18.01.10
12:33 Uhr

Nach Bloggerkritik: Sueddeutsche beendet Trigami Zusammenarbeit

{lang: 'de'}

Update: Trigami wirft sich schützend vor ihren Kunden und sagt “mea culpa“.

Wir als Trigami haben grossen Mist gebaut! Punkt.

Das Upload-Magazin hat das Thema aus den Tiefen der Trigami-Angebote an Blogger ans Tageslicht befördert: die Süddeutsche Zeitung online (sueddeutsche.de) bewirbt ihre iPhone-App mit fragwürdigen Mitteln. Nachdem relativ schnell klar war, dass die Netzgemeinde wenig von diesen Methoden hält, gibt Peter Bilz-Wohlgemuth als verantwortlicher Manager für das Marketing in den Kommentaren des Upload-Beitrags folgendes öffentlich bekannt:

Mein Name ist Peter Bilz-Wohlgemuth, ich bin hier bei sueddeutsche.de für das Marketing und damit auch für die Trigami-Kampagne verantwortlich. Bitte erlauben Sie mir, noch mal kurz Stellung zu Ihrem Beitrag zu nehmen:

1. Wir wollten eine virale Kampagne lancieren
Dazu haben wir bei Trigami eine Blog-Kampagne in Auftrag gegeben. Wir haben jedoch immer betont, dass wir mitnichten „lobende Blogposts“ haben wollen, sondern uns gerade für Trigami entschieden, weil – wie Sie ja selbst schreiben – hier der Blogger die Freiheit hat, zu entscheiden, was er schreibt und was nicht. Ich zitiere aus Ihren eigenen Worten: „Über Trigami habe ich auch hier im Blog bezahlte Postings veröffentlicht – wenn sie thematisch passend waren und ich die Freiheit bekam, selbst über den Inhalt zu entscheiden.“ Dass wir dabei eben nicht eine unreflektierte „Lobhudelei“ wollten, können Sie auch daran sehen, dass wir als Voraussetzung für die Rezension einen Download und damit verbundene Beschäftigung der App gefordert haben.

2. Das war ein Fehler
Dennoch zeigt Ihr Feedback und das der Blogosphäre, dass diese Form des Marketings nicht den Erwartungen an uns entspricht. Wir werden daher in Zukunft von diesen Formen des Marketings Abstand nehmen.

3. Wir ziehen die Konsequenzen
Wir haben uns daher auch entschieden, mit sofortiger Wirkung die Zusammenarbeit mit Trigami zu beenden und haben die Kampagne bereits gestoppt.

Mit freundlichen Grüßen,

Peter Bilz-Wohlgemuth

Eine virale Kampagne lancieren?! Es ist schon erstaunlich, wie wenig “Touch” und Vertrauen in das Empfehlungspotenzial der eigenen Produkte der einst so renommierte Verlag noch hat und lieber die natürliche Mundpropaganda korrumpiert.

Schlagworte (Tags): ,

12 Kommentare

  1. J. Martin

    Dazu Jan Teißler in einem Kommentar zum Kommentar:

    Ich habe mir die Trigami-Ausschreibung der Süddeutschen als PDF abgespeichert. Sollte jemand dauerhaft behaupten, dass es keine Advertorial-Kampagne war, die laut Trigami “100% positiv” ausfällt, kann ich das sehr schnell und sehr gern widerlegen.

    Und Martin @oetting auf meinen Tweet zum Thema:

    @gyokusai @Werberolli Die virale Kampagne haben Trigami und die Süddeutsche doch schon längst: http://bit.ly/6Zeqbx

    Genau. Und wohlverdient.

  2. robert schlittenbauer

    naja…etwas wirklich virales gabs vor einiger zeit von uns…gibt mit sicherheit einen grund warum das noch online ist.
    sueddeutsche.de/ede

  3. Süddeutsche schiebt den schwarzen Peter Trigami zu | Social Media Marketing, SEO Blues & Rock 'n' Roll

    [...] eigener Erfahrung kann ich allerdings auch einiges mit in diese Diskussion bringen. Ich habe selbst bei einer Aktion mit Trigami zusammengearbeitet. Bei dieser Aktion gab es [...]

  4. Calm Advertising — kollaborative Empfehlungssyteme als Alternative zu Google? - Die digitale Unternehmung

    [...] P.S.: Das wahrscheinlich aktuellste Beispiel zur Diskussion über (neue) Wege der Werbung,  “bezahlte Überredung” und die Süddeutsche Zeitung gibt es hier. [...]

  5. Vasco Sommer-Nunes

    Gerade die Sueddeutsche hat doch mit Sicherheit bereits eine Menge positiver, ungekaufter Stimmen im Netz, die tolle Werbung für die SZ sind. Warum verschafft man diesen Stimmen nicht mehr Gehör? Man verzeihe mir die Eigenwerbung (siehe Link), aber diesen Ansatz empfinden wir als authentischer und für alle Parteien geeigneter.

  6. Blogsöldners: Resurrection | between drafts

    [...] gar nicht auf „lobende Blogposts“ abgezielt habe, und die Zusammenarbeit mit Trigami für beendet. Jedoch waren die Blogsöldner nachweisfähig genau für diese Dienstleistung gebucht [...]

  7. Stellungnahme zur Trigami-Kampagne von Sueddeutsche.de - Grundlagen Computer

    [...] einem Kommentar auf Upload-Magazin nahm Peter Bilz-Wohlgemuth dazu Stellung und beendete damit die Zusammenarbeit mit Trigami. Man habe keine lobenden Blogartikel kaufen wollen. Den Fehler hatte [...]

  8. Ist es ratsam, Blogger für positive Bewertungen zu kaufen? « Lars Heinemanns Sicht auf die Welt

    [...] werbeblogger.de/2010...… [...]

  9. SZ Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs äußert sich zu Trigami | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » SZ Chefredakteur Hans-Jürgen Jakobs äußert sich zu Trigami

    [...] selbstkritisch wird im Onlinebereich der Süddeutschen über die verunglückten Viralmarketing-Versuche ihrer Marketing-Abteilung mit dem Online-Dienst Trigami berichtet. Wie zu lesen ist, wusste [...]

  10. ZweiNullig.de

    Was so ein kleiner Beitrag alles bewirken kann, jetzt wird über ja über die Kennzeichnungspflicht gekafter Meinungen und Beiträge diskutiert: zweinullig.de/kommen...

    Passiert bei Trigami und Co. ja sowieso, daher fordere ich die Kennzeichnung gekaufter (und versteckter) Beiträge in Zeitungen und TV (Galileo lässt grüßen)! Aber dann erfährt man ja nicht, dass irgedwo in der Heide ein neuer Burgerladen aufmacht. Verzwickte Sache ^^

  11. Die SZ und Trigami und die Frage nach der Akzeptanz bezahlter Blogartikel | zielgruppe-ich.de

    [...] Die einen Blogger sind erstaunt, dass die Marketingmenschen der Süddeutschen dem Empfehlungspotential der eigenen Produkte nicht genug zutrauen und der Mundpropaganda lieber künstlich Starthilfe gegen wollten. Andere Blogger sind bestürzt darüber, dass man bezahlte Artikel auf Blogs immer noch verpöhnt, wo es doch in anderen Medien, wie z.B. Print, völlig normal sei. [...]

  12. Trigami vs Hallimash: Ein Fazit nach rund zwei Jahren » Der Business-Blog

    [...] Blog-Beiträge zu Trigami: Süddeutsche.de (1), (2), (3), [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop