19.02.09
16:32 Uhr

Klassik-Online-Crossover aus Schilda

{lang: 'de'}

Hier mal ein Beispiel für ein Klassik-Online-Crossover, dessen eigentlicher Sinn & Nutzen keiner weiteren Erläuterung bedarf. Wie Robert Bly berichtet, schaltet Tony Robbins einen Radio-Werbespot, in dem die Zuhörerinnen und Zuhörer auf eine bestimmte URL verwiesen werden. Aber nicht direkt, das wäre ja zu einfach! Nein: Der Radiospot verweist vielmehr auf eine gebührenfreie Telephonnummer, wo Anrufer ihre E-Mail-Adresse auf einer Mailbox hinterlassen können. An diese E-Mail-Adresse werde dann die URL geschickt.

Eine Granatenstrategie für Medien-Synergien, die Erinnerungen weckt.

Auch die Umsetzung gelang brillant: Als Bob Bly auf der angegebenen Telephonnummer anrief, kam eine Ansage, daß die Mailbox voll sei. Das nenne ich effektive Kommunikation! Fragt sich nur, in welcher Hinsicht. Eine der zugrundeliegenden Begleitideen scheint zu sein, möglichst viele Sollbruchstellen einzubauen. Möglicherweise hat sich hier jemand beim klassischen KISS Prinzip verlesen. “Keep It Simple, Stupid” und “Keep It Simply Stupid” läßt sich leicht verwechseln. Wie schon Schopenhauer sagte, dessen Zitate gerade wieder frisch in Mode kommen: „Jedes überflüssige Wort wirkt seinem Zweck gerade entgegen.“ Und auch: „Alle Formen nimmt die Geistlosigkeit an, um sich dahinter zu verstecken.”

Eine Portion Magie wäre wohl schon nötig, damit diese Aktion auch wirklich Früchte trägt. Na wie das paßt! Denn auf dem Quack-&-Crank-Radar der James Randi Foundation tauchte Tony Robbins auch schon auf.

Schlagworte (Tags): ,

4 Kommentare

  1. Vroni

    Natürlich könnte man im Radio-Spot die URL gleich aufsagen. Ist meist einfacher für den Hörer, als sich ne Rufnummer merken.

    Vielleicht ist das aber gar nicht so blöd, vielleicht geht es um Mail-Adressen Sammeln….? Nur mal so in den Raum geworfen. Dann wäre das nicht Schilda, sondern FiDa (fiese Datenkrake) [wie immer halt…] Oder ich hab grad nen Hirndreher vor lauter onlinery ^^:-)

  2. J. Martin

    @Vroni Nee schon richtig. Darauf wollte ich mit meinem allerersten Satz hinaus … Aber es ist trotzdem oder gerade deswegen aus Schilda, weil die Durchführung ebenso umständlich und klobig wie die Absicht dreist und offensichtlich ist.

  3. Vroni

    :-)
    Wobei Schildanesianer durchaus klobig, umständlich oder doof sein dürfen, aber dreist ist das klassische Schilda nicht.

  4. klaus

    mal wieder eine online inspiriert, was jvm?

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop