12.09.07
11:26 Uhr

Ein letztes mal Trigami – oder …

{lang: 'de'}

… was nix kostet is nix wert.

Ich habe nichts dagegen sich, aber vor allem seine Fähigkeiten, zu verkaufen. Das macht jeder auf seine Weise. Wenn wir uns nicht verkaufen, werden wir hungern oder Landwirtschaft betreiben müssen. Dabei ist „verkaufen“ natürlich weit gefasst. Man kann sein Know How verkaufen, seine Muskelkraft, seinen Körper oder die Glaubwürdigkeit und die Seele. Dann kommt es auch immer wieder auf den Preis an. Es gibt Luxus, konservativ und eben saubillig. Im Falle von Trigiami-Bloggern ist für mich die Sachlage eindeutig. Ich möchte den Leuten jetzt keine Moralpredigt halten, die müssen schon selbst wissen was sie da tun und dürfen ruhig weitermachen. Eine Konsequenz ziehe ich aber ganz persönlich daraus: Die Leute, die Trigami-Posts (bezahlte Blogeinträge) schreiben, fliegen umgehend von meiner Feedliste. So einfach ist das. Egal ob sie gut schreiben, ob ich sie persönlich kenne und schätze, sie tolle und spannende Themen haben. Mag für einige ziemlich unlogisch klingen, ist aber einfach so.

89 Kommentare

  1. Andreas (schweizweit.net)

    Ein letztes Mal werbeblogger – Denn für mich ist dieser Blog unglaubwürdig geworden. Gründe wurden oben schon von anderen erwähnt. BB und tschüss. Ein Feedleser weniger.

  2. Patrick Breitenbach liest mein Blog nicht mehr | Sebbis Blog

    […] Zitat Patrick Breitenbach […]

  3. Thomas

    @Patrick: Oben schreibst Du: Ein letztes Mal zur “Gesprächsverweigerung”. Verweigern wäre, wenn ich die Argumente nicht öffentlich zugänglich machen würde, sprich hier Meinungen aussiebe oder zensiere. Das geschieht hier nicht.

    Bist Du da dessen sicher was Du schreibst? In Wirklichkeit sieht es so aus, dass Du meinen „Querschuss“ von heute 9.23 Uhr ausgesiebt hast, weil er nicht in Deinen Kram passte. Soviel zum Thema Diskussionsbereitschaft. Und erzähle mir nicht ich täusche mich da. Denn kurz nach meinem Ping warst Du von Deiner WP-Admin-Oberfläche aus bei mir und hast den Beitrag gelesen. Kick mich aus Deinem Feed, aber halte mich nicht für doof.

    Andreas hat schon recht, wenn er von „unglaubwürdig“ spricht. Immer nur soweit aus dem Fenster lehnen, wie es das Gegengewicht zulässt. Mit „ertragen können“ hat das nichts zu tun, Herr Puttkamer!

  4. Patrick Breitenbach

    @Thomas: Natürlich bin ich mir sicher was ich schreibe. Hier wird gar nix ausgesiebt. Halte dich bitte etwas zurück mit deinen mehr als merkwürdigen und verdrehten Verleumdungsversuchen. Wieso hast du uns nicht umgehend Bescheid gesagt, dann hätte ich eher im täglich mit bis zu 4000 Spam-Pingbacks gefüllten Ordner nachkramen können.

    Und mit Spam meine ich Spam und keine unliebsamen Kommentare.

    Unfassbar.

  5. Patrick Breitenbach

    @Thomas: Du meinst also diesen Eintrag: nicht-spurlos.de/blo...

    Da ging nichts bei uns ein. Ich finde nichts im Spamordner und in meinen Moderationsbenachrichtungen auch nicht. Hältst du weiterhin an deiner Behauptung einer absichtlichen Zensur fest?

  6. Thomas

    Verleumdungsversuche? Du hattest den Pingback doch schon „in der Hand“, wie sonst wärst Du auf meinem Beitrag gelandet mit dem Referer (/wp-admin/edit…/) Deiner Admin-Oberfläche? Und dann muss ich noch „beantragen“, dass ich freigeschaltet werde.? In Ordnung, werde ich mir so merken und ein formloses Schreiben dafür vorbereiten.

    Ich halte es wie Andreas, schönen Abend noch!

  7. Patrick Breitenbach

    @Thomas: Schick mir mal bitte den Screenshot! „/wp-admin/edit…/“ kann jeder schreiben.

  8. Thomas

    Du behauptest, es ging bei Euch nichts. Lass ich mal so stehen. Ich habe hier definitiv eine Bildschirmkopie davon, dass aus Euer Admin-Oberfläche heraus mein Beitrag gelesen wurde. Mit IP mit allem drum herum. Du solltest Dein WP mal überprüfen a) bei 4000 Spams pro Tag ist irgendetwas nicht perfekt eingestellt und b) führt Dein WP ein seltsames Eigenleben und greift selbstständig auf andere Artikel zu. Dies nur als Tipp von mir.

  9. Patrick Breitenbach

    @Thomas: Siehe auch meine Mail an dich. Bitte schick uns den Screenshot, damit wir das auch bei uns prüfen können. D

    ie Spamanzahl hat nix mit WordPress zu tun sondern mit der Anzahl der Spammer. Dass ungewünscht Dinge automatisch aussortiert werden passiert allerdings äußerst selten, daher die Moderationsschleife. Und wenn dann benachrichtigen uns die Menschen per Mail und die Sache klärt sich i.d.R. sehr schnell.

  10. Thomas

    E-Mail ist raus. Somit siehst Du, dass ich nichts erfunden habe. Ich sehe das nun als erledigt an, wie auch immer es gewesen sein mag. Weiße Flagge und aus.

    PS.: Das bezieht sich nur auf diese Geschichte, nicht auf eventuelle Gesprächsbereitschaften.

  11. Tom

    unglaublich welche Wellen ein absolut legitimes Meinungsposting schlagen kann…

    unfassbar…

  12. Patrick Breitenbach

    @Thomas: Danke. Ich kanns mir leider wirklich nicht erklären. Habe alles gründlich durchforstet. Sollte es wirklich gelöscht worden sein, dann war es sicherlich keine Absicht. Warum auch? Gibt genügend Kritik, die nicht gelöscht wurde. Aber es steht Aussage gegen Aussage und mehr als es so darlegen wie ich es sehe, kann ich leider nicht.

    Danke für deine Gesprächsbereitschaft, ich hoffe aber, dass es in Bezug auf die „Zensurgeschichte“ keine offenen Fragen mehr gibt, oder hast du noch was auf dem Herzen?

  13. Thomas

    Keine Fragen mehr. Thema ist durch und gut. Ich habe mit dem Screenshot belegt, dass ich nichts behaupte, was nicht so war. Das reicht mir.

  14. Endlich mal wieder ganz grosses Bloggeria-Kino [powerbook_blog]

    […] wer meint, er muss, kann natürlich auch die Quelle lesen. Aber mal ganz im Ernst, was da steht ist völlig egal. Nicht jedoch, wie es geschrieben ist. […]

  15. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Was für´n Sautreiben hier. Auf ein Neues?
    Ok. Einen hab ich noch…
    dylanmessaging.com/m...

  16. Patrick Breitenbach

    Cool! Dylanbloggen macht mehr Spaß als Twittern:
    dylanmessaging.com/m...

  17. SEO-Blog » Bezahlte Beiträge von Trigami

    […] mag Werbeblogger Patrick Breitenbach gar nicht und deshalb fliegt jedes Blog, dessen Betreiber auch nur einen […]

  18. Carsten

    Abgesehen von dem Sturm im Wassergläschen hier: Gibts irgendwas besonders ärgerliches, was gerade wieder aus dem trigami-Umfeld hochgekommen ist? Nicht, dass ich da was verpasse ;)

  19. m.o.m.

    Na und?
    Davon geht die Welt nicht unter.

  20. Trigami unter Beschuss

    […] Rücken zu kehren Patrick Breitenbach von Werbeblogger.de hat angekündigt das Blogs die Trigami-Posts (bezahlte Blogeinträge) schreiben, umgehend von seiner Feedliste fliegen. Und auf Jojo von blog.beetlebum.de hat hat auch keine Lust mehr auf Trigami. Als Hauptgrund gibt […]

  21. Ξ Zwischenfazit: bezahlte Artikel mit trigami Ξ UPLOAD - Magazin für digitales Publizieren Ξ

    […] wurde ich dazu durch Patrick Breitenbachs Äußerung, er schmeiße alle Blogs aus seinem Feedreader, die trigami-Artikel veröffentlichen. Dabei ist es […]

  22. Bloglike

    Deine kleine Ansage hier hast ja fast was von Arcor Vorgehensweisen! ;)

    Zu Trigami: Unser Blog wird demnächst diese Art und Weiße von Online-Marketing testen, nur rein aus Interesse und ob’s wirklich so einfach und erfolgreich funktioniert!

    Denn was man nicht kennt sollte man nicht verurteilen. Und dahermMal schauen wies läuft, aber vielleicht bin ich ja danach klüger und auch deiner Meinung! ;)

  23. Selbständig im Netz

    Links der Woche – Pagerank, Schäubeln und der 11.September…

    In wenigen Stunden geht es in den wohlverdienten und dringend notwendigen Urlaub. Deshalb wird es auch in der kommenden Woche hier etwas ruhiger, da ich mal für längere Zeit die Finger von der Tastatur lassen möchte. Mal sehen, ob mir da…

  24. barhgrol » Daseinsberechtigung

    […] der jog und der Patrick sich unterhalten ist jedenfalls etwas dabei herausgekommen die Daseinsberechtigung für […]

  25. m.o.m.

    Die Sache mit der Werbung: Ok, ich habe auch Adsense drin. Wird aber weniger werden, da ich ein Redesign der Seite plane bzw. dabei bin.

    Der Werbeblogger schmeisst Blogs aus seinem Feed, weil sie Werbung machen. „Die Leute, die Trigami-Posts (bezahlte Blogeinträge) schreiben, fliegen umgehend von meiner Feedliste.“

    Nun gut, davon geht die Welt auch nicht unter. Schrieb ich ja auch weiter oben schon.

    Ich mache es, wenn mich die Themen interessieren. Und ein paar Euro haben noch nie geschadet.

    Und weiterhin muss man sich einfach mal folgendes überlegen: Jede Seite, jede Software die man vorstellt und bespricht ist in gewisser Weise Werbung. Und da ist es wohl in allen Blogs so, dass es zu 95% kostenlose Werbung ist.

    Daher verstehe ich die Aufregung nicht, die da momentan „künstlich“ hochgekocht wird, wenn man mal einige Euros für eine Artikel bekommt.

    Mir ist das wirklich egal, ob mich einer aus dem Feed nimmt, weil ich Werbung mache. Selbst wenn, wen stört es? Einer geht ein anderer kommt. Der erhoffte Effekt, dass alle einen aus dem Feed nehmen, weil man „böse“ ist und für Werbung Geld bekommt, bleibt mit Sicherheit aus, solange die überwiegende Anzahl der anderen Beiträge im Blog interessant genug ist. Und das ist sie für mich immer noch bei vielen Blogs, die ich besuche. Ich würde niemals auf die Idee kommen diese Blogs zu meiden „zu brandmarken“, nur weil sie mal einen, zwei oder drei Artikel im Monat vergütet bekommen.

    Primär mache ich das Blog für mich und ich habe nie behauptet oder daran gedacht es nur für Ruhm und Ehre zu machen. Für Ruhm vielleicht. :-). Aber der ist mir auch nicht so wichtig. Meine Medaillen hohle ich mir an anderen Orten ab.

    Aber letztendlich bestimme ich den Inhalt. Sicherlich: Wenn jede Meldung dann Werbung ist, schalte ich auch weiter. Aber ich glaube eine ganz gute Mischung gefunden zu haben und die Informationen überwiegen.

    Bei mir bleibt die „momentane“ Werbung. Ob kostenlos oder bezahlt. Die Entscheidung über Inhalte auf meinen Seiten liegt bei mir und nicht bei anderen. ;-)

    Happy Blogging allerseits.

  26. momworx » Ich bin Böse! Ich bekomme Geld für Werbung.

    […] Werbeblogger schmeisst Blogs aus seinem Feed, weil sie Werbung machen. Die Leute, die Trigami-Posts (bezahlte Blogeinträge) schreiben, […]

  27. Arkion

    Trigami ist deshalb in meinen Augen schlecht, weil der Blogger nicht einfach Werbefläche verkauft, sondern seine Persönlichkeit mit einsetzt. Darunter leidet dann genau das Ansehen der Persönlichkeit.

    Und wenn jemand im Fernsehen in eine Talkshow geladen wird um seinen Senf von sich zu geben, dann verkauft er auch seine Persönlichkeit?

    Mir ist ein mit Werbetafeln, Textwerbung, Adsense-Kram zugemülltes Blog um einiges unsympathischer als ein Blogger, der ab und an einen bezahlten Artikel verfaßt- vor allem da ich bisher nur sehr wenige Trigami Artikel gelesen habe, die reine Lobpudelei waren…

    Klaro, ich bin auch trigami-blogger, und soll ich was sagen: Ich hab bewußt diesen Weg gewählt um mein Blogpublikum nicht mit Werbemüll zu belasten.

    Wer den Beitrag nicht lesen möchte, der muß es ja nicht… Da finde ich einen wöchentlichen (wenn überhaupt) Scroll über einen 55 Wörter zählenden Excerpt wesentlich zumutbarer als statische Werbeflächen, auf welche ich als Betreiber nur geringfügig Einfluss haben…

    Sicher, es gibt immer Blogger, die es mit den Werbemaßnahmen übertreiben… im zumutbaren Maße sollte aber eigentlich alles erlaubt sein… und nur danach sollte man seinen Feed sortieren…

    Wer es anders macht… egal, ist die eigene Einstellung. Dann sollte man aber auch gleich darauf verzichten, Pauschalverurteilungen auszusprechen…

  28. Kerner

    Die Inanspruchnahme von Trigami ist hochgefährlich für Blogger und Werbetreibende: Google mag nämlich keine gekauften Links…

  29. nadine

    Das ist ja lustig! Ein Werbebogger, der der klassischen Werbeform PR nicht aufgeschlossen gegenüber steht!

    Was macht trigami denn bitte schön anders als jede x-beliebige Zeitung, die im Auftrag vom Werbekunden einen PR-Bericht veröffentlicht??

  30. Uwe

    Naja nun hat es ja eine Art Abstrafung für viele trigami Blogger gegeben. Ich bin gespannt wie es mit dieser Plattform zukünftig weiter geht.

  31. Gekaufte Blogger? Werbung, bezahlte Beiträge, Anzeigen, trigami usw. » uteles Blog

    […] bezahlte Beiträge das Schlimmste, einfach das Verwerflichste überhaupt, z.B. wirft der Werbeblogger alle, die über trigami bezahlte Beiträge veröffentlichen, aus seiner Feed-Liste. […]

  32. Wowka

    hab mir hier nun fast die hälfte aller kommentare durchgelesen. fast jeder schreibt, dass bezahlte beiträge das schlimmste, das verwerflichste usw. sind

    aber keiner hat dafür ein begründung. wenn man schon etwa kritisiert, dann sollte man sich evtl. auch mal die frage „warum“ stellen und die kritik begründen.

    ich zum beispiel hab hier keine sinvolle begründung gefunden

    warum sind denn bezahlte beiträge so schlecht? wenn es doch zum thema des blogs passt, warum sollte man auch dafür kein geld bekommen können.

    die ganze werbung (egal welche form) ist doch bezahlt. oder hat jemand schon mal kostenlose werbung geshen?

  33. Das Rage Virus | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Das Rage Virus

    […] werden soll. Andererseits nimmt die Diskussion um bezahlte Beiträge wie bei payperpost oder trigami jetzt lediglich die nächste logische Stufe bezüglich “verdeckter” […]

  34. So small, CSS Versicherungen | Beaufort8, Stuttgart. : iVisuell.

    […] allgemeine Blogs wie dem Meinen auch nicht passend. Beide Accounts sind mittlerweile gelöscht. Der Werbeblogger hatte von Anfang an Recht. September 30, 2008 | abgelegt unter 1  Folgende Artikel […]

  35. Finanzler

    also die Kommentare hier sind echt witzig zum Nachlesen. Da gibts eine feine Provokation vom Werbeblogger und dann gibts gleich einen Mini-Aufstand von so manchen Bloggern und Lesern *g*

    Im Nachhinein war und ist es gut gegen Trigami & Konsorten vorzugehen, denn mittlerweile hat sich Trigami zwar gebessert, liegt imho total am Boden.

  36. chrisi

    Dann nenn mich doch mal ganz pauschalisiernd dumm.

    Gerade als Werbeblogger setzen wir uns mit den diversen Werbeformen auseinander, das ist richtig. Allerdings oft auch sehr kritisch. In diesem speziellen Fall spreche ich von mir als Person, Blogleser und Konsument und meiner ellenlangen Feedliste. Vielleicht ist das enur ein einfacher Weg für mich, diese ab und zu auszumisten.

    Es muss mir ja nicht jeder gleich alles nachmachen.

  37. Türkische Rezepte

    Ich habe es bislang zwar noch nicht versucht, aber heute ist meine erste Bewerbung rausgegangen. Sollte ich den Zuschlag bekommen, werde ich beginnen, die Zahl meiner Feedleser genauer zu beobachten.

  38. Simon

    Bei solchen schwachsinnigen Aussagen wie in diesem „Artikel“ könnte ich echt an die Decke gehen!
    Lass die Leute doch bezahlte Artikel schreiben. Was ist so schlimm daran?

    Meine güte…

  39. Roland Kühl-v.Puttkamer

    Simon:Gar nichts. Aber lass den Leuten dann auch die Freiheit, sie schlicht zu „entfollowen“ und diese Meinung auch zu veröffentlichen.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop