20.11.09
12:40 Uhr

Toshiba kurz vor der Umlaufbahn

{lang: 'de'}

Gut 30.000 m über Grund ist nicht gerade ein klassischer Set für Werbespots. Außerdem bewegt man sich in diesen Höhen rekordverdächtig, was Toshiba dazu bewegte, den „höchsten Werbespot der Welt“ zu drehen.

Das Projekt ist in dieser Art in der Tat einzigartig, was den Leuten von Grey London schon einmal anzurechnen ist. Zusätzlich aber passt das Setting zum Markenkern von Toshiba im Kontext ihrer HD-Video- und TV-Geräte bestens und die in nicht mehr sehr „luftiger“ Höhe geschossenen Bilder aus 8 HD-Cams sind wirklich eindrucksvoll.

Hier noch das „Making of“:

Ich bin mir ziemlich sicher, dass die Kreativen lange überlegt haben, welchen Gegenstand sie da hoch schicken. Technische Gadgets wären vielleicht auch denkbar gewesen, aber der sehr klassische „Stuhl“ setzt die Botschaft schön „kontrastreich“ in Szene, um im „Bild“ zu bleiben ;-). „Armchair viewing, redefined.“

Oder ist es einfach, wie so oft, irgendwo in den Köpfen der Kreativen hängengeblieben, dass seit 2004 ein im Prinzip ähnliches Projekt exisitert und mit Veröffentlichung des Toshiba-Spots nun auch bei Youtube und Co. „herumfliegt“?

Selbst wenn es so wäre: die Bilder von Toshiba sind klasse. Der Spot sollte zukünftig als fest verbautes HD-Demo in allen Flat-TVs der Serie stecken…

Keine Tags vorhanden

6 Kommentare

  1. Wochenendvideos! @ Lautstark | Musik und mehr

    […] Toshiba Video habe ich bei den Kollegen von Werbeblogger.de gefunden. Dort gibt es auch ein Making of. Einfach ansehen und geniessen, möglichst in HQ und […]

  2. Thorsten

    Budget?

  3. Malik

    Auch wenn es diese Idee mit dem Stuhl am Luftballon schon gab, kann man sagen „lieber gut kopiert als schlecht erfunden“. :-)
    Ich finde den Spot ganz gut gemacht.
    Die Szenen über der Wüste/Antarktis und am oberen Ende der Ardathmosphäre sind richtig gut ausgewählt. Das grelle Licht und die kraftvollen Farben passen thematisch sehr gut zum Inhalt des Spots.

    Mir ist aufgefallen, dass der Sound (dieses Rauschen) im Werbespot identisch ist mit dem in dem anderen Projekt.

  4. Alex

    Eine Kamera am Heliumballon zu hängen und sie in den Himmel zu schicken ist leider nichts neues, da haben schon Amateure solche Projekte gemacht.

  5. Marc

    Re: Alex

    Genau. Gab es alles schon:

    youtube.com/watch?v=...

  6. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Marc:
    Es beschleicht mich der Eindruck, dieser Artikel wurde gar nicht zu Ende gelesen, bevor kommentiert wird :-)

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop