23.02.11
23:43 Uhr

Dragon Dictation: ‚CrowdSourced Product Development‘ oder nur Dreister Daten-Diebstahl?

{lang: 'de'}

Es las sich so gut …

Dragon Dictation ist eine Spracherkennungssoftware auf der Basis von Dragon NaturallySpeaking(R), mit der Sie einfach per Sprache SMS oder eMails diktieren. Der Text erscheint innerhalb von Sekunden auf Ihrem iPhone und kann sofort …“ (Apple App Store)

… bis ich die AGB las:

„As part of the Service, Nuance can collect and use the contact names that appear in your address book (and no other information that appears in your address book) in order to tune, enhance and improve the speech recognition and other components of the Service.You allow Nuance to do so by enabling the Service.“

Alle Namen aus meinem Adressbuch, um den Service zu verbessern?

Hm. Vielleicht nicht so schlau, meine kompletten Freunde, Geschäftskontakte an Fremde weiterzureichen (wohlwissend, daß das für viele – und gerade via Facebook (inkl. Telefonnummern!)) kein Problem zu sein scheint.

Natürlich sagen sie zu, die Daten, sobald man es verlangt, zu löschen – wer aber liest heute noch AGB? Wer also würde davon erfahren, daß er gerade alle Namen weitergegeben hat?

Nett. Und weil Dragon gerade dabei ist:

„As part of the Service, Nuance also collects and uses Speech Data, as defined below, to tune, enhance and improve the speech recognition and other components of the Service, and other Nuance services and products.  In accepting the terms and conditions of this Agreement, you acknowledge, consent and agree that Nuance may collect the Speech Data as part of the Service and that such information shall only be used by Nuance or third parties acting under the direction of Nuance, pursuant to confidentiality agreements, to tune, enhance and improve the speech recognition and other components of the Service, and other Nuance services and products.“

Hier geht es dann plötzlich auch darum, diese Informationen an Dritte weiterzuleiten und nicht nur das vorliegende Produkt, sondern auch andere Services des Unternehmens mit den Speech Data zu tunen, anzureichern(?) und zu verbessern.

Alternativlos ist das Ganze, da ich erst zustimmen muß, um das Tool zu nutzen, mir alle Namen rausgesaugt werden, und ich erst die nachträgliche Löschung verlangen kann, wenn ich das Tool gestartet habe. Und alle meine ‚Diktate‘ werden gespeichert?

Hinterläßt bei mir das Gefühl, daß ich um diesen Preis Dragon Dictation nicht benutzen möchte, und in Zukunft immer alle AGB lesen werde!

(Wer immer noch nicht geheilt ist: Alle gespeicherten Daten bleiben vertraulich – bis Nuance von wem auch immer gekauft wird > „will remain confidential and may be disclosed by Nuance … in the event of a sale, merger or acquisition to another entity“.)

Schlagworte (Tags):

6 Kommentare

  1. Stefanie

    Vielen Dank für’s AGB lesen und aufbereiten! Das ist ja mal wieder unfassbar!

  2. Genauleser

    Wer genau liest ist im Vorteil: „Nuance can collect“. „Kann“, nicht „muß“ oder „wird“.
    Ich selber habe Dragon dicate installiert, weil ich es ausprobieren wollte.
    Am Anfang der Installation fragt die App, ob es die Namen (nur die Namen)übernehmen _darf. Man kann dies ablehnen, es ist keine Voraussetzung für die Installation, anders als bei Spyware wie z.B. WhatsApp, sondern dient (nach Aussagen des Install-Screens) dazu, Namen wie z.B. „Hurzlmeier“ die im normalen Wörterbuch wahrscheinlich nicht vorkommen, besser in Schrift umwandeln zu können.

    Den Rest der AGB kann man sicherlich mit Qualitätssicherung und Optimierung im Sinne der Funktionalität (speziell in Bezug Dialekte, Sprachfehler, Slang etc) erklären.

    Bin selber sehr vorsichtig mit meinen Daten, aber ich denke hier ist der WB etwas über das Ziel hinausgeschossen.

  3. ralf schwartz

    @Genauleser Gut, daß Du das mitteilst. Ich stand vor dem Satz (siehe oben): „You allow Nuance to do so by enabling the Service“ und wollte damit natürlich nicht die AGB akzeptieren – und dann geht es ja nicht weiter. Und auf Experimente lasse ich mich auch nicht ein, wenn davon die Leute in meinem Adressbuch betroffen wären.

    Wie ist die App sonst? Läuft sie so gut wie beschrieben? Oder würdest Du sagen, es lohnt nicht den Aufwand des Ladens, etc.?

  4. Armin

    Ich kann es im Moment leider nicht finden, aber ich meine etwas zumindest in den Grundzuegen aehnliches bei der Google Voice Search/Actions fuer Android auch gesehen zu haben. Ob da Namen dabei waren weiss ich nicht (allerdings haben sie die bei Android im Normalfall ja sowieso schon ueber Google Contacts), aber irgendwas mit Speech Data in general war da auf jeden Fall. Third parties weiss ich leider auch nicht mehr.

    Falls ich das noch wiederfinde melde ich mich noch mal.

  5. ralf schwartz

    @Armin Das wäre interessant. Danke.

  6. amarushaya

    Trotz Genehmigung, ist diese App nicht in der Lage die diktierten Namen aufzuschreiben. Zudem, ich bin mit dieser App nicht zufrieden, es ist mir zu anstrengend eine SMS, bevor ich sie abschicke, zu korrigieren. dann schreibe ich sie doch lieber selbst.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop