29.03.09
10:20 Uhr

Ist immer noch in Arbeit — Agenturen und ihre Websites

{lang: 'de'}

Eines von den Dingen, die in unserer Branche gerne aufgeschoben werden, ist erfahrungsgemäß „die neue Website”. Ich erinnere mich zum Beispiel daran, daß unsere zweite Website beim Sinnflut-Projekt damals erst zustande kam, nachdem wir alle uns von Freitag bis Sonntag im Büro eingeschlossen hatten …

Die kanadische Agentur mecano aus Montreal, spezialisiert auf “Advertainment” und “Youth Marketing”, hatte diesem Problem letztes Jahr fünf zum Teil herrlich bizarre Clips gewidmet:

You are no doubt aware that agencies have a tendency to dillydally when it comes to taking their new website online. However, at Mecano, we have perfectly good explanations for this delay. To celebrate our 5th anniversary, we are proud to present you our own excuses.

Die Reihe heißt “Yes, our new Website is behind schedule … but there are many good reasons for that”.

Mein persönlicher Favorit ist das Portal in Simons Büro:

Reason #57 The Vortex in Simon’s Office

Und World of Warcraft:

Reason #68: World of Warcraft

Dann wären da noch die absorbierenden Beschäftigungen der Agenturmitarbeiter (sehr schön auch die vielen Anführungszeichen im Titel: Too “busy” “caring” for our “clients”), Poltergeister und Cyberterroristen, die sich mit den Launch-Daten davonmachen.

Aber Scherz beiseite und mal ganz im Ernst: Sind gigantische, hochgestylte Agenturwebsites mit inszenierter Megametapher überhaupt noch zeitgemäß im Web 2.0? Selbst mit angetackertem Blog, das den Newsticker ersetzt?

Schlagworte (Tags): ,

11 Kommentare

  1. Markus Roder

    Als jemand, der seine eigene Website regelmässig verschiebt, sollte ich hier wohl lieber nicht kommentieren… aber ich tue es trotzdem ;).

    Meine Lieblings-Entschuldigung ist diejenige, welche Kollege Oetting hier (connectedmarketing.d...) Roman Niewodniczanski vom Weingut Van Volxem in den Mund legt:

    „Ich habe leider keine Internetseite, das ist mir auch peinlich. Aber solange ich keine perfekte Seite machen kann, lasse ich lieber andere im Netz über uns reden. Das ist ohnehin glaubwürdiger.“

  2. Gerald Hensel

    Naja, ich meine, es geht ja jetzt nicht nur um Werbung im engeren Sinne. Eine Website hat auch immer was mit einer Postadresse zu tun, wo sich Kunden Basisinfos holen. Das ist immer noch eine zentrale Aufgabe. Daher: Immer noch zeitgemäß-

  3. Regine Heidorn

    Gigantische hochgestylte Websites sind nicht immer das Maß aller Dinge, wie z. B. http://holzberge.de zeigt.
    Die meisten Besucher sehen sich sowieso nicht alles an, sondern wollen schnell einen Eindruck gewinnen und die wichtigste Info (Adresse, Tel, Mail) haben.

  4. Arne

    :D das kommt mir sowas von bekannt vor…. 120 Internetseiten in 7 Jahren veröffentlicht.. Meine eigene ist irgendwie nie fertig geworden :D

  5. Brothel Pianist

    @regine heidorn wenn man’s lesen könnte, wär’s gut;)

    ich glaube höchstens noch bei flash/ FX-spezialisten an den sinn und zweck von aufwendigen websites.
    stellt sich die nächste frage: braucht man UX (was früher mal infoarchitektur hieß) dann überhaupt noch?

  6. Regine Heidorn

    @Brothel Pianist Hast recht, das könnte ein besseres Aushängeschild sein :-)
    Aber die Kürze und Übersichtlichkeit zeigen deutlich, was an Inhalt reicht: Personen, Referenzen, Kontaktdaten

  7. LEADSExplorer

    Jede Website ist viel Arbeit.
    Eine Website die einfach und schnell gefunden wird mit eine Google Search ist noch mehr Arbeit.
    Ein Blog kann Sklavenarbeit werden.

  8. dermachtdieworte

    @regine: Ich hab nicht verstanden, ob Du die Holzberge a) vorbildlich oder b) unterirdisch sind. Wo ich kaum was lesen kann, geh ich schnell wieder weg, also von mir ein klares Bääääh!

  9. Stefan Graf :: Unsere neue Website ist noch nicht fertig, weil …

    […] (via) […]

  10. Die Kunst der Variante: Alte Geschichten in neuen Gewändern | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Die Kunst der Variante: Alte Geschichten in neuen Gewändern

    […] auch anders. Hier eine Geschichten-Variante für die Banco de Credito BPC, Peru, von der noch homepage-losen Agentur Spectacular Holistic Circus, gegründet 2008 von Juan Carlos Gómez de la Torre […]

  11. Die erste Website auf Twitter … | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv

    […] machen; ich hätte da gleich eine ganze Reihe von Ideen. Aber die Erstellung und Pflege von Agentur-Websites, egal in welchem Medium, ist ja generell gern ein Problem. Trackback-URL dieses Beitrages […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop