08.01.10
12:49 Uhr

Mit Stromberg aus der Imagekrise

{lang: 'de'}

ScreenShot084

Was könnte es für einen Energieriesen wie RWE besseres geben als ein Testimonial, das -Achtung- STROMberg heißt?!
(*schenkelklopf* *prust*)

Im Werbesog der erfolgreichen Serie klinkt sich nach Microsoft mit RWE ein weiteres großes Unternehmen ein, wobei Microsoft vor allem auf die Serienfigur „Ernie“ setzt, während sich JvM für seinen neuen Großkunden jetzt Christoph Maria Herbst geschnappt hat.

Der werbliche Einstieg von JvM als neue Agentur von RWE wurde damals von viralem Beschuss und bissigen Karrikaturen unter anderem durch Greenpeace begleitet. Die allzu schön und ökoromantisch inszenierten Welten klangen irgendwie zu dissonant und wollten –zumindest bei den Kritikern– nicht recht zum realen Auftreten von RWE passen.

Jetzt kommt RWE mit dem Stromberg Testimonial, welches „von Haus aus“ als umweltpolitischer „Antiheld“ die Angriffsfläche der Kampagne verkleinern könnte.

Unabhängig davon bleibt es -egal für welcher Agentur- ein äußerst schwieriges Unterfangen, Energiekonzerne zu vertreten. Das Image der großen Energieversorger wie RWE, EnBW, E.ON oder Vattenfall ist belastet, was u.a. auch der allgemeinen Preissteigerung von Energie und der jeweiligen Preispolitik geschuldet ist, die der Verbraucher mit eben diesen Konzernen regelmäßig negativ in Verbindung bringt. Nicht zuletzt sorgen aber auch die Energiekonzerne selbst regelmäßig dafür, dass allzu blumige Ökobotschaften reichlich inkongruent zur gelebten Unternehmensrealität stehen.

Jedenfalls taucht Stromberg für RWE auch auf der Kampagnenseite „energiewelt.de“ auf und macht seine Mätzchen. Wie spaßig wirkt die Kampagne auf euch? Ist es der richtige Weg, den Opportunisten und Zynismus-König „Stromberg“ für RWE auflaufen zu lassen? Welche marken- bzw. produktnahe Verankerung kann man mit der Figur leisten?

Schlagworte (Tags): , ,

11 Kommentare

  1. ralf schwartz

    Für mich ist das (schlechte) RWE-Image übermächtig – und Stromberg einer zu kleinen Zielgruppe lieb, anderen egal, wieder anderen bis zum Abschalten negativ aufgestoßen.
    Bei der Image-Korrektur des RWE bedarf es einen Kalibers à la Jauch.

    Eine (nahe dem)Kult-Figur wie Stromberg verdient ein Kult-Produkt, um sich daran abzuarbeiten.
    Hier scheint es wiedermal nur um Geld zu gehen, oder?

  2. Klangkanzlei

    Wer Stromberg mag, mag diesen Spot.
    Ob es richtig ist, das er für einen Stromriesen wirbt sei natürlich dahingestellt. Ich habe den Spot ein paar Mal im TV gesehen und konnte mich nicht wirklich daran erinnern, welche Marke beworben wird. Aber ich hatte immerhin 46 sek. lustige Unterhaltung.

  3. de_signer

    Energiekonzerne sollen mich nicht belustigen, sondern harte Faketen schaffen was mich was kostet, ohne vom Thema Geld ab zu lenken.
    Transparenz und Offenheit wie grade bei der 1&1 Kampange will ich sehen. Dieses ganze auf lustig machen geht mir auf den Sack. Ich lache gerne über Stromberg, aber nicht über Stromrechnungen von Monopolisten die Milliarden verdienen und uns jedes Jahr mehr ausbeuten. Das ist nur noch Zynisch von den Konzernen und den Werbern die diese Kampangen gemacht haben. Ein spassiges Image und unverschämte Preisteigerungen. Da wird nur den weltfremden Werbern gefallen, der kleine Mann wird sich nur ärgern.

  4. Marcel

    „Transparenz und Offenheit wie grade bei der 1&1 Kampange will ich sehen. “

    Das ist ja wohl ein schlechter Scherz. Bei 1und1 gibt es keine Offenheit, keine Tranzparenz und erst gar keinen Support. Wer 1und1 kennt weiß das dieser Spot vielleicht als Selbstkritik zu verstehen ist.

    Und zu dem Stromberg Spot kann man nur sagen, dass es vielleicht ein wenig sympatischer macht aber nicht wirklich fürs Image.

    Die Werbung mit dem Riesen ist um Längen besser.

  5. Tobias

    Ihr Image hat RWE durch diese Kampagne nicht verbessern können. Ich bin da ziemlich resistent und glaube, wenn es um Umwelt-Themen, geht lieber Greenpeace als einem Energiekonzern (youtube.com/watch?v=...).
    Der Unterhaltungswert ist jedoch großartig, danke RWE/JvM.

  6. JMK

    Bin ich zu humorlos oder finde nur ich den Spot komplett banal?
    Ich mag diue Fgiur des Stromberg ja sehr, aber das Potential wird hier komplett verschenkt. Um was ging es gleich. Kühlschränke. Bosch oder Miele?
    Hier wurde wieder mal auf eine bekannte Figur gesetzz, dafür jegliche Story vergessen.
    Der Webauftritt ist noch schlimmer.

  7. Sylvia

    Ich finde Christoph Maria Herbst hätte besser mal für Fruchtzwerge Werbung machen sollen! Das wär irgendwie glaubwürdiger…

  8. Andreas

    Finde den einfach nur geil.

  9. Maik

    Ja, super. Abgesehen davon, dass konsequent an der wohl eher konservative Hauptzielgruppe von RWE-Werbebotschaften vorbeigeschossen wird (die Schnittmenge mit Stromberg-Fans dürfte nicht gerade groß sein): Als Stromberg-Fan hätte ich mir zumindest eine unterhaltsame Werbung erhofft.

  10. Wer braucht schon Licht wenn die Innere Kerze brennt?

    […] Roland in seinem Artikel beim Werbeblogger letzte Woche schrieb , ist es für einen Energiekonzern wie RWE nicht einfach […]

  11. Harald

    Das Dilemma offenbart sich am besten auf der Website. Man fokussiert sich derart darauf, was Stromberg – gerne auch im Hintergrund – macht, dass ich mich nach Anschauen der Filme gefragt habe: was hat die da eigentlich die ganze Zeit gesagt? Die Figur überlagert die Botschaft vollständig.

    Es ist immer eine Gradwanderung bei Verwendung von Comedy und Testimonials, ab wann beides übermächtig wird gegenüber der Markenbotschaft. Hier hat die Marke eindeutig verloren.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop