24.10.08
22:25 Uhr

Der Sound des Asphaltes

{lang: 'de'}

Bei dieser Meldung dürften nicht nur Rollis Ohren schlackern: Ein japanischer Tüftler konnte Rillen in Straßen so einfügen, dass sie als riesiger Tonträger funktionieren. Honda hat sich dieses skurile Verfahren gleich werbewirksam zu Eigen gemacht und die Wilhelm Tell Ouvertüre in die Straße ritzen lassen:

Leider fanden die Anwohner das nicht so dolle und somit wurde der musikalische Hochgenuss wieder eingestampft, aber man plant bereits ein Comeback an anderer Stelle. Mehr Infos auf Adlab.

Schlagworte (Tags): , , ,

9 Kommentare

  1. Peter Marquardt

    Also entschuldigung, aber als musikalischer Mensch muss ich leider sagen, dass die Tonintervalle fast nichts mit der Overtüre zu tun haben, höchstens der Rhythmus. Die hauen in dem kurzen Segment mehrfach um einen Halbton daneben, und das liegt nicht an der Fahrgeschwindigkeit.

  2. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Isch kann nicht hören, nur lesen, Kinder schlafen :-)
    Aber morgen dann…

  3. chris

    hm, möchte ja nicht „gabs schon“ brüllen aber von der technologie hab ich vor 4 Jahren schon gehört

  4. sdf

    yup, wollte das nicht jemand an der ehemaligen deutsch-deutschen grenze schon vor ein paar jahren machen?

  5. Roland

    So, Kinder im Bett, ich höre die Rille. Also bidde, das hat natürlich keinen Anspruch auf Musikalität, aber ist doch eine nette Idee, Leute einen „Sound“ abgrasen zu lassen, der Sog erzeugt aber nicht wirklich „harmonisch“ klingt. Iss ja auch völlich egal, ich würde gerne mal ne Strecke mit einem Audi abreissen, die wie Lu Lu Lu klingt. Sound im Auto ist nicht nur drin, sondern auch drumrum…Brum…
    ;-)
    werbeblogger.de/2008...

  6. eddi

    Genial, ich habe mir SOFORT einen Honda Civic gekauft ……………Denn die sind ja „echt verrückt“ – und ich jetzt auch….

  7. eddi

    …sorry, habe mich geirrt, ist gar kein CIVIC, sondern mein neuer ist ein ACCORD (fand ich zur Musik irgendwie passender – wieso eigentlich nicht die Jungs von Honda?? (und das ist jetzt ausnahmsweise mal RICHTIG ERNST gemeint.)

    Die Kombi: klassische Musik und Civic ist es für mich weniger. Wenn, dann halt der Accord. Eine MUTMAßENDE Erklärungen, warum sie es vielleicht nicht in Betracht gezogen haben, dürften die sehr unterschiedlichen ZG für den Accord in den diversen Märkten sein. (und vermutlich auch verkniffene Consultants, die der Meinung sind, dass man mit „seriösen“ Fahrzeugen keine Spielereien machen darf.) Mit Spiel-Autos jedoch verspielte Dinge tun ist aber wenig hilfreich, da die ZG für Spielautos diese ÜBERHAUPT nicht als Spielerei sieht.

  8. Straßenmusik | Phase 5

    […] (direktAsphaltrillen | via Werbeblogger) […]

  9. Georg Krüger

    Die Idee ist alt. Ich glaube in Tokio gibt es schon ziemlich lange einen Straßenabschnitt auf dem, wennn man mit genau 50 drüber fährt, auch eine Melodie erklingt.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop