11.07.07
14:54 Uhr

Cloverfield, Slusho, 1-18-08 und Ethan Haas???

{lang: 'de'}

Ethan Haas Diaries

Nicht jeder dürfte J.J. Abrams kennen, doch wenn ich die Serie “Lost” ins Spiel bringe, könnte der Groschen fallen. Richtig, der gute JayJay ist als Autor verantwortlich für die hochspannende Mystery-Serie und er versteht es wie kaum ein zweiter eine Rätselbox nach der anderen zu präsentieren. Der einzige Virtuose, der mir im Flimgeschäft noch dazu einfällt ist natürlich Altmeister David Lynch. Aber wie soll ich es sagen. Lynch ist eben der wesentlich subtilere, gleichzeitig surrealere und damit unzugänglichere Künstler, während die Macher rund um Lost wohl eher die klare Mystery Pop-Art-Richtung einschlagen. Nichtsdestotrotz verstehen es beide zu verwirren, Spannung zu halten und ungewöhnliche Wendungen einzubauen. Das Kaninchen wird also immer wieder zum weiterrennen animiert.

Was liegt da also näher als J.J. neues Filmprojekt von Anfang an in eine solche Rätselbox zu packen. ARG und Virales Marketing sind die Stichworte. Der genaue Filmtitel ist bis heute unbekannt und genau da beginnt bereits das Mysterium und die Mechanismen der viralen Kampagne, die wir schon bei Blair Witch Project verfolgen konnten. Es gibt derzeit also drei Arbeitstitel für den Film und damit gleichzeitig auch drei Spuren, die die Fans nachverfolgen sollen und es auch tun: “Cloverfield”, “1-18-08″ und “Slusho” (Die Seite slusho.jp ist angeblich Teil der Kampagne, da eine Figur aus dem Trailer das Shirt der fiktiven Marke trägt).

Zunächst gab es da einen mysteriösen Trailer vor dem gerade laufenden “Transformers”-Film, der als abgefilmter Mitschnitt bei Youtube erschien und dann von Paramount wieder rausgeklagt wurde. Kurz darauf erschien der offizielle Trailer unter dem Label “1-18-08″.

TRAILER 1-18-08

Was jedoch auch der Hinweis auf das Release-Datum des Filmes sein könnte. Die Website “1-18-08.com” ging parallel an den Start und ist mit seinen derzeit zwei Bildern

1-18-08

ebenso rätselhaft (angeblich sind auf den Bildern wiederum etliche Spuren hinterlegt), wie der gestreute Einstieg zum ARG mit den beiden Websites “EthanHaaswasright” und “EthanHaaswaswrong”. Bei ersterer handelt es sich um knifflige Flashrätsel, hinter denen sich entsprechende Hinweise zum Filmgeschehen verbergen. Auch im Quellcode findet man Anspielungen und weitere Rätsel. Dort wird zum Beispiel eine Spur zum Chtulhu-Mythos gelegt, der in sich schon wieder ein Universum voller Rätsel und Geheimnisse ist.

Auch die Nummer “1-18-08″ hat natürlich mehrere Bedeutungen. Während manche Fans einen platten Monsterfilm à la Godzilla vermuten, könnte der Film auch in Richtung biblischer Apokalypse hintendieren. Denn die Zahl gibt gleichzeitig auch als die Bibelstelle in der Offenbahrung des Johannes 18:1 wieder, der darin den großen Untergang von Babylon (New York?) prophezeit.

Überhaupt verwendet das Marketing-Team rund um den Film jede Menge assoziativer Kniffe. Das menschliche assoziative Denken kann man sich in etwa so vorstellen: Man nimmt verschiedene Elemente (Zahlen, Namen etc.) die von der Bedeutung her frei interpretierbar sind. Diese wirft man zunächst zusammenhanglos in den Raum und wartet ab, wie diese miteinander von Menschen assoziiert, also miteinander verknüpft werden. Der Mensch ist dieser Denkweise quasi unterworfen, denn er versucht sich durch Assoziation ein Gesamtbild der komplexen Welt zu verschaffen. Er sucht nach Mustern und Zusammenhängen. Dies ist übrigens auch die Grundlage und der Mechanismus für die wildesten Verschwörungstheorien. Fakten werden mit Fakten vermischt und in einem Kontext zu Halbwahrheiten verwandelt.

Zur oben genannten Zahl und der Bilder im Trailer fallen somit sehr schnell die verschiedensten Interpretationen. Explosion und schreibweise des Datums erinnern auch an 9-11. Das wäre dann die Spur des Terrors. Das Geräusch kurz vor der Explosion könnte das Knurren von einem Godzilla-ähnlichen Monster oder das Bersten von Flugzeugen bzw. Maschinen sein (Bei Lost haben wir ja den ähnlichen Effekt. Die Geräusche des Monsters – welches man nie direkt sieht, bzw. unterschiedliche Formen annimmt – in der Serie entsprechen den Geräuschen beim Absturz der Maschine).

Besonders spannend bei dieser Art zu denken und den Menschen in permanentes Hirngeratter zu versetzen ist die Frage was beabsichtigte und was zufällige Spuren sind. Denn solche Rätselköder entwickeln nach einer gewissen Zeit eine ganz eigene Dynamik und so wird aus den ursprünglich kleinen Rätseln am Ende ein immer größer werdendes User-Generated-SuperRätsel.

Eines darf dabei jedoch NIE passieren. Dadurch, dass sich Spannung, die Erwartungshaltung und Interpretationsspielraum nahezu ins Unendliche bewegen, darf die eigentliche Auflösung NIEMALS erfolgen. Das wäre eine riesige Enttäuschung für das Publikum, weil die Suche immer viel spannender ist als der letztendliche Fund. Denn auf die Täuschung folgt bekanntlich die ENTtäuschung. Daher nehme ich an, dass J.J. Abrams – ähnlich wie bei Lost – auch hier keine endgültige Rästsellösung vorgesehen hat. Und das ist auch gut so! Viel Spaß beim miträtseln und asoziiieren! Danke übrigens an Felix für den Tipp!

Mann, mann, mann, wie gerne würde ich mal so ein virales Projekt basteln …

Keine Tags vorhanden

30 Kommentare

  1. jonas

    ich verfolge die kampagne auch schon seit ein paar tagen. sehr gut gemacht. aber schon krass, was sich manche da zusammenreimen: youtube.com/watch?v=...

  2. Sandra

    @jonas: danke für den youtube link!
    Wurde ja eigentlich mal wieder Zeit, dass Internet derart zu benutzten. Jetzt aber web 2.0 und nicht wie damals bei Blairwitch noch in 1.0. Bin schon gespannt bis wohin sich die Kreise nun ziehen. Im TV war es ja schon einen Berichjt wert (siehe youtube file). Ach, da könnte man auch ein schönes Mailing draus machen….an alle US Haushalte! ;o)

  3. Patrick Breitenbach

    @Jonas: Genau das ist die fantastische Mechanik. Es ist ein Selbstläufer, denn neben den offiziellen Spuren werden zig neue Spuren aufgemacht. User-Generated-Viral. And the buzz goes on and on and on …

  4. vroni

    Test. Bin gerade mit meinem Kommentar rausgeflogen. Was geht.

  5. vroni

    Es geht glasklar um ein Bier.
    Die Schlussszene beachten, ihr Verschwörungstheoretiker…
    Und das ist so offensichtlich, dass es für mich wieder dermaßen langweilig ist, das sich gar nicht mehr wissen will, was für ein beverage. Lynch hin, blairwitch her.

  6. Patrick Breitenbach

    @Vroni: Hä? Ich fürchte jetzt bist du im falschen Post! ;-)

    Es geht hier tatsächlich nur um einen Kinofilm, nicht um eine Produktwerbung oder sonstige Kampagne in Richtung Marke.

  7. Six

    Du hast das richtig beschrieben, Patick. Die Suche ist (anscheinend) der Spaß. Aber zu finden gibt es nichts. Letztlich sind das nur geschickt erzählte Geschichten, bei denen die wesentlichen Informationen einfach weggelassen werden. Thats it … und ich mags trotzdem. David Lynch hat mal gemeint: “Wenn ich euch den Film erkläre, dann sagt ihr nur: Ach so, und das wars schon?”

  8. JD

    Hier der Link zum Clue-Blog:
    cloverfieldclues.blo...

  9. OlafKolbrueck

    Am Ende hat Vroni vielleicht zumindest zum Teil recht und Bud hats bezahlt. Alles andere ist ohnehin nur ein enigmatisches Spiel mit leeren und/oder willkürlichen Zeichen. Das mit dem Bud wäre mir da fast schon lieber. Ich sehe sie schon kommen, die endlosen Essays über Zeichen im Kino bei Foucault, Kant, Hegel und und und. Aber ich kann auch mit Lost nix anfangen.
    Ich geh jetzt wieder Lovecraft lesen.

  10. Patrick

    Wer wirklich miträtseln will, dem kann ich nach wie vor die unForums empfehlen. “Cloverfield” wird dort bereits heftigst gesprochen und analysiert: forums.unfiction.com...

    Viele Grüße,
    Pat

  11. DerJo

    Ja eine sehr intressante Kampagne… bin gespannt…

  12. Patrick Breitenbach

    @Olaf: Wer Lovecraft liest, sollte sich eigentlich auch für Lost begeistern können. Schließlich ist er der Urvater dieser Rätseleien. :-)

    Das mit Bud glaube ich nicht wirklich. Wenn dann stinknormales Product Placement und sicherlich nicht Teil der Kampagne. Welche große Marke zahlt denn heute nicht unter der Hand um mal im Kino zu sein?

    Das schöne an dem Ganzen ist doch, es wird niemand gezwungen mitzurätseln. Anders als z.B. damals mit der Trauerkarteneinleitung für das ARG zu Enigmas neuer CD.

  13. Felix Müller

    Sehr schön finde ich auch die neuen Erzählweisen, die sich wohl momentan in Hollywood etablieren, d.h. eine Gruppe von Menschen wird beobachtet, wie sie auf ein entferntes katastrophales Ereignis reagiert, von dem sie nur sehr wenig wissen.
    Zu sehen auch in der Serie Jericho, wo eine Kleinstadt erst nach und nach erfährt, dass in Großstädten Atombomben explodiert sind.
    Macht das ganze sehr spannend (hier zumindest im Trailer – wir wissen ja nicht, ob die Erzählweise sich im Hauptfilm wieder ändert)!

  14. Ninifaye

    “Daher nehme ich an, dass J.J. Abrams – ähnlich wie bei Lost – auch hier keine endgültige Rästsellösung vorgesehen hat.”
    Mach mich nicht schwach, es MUSS eine logische (naja, halbwegs logische) Lost-Auflösung geben. Ich kollabier’ sonst noch vorm Fernseher…

  15. Felix Müller

    @Ninifaye: Ich glaube hier hat sich Patrick geirrt. Lost wird wohl komplett aufgelöst (wenn auch vielleicht auf Druck des Senders ;-) ): myfanbase.de/index.p...

  16. Ninifaye

    Puuuhhh….

  17. roman libbertz

    lynch ist doch mittlerweile nicht mehr subtil sondern nur noch tm sekten priester!
    gruss r.l

  18. Patrick Breitenbach

    @Felix: Ich denke tatsächlich nur auf Druck des Senders. :-)

    @Ninifaye: Wollen wir Wetten abschließen ob du von der Auflösung enttäuscht bist? :-)

  19. Olaf

    Einer meiner Kommentatoren hat eine lösungsseite für ethanhaaswasright entdeckt. Scheint dort auch weitere Infos (?) und/oder Rätsel zum Film, zu geben.
    Wenn ihr dann mal rüberkommen wollt: off-the-record.de

    ;-)

    okayokayokay

    hier gehts direkt dahin:
    thebraxcave.com/2007...

  20. Ninifaye

    Patrick: Die Hoffnung stirbt zuletzt. Immerhin macht der Weg, also die Serie, schon einen Großteil des Ziels, also der guten Unterhaltung, aus. Bei “Akte X” z.B. versandeten sowohl Logik als auch Unterhaltungswert um Einiges früher.

    Achso: Bin gerade über die Video-Schnipsel gestolpert, die es als Belohnung gibt:
    yopress.com/watch-al...

  21. Webfetti

    Also ich finde die Kampagne auf jeden fall superinteressant

  22. dragz

    Schön zusammen gefaßt.
    Ich finde diese Virale Kampagne wahnsinnig gut, vor allem wie geil sie uns alle lenkt. Filmfreaks wie ich verfahren alle nach dem selben Muster, wir sind die Hauptzielgruppe, die dann alle anderen davon erzählen und zusätzlich per Mundpropaganda heiß auf den Film machen. Und die haben es geschafft uns zu lenken und mehr oder weniger uns zu benutzen, den Hype zu verbreiten.

    Ich habe das heute wieder bei 3 anderen beobachtet, wie sie auf den Trailer reagieren und es ist echt faszinierend. Der trailer hat sie voll gepackt, das Fragezeichen im Gehirn ist klar zu erkennen. Wo geht so einer als erstes hin, um sich Informationen zu saugen?
    RICHTIG! Es gibt genau 3 Wege:

    a) Die Hauptader ist das Internet, klar. Die Mutter aller Suchmaschinen-> Google
    Bei Google findet man unmengen von blogs, die am Ende alle dasselbe erzählen. Ich denke, das ist gewollt, und wir wurden gelenkt, damit sich die theorien schön zusammen ziehen.
    Mal ehrlich, wer soviel Geld hat und so ne riesen Kampagne startet (bei der Eröffnung vom größten Blockbuster des Sommers-> Transformers), der wird doch auch wissen, wie man die ersten 20 Ergebnisse bei Google inszeniert und kauft. Die sind dafür da, alle auf verschiedene Bahnen zu lenken, um den Leuten überhaupt nochmal klar zu machen, was das für ein Rätsel ist.

    b) der Neugierige geht zu IMDB (International Movie Data Base). Da gibts aber auch nur das, was Google schon bereits ausgespuckt hat.

    c) der Neugierige geht zu YouTube. Siehe da, wer nicht lesen kann, der schaut sich die Rästelerläuterungen eben in bewegten und kommentierten Bildern an. Ein Typ: nightowl3090
    hat anscheinend den ganzen Tag nichts weiter zu tun als den Trailer in allen erdenklichen Varianten zu analysieren, dabei wendet er alle möglichen Techniken an, um den Leuten zu sagen:” Leute, seid nicht enttäuscht, es ist nicht GODZILLA, GODZILLA ist out. Es ist etwas viel cooleres und viel mysteriöseres!”
    Ihr glaubt doch nicht, dass der TYP echt ist???? schaut euch die clips an, die sind meiner Meinung nach zu gut für nen hobby-videofreak. Es geht nicht darum wie er die Clips gestaltet, sondern darum wie er kommentiert und seine Clips erzählt. Es ist wie ein erfahrener Fernsehredakteur eines Nachrichtenmagazins, der im Stil von MTV-trash so schnell und so viel wie möglich informieren kann.

    Also FAZIT: ich finde es geil wie sie uns mit ihrer Kampagne lenken. 3 Quellen der Zielgruppen werden genau gesteuert, und schon platzt überall die Bombe und es entsteht ein HYPE um diesen Film. Großartig… bin neugierig wie es weiter geht.

  23. ego-mike

    …LOST-MOVIE…

    ich habe lost bis ende S3 gesehen, und wie bekannt ist, soll es bis mindestens S5 gehen.
    S4 beginnt im feb 2008.
    DAS GERÄUSCH im trailer erinnert fast schon zu offensichtlich an das ‘monster’ in lost, wieso soll j.j. nicht kurz vor beginn von S4 einen Kinomovie rausbringen der eventuell die parallelen geschehnisse außerhalb der insel darstellen.
    ACHTUNG SPOILER für premiergucker.
    >>>>
    in lost wird ja kurz vor ende s3 wuasi der schutzschild der insel deaktiviert, und ein schiff landet wohl, mit wem auch immer – da wäre es denkbar daß dieses monster von der insel, ähnlich king kong irgendwie ans festland kommt, warum sollte j.j. sonst das gleiche geräusch nehmen, wenn da kein zusammenhang besteht, dann wäre das fast schon lächerlich – oder…

    …nur mal so gedacht….!!!

  24. Patrick M.

    J.J. Abrams schreibt in einer Mail an AintItCoolNews, dass Ethan Haas nicht von ihm ist. Somit dürfte die Seite also nichts mit dem 1-18-08 ARG zu tun haben sondern etwas eigenständiges sein.

  25. Fred Huber

    Na ich weiss nicht ob dieser Kinofilm so fesselnd sein wird wie er versucht zu verprechen. Ich empfand schon “Lost” als eher fade, schnell entpuppte sich “Lost” als langweiliges Sozialdrama. So habe ich mir nicht einmal 5 Folgen davon angetan. Wäre zb. jeder einzelne Schauspieler von einem “Monster” zerissen worden, wäre es sicherlich um einiges unterhaltsamer gewesen.

    Mit “Surface” gabs den nächsten Schund: diesmal bekamen wir zwar “Monster” zu sehen jedoch nur für einige Sekunden (wenn überhaupt), oder Tricktechnisch deart schlecht das jeder B-Movie mehr überzeugte – dieses Plastik-Baby-Unterwasser-Ding war ja mehr als lächerlich. Ansonsten bot die Serie den gewohnten Sozialdrama-Brei.

    4400 aus der Sicht von Pro Sieben ein “Blockbuster” (Flopbuster). Wird mich aber genauso wenig überzeugen, auch selbst nicht nach der Viertausendvierhundertsten Rückkehr.

  26. Tom-UV

    Ui das kann man viiel hineininterpretieren.

    Habe die onlinebibel durchsurft, und außer den eh schon bekannten G´schichte über Offenbar. des Johannes 18-8 und der Markus Kapitel 12 Vers 1 und Vers 36 mit den Uhrzeiten der Bilder auf der 1-18-08 Homepage auch in Kap. 12 Vers 4 (Bild 12.04Uhr auf der Homepage) kann man viiiel hineininterpretieren ….Wir sind gespannt….

  27. Tom-UV

    noch was, falls das nicht eh schon bekannt ist: man, kann die bilder auf der Homepage umdrehen und auf 2 Bildern steht hinten was drauf…

  28. Cloverfield als Popcornmaschine | Werbeblogger - Weblog über Marketing, Werbung und PR » Blog Archiv » Cloverfield als Popcornmaschine

    [...] doch nur ein 0815 Godzilla-like-Filmdingens statt der heiß ersehnten 011808 J. J. Abrams Rätselei? Nur um herauszufinden, wie jetzt das große Monster tatsächlich aussieht, welches der [...]

  29. Cloverfield Blogger

    Der Trailer mach echt Lust auf mehr. Werde mir bestimmt den Film auch im Kino anschauen. Ich denke es handelt sich hierbei um einen neuen Godzilla Film.

  30. www.best-practice-business.de/blog » Viralmarketingkampagne für Kinofilm “Cloverfield” setzt neue Standards

    [...] Derzeit kennen die Kinoblogs weltweit fast nur ein Thema: Die Viralmarketingkampagne für den Kinofilm mit dem Arbeitstitel “Cloverfield”, der erst in einigen Monaten in die Kinos kommt, setzt derzeit neue Standards. Konkret werden die Infos über diesen neuen Film wie bei einem Puzzle Stück für Stück auf verschiedenen Internetseiten veröffentlicht. Mehr über diese Viralmarketingkampagne gibt es unter handelsblatt.de und werbeblogger.de. [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop