21.06.10
12:36 Uhr

Schland O Schland. Nur einmal angenommen,…

{lang: 'de'}

…die Jungs aus Münster (Respekt!), Stefan Raab und/oder die Verwertungsgesellschaften hätten sich hinter verschlossenen Türen überlegt, wie man wohl am besten eine WM-gerechte Zweitverwertung des Grand-Prix Siegertitels von Lena Meyer-Landrut an den Start bringt…

…die Musikindustrie hat das Prinzip des “Streisand-Effektes” mittlerweile so verinnerlicht, dass sie es bewusst als Vermarktungsmotor nutzen würde

…es ist kein reiner Zufall in diesem Kontext, dass die Wortmarke “Schland” im Markenregister durch die “Raab TV-Produktion GmbH” geschützt ist

…das Youtube-Video sowie die eingebettete Songproduktion ist doch nicht ganz so spontan mit “Heimkamera” und Homerecording-Setup in einer Stunde erledigt worden, weil es fast ein bisschen zu gut geschnitten und gemixt wirkt für eine reine Amateurproduktion

…die ganze Geschichte wäre ein geplantes Vermarktungsprojekt, bei dem zumindest ein Teil der beteiligten Profiteure mit ein wenig “Astroturfing” nachgeholfen hat, um noch schnell eine breite Aufmerksamkeitsbasis für einen aktuellen WM-Song nachzulegen

Disclosure: Natürlich sind diese in diesem Beitrag aufgeführten Überlegungen meine persönlichen Hirngespinste, enstanden aus meiner “déformation professionelle” und befeuert durch etliche Viralaktionen, die bei mir reflexartig wilde “Verschwörungstheorien” hervorrufen.

Schlagworte (Tags): ,

11 Kommentare

  1. Lou Cloos

    …all das trifft zu. Dann wäre das eine ziemlich geniale Viral-Kampagne.

  2. frank

    War “Schland” nicht schon zur EM2006 irgendwie in Benutzung? Dazu würde die Anmeldung von 2005 passen. Denn eine so lange Vorplanung traue ich nicht mal Herrn Raab zu (würde aber auch nicht meine Hand dafür ins Feuer legen ;-)

  3. andre

    Tja, das ging alles irgendwie zu schnell um wahr zu sein.
    Auch die CD mit dem fertigen Song war irgendwie ein bisschen zu schnell draussen….

  4. AndreasK

    … dann müsste das auch bald mal als Fake aufgelöst werden! Denn sonst entstünde bei einer Aufdeckung duch andere ein Imageschaden ohne Gleichen (“Raabs getürkter Deutschlandsong”).

    Die Qualität des Videos ist der Punkt, an dem alle Verschwörungstheorien beginnen. Das ist wirklich nett gemacht. Aber warum traut man Studenten sowas eigentlich nicht zu? ;o)

    Wie auch immer: Ne geile Aktion bleibt’s allemal!

  5. WAGII

    Also zumindest “Schland” gabs schon vor Jahren. Raab hat das damals – wenn die Marke von 2005 ist, dann wohl schon zur letzten WM – schon vermarktet. Beispielsweise in Form von T-Shirts.

    Ob die Kapelle und das Lied nun daraus hervorgegangen und eine verkappte Raab-Eigenproduktion sind, werden wir ja sicherlich irgendwann rausfinden. Aber wenn das ne eingetragene Marke ist, dann haben die so oder so vorher mal mit der Firma quatschen müssen. Zumindest ein Kontakt wäre unweigerlich irgendwie entstanden. Spätestens jetzt dürften da vertragliche Zusammenhänge bestehen.

  6. Lokalrunde

    Es gibt allerdings eine Kleinigkeit, die nicht ganz passt:
    Das Lied stand etwa einen Tag lang auf der Homepage als MP3 in guter Qualität zum Download zur Verfügung.

    Wer das vermarkten will, bietet es nicht erst kostenlos an, vor allem die großen Labels wie Universal oder EMI haben in der Regel nichts zu verschenken.

  7. Berkay Bay

    Gut durchdachter Artikel, woran ich nicht gedacht habe. :-)

    Klingt zwar stark nach einer Verschwörungstheorie, aber wenn man die ganzen Details zusammenfasst wie das gut geschnittene Video sowie der Song, dann kommen da schon einige Hintergedanken auf.

  8. Uwu Lena

    @Author: Wenn das geplant gewesen wäre, wäre es DIE Web 2.0 Marketing-Aktion gewesen! So waren leider nur die User “schuld”, die den Song über das Wochenende gepusht haben. Und unsere Hobby die Filmerei und Fotografie, welches wir endlich mal vernünftig anwenden konnten. Aber versteh uns auch nicht falsch. Auch über solche Berichte freuen wir uns, weil es das “Geschehene” hinterfragt und trotzdem wieder zeigt, wie “mächtig” eine Community im Web 2.0 sein kann :)

  9. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Uwu Lena:
    Danke für das Feedback. Nun ist ja alles klar :-). Viel Spaß mit dem Song und bei den kommenden Auftritten. Gute Sache das!

  10. Daniel Heinze

    Ich wäre auch vorsichtig mit der Behauptung, dass sei eine Spontanproduktion: Guter Schnitt, Kameraführung recht gelungen… ick glöv datt nich….

    Daniel

  11. Hörer

    Die Frage mit den Rechten besteht aber immer noch.
    Es sind doch sicher Abgaben an die Komponisten fällig und auch eine Erlaubnis.
    Mich wundert sowieso, was alles heute möglich ist.
    Mal hagelt es Abmahnungen, mal kann man auf Youtube alles verwursten, ohne Probleme zu bekommen.
    Übrigens hat der Bericht bei Bild.de mit Video Link die ganze Sache doch sicher ebenfalls gut gepusht.
    Kontakte muss man halt haben.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop