20.11.08
20:11 Uhr

eCommerce könnte so einfach und effizient sein …

{lang: 'de'}

Hat jemand manchen eCommerce-Anbietern eigentlich schonmal das Internet und dessen Vorzüge erklärt? Ich wundere mich schon, wenn in einer gigantischen Community rund um Baby & Schwangerschaft, die werbetreibenden eCommerce-Unternehmen es nicht hinbekommen, einem einzelnen Produkt eine Permalinkstruktur zuzuweisen. Selbst die dort sicherlich nicht spotbillige Bannerwerbung greift so natürlich vollkommen ins Leere und treibt das eCommerce ins Absurde. Wenn ich doch schon explizit einzelne Produkte bewerbe, sogar im Kontext eines Dialoges darüber, so sollte ich diese doch bitte auch mit einem einzigen Klick zugänglich machen. Bißchen peinlich.

PS: Über Marken und Produkte spricht man aber im Internet sowieso nicht, geschweige denn wird dort Kaufkraft investiert. Die typisch deutsche Touaregfahrende Hausfrau lässt wohl lieber ihr Angestellte recherchieren, welcher Kindersitz mit Isofix gerade in ihren neuen SUV passt.

Schlagworte (Tags): , , , , ,

19 Kommentare

  1. @breitenbach

    eCommerce könnte doch so einfach sein: tinyurl.com/5bvts3

  2. Kai Kroker

    Genau diese Problematik (die Links bei Baby-Walz) hat meine Frau und mich schon während unserer Schwangerschaft genervt.
    Mal eben kurz per Skype absprechen, was bestellt werden soll: Fehlanzeige!
    Reaktion unsererseits: wir bestellen da nichts mehr. Einfach aus Bequemlichkeit…

    Also vollkommene Zustimmung zu Deiner Einschätzung

  3. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Kai: Bequemlichkeit. Ein sehr gutes Stichwort. Es gibt viele gute Gründe, im klassischen Handel zu kaufen. Haptische Erfahrung, anfühlen, anfassen, eine (ggf.) persönliche, direkte Beratung. Aber mindestens einen entscheidenden Vorteil hat das Web (theoretisch): Bequemlichkeit und Geschwindigkeit. Wenn dort Barrieren auftreten, wird zugunsten des Wettbewerbers bestellt, viel schneller und viel konsequenter als beim traditionellen Kauf. Wer keinen Permalink hat zu seinem Produkt, wird außerdem im Empfehlungsmarketing untergehen. Manche nennen es einfach nur den „Linktipp“. Wer den nicht zur Verfügung stellen kann, ist bei digitaler Mundpropaganda für den Handel ziemlich raus….

  4. Patrick Breitenbach

    @Roland: Jep!

    Regel Nummer 1: Es muss fließen können.

  5. Timm

    2topic:
    *applause*

  6. Pina

    Ich persönlich würde mich ja für solche Anschaffungen persönlich beraten lassen…aber schon schlecht fürs Geschäft….da werden schon einige Kunden flöten gegangen sein….Schade Schade….

  7. Kai

    @Pina: Beim konkreten Beispiel Kinderwagen stimme ich Dir zu. Den haben wir zB auch vor Ort in einem „klassischen“ Geschäft ausprobiert und dann auch dort gekauft.
    Bei manch anderem Produkt (zB Nachfülltüten für den Windeleimer ;-)) muss ich das nicht haben und würde gerne mal eben zwei Anbieter oder Produkte vergleichen und hören, was mein Skype- oder Forumspartner darüber denkt (wie im obigen Beispiel). Oder auch im Vorfeld einer Bestellung verschiedene Optionen per Skype besprechen. Da muss man bei Baby Walz immer eine komplette Suchbeschreibung mitschicken und kann keinen Permalink benutzen…
    Aber im Grunde genommen hast Du das ja auch gesagt ;-)

    @Roland: volle Zustimmung!

    @Patrick: Let it flow ;-)

  8. Kev

    Ja peinlich und nervig. Aber leider sind viele Webshop/Webseiten so.
    Hier gibt es noch viel Bedarf und Verbesserungen.
    Viele wissen gar nicht wie effizient eCommerce sein kann … leider … und dazu kommt „Geiz ist geil“ ;-)

  9. xenon

    DMC, Stuttgart …schick Ihnen mal den PERMAlink auf den beitrag :-)

  10. Vroni

    Seltsam, Permalinks scheint es doch bei Baby-walz zu geben:
    Habe die Probe aus Exempel gemacht und einen Kinderwagen aus Baby-Walz ausgewählt, diese URL in die URL-Leiste gepastet. Und:
    Komme direkt zu diesem einen Kinderwagen.

    Ich weiß nicht, welchen Link die Forumsposterin aud dem Screenshot oben da gewählt hat und warum ihr Link nur zum Hauptindex führt. Keine Ahnung.

    Wer mitprobieren will, hier mein Test. Der Alu Kombi-Kinderwagen „Universum“ und sein Permalink:
    baby-walz.com/SyEngi...

    Was natürlich immer noch stimmt ist, dass Webshops deutlich mehr Potenzial auschöpfen könnten, wenn besser nach Usability programmiert/codiert/optimiert werden würde.

    Und: Fehlende Permalinks sind mir zuletzt auch oft auf Blogs aufgefallen.

  11. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Vroni: Funktioniert eben nicht. Vielleicht ist es bei dir so, da du vorher schon auf der Seite warst und irgendein Cookie dann den „Weg kennt“. Ich jedenfalls komme bei ersten Besuch auf die Länderauswahlseite und dann auf den allgemeinen Shop. Erst bei zweiten Aufruf derselben URL klappt es dann, worauf der normale Verbraucher nicht selbst kommen dürfte…

  12. Vroni

    Stimmt, hab ich übersehen. Wenn das Cookie, die Session, gelöscht ist, geht’s erstmal erneut marschmarsch zur Hauptseite.

    Interessant: Shop-Systeme wie xt:Commerce bieten die sogenannte „Direct-URL“ (den echten Permalink) gegen Aufpreis lediglich als Extension an. So:

    Produkt-URL OHNE Direct URL:
    #http://www.IhrShop.com/product_info.php?info=p2_512MB-Arbeitsspeicher.html

    Produkt-URL MIT Direct URL:
    #http://www.IhrShop.com/products/Hardware/Arbeitsspeicher/512MB-Arbeitsspeicher.html

    php?info= ist nur eine Session.

    Eigentlich ein Schmarrn, das muss von vorneherein Standard sein bei allen Shop-Systemen, und kein nice to have für Aufgeld. Und nicht nur, weil es suchmaschinenfreundlicher ist, sondern wirklich für das URL-Weitergeben an sich.

    Hat sich Baby-Walz schon dazu geäußert?
    Oder ist das Unternehmen in Schockstarre.
    Muss es so sparen, das keine Kohle da ist für echte Direkt-URLS?
    (KMU spart gern.)

    Oder weiß am End‘ gar nix von seinem „Glück“, von einer Seite wie dem Werbeblogger mit immerhin gutem Traffic gepostet worden zu sein.
    (Was mich in meiner todlangweiligen Aussage, die ich nicht müde werde zu betonen, bestätigen würde, dass KMU im Internet nix liest, keine Foren, und schon gar keine Blogs…)

  13. Patrick Breitenbach

    Ist eben KEIN Permalink. :-)

  14. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Vroni: Naja, so ganz ohne Konzernhintergrund agiert auch Baby-Walz nicht. Hier der Permalink ;-)
    primondo.com/Communi...

  15. Vroni

    Patrick, wie war das:
    Hast du Baby-Walz vorher angesprochen und um Stellungnahme gebeten? Oder das Ding einfach mal spontan gepostet.

    Ich frag das deshalb, weil ich der altmodischen Meinung bin, dass man als Blogjournalist als Part der Recherche und vor der Publikation das Unternehmen vorher der Fairness halber um eine Stellungnahme bitten sollte. Wenn sie keine abgeben, dann schreibt man halt einfach: Das Unternehmen hat dazu keine Stellungnahme abgegeben, blabla:-)

    Ich tue das auch nicht immer (habe Westaflex damals auch einfach so angebasht z. B. :-), aber ich bin blogmäßig ein kleiner Wurschtel, den eh keiner interessiert. Werbeblogger ist da anders, hat mehr Gewicht.

  16. Vroni

    Roland,
    KMU bleibt innerlich KMU, auch wenn es einem Konzern/einer Holding einverleibt worden ist. Weiß du doch :-) Eine Holding zieht auch ehr Kohle raus und nicht rein :-)

    Quelle gehört übrigens auch zu dem Arcandor-Dingens (mit Middelhoff im Vorstand…).
    Die jedoch scheint mehr Kleingeld für echte Links zu haben, qed.

  17. Patrick Breitenbach

    @Vroni: ich bin kein „blogjournalist“.

    Das Problem mit den Links besteht seit Jahren. Ist auch dort bekannt. Liegt aber weniger an Kohle, sondern wohl am alten Shopsystemanbieter. Wie ich mitbekommen habe, wird aber grad an einer allgemeinen Überarbeitung mit einem neuen Anbieter gearbeitet. Man muss dazu wissen, dass Konzerne aufgrund ihrer massigen Struktur sehr schwerfällig arbeiten. Die üblichen Vorurteile wie „Eine Holding zieht auch ehr Kohle raus und nicht rein“ ist also ein bißchen zu einfach und kurz gedacht.

    Baby Walz übrigens ist von ihrem Kundenservice her mehr als vorbildlich. Meine Frau hatte sich vor Monaten darüber beklagt, dass man den Warenkorb nicht sichern kann. Umgehend rief jemand an entschuldigte sich und verschickte ein kleines Wiedergutmachungspräsent.

    Langer Rede kurzer Sinn: Konservative Konzerndenke gepaart mit anständigem Mittelstandsunternehmen mit IT 0.1 Shoplösungen prallt auf 24/7 Web 2.0 Bedürfnissen.

  18. Vroni

    Danke für diese Stellungnahme.
    Das erhellt einiges. Müsst am Anfang stehen.

    Zum ewig abgenudelten Thema Blogger/Journalist/Blogjournalsit:

    Egal, als was man sich versteht:
    Meinereiner wird zumindest versuchen, in Zukunft transparenter zu bloggen. Und auch das Unternehmen, wenn ich es mit Namen nenne, vorher zu befragen, was es dazu/zum Vorwurf zu sagen hat. Ist einfach guter Stil. Ich mach das jetzt so.
    Ich bedaure für mich, dass ich da nicht von Anfang an so gemacht habe. Ist aber nur meine Entscheidung. Muss kein anderer so machen.

    Schönes WE!

  19. Vroni

    „Eine Holding zieht auch ehr Kohle raus und nicht rein :-)“

    Kann sein, dass zu kurz gegriffen. Aber es steht immerhin ein Smiledummzeichen dahinter. (OT: Frag mal die McCann-Ericksons, was/wer ihre Holding ist – ich weisses – , und was sie, die Holding, jedes Jahr abgeführt und reported kriegen will, dann redmer weida…)

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop