein Babybauch…” – Quellen?

  233. Streuverluste Aktuell

    Kalt erwischt – so wirken Blogs auch!…

    Kalt erwischt – so wirken Blogs auch! Vielleicht ist es wirklich gut, wenn man sich überlegt, was man veröffentlicht. So sollten auch Unternehmen genau überlegen, wem sie ein Unternehmens-Blog anvertrauen wollen. Welche unterschiedliche…

  234. ConnectedMarketing.de

    Abmahnwahnsinn: muss das Saftblog dran glauben?…

    Dem Saftblog, als einem der Vorzeigebeispiele unter den deutschen Corporate Blogs, scheint die Luft auszugehen – Anwälte haben wegen der Nennung des Begriffes Olympia mit einer Summe von 150.000 EUR gedroht, die Walthers wollen deswegen hinschmeißen….

  235. britney spears

    Ich finde, dass Heidi Klum lieber ihre Gesangskarriere schnell wieder an den Nagel hängen sollte, denn “Wonderland” ist ja extrem schwach. Sogar Paris Hilton kann besser singen, und die hat auch wieder aufgegeben.

  236. unbekannt

    heidi klum finde ich sexy oder

  237. FACTorFAKE.de

    Danke, Steve!…

    Nein, nicht du, Bruderherz. Dir bin ich zwar auch für so manches dankbar, diesmal meine ich aber einen anderen Steve. Steve Jobs nämlich. Denn nachdem Mr. Apple verkündet hat, dass das iPhone kommen wird, steht hier der Server nicht mehr still. Was …

  238. adviser

    Tja, dann wollen wir mal…

  239. crazy blogger

    Die Heidi…

  240. Wider den Abmahnwahn » Ein Bit übrig behalten

    [...] Auch die Heidi Klum Suche erstrahlt nicht mehr im selben Glanz wie einst. Nach der Kontroverse mit dem Werbeblogger sehen die Ergebnisse für Frau Klum und ihren Papa zwar besser aus als im Falle des Sozialgerichts, immerhin ist Heidis Homepage auf Platz 1 bei Google, aber ansonsten kostet das Lesen der tieferliegenden Blogartikel den Star sicherlich einige Sympathiepunkte. [...]

  241. dagmar bartl

    die sendung “next topmodel”ist ein schöner scheiß,wer will den mist sehen, vorallem wo bleiben die mädchen danach , man hört nie wieder von ihnen verschwinden wieder klamm heimlich in der versenkung ,dort wo sie herkamen, und die andere seite hat mal wieder dran verdient.vorallem geht mir die sache mit dem nachwuchs ständig auf dem sack.millionen anderer frauen kriegen auch kinder,was wesentlich ruhiger verläuft,ich will nicht ständig ihren nachwuchs auf meinem fernseher haben,das ist nämlich meiner,von mir auch kann sie noch 10 kinder haben , soll mich aber damit verschonen

  242. nutznix

    UND ALLES OHNE FETT!

  243. Marc

    Was ist denn jetzt aus der Abmahnung geworden, die Seite gibt´s ja noch…..

  244. 123

    Hehe, sachen gibt’s die gibt’s gar nicht.

  245. Markus Hübner

    Heidi aber ist sehr ok! ,-)

  246. Fussball

    also wenn ich mir die Jury bei den Next Topmodels so anschaue, dann scheint Heidi dort mit Abstand die normalste zu sein!!..naja ob man sich damit rühmen kann..:-)

  247. Marketing Experte

    Das ganze ist lächerlich. Die email hat keinerlei Verbindlichkeit. Da ich mit Rücksprache mit meinen Marken- und Patentanwälten öfters mit so etwas zu tun habe, kann ich sagen, dass diese Unterlassungsauforderung irrelevant ist. Anders sähe es aus, wenn ein geschützter Name im Domain (Sub oder TLD) verwendet würde. Aber auch dann muss man prüfen ob der Name diesbezüglich geschützt wurde. Ich habe in einem Post auf meinem Blog unter:

    online-internet-mark...

    versucht ausführlicher zu erklären, wie man Markennamen recherchiert. Dies habe ich für den europäischen Raum erklärt. Rechte aus den USA sind sowieso nur sehr schwer durchzusetzen. Ein u.U. kostenpflichtiges Abmahnwesen gibt es in den USA nicht. Die müssten nämlich eine Klage einreichen. Und das werden die nicht. Im Fall “Heidi Klum” ist das ganze absurd, weil Heidi eine Person öffentlichen Interesses ist und der Name deshalb auch in Berichterstattungen erwähnt werden darf. Wo man mit Sicherheit eine Klage mit Aussicht auf Erfolg an den Hals bekäme, wäre zum Beispiel: “Heidi Klum Bier” o.ä.

    Aber bereits “Heidi K.´s Modekollektion” wäre durchaus denkbar.

    Du kannst der ganzen Sache gelassen entgegensehen. Am besten: alle mails ignorieren. Sonst schreibst Du noch was, was als “Munition” evtl. doch noch gegen Dich verwendet werden könnte.

    Manchmal fällt mir das selbst schwer, wenn mir meine Markenanwälte alle Fehler einer Abmahnung aufzählen. Ich würde dann am liebsten anrufen und den Klagenden das berichten… aber man kann sich auch selbst “ein Ei legen”…

    Alles Gute

  248. Carlo

    Da hast du völlig Recht. Personen des öffentlichen Interesses dürfen sogar mit Fotos abgebildet werden ohne dass die einem was anhaben können. Wo kämen wir denn hin wenn man über die Prominenz nicht mal berichten darf? Klar die hättens natürlich so, dass sie immer paar Euros oder Dollars bekommen wenn deren Name irgendwo auftaucht. So läuft das aber nun mal nicht. Die sollen froh sein überhaupt erwähnt zu werden. Sonst würde deren Bekanntheit ganz schnell wieder sinken.

  249. Rosi

    Ja, das sehe ich genauso. Die sollen sich mal nicht so aufführen. Die Erwähnung in Presse und Medien ist doch gut für die. Wenn sie mal nicht erwähnt werden, dann gaukeln sie sogar Skandale vor damit man wieder über sie berichtet. Haben wir doch schon zig mal erlebt.

  250. greenbird

    2 junge Designer die in der letzten Casting Show ihre Kleidung zur Verfügung gestellt hatten, wollten diese einmal getragenen Sachen jetzt bei Ebay verkaufen.
    Heute wurden diese Auktionen aber von Ebay vorzeitig beendet da sich auch hier die Hidili Klunker GmbH beschwert hatte das der Name in den Auktionen auftaucht und somit die Namenrechte verletz würden.
    Ob die Klunkers auch noch andere Probleme in ihrem Leben haben? Wie sind die wohl als Nachbarn?

  251. Pet

    Also ich finde HK super. Sie weiss wie man sich durchsetzen muss um Geld zu verdienen!!

  252. Verbig

    Heidi ist die Beste!!! Einfach ein Traummodel!!!

  253. Li

    Ich hätte HK gerne als mein privates TopModel ;)

  254. Minni

    Irgendwie is das doch total bescheuert… müssen wir bald alle schweigen, weil jedes Wort / Name ein R und TM draufliegt?

    Eigentlich mochte ich Heidi Klum… aber mit der Geschichte…. immerhin hätte sie sich einsetzen können da gegen ihren Vater -.-

  255. Maik

    Hab erst heute von den Vorfall erfahren und leider geht der Link zum Nachtrag nicht somit würde mich doch sehr interessieren was daraus geworden ist. Vllt kann mich ja der eine oder andere informieren oder der Link wird repariert :)

  256. André (PN Admin)

    mhh, würde mich auch mal interessieren.
    Selbst die Version auf archive.org zeigt nicht, wie es ausgegangen ist. Die dort aufgeführten Links führen zum Großteil ins Leere…

  257. gorgeousgorgy

    hab mich köstlich amüsiert..
    hab mir gleich gedacht das die beknackt sind……..
    abba dat is imma so mit neureiche….

    odda wollte de oppa sinne RENTE aufbessern?
    gruß von GG

    N.B.Ich würde solchen Mails ignorieren und direkt löschen.

  258. Andrea

    Frage michh wann das ein Ende hat???? Werde es weier verfolgen.

  259. Heidi Klum - nackt « Beitrag « mister-einstein

    [...] mag Heidi eigentlich nicht besonders. Aber quatsch, Heidi schon, aber der Streit zwischen Heidi Klum bzw. ihrem Vater als Vertreter und dem Werbeblogger ging mir ein wenig an der [...]

  260. Neutraler Beitragstitel | Affenheimtheater | blog.affenheimtheater.de

    [...] Neutraler Beitragstitel | Abgelegt um 17:26 Uhr unter Kritisches, Trailer Ich glaub ich sollte mir auch langsam eine Rechtsschutzversicherung zulegen, anscheinend steht jeder Blogbesitzer grundsätzlich mit mindestens einem Fuß im Knast oder sitzt zumindest schonmal auf der Anklagebank, wenn der deutsche Beamtenbär in der Mittagspause durchs Internet taumelt oder dem Heidi Klum ihr Vater zwischen den Feiertagen langweilig vor dem PC ist… [...]

  261. Volker

    Auf hoher See und vor Gericht sind wir in Gottes Hand.
    Deswegen die neugierige Frage: Wie ist die Sache ausgegangen?

  262. Growshop

    Ham die sich denn nu nochmal gemeldet oder nich oder wie oder was?

  263. IFRS

    nette seite….für alle die beim start nicht soooo dabei waren

  264. fozzy

    WOW!
    das ding läuft jetzt seid über einem jahr und ist wohl immer noch nicht geklärt?

    egal mir stellt sich sowieso nur eine einzige frage: du hattest kontakt zu heidis vater!
    oh man kontakt zu ihrer familie, der hammer, ich brauche die email adresse! bitte ! ! ! das wäre ja der absolute hammer endlich mal überhaupt eine möglichkeit zu haben!

    ach ja nur nebenbei, meint jemand der blog würde so lange laufen, wenn nicht heidi klum drin vorkommen würde?

    seis drum, ich brauche nur die adresse, danke schonmal !

  265. Fireblade 'r

    Ui interessante Geschichte da wurde bestimmt eine Menge Freizeit verbrannt um solch Recherchen zu machen.

  266. topfmodel

    Ist es jetzt geklärt die Sache? Habe nämlich auch den Namen auf meiner seite und in der url?

  267. Matthias

    Ja, ganz bestimmt. Wo Kohle gemacht wird, da wird auch mit allen Mitteln gekämpft.

  268. BenBlog» Blogarchiv » Bamboocha

    [...] das Wort Bamboocha befindet sich im Titel dieses Artikels weder zu niederen Zwecken wie meiner persönlichen Bereicherung, noch im Ansinnen, eine Verwechslung mit der originalen Bamboocha-Seite herbeizuführen, sondern [...]

  269. kiran

    ich finde diesen blog beeindruckend. das thema werbung ist gut.

  270. Sozialgericht Bremen | Enzyklopädie der Kritischen Masse

    [...] Heidi Klum geht es offenbar weiter. Dabei dachte ich, die wären länsgt abgemahnt von der echten Heidi und [...]

  271. Maria

    Hallo Patrick,

    Dein Link “Aktuelle Neuigkeiten zum Fall gibt es hier” funktioniert leider nicht. Ich hätte gerne gewusst wie es weiterging oder konnte Klums Vater sich doch durchsetzen. Es ist tatsächlich so, das ihr Vater auch ihr Manager ist.

  272. Germanys Next Topmodel 2009

    Germanys next Topmodel Finale schon bekannt?…

    Ein Beitrag auf Trends und auf Datenwachschutz hat mich soeben darauf aufmerksam gemacht. Es sind bereits vor der ersten Folge von Germanys next Topmodel Bilder von einem Casting in Las Vegas aufgetaucht, bei der einmal 7 Mädchen und einmal 13 Mädche…

  273. Mr. Captcha

    Herr Klum hat der Schlag getroffen: Heidi bangt, die abgemahten wohl eher nicht.

  274. Zero Nothing

    Hallo sollte es stimmen, das die schöne heidi schon wieder einen

    Braten in der Röhre hat,dann kann man nur hoffen—————-

    so stehts geschrieben und so soll es sein+++++++++++++++++++++++

  275. Zero Nothing

    Hallo sollte es stimmen, das die schöne heidi schon wieder einen

    Braten in der Röhre hat,dann kann man nur hoffen—————-

    so stehts geschrieben und so soll es sein+++++++++++++++++++++++

  276. Simon

    Naja,
    so gut sieht Frau Klum auch nicht aus

  277. Fernstudium

    Bildung im Netz…ich empfehle dem einen oder anderen ein Fernstudium!

  278. Frau … äh … Mutti » Archiv » irgendwie Schilda

    [...] Shopblogger und die Post vom Sozialgericht Bremen. Der Werbeblogger und die Post von Heidis Papa. Das LawBlog und die Sache mit [...]

  279. Schlüsseldienst Berlin

    Ich lasse mich bei sowas vom Rechtsanwalt beraten. Ist nicht so teuer wie man denkt und in der Regel weiss man dann wie man sich verhalten solte und muss sich nicht tagelang den Kopf zerbrechen.

  280. pop64.de | Hamburg vs. Berlin Blog – Heidi und Günther Klum

    [...] haben und versuchen Artikel mit Hinweis auf §12 BGB vom Netz nehmen zu lassen, siehe hierzu bei Werbeblogger vs Heidi / Günther Klum und Shopblogger vs Sozialgericht Bremen, bin ich gerne bereit Ihnen ein zusätzliches Ergebniss [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop