03.03.11
09:38 Uhr

Apple iPad 2 hält die Klappe

{lang: 'de'}

Apple liebt kleine, smarte Details. So ist der Nachfolger des ersten iPads eher eine zeitgemäße Modellpflege, welche die ersten iPad-Kunden nicht vollkommen frustriert zurücklässt, weil sie zwingend den Nachfolger kaufen müssen.

Vielmehr positioniert sich Apple mit dem iPad 2 gezielt gegen den wachsenden Wettbewerb, macht das Gadget leichter und schneller und baut sanft die Funktionen aus. Am meisten gefiel mir aber dieses Plastikteil mit einem geschätzten Einkaufswert von ein paar Dollar, mit dem so schön für das Ganze geworben werden kann.

Schlagworte (Tags):

13 Kommentare

  1. Frederic Hansen

    Klar, die Marge der Hülle lässt sich da nur schwer rechtfertigen. Allerdings sind wir nunmal auch nicht mehr in der klassischen Preistheorie, in der nur die Herstellungskosten plus eine Quasirente den Produktpreis bestimmen ;) Wer Werte schafft, darf auch an ihnen verdienen, nur: Wie kann dieses „Gadget“ – also die Hülle – bitte in diesem Video so demonstrativ zum Hauptaugenmerk der Weiterentwicklung heranwachsen? Etwas absurd, finde ich..

    Ich bin noch ein bisschen auf der Suche nach einem Verwendungszweck des iPads. Oder besser: Ein Nutzen, der die Investition rechtfertigt. Solange ich keinen finde, gebe ich die >500 € lieber anderweitig aus. Kosten-/Nutzenpräferenzen. Und so.

  2. JMK

    Ich schliesse mich Frederic an. Ich bin weder early adopter, noch Technikmuffel, ganz im Gegenteil, aber der Sinn eines Tablets hat saich mir bis dato nicht erschlossen und mir konnte auch niemand auch nur ein stichhaltigea Argument für die Dinger liefern.
    Aber genau für solche „weiterentwicklungen“ kann man Apple doch schon hassen:-)
    Dem Konsumenten muss es doch nun langsam kurios vorkommen, dass meist Produkte auf den Markt geworfen werden, sie nur halb ausgestattet (nicht zu verwechseln mit halb fertig) sind um diese in einem Nachfolgemodell zu integrieren. Da war beim iphone 1 schon so, das ipad wiederholte die Strategie.

  3. Der Exilgolfer

    Ein einziger, aber dafür ein wirklich guter Usecase hat sich für uns ergeben. Und der ist recht einfach. Meine Freundin kriegt im Gegensatz zu Computermonitoren keine müden Augen von dem Display und liebt es darauf länger zu surfen und zu lesen. Ansonsten alles schön und gut, aber nicht total zwingend.

  4. macmat

    Noch’n Verwendungsgrund: Meine Kinder. Denn sie skypen, gehen auf Schüler VZ und Facebook, YouTube und so weiter. Da ist mir mein MacBook Pro zu schade (und dann hab ich es auch endlich wieder allein für mich ;-)

  5. JMK

    @Exilgolger
    @Macmat
    überzeugt mich beides noch nicht so wirklich:-)
    Vielleicht als Kinoleinwand für Meersaugehege?!

  6. Manolo

    Ok, also einen Spot nur über diese magnetische Klappe zu machen, ist ein bisschen too much! Außerdem hält die sicherlich auch beim ersten iPad, wenn es wie versprochen mit Magneten befestigt wird. Hat das mal jemand ausprobiert?

  7. Frederic Hansen

    Ok, Exilgolfers Punkt klingt interessant, müsste ich mal ausprobieren, ob mir das ähnlich geht. Muss für die Uni viele Texte am Bildschirm lesen und das dauert bei mir ewig, weil meine Augen da nach einiger Zeit anfangen zu streiken.

    Vielleicht lässt sich das iPad jetzt auch mit der Schnittstelle zum Fernseher (wird dazu unbedingt Apple TV benötigt) beim Kunden effizient einsetzen, wenn man ein Projekt vorstellen möchte? iPad direkt an den Beamer? Möglich?

  8. Im Wettbewerb: Das neue iPad 2 im Vergleich [Infografiken]

    […] lassen, um das gute Stück zu schützen… Aber seht selbst, worauf uns Roland gestern im Werbeblogger hingewiesen […]

  9. Elmar

    Geradezu subversiv hintersinnnig finde ich, wozu der Titel des Artikels in der URL wird: „apple-ipad-2-halt-die-klappe“.

    Das ist doch mal ein Statement!

    (Sorry für off-topic)

  10. Christoph

    Gestern auf der Cebit gab es einen chinesischen Reseller, der per Plakat zum iPad 2 Sale geläutet hatte ;D

  11. Malik

    Aber sind es nicht gerade diese kleinen Spielereien, auf die Apple bei seinen vielen Spots hinweist, die die Exklusivität (egal ob jetzt subjektiv oder objektiv) dieser Marke hervorheben?
    Ich persönlich finde den Spot sehr gut durchgeführt.

  12. Der Exilgolfer

    @macmat das stimmt natürlich. Mein Kleiner (knapp über zwei) kennt sich schon bestens damit aus, findet Videos, Bilder etc. und am iPad kann er nicht aus Versehen Dateien löschen etc. Die Umgebung ist vergleichsweise sicher, aber das war eh eines der ursprünglichen Argumente von Apple…

  13. Thomas

    Jetzt fehlt nur noch der Link zu der dieser coolen Matte :)

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop