14.04.08
14:25 Uhr

Kein Jägermeister wohl Spam

{lang: 'de'}

Wohl Spam
Och Leute, dabei hat es doch mal ganz nett angefangen. Mal was anderes, nette Story – wenn auch nicht jedermanns Geschmack, aber eigentlich gutes Material, um viele Menschen anzuziehen. Doch dann muss ich beim Don gerade das hier lesen. Ja, man nennt sowas Social Spamming und ich sehe das ganz genauso. Wenn eine Kampagne nicht von allein zündet, dann bringt dieses künstliche “Gepushe” in Foren und Blogs nix anderes, als jede Menge aufgebrachter Leute und einen enormen Brechreiz. Das Internet ist ein wundervoller Ort, um Kreationen jedweder Art abzubilden – sogar witzige Werbekampagnen finden da ihren Platz. Doch richtig ätzend wird es, wenn der Nutzer mit Werbung und Informationsmüll zugeballert wird, wenn sie nicht selbst entscheiden können, ob sie sich dem Thema widmen oder nicht, wenn sie in die Irre geführt werden. Lasst doch die Leute freiwillig kommen, nur mit Transparenz , Offenheit und Freiheit kann auch Vertrauen und Symphatie aufgebaut werden oder glaubt ihr tatsächlich, dass ihr mit solch dummdreisten Tricks mehr Leute dazu bringt, eure Kampagne und damit auch das zu bewerbende Produkt toll zu finden. Wohl kaum!

Philipp & Keuntje ihr habt es leider immer noch nicht ganz begriffen, wie das so ist mit dem Internet – dabei habt ihr doch den Plannerboy. *kopfschüttel*

26 Kommentare

  1. Online-Relations: Jägermeister spammt « Streifzüge

    [...] Werbeblogger und die Blogbar machen darauf aufmerksam, dass die für Jägermeister zuständige Werbeagentur [...]

  2. Vroni

    Der Nicht-Magenlikör ist nicht allein.

    Die Agentur Nordpol macht auch social spamming, an Blogger.
    E-Mail liegt bei mir vor (bei Interesse).
    Was mir auf den Magen geht. Ich weiß auch nicht, ob ausgerechnet sie das nötig haben (gute Filme, ADC-Gewinner, etc.) Es fehlts irgendwo irschendwie.

  3. Patrick Breitenbach

    Ja Nordpol hat mich auch mehrfach auf ihren Dacia-Spot hingewiesen, habe das aber unter Schwachsinns-PR abgelegt, weil wir schon lange darüber gebloggt hatten! :-D

  4. Sachar

    Das ist echt schade, denn gerade den neuen Jägermeister-Spot finde ich sehr mutig und gut. Der hätte sich auch so durchgesetzt. Dumm. Einfach dumm.

  5. Georg Krüger

    das ich echt affig. ich meine als ob sie keine anderen mittel hätten als billige fakepostings zuschreiben.

  6. M.

    passt doch. die ganze kampagne ist doch (bewusst) billig.

  7. Georg Krüger

    @M. stimmt auch wieder :D konsequent durchgezogen… ich persönlich wollte diese KEIN-Jägermeistergetränk kaufen :D
    Es wurde eine Nachfrage erschaffen, die nicht befriedigt wird. Ich bin stinksauer auf Jägermeister ! ;-)

  8. Logonette

    Ich habe auf meinem eigenen Blog den Nicht-Jägermeister-Werbespot eigenhändig “gespamt”, da ich den Spot so schräg fand, daß ich sehr neugierig auf das Produkt wurde. Ich hätte das Getränk auch gekauft.

    Die PR-Kampagne hätte wirklich gut werden können….
    Sehr schade!
    Logonette

  9. Michael van Laar

    Sind Netiquette und Web-X.0-Spielregeln denn wirklich so schwer zu lernen? So langsam müsste das Thema doch auch in den letzten Ecken der Werbe-Republik angekommen sein.

    [ironie]Und wenn schon Spammen, dann wenigstens so intelligent, dass man nicht erwischt wird.[/ironie]

  10. Das Internet unter Generalverdacht « Mjays Planet

    [...] kratzen diese Buzzwords in der Umsetzung allenfalls an der Oberfläche. Nach wie vor werden auch gute virale Kampagnen durch Spamming ramponiert. Es fehlt ein Grundverständnis dafür, wie diese neue Welt tickt und [...]

  11. Tim

    Ich mag Jägermeister. Ich finde die Kampagne grandios. Ich wollte mir morgen aus Begeisterung mehrere Flaschen Jägermeister kaufen, um diese lächerlichen Gläser zu bekommen. Nach dieser Spam Aktion werde ich das ganz bestimmt sein lassen… Jägermeister wird es wahrscheinlich nicht merken, aber so etwas ist einfach nicht akzeptabel. Haben die ein Glück, dass man ihr Produkt nur verweigern und nicht raubkopieren kann. Amateure.

  12. Thies

    Ääääh, ich hab da mal ne Frage – nachdem jetzt so begeistert auf Philipp und Keuntje rumgehauen wird: Kann es ein, dass die sogar zu feige sind, sich selbst im Impressum der Seite zu nennen?
    ich lese da jedenfalls:
    “Konzeption und Umsetzung
    Berger Baader Hermes, München
    bergerbaaderhermes.d...
    Das ist ja regelrecht schändlich! Fluch und Schande über Philipp und Keuntje…

  13. DSichling

    War der “Herr Werbeblogger” im letzten Beitrag nicht noch total begeistert von der Kampagne … ?

  14. Christian Stuhlmann

    Liebe Werbeblogger,
    dafür liebe ich euch!!!
    Ich hatte mich als Nicht-Konsument alkoholischer Getränk eigentlich schon genug mit dem Likör beschäftigt, aber die Info nehme ich gerne noch mit. Copy Paste macht noch keine PR, selber schuld!! Wie gewonnen so zerronnen.
    Aber schuld ist bestimmt der Kunde, der sich nach 2maligem Spotschalten nach den Besucherzahlen der jungfräulichen Domain erkundigt hat. Nach “we need attention” wird doch immer mehr “we need traffic” gefordert. Da greift man in seiner Verzweiflung zu jedem Mittel…
    Diesen Post finden Sie auch unter


    Euer Sir Spam-a-lot

  15. Daniel

    Mal eine kritische Gegenfrage: In Zeiten des Astroturfings, Social Spammings, Social Media Marketings, etc. … könnte es eventuell doch sein, dass sich der Erfolg in der breiten Masse einstellt?
    Als medienaffine, webgewandte und leicht paranoide Nutzer gehen ja bei uns sofort die Warnlampen an… und die Blog-Community schreit auf. Wird das jedoch auch vom Otto-Normal-Surfer wahrgenommen?
    Es wäre für mich einfach mal interessant, so als Teufels Advokat, ob der Imageschaden, oder nicht doch eher der allgemeine, massenmotivierende Hype überwiegt?

  16. crss

    Das hast du richtig erkannt, die meisten interessiert es nicht die Bohne.
    Mehr als eine lustige Randnotiz wird es nicht im Gedächntnis sein, obwohl die Folgen dieses Marketingverhaltens ja viel weitreichender sind. Insbesondere den Vertrauensverlust gegenüber meinen Mitmenschen (On- wie Offline) möchte ich da anführen.

    Aus der Schlappe hat man gelernt und nächstes mal (und es wird sicher ein nächstes Mal geben) wird er Verantwortliche nicht so dumm vorgehen und seine Anmeldung geschickter ausführen.
    -> Dann wäre es niemanden aufgefallen und der Plan aufgegangen.

    Das macht mir vielmehr Angst. Ich will nicht jeden ausspionieren mit dem ich mich unterhalte ob er tatsächlich existiert in der Form die er vorgibt.

  17. H-Gen

    wie kann man nur so bekloppt sein und glauben, wir sind alle so doof, selbsterstellte kommentare zum “videopushing” oder eben forenpostings zum künstlichen “hypen” nicht zu erkennen.

    unfassbar, wie schlecht man heute immer noch wirbt und selbst ein “gute” idee durch derartige aktion zerstört.

  18. seven

    Derart plumper Spam wird hoffentlich nie verfangen.
    Der Weg wird wohl über kurz oder lang zum ‘Überzeugungstäter’ führen. So wie heute einige (US-) Videocasts sich von Produkten sponsorn lassen, die sie halbwegs gut finden.
    Die Werber müssten eben hochaktive Forengänger für sich gewinnen. Denn wer sich sowieso in Foren herumtreibt, wird auch als ‘überzeugter’ Botschafter nicht unangenehm auffallen. Man denke an ‘Freundschaftswerber’ im Bekanntenkreis. Ich hab auch schon ein paar Leuten ein gutes Tagesgeldkonto angedreht. Ach ja, wer Interesse hat, per PM melden :-))*

    Natürlich verfängt so eine langfristige Strategie auch nicht bei Stükzahl-Controllern und Page-Impression-Erbsenzählern auf Kundenseite..
    Fragt sich nur, wie man an die Leute rankommt. Ideen?

    *Da sieht man, was ich mein…

    PS: email vergessen->fehlermeldung->text weg->Ich musste das alles heir neu tippen. Nur weil du’s bist, Werbeblogger! Ansonsten dicker Daumen runter!

  19. Patrick Breitenbach

    @Thies: Stimmt. Der Internetauftritt geht auf ein anderes Werberkonto und die Spamming-Aktion wohl auch. Nichtsdestotrotz steht natürlich P&K für die Kampagne grade. Jedenfalls hab ich noch keine BEschwerde von ihnen gehört.

    @DSichling: Ja und weiter?

  20. Massenpublikum » Blog Archive » Dacia und die richtige Ansprache von Bloggern

    [...] bei off the record ausgelassen. Noch trauriger aber als die Kreation machte mich der Kommentar von Patrick, dem Werbeblogger: “Nordpol hat mich auch mehrfach auf ihren Dacia-Spot hingewiesen, habe das [...]

  21. Marco

    Ich denke, dass die klassische Werbebranche in Deutschland noch nicht wirklich das Web begriffen haben. Oft habe ich das Gefühl, dass sie mit der so genannten Web-Community immer noch auf Kriegsfuss stehen. Durfte das vor kurzem miterleben. Die großen deutschen Werbeagenturen ruhen sich immer noch auf ihrem “Print wirkt” aus und findet JR-Zitate alá Klowände total super.

  22. Kein Jägermeister Streik | Quoos sein Blog

    [...] Werbeblogger.de 1 [...]

  23. Knuff

    So´n scheiß, den keinjaegermeister gibts überhaupt nicht zu kaufen.
    Aber nicht mit mir,ich werde mir nie wieder Jaegermeister kaufen.
    Meine Freunde sind auch schon mal auf meiner seiter.

    Die spinn doch die Römer!!!

  24. christian stuhlmann

    @Knuff: Bei mir hat es das genaue Gegenteil bewirkt, als ich im Supermarkt die Promopackung gesehen habe mit den 2 Gläser und der großen Pulle konnte ich einfach nicht widerstehen. Das konnten ja Millionen andere wahrscheinlich auch nicht, aber bei mir kommt hinzu, dass ich seit Jahren nur ganz selten Alkohol trinke… Ich schwanke jedoch noch, ob ich’s behalten soll oder jemanden mit einer höheren Affinität zu Jägermeister vermachen soll. Aber die Packung ist so schön!!!!

  25. Google Trends mit Traffikanalyse von Fremdseiten | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Google Trends mit Traffikanalyse von Fremdseiten

    [...] Mitte April 2008 war dem ungeheuren Ansturm von Google und Interesse der Leser an der “Kein Jägermeister”-Thematik [...]

  26. Ex-Student.de - So isses gelaufen! | wii-Blog

    [...] Kampagne erdacht und umgesetzt hat. Um noch ein bisschen nach zu helfen, haben die dann auch Einträge in Blogs gemacht, aber diese eben nicht als Werbung deklariert. Ist ziemlich schnell negativ aufgefallen. [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop