16.12.10
23:58 Uhr

Ab in die Wolken, in den Dunst. Und dann in die Traufe?

{lang: 'de'}
Bild:Ikiwaner (Creative Commons-some rights reserved)

Alle wollen in die Cloud. Vor allem die beiden Königskinder der IT, Microsoft und Google (Apple ist eigentlich auch schon dabei), die zwar gemeinsam gen Himmel schreien, aber wohl in alter Tradition nicht zueinander kommen werden, denn einer von beiden kam immer viel früher.

Der Buzz um die Cloud ist einfach albern. Es ist doch das ewige Prinzip des nach IT-Maßstäben uralten Client-Server-Computings, vielleicht sogar der noch deutlich älteren klassischen Host-Umgebungen, die wir (älteren Semester) seit Jahrzehnten kennen.

Alle Kraft ins Zentrum! Zurück zu den Rechnerwurzeln! Gebt den Clients nicht mehr, als sie wollen! Gebt dafür den Zentralrechnern und Datenhostern alles, was irgendwie möglich ist. Und dann verkauft das Ganze heute als Revolution des Net- und Web-Computings!

Und wir alle so: Yeah?!

Hey you Business-People! Ob im Consumer– oder Business-Bereich, lasst euch Methusalem nicht als Jungbrunnen verkaufen!

Man stelle sich gerade einmal vor, dass Daten aus den US-Ministerien in der „Cloud“ wären?! Persönlich hätte ich eigentlich nichts dagegen, wenn der -nach seinem persönlichen Empfinden- ungerechtfertigt entlassene leitende Google-Mitarbeiter aus spontanem Impuls die Diplomaten-Leaks an Julian Assange oder Kollegen weitergibt; sie könnten ja gesellschaftlich relevant sein. Aber vielleicht doch nicht…

Naja. Staaten werden seit Wikileaks sowieso noch einmal genau überlegen, ob Cloud-Computing für ihre Zwecke wirklich je Sinn machen würde. Vielmehr zielen die Cloud-Kampagnen von Google und Microsoft auf das klassische Business-Klientel. Und die war immer schon heiß auf schlanke Prozesse.

http://www.youtube.com/watch?v=-HRrbLA7rss

Endlich keine Nerds mehr im eigenen Haus, die ihre Daseinsberechtigung dadurch argumentieren, dass die IT-Administration ohne sie nicht mehr funktionieren würde. Endlich keine endlosen Datenschutzbeauftragten, die in jedem Land beschäftigt werden müssen. Das übernimmt zukünftig doch der jeweils staatlich-lizensierte, gewerblich aktive Cloud-Dienstleister gerne…

Schlagworte (Tags): , , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop