28.03.08
16:10 Uhr

Dr. Stay Dry ist gefakter Rapper von Axe/Unilever

{lang: 'de'}

Dr Stay Dry Axe

Branded Entertainment, Artist oder was auch immer. Wenn man wirksames Product Placement nicht umsetzen kann, geht man einfach einen Schritt weiter und erfindet Inhalte, die komplett aus der Feder einer Agentur respektive Marke stammen. So wie jüngst der in den Musikkanälen auftauchende Rapper “Dr. Stay Dry”, der mit eigener hanebüchener Legende daherkommt (sowas kann nur eine Agentur schreiben) und angeblich eine Entdeckung der Hip-Hop Größe Wyclef Jean ist. Banale Wahrheit ist allerdings, dass die Figur und da ganze Drumherum eine einzige Schwindelei von Axe aka Unilever ist. Georg Krüger vom Magix Blog hat sich sowieso schon über das merkwürdige Musikvideo auf Viva gewundert und ist der Sache nachgegangen. Folgendes Schriftstück, ein sogenanntes Treatment, konnte er durch einen persönlichen Kontakt aus der Branche ausfindig machen, darin heisst es unter anderem:

Basically is all about developing a new campaign for a product launch of Axe Dry. The first country to launch will be Germany in January 2008.

Axe Dry is an anti-perspirant with a clear product benefit: Axe Dry stops you sweating – and allows you to focus on getting the girl. In a nutshell – the problem guys face is the terrifying prospect of being seen to be sweating during those different situations when they are making a move on a girl. Axe Dry eliminates this worry.

MUSIC TRACK:Supplied by Megacult. We do not have a final version yet. Currently it is a really hiphop related track. We are still working on the compatibility to get a top ten track. Our hope is that the music from the video will become famous and there may also be the opportunity to release this track in local markets – to help create fame / talkability around the campaign. Please find attached a layout of the track.

CAST:The casting for the main act of the video has been arrangend by Megacult. Our criteria for Dr. Stay Dry were looking for a contemporary dandy. A benchmark is André 3000 from Outkast or LennyKravitz. DR. STAY DRY is not a typical rapper. He does not need to work with status symbols. He is standing above Hip Hop. He just plays with Hip Hop symbols in an ironic way.

Der Hauptkritikpunkt liegt sicherlich nicht in der Erschaffung eines künstlichen Rappers unter Flagge eines Deodorants, sondern des möglichen Verdachtes, dass sich Unilever Sendeplatz bei MTV und VIVA eingekauft hat. Die Beinflussung der Videorotation wäre sicherlich keine Überraschung, aber ganz bestimmt ein interessanter juristischer Fall. Darf ein künstlicher Künstler, also eine Werbefigur sich Sendeplatz außerhalb von Werbeblöcken einkaufen – ja oder nein? Ich bin sehr gespannt, ob die betreffenden Unternehmen nun auf Georgs Anfragen reagieren und sich erklären. Ich persönlich finde es grenzwertig, wenn ganz offensichtlich eine Zielgruppe zwischen 13 und 21 mit solchen Methoden und Legenden an der Nase herumgeführt werden und dieser Branded Artist auch in andere deutsche Fernsehinhalte wie “Germanys Next Topmodel” platziert wird.

43 Kommentare

  1. Georg Krüger

    eine schlimme entwicklung meiner meinung nach. da muss ein riegel vor. geldgier und contentarmut lassen die grenzen von werbung und inhalten immer mehr verschwinden. werbeloser content lässt sich heute kaum noch finanzierbar produzieren, bzw. nur unter verlusten. weshalb also nicht externen content nehmen bzw. geld für den ausgestrahlten content kassieren –> scheiß profitgier

    danke für die verlinkung!

  2. Sachar

    Grundsätzlich ein sehr interessantes Konzept. Und auch eins, das wohl Schule machen wird.

    Aber: Wenn AXE sich wirklich – wie auch immer bei VIVA eingekauft hat, dann wird das nicht nur juristische Konsequenzen haben, sondern auch einen Bumerang-Effekt nach sich ziehen. Dann fliegt das Ding AXE um die Ohren.

    Davon abgesehen: Die Figur des Dr. Stay Dry ist wirklich armselig. Nicht besonders kreativ und einfallsreich.

  3. Christian Stuhlmann

    Ich bin mal wieder hin- und hergerissen.
    Auf der einen Seite die Faszination über den Einfallsreichtum sich irgendwie bei der Zielgruppe bemerkbar zu machen, auf der anderen Seite die Ablehnung gegenüber dem Einsatz unlauterer Methoden.
    Seht doch mal das Positive wenn die Airplay kaufen, dann können sie weniger Schnuffel-Songs spielen! Oder der Dr. kommt über die Klingelton-Schiene… ES GIBT KEIN ENTRINNEN!

    Eigentlich ist doch egal, ob sich RTL erst eine DSDS-Retorte züchtet oder AXE einen Rap-Dandy ins Rennen schickt, der ist doch auch gecastet. Deutschland als Test-/Launchmarkt? Dann wäre ein Deutschrapper namens AxeL mit dem Hit “Endlich wieder trockn” doch viel passender gewesen. Ich glaube nicht das Dr.StayDry so dermaßen abräumt wie erhofft, because it’s bad…

    Super fand ich den Link zur Fashion-Show, wo alle bezeugen wie geil der Typ ist, weil, machen wir uns nichts vor, man kann es doch auch nicht unterscheiden von dem anderen (c)rap.

    Ich wünsche allen Fingerschnippern ein trockenes Wochenende!

  4. Reinhardt

    Mal sehen, was Pro7 macht, nachdem das mit dem Rapper jetzt bekannt ist… hätte man da nicht den Rappee-Auftritt nicht als Werbung angeben müssen?

  5. Oliver Springer

    Rechtlich gesehen ist das sehr problematisch, doch die Idee gefällt mir. Sie wirft in der Tat – da geb ich Christian recht – die Frage auf, wo der Unterschied ist, wenn ein “Künstler” für Werbefigur wird oder gleich eine Werbefigur geschaffen wird, die Musik macht. Da ist der Sponsor halt von Anfang an dabei.

    Wenn ein Medienkonzern einen “Künstler” aufbaut und dann vermarktet, geht es doch auch an jeder Stelle der Verwertungskette darum, etwas zu verdienen.

    Und wenn Künstler eines Labels nur deshalb bei einem Track eines anderen Künstlers desselben Labels zu Gast sind, um Crosspromotion zu betreiben, ist es letztlich auch Werbung.

    Ich habe da einen Vorschlag, der noch ein Stück weiter geht und sogar der Kunst nützen könnte: Für große Firmen könnte es sich lohnen, echte Künstler aufzubauen, abgestimmt auf die Zielgruppen ihrer Produkte, aber ohne Druck, mit der Musik in die Charts kommen zu müssen oder viele CDs verlaufen zu müssen. Vielleicht sollte die Musik gleich verschenkt werden.

    Wäre das nicht ein spannender Ansatz? Ich sehe das als Chance, Musik ein großes Forum zu geben, die über das Niveau von Klingeltönen hinausgeht.

  6. Maike

    Im Vorweg: diese Art von Werbung ist sicherlich sehr grenzwertig – aber wie schon diskutiert im Prinzip und eine Abwandlung anderer Werbeformen. Und auch noch vorweg: der “Künstler” ist mieserabel gecastet und benannt.
    Aber:
    Ich bin extrem begeistert über diesen Ansatz und die Kreativität, die dahinter steckt. Auch die integration bei Germanys next Topmodel und die Rückkopplung ist phanomenal. Wenn Sie die Marke AXE noch etwas suptiler untergebracht hätten sicherlich noch ein bisschen schöner.

    Aber ich ziehe meinen Hut vor allen Leuten, die daran mitgearbeitet haben – will sich jemand outen? ;-)

  7. Georg Krüger

    mal im ernst. ich finde die sache an sich nicht besonders kreativ. nur schön skrupellos. das muss man so erstmal durchziehen.
    das ist ein kreativer einfall sonder ein skrupeloses druchzeiehn..aber da smuss man auch erstmal machen. von daher.

    aber ich möchte an der sache nichts schön reden. und das mit DSDS stimmt auch..letztendlich reden wir über das selbe…ich finds einfach nur schade für die gesellschaft…man wird verarscht wo es geht…

    Ich möchte mich davon distanzieren wenn hier angefangen wird die sache als super kreativ und toll schönzureden…

  8. jasper

    also es ist wirklich ein charttauglicher hit, der nach bisherigen erkenntnissen auch gut ankam. nur ob ich in p diddy videos jedes mal zu sehen bekomme ,das er eine handymarke preferiert oder eine marke eine eigene plattform für product placement schafft ist in meinen augen schon sehr ähnlich. In meinen Augen ist es vielleicht problematisch mit der möglicherweise bezahlten platzierung bei mtv…

    Zum Schluss denke ich das dieser “Spot” nur ein weiterer Schritt ist, der die Grenze zwische Werbung und Programm weiter ineinander fliessen lässt. Trennungsgebote der Sender spielen offensichtlich eine immer kleinere Rolle….

  9. der presseschauer » Werbung am Rande der Legalität oder doch schon auf der anderen Seite

    [...] Die Idee Werbung mit Musik zu verknüpfen und die positive Wirkung der Musik auf das beworbene Produkt zu übertragen ist nicht wirklich neu, dennoch scheinen einige Firmen bei dem Hype um das virale Marketing die Grenzen des Guten Geschmacks und der rechtlichen Grundlage zu vergessen. Wenn eine Band oder ein Künstler ausschließlich zur Promotion eines Produktes gecastet wird und dann wahrscheinlich das nächste Lied mit dem Relauch des Produktes oder der Präsentation einer neuen Geschmacksrichtung zusammen fällt, stellt sich die Frage, ob man den Konsumenten darüber im unklaren lassen darf und ob an dieser Stelle eine Trennung von der Werbung zu den anderen Inhalten gewährleistet werden müsste. Das Dr. StayDry offensichtlich eine Kampagne für das Unilever Produkt Axe ist, aber diese in der Rotation von Viacoms Musiksendern wie Viva und MTV zu sehen ist, scheint zumindest bedenklich. [...]

  10. Jan

    also ich finde die story echt interessant…ist vielleicht ne tolle idee, aber auf keinen fall umsetzbar…die werden noch ihre konsequenzen tragen…vorallem ist es wie immer: man wird verarscht und das überall in der gesellschaft…firmen sehen nur noch die dollarzeichen im auge glänzen….

  11. Cornelius Ringe

    Eigentlich schade, dass Dr. Stay Dry nicht für Pampers rappt! :-)

    Es ist übrigens nicht so, dass dies ein neues Phänomen ist. Siehe dazu folgende Beispiele aus pop.sponsoring.blog über Wella, Symantec oder Nivea auf popsponsoring.de/web...

  12. GIZA

    Also. Sollte sich AXE in die VIVA-Rotation eingekauft haben, wäre ist in der Tat grenzwertig. Aber wenn man bei VIVA auf den Fake-Rapper reingefallen ist, finde ich die Geschichte schon ziemlich großartig. Zeigt sie doch, dass man ohne viel Aufwand einen Top-Ten-Song produzieren und diesen geplant in die Charts bringen kann.
    BTW: Die legendäre Musikgruppe “THE KLF” hat es vorgemacht und darüber sogar ein Buch verfasst: “The Manual – How to have a Number One the easy way“.

  13. Patrick Breitenbach

    Nur, dass “The KLF” im Gegensatz dazu auch 1 Mio. Pfund öffentlich verbrannt haben: video.google.com/vid...

  14. GIZA

    Das stimmt und gehörte bestimmt irgendwie zum “Plan”. Aber Hey, für eine Mio Pfund zur Legende werden? Ist doch ok. Andere Kampagnen sind teurer und schnell wieder vergessen… ;)

  15. Judith

    ähnliche Idee, aber etwas unauffälliger: blog.jvm-neckar.de/2...

  16. henteaser

    Was genau ist eigentlich der Unterschied zwischen dem faken Doctor und den diversen hochgehypten Castingbands? Außerdem sollte doch wohl bekannt sein, dass selbst die besten Musiksender rund um die Uhr Werbeclips ausstrahlen. Für Musik zwar und nicht für Deoroller, aber dennoch.

  17. Werbeagentur aus Heidenheim

    finde ich sehr interessant dieses konzept…
    verdient sicher das allseits so beliebte Prädikat ” Guerilla-Marketing”
    immerhin setzt Unilever da ja an einer “ganz alten” Tradition an, denn die berühmten “Soap Operas” sind ja auch eine Erfindung eines globalen “Soap Konzerns”.

  18. hiwelt

    Alles schon mal (in ähnlicher Form) dagewesen:
    de.wikipedia.org/wik...

  19. Michael

    Da haut’s ein ja vom Hocker…
    Die Idee an sich find ich schon echt gut. Was die Umsetzung angeht… bin ich mir nicht so im klaren. Wenn die sich wirklich bei VIVA und MTV eingekauft haben, fin ich es gar nicht gut. Es riecht schon ein bisschen nach unlauteren Methoden…
    Mal sehn was noch passiert ;)

  20. amacut

    Mich erinnerts irgendwie an den “Mobile Pimp”…

    mobilepimp.de/

    …welcher Nachts als Schmuddel-Handy-Klingelton-Werbung durch die NeunLives dieser Welt rappt.

    Bei dem weiß ich bis heute auch nicht ob ich das gut finde… auf jeden Fall fällt das zu der Sende-Zeit gut genug auf, dass ich beim durchzappen schon mal am “Spot” hängen geblieben bin!

    ama.

  21. r3lite

    Es ist ziemlich abartig, wenn die “Musik” irgendwann nur noch als Beigabe für irgendein “Produkt” von Bedeutung ist bzw. zum Werbewitz verkommt.

    Schöne neue Welt.

  22. frank

    Eine ziemlich originelle und gut gemachte Guerilla Marketing Aktion würde ich sagen … ob das Kosten-Nutzden Verhältnis stimmt ist eine andere Sache …
    Mir gefällt das Lied an sich überhaupt nicht, aber das ist ja Geschmacksache. Was aber wirklich lächerlich ist, sind einige Kommentare hier. Aber das beste ist noch “da muss ein riegel vor”, omg, da kann man sich nur an den Kopf greifen oder sich vor lachen auf dem Boden rollen …

  23. Stef

    Ich tippe mal, dass Axe genau das hier wollte: dass der Spot als Fake “enttarnt” und sich jetzt in den Blogs darüber das Maul zerrissen wird. Ich hätte dem Clip nicht unterstellt, er sei nicht echt (ok, die Parallelen zu den Spots sind schon ersichtlich), erst durch Georg und seinen Blog ist das Ding doch hochgekocht worden. Da hilft ja auch der genialste Clou nichts, wenn man den Initiator nicht erkennt. Und die bei Megacult sind doch nicht blöd und kaufen sich bei VIVA ein, Leute. Das muss bombensicher sein, damit ihnen das nicht um die Ohren fliegt, Publicity hin oder her. Son’n Prozess kostet unnötig Geld.
    stef

  24. Eugen Wirz

    Ich muss immer wieder zusehen wie Rap kommerziell ausgenutzt wird…

    Biggie Smalls würde sich jetzt im Grab drehen…

    Das ist der Untergang der Musik!

  25. http://bickhofe-dot-net » Blog Archive » In den 80ern war nicht alles schlecht……

    [...] Die waren dafür aber echt.  Siehe ”… Dr.Stay Dry ….” [...]

  26. Jann

    Mittlerweile ist der Spot auch auf RTL2 zu sehen.

  27. Chris

    Also ich muss echt sagen die Idee ist verdammt gut.
    Aber ich muss sagen, ganz ehrlich es juckt mich nicht wirklich ob der Song nun ein Werbe-Song bzw. der Clip ne reine Promotion ist oder nicht. Ich persönlich gebe zu ich finde das Lied echt gut, es ist genau aufgezogen wie viele heutige Party Rap Tracks. Also wo ist das Problem. Werbung ist doch schon so eng mit Kunst verknüpft. Jetzt wird halt ein weiterer Bereich dazu erobert.
    Also warum nicht das Lied hören und gut finden… nur weils ne außergewöhnliche Darstellung von Werbung ist? Ach kommt Leute, im Endeffekt geht es doch viel mehr darum ob man das Lied mag oder nicht.. es ist doch egal ob da halt ein großer Konzern also in diesem Fall Axe/Unilever dahintersteht oder irgendein Platten-Mogul. Genauso interessiert es mich ja auch nicht welche politische Ansicht irgendein Musiker hat, oder welche religion er angehört, da schaue ich ja auch nur ob mir seine Musik gefällt.
    Also warum jetzt dieses Theater. Ist es nötig sich darüber so aufzuregen? Ich denke nicht.
    Wirkliche Themen die einen beschäftigen könnten werden dafür aber einfach hingenommen, wenn man mal bedenkt dass die Bedrohung auf uns Bürger nicht von der Werbung ausgeht sondern eher viel mehr vom eigenen Staat, der uns rund um die Uhr in den Städten per Kamera überwachen kann, unsere Telefongespräche abhören bzw. unsere Spuren im Internet verfolgen kann. Was interessiert es da wenn eine Firma sich eine nette werbekampagne überlegt hat…

    Bis die Tage und “stay dry” ;)

  28. Brandmaster Flash

    Mich würde sehr interessieren, ob MTV/VIVA von der Sache wusste. Dann könnte das Video für den Programmdirektor noch eine schweißtreibende Angelegenheit werden – oder ein Fall für den Juristen Dr. Wet.

  29. muna

    hi,
    ich find dich echt cool und dein lied ebenvals hab es im fernsehr
    gesehen dann fand ich es cool und schaute sofort im internet nach bei YOUTUBE und fand es da kann ich nur mit singen joe alter mach mehr daraus
    BYE,BYE DR.STAY DRY

  30. Boris Noll

    ^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^

    Das Kommentar von Muna sollte Kommentar des Jahres werden.

    [x] Muna

  31. marie

    Also ich finde, das ist eine ziemlich geniale Idee. Und ich glaube nicht, dass das juristisch bedenklich ist. Meines Wissens nach kaufen sich die Labels eh bei den Musiksendern ein, um ihre Künstler in der Rotation zu platzieren. Und in dem Video von Dr. Stay Dry taucht Axe ja noch nicht mal auf. Das ist bei vielen Videos ganz anders, wo sekundenlang irgend ein Handy oder eine Digi-Cam ohne Sinn eingeblendet wird. Die einzige Verbindung, die sich mir beim Dr. Stay Dry-Video zum Produkt erschliesst ist, wie der eine Typ schwitzt… Mir fällt gerade der Name nicht ein, aber es gibt so eine blonde Mausi, die einen Werbevertrag mit Lacoste hat. In ihrem Video sieht man den Parfum-Flacon. Das find ich (juristisch) wesentlich bedenklicher.

    Dr. Stay Dry? Einfach genial. Auch die Integration in Germany’s Next Topmodel.

    Das Lied selbst find ich ziemlich grottig. Aber das ist eben Geschmackssache.

  32. Chris

    LOL Muna kannst es uns hier ja mal vorsingen ^^

  33. Tag That! | elab|or|at

    [...] Unilever-Marketing-Abteilung, die Dr. Stay Dry, seineszeichens Testimonial der Axe Dry-Reihe, als lebendiges Product Placement in auf den Laufsteg meiner Lieblings-Castingshow geschickt [...]

  34. luana

    dr. stay dry
    naya eigendlich v0000l cool
    aber ich finde ashley tisdale und vannessa hudgens tausend mal besser als dass hier ich schwör!!!!!!!!
    trootzem wie gesagt einfach nur cool
    leute ich muss euch was fragen bitte gibt eine erliche antwort ok
    hat jemand die telefon nummer von ashley tisdale oder dieter bohlen,oder vanessa hudgens???? oder irgend ein superstar ???
    gibt bitte eine erliche antwort ok
    bye bye hab euch lieb

  35. Tommes

    Hi zusammen, Dr Stay Dry ist eine umsetzung der kölner agentur wpxl unter der leitung von einem gewissen roland metz. steht im metatext.
    die arbeiten zusammen mit der agentur megacult, aber die blöde idee ist aus der kölner agentur.

  36. Akko

    Also mir gefällt der Song, Werbung hin oder her.

    @marie:
    Der Produktname AXE steht auf dem Nummernschild des Covers.

  37. King-AXE

    Ist doch cool.
    ich glaub ich geh mir mal 200 neue AXE dosen kaufen :).
    AXE will nur die Bald neuen Artikel verkaufen. die in etwa 1-2 Moanten dann erscheinen solln

  38. CocaineJane

    Hey,

    mir gefällt das Lied auch, hab eigentlich nix gegen diese ganze Werbesache. Aber Dr. Stay Dry kommt mir sehr bekannt vor, ich glaub der hat auch schon mal bei “My Supersweet Sixteen” auf MTV mitgemacht. Ist aber nur so eine Vermutung, vielleicht weiß da einer von euch was drüber. Würde mich echt mal interessieren.

    LG

  39. Telly

    Also, ich finds nur peinlich, nervig und für bis zu 16 jährige, das Lied ist ein schlechtes Cover von einem Kill Bill Song und der Typ einfach nur peinlich.
    Hat jemand mal die Webseiten gesehen? Da hat man doch nach ein paar Sekunden gar keine Lut, weiter zu klicken.

  40. lissy

    hay was geht ab?
    du bist voll geil man!
    hihihihihihihih!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  41. lissy

    hay leutz das war alles nur ein scherz ne eben
    jetzt das wirklige ich finde das lied einfach nur hamma geil ich könnte dieses lied nur hören bb ich grüße alle die mich kennen bbbbbbbbbbbbbb

  42. Sybille

    rollirol ist sooo lächerlich, alter

  43. Alex

    Also ich finde das jetzt überhaupt nicht schlimm. Der Typ heisst “STAY DRY”. Da glaubt doch keiner, dass sich ein Rapper wirklich so nennt.
    Die machen also nicht wirklich einen Hehl draus, oder sagen, es wäre eine echte Person.
    Ich find das ganz gut.
    Ist doch quasi Werbung mit Mehrwert, wenn man das Lied mag.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop