31.01.11
12:48 Uhr

Warum sind meine Google Adwords Anzeigen so teuer?

{lang: 'de'}

Aus aktuellem Anlass und innerhalb eines Adwords-Projektes für einen meiner Kunden erinnerte ich mich an ein „Erklärbär“-Video von Google´s Chefökonom Hal Varian, der den Zusammenhang des Google Adwords-Algorithmus sehr anschaulich und vor allem aus erster Quelle erklärt.

Das Video ist schon etwas älter, hat aber nichts von seiner Aktualität und Gültigkeit eingebüßt, im Gegenteil. In einem Markt von Werbetreibenden bei Google Adwords, der immer dichter wird, zeigt Varian auf, welche wechselseitigen Abhängigkeiten von Erfolgsparametern bei einer Google Werbeauktion entstehen und woran es liegen kann, dass eigene Ads schlecht performen oder im Vergleich zum Wettbewerb zu teuer bezahlt werden müssen (CPC).
10 Minuten also, die sich lohnen können. Viel Spaß.

http://www.youtube.com/watch?v=K7l0a2PVhPQ&

Schlagworte (Tags): , ,

8 Kommentare

  1. Daniel

    Kannte zwar großteils die Funktionsweise von Adwords, dieses Erlärvideo jedoch noch nicht.

    Da die CTR immer noch den Großteil des Kuchens für den Qualityscore ausmacht, muss man leider immer noch reißerische Ads machen, was aber nicht unbedingt der Relevanz und Performance gut tut.

    Eine Frage: Wie hoch ist der Min-CPC, wenn man als einziger auf ein bestimmtes Keyword bucht? Immer 5 Cent? Oder abhängig vom Suchvolumen des Keywords?

    LG,
    Daniel

  2. Konrad

    Sehr interessant das mal so anschaulich erklärt zu bekommen – auch wenn ich persönlich durch AdBlocker schon seit Jahren keine GoogleAds mehr zu sehen bekomme.

  3. Uguero

    Hallo Daniel,
    ich hab es auch so im Kopf, dass der Min.CPC bei 5 Cent liegt.
    Wobei du bei einer hohen Wettbewerbsdichte beim mindest Betrag ehe nicht auffindbar bist.
    Ich persönlich finde SEO viel sinnvoller, wobei auch Adwords ganz gut sein können, wenn sie denn optimal eingerichtet sind.
    Schon eine gute Idee von Google, dass es Adwords und SEO gibt.

  4. Alex Zell

    Interessantes Video.
    AdWords sind sicher eine nette Sache und gute Ergänzung zu einer gut plazierten otimierten Webpräsenz.

  5. Mika

    Tolles Video,

    gerade für mich der ein Einsteiger ist und um jede sinvolle Information dankbar ist.

    viele Grüße Mika

  6. Marc

    Die Mischung aus SEO & SEM muss stimmen. Je nach Produkt und Zielgruppe ist SEM sinnvoll, aber an SEO kommt man nicht vorbei, wobei es natürlich imemr schwieriger wird.

  7. Daniel

    Der CPC kann durchaus auch unter 5 Cent liegen. Der Betrag orientiert sich an den Konkurrenten und an dem Qualitätsfaktor. Mit einem Qualitätsfaktor von 10 kann man theoretisch auch für 1 Cent auf die erste Seite kommen.

  8. Timm

    danke für das Video! mir war zwar bekannt, dass die „Qualität der Anzeige“ eine Auswirkung auf das Ranking hatte, dass damit aber auch der Preis beeinflußt werden kann wußte ich nicht …

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop