09.01.09
06:26 Uhr

Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert?

{lang: 'de'}

Genau zehn. CNET, Huffington Post und etliche andere Medien berichten schon darüber: Für zehn Freunde, die Du auf Facebook löschst, gibt es einen Free Whopper von Burger King.

Whopper Sacrifice auf Facebook

Das ganze nennt sich “Whopper Sacrifice” — und der Begleittext zur Applikation lautet:

What would you do for a free WHOPPER®? Would you insult an elected official? Would you do a naked handstand? Would you go so far as to turn your back on friendship? Install WHOPPER®. Sacrifice on your Facebook profile and we’ll reward you with a free flame-broiled WHOPPER® Sandwich when you sacrifice 10 of your friends.

Diese „Opfer“ werden auch im Facebook Activity Feed angezeigt in der Form “Jane sacrificed John for a free Whopper.” Huff ergänzt außerdem noch folgendes Detail: “The app also adds a box to user profile pages charting their progress toward the free burger with the line, “Who will be the next to go?’”

Caroline McCarthy von CNET nennt Burger Kings Whopper Sacrifice Kampagne “dead-on hilarious” und versteht sie offenbar als eine Art postmodern-spielerische Demontierung unserer Fixierung auf soziale Netzwerke. Ich bin mir nicht so sicher. Aber wie immer wir darüber denken mögen, eins steht fest: Diese Kampagne erweist sich schon nach wenigen Stunden als Medienmagnet (Werbeblogger eingeschlossen, schon klar.) Viraler geht’s nicht.

Schlagworte (Tags): ,

51 Kommentare

  1. @werbeblogger

    New blog post: Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? tinyurl.com/8yyozs

  2. @gyokusai

    #werbeblogger – Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? tinyurl.com/8yyozs

  3. Marcin

    in wenigen Monaten ist also Facebook am ende und die zahl der übergewichtigen steigt :-)

    geiles ding!

  4. @svensonsan

    Die beste Facebook-App ever: tinyurl.com/8yyozs

  5. Andreas

    steckt da wieder mal crispin porter dahinter?? würde mich nicht wundern. genial wie die immer gegen den strich gebürstet denken!

  6. J. Martin

    @Andreas Oh sorry, ja natürlich, ist von Crispin Porter + Bogusky. Hab ich ganz vergessen zu erwähnen, obwohl ich es noch fett im verlinkten Huff-Artikel gelesen habe.

    Inzwischen ist auch eine dazugehörige Website mit Friend-Kill-Counter online: whoppersacrifice.com...

    Da geht echt die Post ab.

  7. Dominic

    respekt, das ist auf jeden fall virales marketing das dem nutzer einfach nur spaß macht.

    ich möchte nicht wissen wieviele “freudnschaften” dadurch eventuell im realen leben einen bruch leiden. wir menschen denken wohl doch immer zuerst an sich selbst ;)

  8. @stewo

    hab ich bereits erwähnt, dass ich Burger King Werbung mag? tinyurl.com/8yyozs #whopper_sacrifice

  9. Fabian Pimminger

    Keine schlechte Idee. Man sieht immer wieder wie schnell sich solche viralen Kampagnen verbreiten. Twitter und der Activity Stream tragen hier wesentlich dazu bei.

    Leider gilt die Aktion nicht für Deutschland/Österreich, oder?

  10. Philipp

    Ganz dumpfe Kampagne. Der vorprogrammierte Imageschaden. Folgende Assoziationskette bei mir: Wer ist so kleingeistig, für 10 cents einen Freund zu dumpen? Leute, die echte Geldprobleme haben. BK = arme Leute essen. Will ich nicht.

    Die mediale Viralität bringt doch auch nix, weil eh jeder BK kennt. Imagepflege wäre viel angebrachter. FAIL!

    Man kann keine Kontakte löschen oder aufräumen…siehe dazu philippschilling.com...

    just my 2 cents

  11. @berndr

    Einfach nur genial tinyurl.com/8yyozs

  12. @MarkusvonRoder

    RT @stewo: Brilliant viral campaign by BK: Sacrifice your friends! tinyurl.com/a97jap & tinyurl.com/8yyozs #whopper_sacrifice

  13. Wissen schafft Kommunikation

    Ent-Gruscheln für´n Burger…

    Das ist mal eine gelungene Werbe-Aktion: Wer sich von 10 seiner Facebook-Freunde trennt, bekommt nen Burger…….

  14. Markus Roder

    Memetisch brilliant!

  15. @Lefe

    Brilliant! tinyurl.com/8yyozs #viral #facebook

  16. Jens Grochtdreis

    Mmmmh, die Werber müssen Sith sein. In der neuesten StarWars-Storyline geht es darum, wie ein eigentlicher Held (Jacen Solo) vom Jedi zum Sith mutiert. Dafür muss er etwas ihm Liebes opfern. Das geschieht im Buch “Sacrifice”.

    Also: Die dunkle Seite der Macht gefährlich ist! Hüte dich vor dem Whopper, junger Padawan!

    Ich würde aber nicht so weit gehen, jetzt McDonalds der hellen Site der Macht zuzurechnen :-)

  17. Mario

    Ich finds zeitgemäß genial.

  18. ramses101

    Weltklasse. Für mich schon jetzt die Kampagne des Jahres. Was für geniale Einsichten in Zielgruppe und Community. Produkt, Zielgruppe, Medium: Win-win-win-Situation. Und dabei ist die Idee mal wieder so genial einfach: Freundschaftswerbung einfach andersrum.

  19. @clab

    Für zehn Freunde, die man auf #Facebook löscht, gibt’s einen kostenlosen Whopper von #BurgerKing. Lustige #PR-Idee tinyurl.com/8yyozs

  20. J. Martin

    @Fabian: Nein, nur für die Staaten — nicht einmal für „Nordamerika“, wie sonst so oft. Worüber die verwöhnten Kanadier moppern :-)

  21. Thomas

    Werbung kann so umwerfend genial sein.

  22. @kwaens

    feines social-coummunity-guerilla-mkt.: tinyurl.com/8yyozs

  23. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Bin ja nicht bei jeder Aktion von BK ein begeisterter Sturmläufer ihrer Kampagnen, aber das hat wirklich “Bums”, weil es so wunderbar die Sammelwut der “Freundschaften” aufspießt und den Kern von Social Networks “erschüttert”. Volltreffer.
    werbeblogger.de/2008...

  24. Stulle Freitagscontent: Einfach mal ein paar Freunde gegen einen Burger tauschen

    [...] via: werbeblogger.de – Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? [...]

  25. Tausche Freude gegen Whopper | PaulChe.de

    [...] Werbeblogger wurde ich heute auf eine Marketingaktion von Burger King aufmerksam, die leider nur US Bürgern [...]

  26. @Werberolli

    sieht dann so aus bisher. hmm tinyurl.com/8yyozs

  27. @werbeblogger

    @tweetbackwp test gerade eine Funktion auf dem Werbeblogger, mit dem Tweets in die Kommentare einfließen. tinyurl.com/8yyozs

  28. Lars

    wie schade…hätte gern n Whopper, hab aber keine zehn Freunde auf Facebook :-(

  29. Thorsten

    Eine wirklich gute Idee! Warum gibt es das noch nicht für Xing? Das würde mir einige Burger bringen. Auch für Upselling sehr gut geeignet. Die Personen, die z.B. mehr als 50 Burger durch diese Aktion bekommen, eignen sich m.E. nach hervorragend für Produkte von Weight Watchers od. XX Well :-)

  30. @gyokusai

    Freshly squeezed: Scientific American on Burger King’s "Whopper Sacrifice" ( tinyurl.com/8yyozs ) http://is.gd/f1CL

  31. Andi

    ähh, mal ne ganz andere Frage: Ist es wirklich nötig, dass jederman sein getwitter hier zitiert? Wo ist der Sinn, außer, dass die Kommentarfunktion extram unübersichtlich wird?

  32. moti

    bin ganz bei andi. das getwitter hier ist uninformativ, deplatziert, albern, sinnlos.

  33. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Andi @moti: Ist grad nur ein Test ob´s nützlich ist. Entscheidung folgt über´s Wochenende. Eure Meinungen inkl. ;-)

  34. @gyokusai

    Freshly squeezed: Kottke’s whimsical Facebook valuation on the basis of "Whopper Sacrifice" ( tinyurl.com/8yyozs ) http://is.gd/f2Ql

  35. M.

    ich find es NICHT nüzlich :)

  36. M.

    (und kaufe ein t)

  37. markenmagazin:recht » Blog Archive » Links 1/2009

    [...] Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? Aktion “Whopper Sacrifice” von Burger King belohnt die Löschung von 10 Freunden in Facebook mit einem gratis Whopper. (via off the record und Werbeblogger) [...]

  38. meistermochi

    was burger king momentan abbrennt ist wirklich erstaunlich. und das beste: mit der sache jetzt werden die hasser der whopper virgin aktion schlussendlich doch noch abgeholt. bravourös!

  39. Roland Kühl-v.Puttkamer

    die Faccebook App scheint schon gehackt zu sein. Für einen Burger?!
    Burger King wird es vermutlich egal sein. Die Idee hat funktioniert.

    gondaba.com/post/693...

  40. Facebook kickt “Whopper Sacrifice” | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Facebook kickt “Whopper Sacrifice”

    [...] Das war’s dann mit Burger Kings Whopper Sacrifice Kampagne: [...]

  41. Björn Borg Breakup Day | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Björn Borg Breakup Day

    [...] “Breakup”-Stimmung zu erzeugen. Ähnlichkeiten mit dem meiner Meinung nach weit bissigeren Whopper Sacrifice sind wahrscheinlich rein zufällig … aber könnten in Anbetracht der Zeitnähe [...]

  42. Geschichten erzählen, Beziehungen speichern: Soziale Netzwerke als !Kung 2.0 | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Geschichten erzählen, Beziehungen speichern: Soziale Netzwerke als !Kung 2.0

    [...] in Facebook und anderen sozialen Netzen ist nicht wirklich sinnvoll, und Crispin Porter + Boguskys “Whopper Sacrifice” war sicherlich nicht zuletzt auch deswegen ein durchschlagender Erfolg. Aber ein Teil des Antriebs, [...]

  43. Whopper sacrifice » star-gAs

    [...] Link zu einer von vielen Quellen [...]

  44. Crispin Porter + Bogusky treibt es Web2.0er | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Crispin Porter + Bogusky treibt es Web2.0er

    [...] daß ich die Arbeit von CPB auch nur überwiegend mag — Geniestreichen wie dem Whopper Sacrifice stehen eine große Menge arrgh!-induzierender Aktionen und katastrophaler Flops gegenüber, [...]

  45. Lesestoff 09/01/2009 » ich:AG

    [...] Medien Verhandlungsprofis streichen mehr ein Warum Elke Heidenreichs “Lesen!” im Internet so etwas wie ein Erfolg ist Web Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? [...]

  46. Die Pest des digitalen Zeitalters | Werbeblogger – Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Die Pest des digitalen Zeitalters

    [...] Das Problem ist natürlich nicht, dass bestimmte, einzelne Marketingleute über ihre eigenen Social-Web-Kanäle auf harte Werbegelder aus sind. Diese Anzahl ist überschaubar und sie sind -mit einem gesunden, kritischen Blick- schnell auszumachen. Viel beschädigender ist der Versuch eben dieser Marketingleute, Dienste und Portale zu eröffnen um einer breiten Masse an Webusern anzubieten, ihre eigenen Freundesnetze zu monetarisieren. Dann doch lieber gleich direkt: 10 Freunde für einen Whopper. [...]

  47. Whopper Sacrifice - 1 Whopper gegen 10 Freunde? | Erdmania.de

    [...] Siehe auch: Wieviele Freunde sind Dir einen Whopper wert? – Werbeblogger [...]

  48. Facebook: Potenziale für Unternehmen und Aussichten | //SEIBERT/MEDIA Weblog

    [...] etwa ein Drittel aller US-Unternehmen sind auf Facebook präsent, manche Kampagnen erregen sogar international Aufmerksamkeit mit der Folge, dass sich Kunden intensiv mit dem Produkt beschäftigen. Ein eindrucksvolles [...]

  49. TLGG in den klassischen Medien zu #smwberlin | www.tlgg.de

    [...] Scott Prindle von Crispin, Porter, Bogusky via Skype-Interview zu der erfolgreichen Kampagne „Whopper Sacrifice“ sprechen zu hören. Im weiteren Verlauf der Woche fanden überall in Berlin viele weitere [...]

  50. Whatever You Think, Think the Opposite – Buenalog

    [...] “Whatever You Think, Think the Opposite” heißt ein Buch vom Kreativ-Guru Paul Arden. Das war wohl auch das Motto nach dem Burger King mit der Aktion “Whopper Sacrifice” gedacht und gehandelt hat. Während die Marketers und Personaler dieser Welt sich die Köpfe darüber zerbrechen, wie man mit den Social Communities, z.B. Facebook, kommerziell ins Geschäft kommt, bürstet Burger King gegen den Strich: “Für zehn Freunde, die Du auf Facebook löschst, gibt es einen Free Whopper von Burger King”. Das riecht nach Web-Anarchie und Revolution 2.0! Caroline McCarthy von CNET nennt Burger Kings Whopper Sacrifice Kampagne “dead-on hilarious” und… [...]

  51. » Social Commerce: WSV-Grabbeltisch oder echtes Potential?

    [...] Coupon-Aktionen (Burger King, inzwischen [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop