02.03.11
12:38 Uhr

McDonald’s McDouble: Fälschung und Original

{lang: 'de'}

Vorgestern habe ich als McD-Fan dann auch mal den McDouble ausprobiert.

Fazit:
A – Doppelter Rindfleischbeschuß – endlich was zwischen den Zähnen – eine gute Initiative!
B – Ich mußte ihn mir gestern direkt nochmal kaufen, um Euch den Unterschied zwischen Werbung – also der Fälschung – und Original zu zeigen. Eine Unverschämtheit!

(Meinen ersten McDouble habe ich als nicht repräsentativ gewertet, so schlecht schnitt er ab gegenüber dem Bild aus der Werbung. Der Zweit- und Drittkauf bestätigte jedoch meine schlimmsten Vermutungen, aber seht selbst.)

Hier also die „Fälschung“ aus der Werbung bzw. von der McD-Website:

Hier meine Einkäufe – und sie waren nicht zwischen Kauf und Photographie in der Waschmaschine:
McDouble 01:

McDouble 02:

Wer bei den beiden McDoubles jetzt gegenüber dem Website-Bild Zwiebeln, Gurken, Ketchup und Senf/Sauce vermißt, der sei getröstet, all das ist natürlich da (man braucht halt gute Augen):

All das ist natürlich nichts Neues – und genau das macht es umso schlimmer. Seit Jahren kennen wir diese Bilder und seit Jahren ist es McD egal.

Selbst bei neuen Produkten geht man an den Rand des gerade noch erlebbaren, druckst mit homöopathischen Saucen- und Ketchup-Dosierungen das letzte Quäntchen Profit aus dem Brocken Essen, statt den Geschmack auf der ganzen Breite der Bulette erlebbar zu machen …

Jetzt neu: Auge und Geschmacksnerven essen mit! Aber woher soll McD das wissen …

Schlagworte (Tags): ,

22 Kommentare

  1. Malik

    Und trotzdem verkauft McDonald’s mehr als je zuvor. Die Verkaufszahlen sind doch sehr gut. Wieso sich mehr Mühe geben und die Gewinnmarge verringern, wens doch auch so ganz gut läuft?

    Ich denke man könnte dem lieben Kunden sogar gegrilltes Pappmaché anbieten und die würden sich auch darauf stürzen.

  2. Lutz

    Stell dir mal vor, du bestellst bei VW einen Golf aus dem Prospekt und dann bekommst du einen Neuwagen der, entsprechend dem Hamburger in Verpackung, aussieht.
    Wenn du das in Amerika machen würdest könntest du VW auf 1 Mrd. Dollar verklagen wegen traumatischer Erlebnisse.

    Wundert mich das man dagegen nicht Klagen kann z.B. wegen offensichtlicher Kundenverar… . Oder McD im Gegenzug verpflichtet wird in der Werbung nur die Abbildung „echter“ Burger zu zeigen.

  3. ralf schwartz

    Dann müßten die Politiker (besonders vor Wahlen) von den Plakaten herunter auch die Wahrheit sagen …
    Oder Lagerfeld, wenn er über die neuen VW-Modelle phantasiert …

    Vielleicht ist man auch meist im Dunkeln, im Auto, oder schaut das Gegenüber an während man das Produkt auspackt und in den Mund zu schieben versucht …

  4. macmat

    Wo ist der Neuigkeitswert dieses Artikels. Das ist doch (leider) klar. Werbung schönt – und zeigt Produkte eben von der Schokoladenseite (mit extra für das Foto-Shooting hergestellten Dummys). Also nicht zu enttäuscht sein, das Heye und McD Dir was anderes gezeigt haben.

    Aber etwas vergleichbarer könntest Du die Fotos dennoch gestalten: Kauf Dir noch nen McDouble, geh damit in das Fotostudio einen bekannten Foodfotografen, buch noch ne Foodstylisten und lass ihn nach allen Regeln der Foto- und Werbekunst ablichten. Dann wäre der Vergleich präsentabel.

    Aber klar: Industrielle Lebensmittelproduktion ist alles andere als schön (anzusehen).

  5. P Fritz peterOnline

    Wer einmal Food-Stylisten zusah, die mit Pinzette die Salatränder und Käsescheibchen präparieren beim Burger – für meist höheres Honorar als der Fotodesginer, oder wie sie alle Speisen mit Öl bestreichen oder einen Suppenteller erst mit Griesbrei füllen, damit dann aus dem 1 cm Suppe die Fleischstückchen rausschauen … Aber das war doch schon immer so – seit Schöner Wohnen bzw. Essen & Trinken und ‚Feinschmecker‘.

  6. Timo

    Ich kann einfach nicht umhin, euch diesen Link zu spendieren:
    youtube.com/watch?v=...
    Bringt die Sache ganz gut auf den Punkt, oder?

  7. Uwe H.

    Genau das selbe Erlebnis habe ich auch schon gemacht. Echt eine Unverschämtheit.

  8. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Ja, man kann es eben so – oder auch so werbeblogger.de/2009... sehen…

    Aber der Kontrast bei McD ist schon extrem. Mir fällt dazu auch noch diese Pizza-Geschichte ein:

    werbeblogger.de/2010...

  9. P. Figge

    Puh… das Niveau sinkt… ein Hamburger von McD sieht nicht so aus wie in der Werbung: Zeit für einen Artikel bei Werbeblogger!!!!!!!!!! omg

  10. Sascha M.

    Wenn man die Originalfotos anschaut, dann ist da nur eine Gurkenscheibe auf dem McDouble drauf. Wenn das bei dem Werbe-Foto auch so ist, dann ist diese einzige Gurkenscheibe bei dem Werbe-McDouble ganz an der Seite. Auch doof. ^^
    Auf dem Werbefoto wird also suggeriert, daß wenn man einen Burger symmetrisch belegt – was glaub ich jeder Mensch auf dieser Welt machen würde – dort auf dem Burger mindestens vier Gurkenscheiben zu finden sind. Was schlicht gelogen ist. Wäre eine Klage wert!
    Ich kann nur die Burger King Fahne hochhalten, da entsprechen die Burger, vor allem der Whopper, viel eher – wenn man es in Volumen-Prozent ausdrücken würde, ca. 80% – der Realität als bei den McDonaldprodukten, die nur so 50% des Fotovolumens darstellen.

  11. Dude

    Da verschwendet aber einer unglaublich viel Zeit für totalen Schwachsinn!!!

    Hast Du schon jemals in irgendeinem Restaurant oder Imbiss oder was auch immer ein Essen bekommen, das so aussah wie auf den Werbephotos?
    Nein? Hmm, vielleicht liegt das ja daran, dass das eine Werbung ist und das andere die Realität?

    Wer weiß….

  12. Benny

    Naja aber so wiederlich muss essen echt nicht aussehen. Man sollte schon noch erkennen was man da isst bzw essen wollte…jetzt hab ich nämlich keinen Hunger mehr.

  13. Enrico

    Das Thema mit dem Werbeschwindel bei Lebensmitteln kommt ja immer wieder auf. Ich persönlich finde es überaus erstaunlich dass die EU die Lebensmittelindustrie mit immer mehr Angabeverpflichtungen gängelt (was am Ende dazu führt dass man auf der Verpackung nichts mehr lesen kann) aber nicht auf die Idee kommt solch krasse Abweichungen zwischen Werbefoto und Realität zu unterbinden.

    Natürlich ist es nix neues, aber es ist auch nichts neues dass Politiker lügen – und trotzdem spricht jeder über die Causa Guttenberg ;)

  14. create.ure

    Wer geht eigentlich zu Mc Donalds, weil er Schönes essen will?

  15. gomez

    für 1,49 kann man schon nen edelburger mit feinstem schmelzkäse erwarten finde ich

  16. marks

    Sorry aber ich finde ihr macht euch hier echt lächerlich…
    Wem das Aussehen des Essens wichtig ist, der geht nicht zu McDonalds sondern ins 5-Sterne Restaurant.
    Niemand wird gezwungen diesen Burger zu kaufen/essen.

  17. McDonalds McDouble – Wie zwei Lagen Rindfleisch mit Käse wirklich aussehen - Blokster

    […] mit zwei Lagen saftigem Rindfleisch und einer Scheibe Käse – “aussehen”, und so sieht er in Wirklichkeit aus. Ein Genuss, oder etwa […]

  18. Peter

    Würg, sehr appetitlich, der Kram… Ich weiß schon, warum ich seit Ewigkeiten nicht mehr bei McDoof war, sondern lieber richtiges Essen zu mir nehme.

  19. Carsten

    Hier als Projekt an 100 Beispielen:
    pundo3000.com/werbun...

  20. ralf schwartz

    @Carsten Sehr schön, danke.

  21. Markus

    Ich war auch geschockt, als mir der vermeintliche Cheeseburger als McDouble verkauft wurde. Habe erst nicht mal die 2 Fleischscheiben erkannt. Gott sei Dank gibt’s keine aktuell-populären Werbebilder für die bestehende Speisekarte.
    Aber was will man auch für 50ct mehr verlangen? Er hat gerade ein bisschen mehr nach Fleisch geschmeckt…

  22. lala

    schon mal bemerkt, dass
    1) alles Essen im Fernseher und auf dem Foto in der Werbung ideal aussieht, weil dort Plastik, Kleber und Photoshop benutzt werden?
    2) schon mal gesehen, dass praktisch alles, samt Menschen, in der Werbung ideal aussieht?

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop