20.06.07
12:25 Uhr

Axe belohnt kreativen Schweiß

{lang: 'de'}

youbcww.jpg

Es hört nicht auf mit der kommunikativen Rührigkeit der „Axer“. Das nun auch über TV-Spots beworbene neue Angebot der Axer stützt sich voll auf den BomChickaWahWah-Effekt und lässt User-Generated Ads sprießen. Geschickt verknüpft Unilever dabei die medialen Kanäle. So ist zum Beispiel regelmäßig auf „ComedyCentral“ eine Video-Show mit den besten Beiträgen auch im TV zu sehen.
Es ist schon erstaunlich, welchen Dampf eine an sich doch gewöhliche Deodorantlinie so erzeugen kann. Die Branding-Effekte sind also durchaus hochwirksam, alleine die konkreten Produktvorteile erschließen sich mir nicht wirklich. Der „Soforthabenwollen“ Effekt zum Beispiel des Apple iPhones oder auch der Nintedo wii stellt sich daher bei mir nicht ein. Andererseits sind Düfte nun mal subjektiv und sich episch über die Langzeitwirkung von Deos oder anderer „weicher“ Produktdetails auszulassen, könnte gerade bei Kosmetik richtig nach hinten losgehen. Also doch alles richtig gemacht?!

13 Kommentare

  1. Christoph

    …blöd nur, dass das produkt an sich echt schwach ist, ich kenne niemanden (ist das jetzt schon eine fokusgruppe?), der jemals axe benutzen oder gut finden würde und ich bekomme davon sogar kopfschmerzen. dazu kommt noch, dass axe ist wie kriechöl, einmal irgendwo gesprüht verbreitet es sich überallhin, rexona macht besseres deo, ehrlich, aber eben schlechtere werbung, auch ehrlich!

  2. BCWW

    moin moin,

    der Link zur seite ist übrigens youbcww.de

    der Link den du angegeben hast führt auf das alte AXE-Flirtgame

  3. derherold

    Also, ich weiß nicht, was Ihr habt.

    Wenn man Jürgen Vogel als Werbeträger hat, dann hat man doch das entsprechende *role model*: endlich, (mit Axe)gehöre ich auch zur Gruppe der jungen, gutaussehenden Oberschicht. ;)

  4. Patrick Breitenbach

    @Christoph: Das letzte Mal, dass ich Axe benutzt habe war zu meiner Teenie-Zeit. Ich denke auch genau da hinein zielt die Marke. Nicht umsonst ist die Werbung überhormonell angereichert. Mittlerweile bin ich Rexona-Konsument, ganz einfach weil ich mir meine Duftnote durch schweineteures Parfum auflege und da kann ich kein beißendkonkurrierendes Deo gebrauchen. Rexona erfüllt demnach seine Rolle als dezenter Schweißstopper recht gut. (Naja geschwitzt wird trotzdem, aber ich glaube zu meinen, dass es nicht so arg stinkt)

    Bei mir klingt die Werbung noch von Steffi Graf nach! ;-)
    Wobei Stunt-City nicht schlecht war, das Problem auch hier wollte man in die Teenie-Zielgruppe eindringen mit, naja eben einem Steffi-Graf-Image. Ist wie mit Volvo, die plötzlich nix mehr von Sicherheit wissen wollen und lieber auf Fahrspaß setzen.

  5. Pr-Berater Berlin

    Ich denke, der Produktnutzen ist hier ähnlich wie bei Red Bull – das Zeug ist Mist – aber die Marketingstrategie zeigt, dass der Werbeaufwand ohne Inhalte auch über längere Zeit noch gesteigert werden kann, um das Image am Leben zu erhalten. Schüler benutzen es besonders gerne nach dem Sportunterricht in Unmengen!

    Unterhaltsam, kontrovers und cool sind die Spots allemal – wobei die Zeiten, als ich bei Axe Werbung lachend vom Sofa gefallen bin, auch vorbei sind (siehe Axe Seite und dort den Spot „Ideal Woman“).

  6. don

    ich vermisse: baah, baah, baah, bahbahbahbah, bababa…
    gammon. mit diesem duft kann dir alles passieren.

  7. ramses101

    Mit 13, 14 oder was hab ich mir das Zeug auch massig an den Hals geklatscht. Und ich will tot umfallen, wenn Axe nicht gut gerochen hat! Für Teenagernasen halt. Teenager riechen anders (im doppelten Sinne). Von daher ist es müßig, mit der Zielgruppe 25+ über ein Produkt zu lästern, dessen Zielgruppe irgendwo zwischen 10 und 18 angesiedelt sein dürfte.

    Vor Lachen vom Stuhl fall ich zwar auch nicht bei diesem Bomchickadingsbums, aber ich finde es nach wie vor sensationell, wie BBH sich immer und immer wieder eine völlig neue Umsetzung des eigentlich banalen Strategie-Gedankens „The Axe Effect“ einfallen lässt. Jedes Mal neu und immer wieder Axe.

    Und besonders cool finde ich dabei die Story, dass der Spot mit dem Macker am Strand und den 1 Million Mädels ein Pitch war, zu dem das Team von BBH weder Storyboard noch Animatic noch die geringste Pappe mithatten. Die haben den Spot einfach erzählt, bums, Etat verteidigt. Vielleicht kommt man dann auf der Fahrt nach Hause auf „Bomchickawahwah“ ;-)

  8. SebLug

    Als ich die neue Werbung zum ersten Mal im Kino gesehen habe, habe ich gleich gedacht, die ist richtig genial gemacht. Darüber spricht man und trotzdem steht das Produkt im Mittelpunkt.

  9. BimK

    Hmmm. Also ich, mit meinen zarten 27 dem Teeniealter grade mal so entwachsen mag die Axe-Düfte. Zumindest den, den mein Freund benutzt. Sagt das jetzt was über mein geistiges Alter aus?

    Aber dieses Bomchickawahwah kommt mir sehr bekannt vor… Diesen Ausspruch gabs doch schon, oder? Oder nedd? Wenn nicht, haben sie auf jeden Fall was extrem eingängiges gefunden.

  10. Philip

    Ich, mit meinen noch zarteren 19, kenne besagte Umkleidekabinen, in denen dieses Zeug massenweise versprüht wird und ich habe es schon immer gehasst!

    Einfach viel zu aufdringlich und irgendwie eklig.

    Die Kampagnen fand ich allerdings schon immer gut.

  11. Christian Stuhlmann

    ich weiß, viel zu spät, aber… in einem Sortiment von ca. 8 Düften findet man sicherlich auch einen, der ganz gut riecht… ABER AXE IST EINFACH SCHWEINETEUER im Vergleich zu anderen Marken (von Discountware ganz zu schweigen)…

    just another REXONA-User

  12. Moritz

    Die Kampagnen gefallen mir auch immer.
    Axe habe ich zugegeben auch benutzt, aber wie die meisten hier im Teenie-Alter, da fans man sich scharf wenn man nach Axe roch und die Mädels fanden es auch toll (glaube ich zumindest). Heute – Nein Danke.

  13. Corporate Media Blog » Sport frei! « Hrg. Agentur 4iMEDIA | Redaktion Weblogs Podcast Web-Content Portale Communities Neue Medien Internet

    […] oder auch Geldbörsen gemacht. Alles handgefertigt und gebraucht. (Hoffentlich hat sich der Schweißgeruch verflüchtigt) Ziemlich coole Idee und die Dinger sehen auch richtig geil aus. Damit noch mehr […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop