03.05.12
12:45 Uhr

Gehälter in der Werbebranche. Verdienen wir, was wir verdienen?

{lang: 'de'}

Geld alleine macht nicht glücklich. Wer das anders sieht, dürfte kaum nach einem Job in der Werbebranche streben. Der Weg nach oben führt oft durch die Dörfer, mit teilweise dürftig vergüteten Praktikantenzeiten beim Start und scheinbar endlosem Juniordasein und Juniorgehalt. Dabei blickt man sehnsüchtig auf die großen Markenetats mit Glamourfaktor, während man selbst im Tagesgeschäft eher mit der Gestaltung von „Schweinebauchanzeigen“ beschäftigt ist.

Nach den Erhebungen von gehalt.de liegt dann z.B. ein durchschnittliches TexterDesignergehalt (umgerechnet bei 12 Monatsgehältern) bei überschaubaren 2.580 € brutto. Wer solo ist und nach Steuerklasse 1 versteuert, sich gesetzlich krankenversichert und Kirchensteuer zahlt, dem bleiben in Hamburg netto rund 1600 €. Für einen Job mit eingebauter Überstundenerwartung ist das nicht gerade die Welt. Obendrein gibt es laut gehalt.de noch ein signifikantes Gefälle bei der Vergütung zwischen Männer und Frauen. Wer allerdings über Personalverantwortung verfügt, dart sich (später vielleicht einmal) über spürbar höhere Bezüge freuen. Aber bekanntlich sind Häuptlinge zahlenmäßig deutlich seltener als Indianer, die Luft ist dort dünner und das Kriegsbeil nie ganz begraben…

Die folgende Illustration von gehalt.de kann also nur eine grobe Orientierung sein (und als SEO wirksames Linkvehikel funktionieren;-)).

Es gibt zum Beispiel auch Texter mit Personalverantwortung (nicht nur Art Directors). Und eine Karriere in der Branche muss nicht zwangsläufig bei Agenturen enden sondern der/die eine oder andere arbeitet direkt beim Kunden bzw. der Marke mit teilweise deutlich höheren Bezügen als bei Werbeagenturen. Und schließlich gibt es ja auch noch den Job des Topmodels, der als kleines Easter Egg in der Illustration eingebaut ist mit einem „Durchschnittsgehalt“ von 17 Mio. €. Smarte Berufseinsteiger/innen könnten also ggf. vor die Kamera wechseln und richtig absahnen… Na dann.

 

 

Keine Tags vorhanden

56 Kommentare

  1. Almanca Çeviri

    Die Werbebranche ist für kreative Köpfe mit ausgeprägtem Freiheitsdrang ideal. Die Anfangsgehälter sind nicht schlecht, aber von guter Bezahlung kann nicht die Rede sein. Dabei verdient die Branche nicht schlecht.

  2. Sascha

    Ich finde das Problem bei Designern ist das es einfach zuviele auf dem Markt gibt. Da kannst du erst mal zig Praktikas machen um auf einen Job zu hoffen…

  3. manuel

    Als Unternehmer überlege ich mir natürlich sehr gut wem ich meine hart erkämpften Euros für ein Design üpberlasse. Leider habe ich die erfahrung gemacht dass diemeisten Designer sich für zu wertvoll halten und die Vorstellung der Entlohnug nicht mehr Werbewert ihrer Arbeit entspricht.

  4. Detlef Arndt

    Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher ergibt sich der niedrige Lohn.

  5. WERBOU

    Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was sehr Schade ist…

  6. Tom

    Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben.
    Natürlich ist das Anfangsgehalt wie in jeder anderen Branche meist nicht so hoch, was aber auch der mangelnden Erfahrung entspricht.
    Mit steigender Erfahrung und guter Arbeit steigt das Gehalt aber deutlich an.
    Die Jungs und Mädels sind gefragt wenn sie was können

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop