29.10.08
14:42 Uhr

Lesen, weiterleiten und ggf. unterschreiben

{lang: 'de'}

Offener Brief an manche Werbekreativen in Deutschland. von Martin Oetting.

(falls das noch nicht bekannt war)

Schlagworte (Tags): ,

6 Kommentare

  1. Leseempfehlungen « Nummer 15

    […] leave a comment » Ohne große Worte, nur mit der Bitte zur Weiterverbreitung. Hinter diesem Link steht ein offener Brief von Martin Oetting an die Werbenden dieses Landes, und ihre Einschätzung des Users als Loser, als Teil einer Arme der Bekloppten und Bescheuerten. Hoffentlich lesen es die Richtigen! [via] […]

  2. Georg Krüger

    es mangelt einfach an weitsicht. wenn man sich jetzt schon emotional von der „army of davids“ löst wird man früher oder später allein in die röhre gucken müssen.

    resepekt für menschen aufzubringen,egal wer und was sie sind. das ist basis guter werbung.

  3. Alexander

    Offener Brief an das Werbeblogger-Team:

    „Wann macht ihr mal wieder ein Podcast? Oder müssen wir uns erstmal auf keien Fortsetzung einstellen?“

  4. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Alexander: Doch, ist in Kürze fest geplant im Programm, also binnen 14 Tagen…

  5. between drafts | brave new texts

    Zu Martin Oettings „Theorien statt Geschichten“ und „Offener Brief“…

    Wer schon mal etwas von meinem akademischen Krempel gelesen hat oder mich persönlich kennt, weiß, daß ich ein großer Fan von Theorie bin. Theorien, finde ich, sind oft die spannendsten Geschichten überhaupt!…

  6. Torsten

    na ja gerade von trnd fühle ich mich ja benutzt und veralbert, wenn ich z.B. für das Projekt „Villa Bacho“ tolles Spüli benutzten soll und dann 200 Flyer an meine Bekannten und Verwandten verteilen soll um ach soo tolles Guerilla Marketing zu verbreiten. Also so’n WOM Dingens verkauft bekomme und dann am Ende ne schnöde Lead Generierung sehe, die kann wirklich jeder. Da sehe ich eher Schnäppchenjäger yuchee und da würde ich mich als Kunde dafür interessieren ob sich irgendjemand für einen Projektblog interessiert und die Resultate oder die Rechnung so aussieht: 500 Teilnehmer * 30 Flyer (hoffentlich) * 5 mal drüber geredet (hoffentlich) macht 75.000 Kontakte (hoffentlich) und das ganze ist natürlich skalierbar (hoffentlich).
    Ist meiner Meinung aber weder UGC noch LGC sondern einfach nur Leadgenerierung Pseudo 2.0. Kein Wunder das sich da so mache Agentur denkt: „What the fuck“. Auf gehts, Leute! Verkauft einfach gescheites innovatives Zeug, dann funktionierts auch und da braucht ihr auch nicht traurig sein das das Big Money euch noch auslacht :-) Wer zuletzt lacht lacht am besten und das wird der User sein. P.S. David hat Goliath übrigens besiegt :-)

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop