24.04.07
10:09 Uhr

schülerVZ wirbt selten dämlich

{lang: 'de'}

Die Guerilla Aktion von schülerVZ ging gehörig nach hinten los.

1. Werbung an und in Schulen ist verboten.
2. 3 000 000 Post-Its verursachen ungeheuer viel Müll.
3. Viele Schüler finden das gar nicht so lustig wie die Initiatoren meinen.
4. Selten so eine dämliche PR-Meldung gelesen, in der
5. Interesse an den Belangen der Schüler geheuchelt wird und man dabei
6. nur an die Daten der 12-18 Jährigen gelangen möchte
7. Ahhh – sshhh – Push it!
8. Ziemlich doof die potenziellen Gegner der bereits angeschlagenen Plattform noch weiter aufzustacheln, anstatt
9. alle mit in ein Boot zu holen, wenn man denn wirklich etwas im Interesse der Schüler ändern möchte.
10. Holtzbrinck ist eine tolle und seriöse Marke – noch

Wenigstens unterstützt RTL die Werbung mit einem Dokudrama
Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

und wir damit irgendwie leider auch, denn oberste Prämisse war es, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Ich hoffe diesmal schreibt jemand dem Werberat, wobei es ja für solche Aktionen leider zu spät ist. Aber vielleicht klopfen die den Verantwortlichen von Holtzbrinck mal auf die Finger.

via Robert

25 Kommentare

  1. Turntablerocker

    weiß jemand welche agentur dahinter steht? oder war es eine aktion direkt von studivz?

  2. ConnectedMarketing.de

    Holtzbrinck setzt auf (Urban) Spam…

    Wie kann ich denn meine neue Online-Plattform durch Mundpropaganda bekannt machen? Das wird immer wieder gefragt, wenn ich Vorträge zu Marketing und Mundpropaganda halte. Meine Antwort ist dann immer, dass zunächst – um die kritische Masse zu erreich…

  3. Dito

    Mal ganz abgesehen davon? Wo gibts denn so Kreide Spray? :D

  4. Martin Oetting

    Übrigens, so ein pauschales Werbeverbot an Schulen gibt es meiner Kenntnis nach nicht mehr. In Berlin ist das mittlerweile jedenfalls erlaubt, soweit ich weiß.

  5. Claus Thaler

    Also, auch wenn es vielleicht kein pauschales Werbeverbot an Berliner Schulen mehr geben mag, kann ich mir nicht vorstellen, dass Werbung ohne Absprache mit der betroffenen Schule erlaubt sein sollte, oder?

  6. Shun Di

    Doch, ein solches Werbeverbot existiert in Berlin. Wird nur oft missachtet und anschließend so gut wie nicht geahnded.

    Es gibt zum Bleistift die Jungs (und Mädels) vom Kripo-Theater, die einfach von Klassenzimmer zu Klassenzimmer ziehen (oder sich in der Uni mal einfach vor den Prof. stellen) und dann ihre (zugegeben attraktiven) Angebote anpreisen. Während daran beispielsweise unsere Schulleiterin (Abt. BK) unglaublichen Anstoß nimmt, sehen das die meisten Lehrer eher als Bereicherung für die sonst so „kulturlose“ Jugend.

    Ich persönlich hätte nichts einzuwenden gehabt, wenn amateur-trottelig von einem Verein ohne großen Geldbeutel eine (vielleicht nicht ganz so perfide überdehnte) Post-It Aktion über unsere Schule „hereingebrochen“ wäre.

    Aber so? Äh, naja, öffentlich wirksam ja, aber langfristig mit 100 km/h gegen den Baum. Imho

  7. Erik

    Habe letztens NIN Schablonen vor der roten Flora in HH gesehen.
    Das wird langsam Mainstream, das Schablonensprühen, was man am Schüler VZ Beispiel gut erkennen kann.

    Das hier allerdings als „Unterstützung von Schülern und ihren Bildungsanliegen“ seitens schuelervz zu bezeichnen, ist dummerhaftig und frech!

    vgl. ringfahndung.de/arch... (manueller TB)

  8. massenpublikum

    Werbung an Schulen? Erlaubt? Wäre mir sehr neu.

  9. Martin Oetting

    Doch, Olaf schreibt drüber, in den Kommentaren. Da hatte ich nämlich auch gefragt: off-the-record.de/20...

  10. Rene Kriest

    Hier in Frankfurt hatten die Trottel auch mächtig rumgespamt. Einfach nur daneben und peinlich.

    Außerdem ist das für pubertierende T33niez ohnehin eine ziemlich uncoole Aktion gewesen. Amateure… ;)

    Grüße,

    René

  11. Kapitalist

    „Ziemlich doof die potenziellen Gegner der bereits angeschlagenen Plattform noch weiter aufzustacheln, anstatt alle mit in ein Boot zu holen, wenn man denn wirklich etwas im Interesse der Schüler ändern möchte.“

    Wozu irgendwelche anderen Amateure mit ins „Boot“ holen?

  12. Werbefutzi

    Schon mal von Guerilla-Marketing gehört. Das Schuelervz hat doch das geschafft, was sie wollten. Ihr redet drüber!Und das mit dem geringsten Budget! *muhahaha*

  13. Roland

    Das ist keine Guerilla Werbung, sondern Rummelgeschrei der untersten Kategorie.

  14. till

    werbefutzi: ich glaube kaum, dass es das zentrale ziel dieser aktion war, in fachkreisen diskussionen auszulösen … so schlecht und planlos das ganze inszeniert ist, fördert das auch nicht den ruf der agentur/marketingabteilung, die sich den spaß „ausgedacht“ hat.

    ich hoffe, die eigentliche zielgruppe (die schüler) wendet sich mit grausen von dieser anbiederei ab.

  15. ramses101

    Abgesehen davon, dass ich die Aktion auch daneben* und die Pressemitteilung schon fast unverschämt finde, hab ich das Gefühl, dass in dieser Diskussion mit zweierlei Maß gemessen wird. Kann es sein, dass das Ding nur deshalb so abgewatscht wird, weil es von einem Ableger des aktuellen Blogosphären-Lieblingsfeind stammt?

    Das Einsprühen mit Kreide ist jedenfalls nicht neu. Und der Müll den ein durchschnittlicher Mediamarkt-Saturn-Sonstwas-Beileger verursacht, dürfte noch um einiges gigantischer sein. Und Guerilla-Werbung ist es, ob man die gut findet oder nicht, steht auf einem anderen Blatt.

    *Und zwar weil der studivz suggeriert, er sei eine Schülerorganisation, was er de facto nicht ist. Und weil die Aktion nur laut statt kreativ ist.

  16. Uli

    Bin nur mal gespannt, ob das neue Network wer-kennt-wem.com nicht der SchülerVZ den Rang abläuft. Ganz ohne Werbung.

    Mehr dazu in meinem Blog uli-kutting.de/blog/... .

  17. theObserver

    Ganz Weltkonzern: Ähnliches Werbekonzept nutzen sie wohl auch für ihren italienischen Ableger. Aber die Hitzahlen by youtube sollen nicht täuschen – sie werben dafür im dt. studivz. -> youtube.com/watch?v=...

  18. Finn

    Mir scheint die Aktion auch wenig durchdacht. Guerilla Marketing aus der Hüfte geschossen. Das eigentliche Ziel haben die sicherlich verfehlt.

    Aber man eins muss man ihnen lassen: Sie haben’s immerhin ins Klatsch-TV geschafft. Ein Spot wäre sicherlich teurer gewesen.

  19. Micha

    Die Leute haben Ihr Ziel erreicht würde ich behaupten. Keiner ist so nachtragend, jemanden wegen ein paar Schmierereien auf ewig zu verteufeln.

  20. Daniel

    Schade, dass ich kein Konkurrenzportal habe. Dann würde ich jetzt wegen unlauterem Wettbewerb klagen. Streitwert wird da locker sechsstellig.

  21. markus

    Ich überlege mir gerade die Schüler auf einer Schule mit der Kreidespray-Aktion schöne Ferien zu wünschen. Muss man hier mit Reinigungskosten rechnen? Oder ist das eher unwahrscheinlich, wenn man das ganze auf die Straße sprüht?

  22. » Anklage gegen SchülerVZ, Blogpiloten.de - Weblog Update Weekly

    […] Studenten-Netzwerk StudiVZ – machte in den letzten Monaten durch wie sein großer Bruder durch streitbare PR-Kampagnen auf sich aufmerksam. Nun wird das Schüler-Netzwerk zu einem Fall für den Staatsanwalt: […]

  23. Kasi-Blog » Blog Archive » Guerilla-Posting von StudiVZ - ein tolles Vorbild für die Schüler bei SchülerVZ

    […] VisualOrgasmus, Jörg-Olaf, Robert Basic, Wonko, ConnectedMarketing, Offtherecord, Werbeblogger, Webszene, Timo Heuer, und […]

  24. Annika

    Also ich find schülervz klasse,ich will gerne mal wissen,wer diesen Müll hier verbreitet

  25. Patrick Breitenbach

    Ich bin das, meine Liebe.
    Und nun? Legst du mich übers Knie?

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop