12.02.08
07:02 Uhr

Das ist Adi

{lang: 'de'}

Die Schuhe mit den drei Streifen haben eine lange Geschichte. Viele Menschen weltweit verbinden mit dem Markennamen Adidas allerdings einen abstrakten Markenbegriff – sie wissen oft nicht, dass sich im Markennamen das Kürzel des deutschen Gründers Adi Dassler verbirgt. Der „Sportschuhmacher“ begann bereits 1920 in seiner intimen Werkstatt, an sportlichen Schuhwerkkonzepten zu feilen. Besonders bedeutsam für den US-amerikanischen Markt:
Adi Dassler versorgte den großen schwarzen US-Sportler Jesse Owens 1936 mit Laufschuhen, die ihn im Nazi-Deutschland zur Olympiade 1936 in Berlin zum Superstar machten – sehr zum Missfallen von Adolf Hitler. Damit ist Adidas damals quasi auch eine Art sportliches Sinnbild für den olympischen Gedanken geworden, frei von rassistischen Propagandazwecken, die die Schergen gerne für sich genutzt hätten.

Erst im (fast) entnazifizierten Deutschland von 1954, als die junge Demokratie mit Adidas-Schuhen überraschenderweise Fußball-Weltmeister wurde, stellte die Marke sich auch stolz in einen nationalen Kontext. Eine glückliche Fügung.
So oder so, erfolgreiche Marken erzählen spannende Geschichte(n) – im ursprünglichen Sinn.

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Nachtrag: Sehe grad´, dass auch die Blognachbarn von Jung von Matt darauf hingewiesen haben, inkl. der entsprechenden Microsite.

7 Kommentare

  1. Jan Möllendorf

    Für mich das beste Beispiel, wie ein Webmovie brand heritage vermitteln kann.

  2. Georg Krüger

    sehr gelungenes image Filmchen…gefällt mir gut.
    Die Microstite gefällt mit besonders durch den Anfangs Ladebalken :-) ansonsten vielleicht etwas schwer zu navigieren…

  3. GIZA

    Sehr fein! Wobei adidas alles machen könnte, ich finde eh alles durchweg großartig! :)

    Es ist ganz einfach: Entweder Westernhagen oder Grönemeyer, Cola oder Pepsi, McD oder BK. Oder eben adidas gegen den Rest. Dazwischen gibts nix. ;)

  4. Julia

    Ist sehr hübsch. Aber auch in Deutschland gab es 1954 bereits elektrischen Strom.

  5. Patrick Breitenbach

    Innovative Marke – innovatives Marketing – großartiges Storytelling! Durchweg genial.

  6. amacut

    Großartig!

  7. Michael Ballack und Adidas. Auf die Zwölf. | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Michael Ballack und Adidas. Auf die Zwölf.

    […] Deutscher Vorzeige-Sportschuh-Hersteller setzt vermehrt auf virale Videos und Effekte seiner unter Vertrag stehenden […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop