28.11.07
14:24 Uhr

Werbeblogger Podcast #31: Medienperformance mit Prof. Dr. Ralph Sonntag

{lang: 'de'}

Es gibt mal wieder ein Kamingespräch und zwar unterhalten wir uns mit Prof. Dr. Ralph Sonntag über Medienperformance. Also welche Kanäle müssen in Zukunft wie von den Agenturen bedient werden, so dass die Botschaft relevant bei den Konsumenten landet. Im Zuge des Gesprächs gehen wir auf Themen wie Mundpropaganda, Data Mining, Virales Marketing, Virale Werbung, Unternehmensdialog, Werbeformen der Zukunft, Behavioral Targeting, Blog- und Podcastmarketing, 3D-Web, Metaversen, Web X.0, klassische Agenturen im Umbruch, Mediennutzungsverhalten usw. ein.

Ein sehr reichhaltiges Gespräch mit jeder Menge Input für die Zukunft. Also reinhören.

Übrigens begleitend zu diesem Podcast dürfte auch die Keynote in PDF-Form, der OMD 2007, von Prof. Dr. Ralph Sonntag zu diesem Thema ganz nützlich sein.

Disclaimer: Ich habe mal für COM.POSiTUM gearbeitet, Prof. Dr. Ralph Sonntag ist dort auch stiller Gesellschafter.

10 Kommentare

  1. media-TREFF.de

    Um das Kamingespräch abzurunden, bietet sich der Webcast von der OMD mit Prof. Dr. Ralph Sonntag an. Thema hier „Erfolgmessung im digitalen Marketing“: media-treff.de/index... – wünsche ein erkenntnisreiches Hör- und Sehvergnügen hier beim Werbeblogger und auf media-TREFF.de

  2. hanswurst

    „Alles wird leichter, schneller, besser
    Crossmedia = Ihr Glück“. wie gefällt euch dieser claim / strapline / wasauchimmer? ich würde sagen das ist in etwa so kreativ und zielgenau wie „autos sind rot, blau, lila. kfz-werkstatt = ihr glück“. amateurhaft.

  3. Patrick Breitenbach

    Wie schon bei deinem zweiten Kommentar:

    Claims wie „Full-Service ist eins. Dabei sein ist alles.“ ist mindestens genauso kreativ und aussagekräftig. Das nächste Mal reagiere ich gar nicht mehr auf Kommentare von anonymen hanswursten.

  4. hanswurst

    Gut gekontert. Das doppelte Posten war ein Versehen, kein Spamversuch. Ich schaue mir jeden Morgen eine Reihe Blogs an – deiner (eurer) ist der Erste. Also schätze ich das, was du hier machst durchaus. Namentlich bleib ich anonym, auch wenn du mich ja eigentlich bereits erwischt hast (IP) ;-).

    Nichts für Ungut – die kleine Stichelei war wohl etwas unbedacht.

    Gruß hanswurst

  5. Patrick Breitenbach

    @hanswurst: Nix für ungut. Mag nur solche Bemerkungen nicht, die auch nix direkt mit uns oder dem Thema zu tun haben. Ich habe zwar dort gearbeitet, aber den Claim nicht erfunden, daher bitte bei Problemen direkt an das Unternehmen wenden, oder warten bis wir etwas dazu schreiben.

    Und es ist doch wohl klar, dass ich meine alten Arbeitgeber hier schütze, zumal wenn sie von anonymen Kommentatoren gedisst werden. Jedenfalls muss man immer auf einen Konter gefasst sein.

    Also, wenn sticheln, dann mit offenem Visier. Sonst macht das ja keinen Spaß und es erweckt immer den Anschein, als ob da ander Motive hinter stecken als nur die Sache zu kritisieren. Das sieht so oder so unschön aus. :-)

  6. hanswurst

    Da bin ich auf deiner Seite. :-)

  7. Torsten

    Prof. Ralph Sonntag schlägt vor, dass Unternhemen den Dialog in Blogs und Foren aufnehmen sollen. Sein Beispiel war der Rußfilter im Automobilforum. da hätte ich dann doch die Frage wie so ein Dialog dann aussehen soll? Wäre es denn gewünscht wenn das Unternehmen dann auch die Vorteile seines Produktes darstellt? Darf und soll ich als Unternehmen den Dialog aufnehmen und in einem Forum z.B. Tipps und Hinweise zu meinem Unternnehmen und Produkten geben?

  8. Patrick Breitenbach

    @Torsten: Klar darf und soll ein Unternehmen das. Allerdings sollte es bedenken, dass die Forennutzer allergisch gegen das typische Unternehmenswerbeblabla sind. Wenn Dialog, dann richtig und auf Augenhöhe. Nicht ganz einfach.

  9. Torsten

    @Patrick
    Nicht ganz einfach ist richtig. Wir als Unternhemen wollen ja niemandem auf die Nerven gehen uns aber dennoch am Dialog beteiligen und auch gerne neue Produkte, die uns begeistern, vorstellen. Dies hat dann wohl unweigerlich auch einen werblichen Charakter. Ist das Geheimnis dann die Authentizität und dass ich dann eben auch nur Produkte vorstelle von denen ich 100% überzeugt bin? …Happy Apple :-)

  10. Anfang von authentische Kommunikation? Finde den Kern | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Anfang von authentische Kommunikation? Finde den Kern

    […] von Torsten aus den Kommentaren: Wir als Unternhemen wollen ja niemandem auf die Nerven gehen uns aber dennoch am Dialog beteiligen […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop