11.01.08
14:27 Uhr

Zahlen und Statistiken zum Werbeblogger 2007

{lang: 'de'}

Nach Ablauf des Jahres 2007 war es einmal wieder soweit:
Die üblichen Statistik-Werkzeuge wie Google Analytics und Feedburner ProStats bin ich durchgegangen. Hier für die Zahlenfreunde von euch einige Ergebnisse von 2007:

Die Grundlage aller Zahlen sind die direkten Besuche auf www.werbeblogger.de im Jahr 2007:
[inspic=101,leftclear,,0]
Das entspricht einem Monatsdurchschnitt von rund 76.000 Besuchern und 145.000 Page Impressions monatlich. Im Vergleich zu 2006 ist werbeblogger.de in 2007 damit um 11,5% bei den Besuchern und um 18,3% bei den Page Impressions gewachsen.

Mit welchem Internet-Browser wird auf werbeblogger.de zugegriffen?
Erwartungsgemäß ist der Firefox-Browser deutlich vorne, aber auch der Safari von Apple ist -besonders auf einer Seite für und von der Werbebranche- spürbar vertreten.
[inspic=102,leftclear,,0]

Welche Bildschirmauflösungen werden eingestellt?
Nur noch eine Minderheit nutzt die Bildschirmauflösung von 1024*768 oder kleiner. Ein großer Anteil dieser Einstellung wird zudem vermutlich von Notebooks eingenommen, deren native Displaydarstellung nicht mehr zulässt. Auch die „Breitbild-Formate“ wie 1280*800 sind häufig bei Widescreen-Notebooks anzutreffen. Bei 800*600 oder weniger muss man auf der werbeblogger.de Seite auf eine volle Breitenansicht verzichten.
[inspic=107,leftclear,,0]

Aus welchen Ländern kommen die Besucher?
Logischerweise greifen vor allem Leser aus deutschsprachigen Ländern zu, wobei Österreich und die Schweiz fast gleichauf sind.
[inspic=103,leftclear,,0]

Welche Artikel wurden in 2007 am häufigsten direkt auf der Website aufgerufen?

1. Ist die Krisen-PR zu klum? (Die Heidi zieht also immer noch ;-))
2. Da ergibt Safer Sex erst richtig Sinn (…weil Sex im Titel steht?!)
3. StudiVZ: Oral oder anal? (Klar, das Social Network ist gerne ein Thema der Blogosphäre)
4. Klare Kommunikation kann keiner… (Heute ist Bayern Ede Geschichte, aber mit Geschichte.)
5. Heidi Klum wird McHottie (Sollten wir doch mehr auf Paris Hilton und Co. setzen ;-))

Übrigens, die am häufigsten kommentierten Beiträge finden sich rechts in der Sidebar zum permanenten „Nachschlagen“.
Soweit einige Infos zur Website des Werbeblogger.

Feeds
Kommen wir jetzt einmal zum Thema Feeds. Erwartungsgemäß liegt in dieser Zugangsform zu Inhalten des Werbeblogger der mit Abstand größte Zuwachs. Im April 2006 stiegen wir auf die Feed-Verwaltung von Feedburner um. Ende 2006 hatten wir rund 1300 Abonnenten, Ende 2007 konnte Feedburner erstmalig über 5000 tägliche Feed-Zugriffe zählen.
[inspic=104,leftclear,,0]
Nachdem wir Mitte des Jahres 2007 auf die Pro-Funktionen der Feedburner Statistiken umgestellt hatten, konnten wir auch noch mehr über die Bedeutung von Feeds beim Werbeblogger entnehmen. So werden derzeit zwischen 180.000 und 200.000 einzelne Artikel monatlich über den Feed gelesen. Die folgende Grafik bezieht sich auf Ermittlungen der letzten 7 Tage.
[inspic=105,leftclear,,0]
Deutlich erkennbar- wie schon immer- ist ein Rückgang der Zugriffe am Wochenende um mindestens 50%. Die Zahlen besagen statistisch demnach auch, dass die Feedleser durchschnittlich täglich knapp 2 Artikel aus dem Feed via Feedreader lesen. Da wir -bis auf längere Beiträge wie diesen hier- den vollen Beitragsinhalt via Feed zur Verfügung stellen, ist es für intensive Feed-Leser nur selten notwendig, direkt auf unserer Seite weiterzulesen. Vornehmlich Kommentatoren werden also einen Click via Feed (beim WB zwischen 6-10%) auslösen, um in den Kommentarbereich des Werbeblogger wechseln zu können. Messbar ist aber auch, dass diese Zahl zunimmt, seitdem wir im Feed auch verwandte Artikel ausweisen (seit rund 4 Monaten).

Was sagt uns das nun alles strukturell? Für mich ist eine Entwicklung unübersehbar, die für 2008 und darüber hinaus weiter richtungsweisend sein wird. Der Werbeblogger hat ein kleines Wachstum von 11%-18% auf der Website direkt zu verzeichnen. Um ein Vielfaches größer ist aber der Zuwachs an Feedlesern, die mittlerweile deutlich über 50% der Leser der Werbeblogger-Beiträge ausmachen. Dieser Trend zu persönlichem und aggregiertem Informationsmamangement via Feed wird bei inhaltegeprägten Seiten noch erheblich zunehmen. Spätestens mit der breiten Akzeptanz von mobilen Internet-Geräten und Zugängen wird diese Form des Informationszugriffs noch einmal einen deutlichen Sprung erfahren.
Zum Abschluß noch eine Grafik, welche wichtigsten Feed-Reader von Werbeblogger-Lesern genutzt werden (Auswertung der letzten 30 Tage):
[inspic=106,leftclear,,0]

8 Kommentare

  1. Fabian

    also erstmal : glückwunsch zu 920t besuchen über´s jahr …!
    da träumen wir momentan noch von … :)

    aber die eigentliche nachricht deiner staistiken ist ja: content is king … also mach(t)weiter so!

  2. Micha

    Oh, Statistiken, Statistiken!
    Überrascht bin ich über die Browser-Verteilung. Schaut man etwa auf die Statistiken von W3Schools.com oder Hitslink.com, so liegt der IE immer noch mit 55% bzw. gar 75% weit vorn. Über die genaue Datenherkunft schweigen beide Websites allerdings…
    Gibt es irgendwo genaue Statistiken zur Verbreitung von Browsern, Plugins, OS, die auf einer *großen* Menge an *verschienden* Webseiten beruhen, idealerweise speziell über Internetbenutzer aus Deutschland?
    Ciao,
    Micha
    PS: Glückwunsch zur knappen Million Besucher :-)

  3. Neue Statistik | Schnack's Blog

    […] der stwc-counter mir zu oft Probleme bereitet, setze ich jetzt (wie der werbeblogger) auf Google […]

  4. Kuba

    ich bin ein ganz kleines bisschen neidisch ;) erstaunlich finde ich das sehr viele besucher aus dem ausland kommen. das sie überhaupt diesen deutschsprachigen blog verstehen.

  5. Roland Kühl-v.Puttkamer

    @Kuba Ich denke, dass nicht wenige, die aus dem Ausland bei uns reinschauen, die Deutsche sind oder die Sprache können. Außerdem haben wir ja zumindest seit einigen Wochen auch einen englischen Bereich mit Marcus Brown (the Kaiser) und dem Podcast von Adscene.

  6. Armin

    „die aus dem Ausland bei uns reinschauen, die Deutsche sind oder die Sprache können“

    Meld. Wink. Huhu!

    Wer noch?

    Wenn sich genug melden koennen wir dann eine Facebook Group aufmachen. „Werbebloggerleser im Ausland“ ;-)

  7. Michael

    Vielen Dank für die Zahlen. Ist echt spannend zu lesen, vor allem welche Möglichkeiten des Besucherwachstums man in einem Blog erwarten kann. 920 K ist eine schöne Zahl. Weiter so….
    Gruss Klixi

  8. Top Ten Werbeblogger-Besucher aus Werbeagenturen | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Top Ten Werbeblogger-Besucher aus Werbeagenturen

    […] der Werbeagentur in das Internet auf den Werbeblogger in den letzten 60 Tagen zugegriffen hat. Die Statistiken beruhen auf Google Analytics. Besucher von Werbeagenturen, die via Provider wie z.B. Deutsche Telekom, Arcor oder Alice […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop