15.04.07
23:11 Uhr

In-A-Gadda-Da-Walla: Bud.tv und idee07.tv

{lang: 'de'}

Die Inhalte sind wirklich nicht schlecht, da kann man nicht drüber meckern, hab ich ja nicht gemacht – im Gegenteil. Wenn man doch bloß so einfach an die Inhalte kommen würde. Das große, große Problem, was ich immer wieder bei neuen I-TV-Formaten ausmache, ist die „walled garden“-Situation. Die Inhalte sind qualitativ hochwertig und/oder interessant, aber niemand kommt wirklich an sie heran, weil niemand über sie digital sprechen kann. Ein weiteres Beispiel hierfür ist das neue I-TV-Format idee07.tv in Kooperation mit der Horizont. Die Inhalte sind für Werber sicherlich spannend, doch die Chance auf regelmäßige Besucher der Seite und einer kommunikativen Reichweitenmultiplikation wird aufgrund einiger Faktoren einfach aufs Spiel gesetzt. Es fängt – wie so oft – bei der Usability an. Idee07 ist sicherlich ,was das Design betrifft, auf hohem Niveau, doch worum geht es denn eigentlich wirklich? Ich möchte doch schnell und bequem an die Inhalte gelangen, die mich interessieren. Ich möchte frei mit diesen Inhalten umgehen und bei Gefallen weiterempfehlen oder sie in mein Blog hinzufügen – bei Missfallen möchte ich mit den Inhaltserstellern darüber kommunizieren. All das funktioniert auf idee07.tv momentan noch nicht wirklich. Die langen (und sicherlich spannenden) Inhalte lassen sich beispielsweise auch nicht spulen (eine Funktion, die sogar analoge Tonbänder aus dem letzten Jahrtausend beherrschten), es gibt keine permanenten Links der Videobeiträge um auf sie direkt verweisen zu können und eine Integration in anderen Blogs ist sowieso nicht drin. Wenn ihr so scharf auf eure Inhalte seid und sie hütet wie euren Augapfel, dann habt viel Spaß damit. Nicht umsonst sind Formate wie Sevenload und Youtube nur deshalb so erfolgreich, weil sie eben digital multiplizierbar sind. Jeder kann sie einbetten, kommentieren und sehr einfach weiterempfehlen und verlinken. Die Power des Long Tails eben.

Doch zurück zum Gerstensaft. Budweiser hat sage und schreibe zwischen 30 und 40 Mio. US-Dollar in die hauseigene Videoplattform bud.tv gesteckt, in der Hoffnung, man habe in kürzester Zeit Millionen von Visits und eine große, budtrinkende Fangemeinde. Trugschluss Nummer 1: Eine solche Plattform ist grundsätzlich als langfristiges Projekt zu betrachten, bei dem der Betreiber einfach über gute Lungen verfügen muss, um den entsprechend langen Atem produzieren zu können. Klar ist die Tendenz bei bud.tv mehr als erschreckend. Von monatlich 230.000 Visitors im Monat Februar auf 152.000 Besucher im März abzurutschen ist für ein Brauereizugpferd alles andere als zukunftsträchtig. Wenn es hinkt, wird es normalerweise auch erschossen. Projekt also gescheitert?

Es wäre fatal bud.tv zum jetzigen Zeitpunkt einfach zu schließen, vielmehr sollte man diesen Schock nutzen um eingreifende und mutige Schritte zu gehen. Bud.tv ist derzeit ein „walled garden“ mit Stacheldraht und Selbstschussanlage, dürfte aber auch an der Tatsache liegen, dass man in punkto Jugendschutz so einiges beachten musste. Sollte dem so sein, war das Projekt jedoch von Anfang an eine Totgeburt, denn Branded Entertainment Plattformen können nur durch die Möglichkeit einer Botschaftsmultiplikation Früchte tragen. Die Videos dort muss ich eben auch woanders – mit entsprechendem Branding – sehen können. Was nützt mir ein „Kevin Spacey presents“ wenn ich es dem User doppelt und dreifach schwer mache diese Rubrik regelmäßig anzuschauen? Vor allem bei dem enormen Konkurrenz-Content da draußen. Ich kann mich also Joseph Jaffes Ratschlägen daher nur anschließen: Macht hoch die Tür, die Tor macht weit …

4 Kommentare

  1. Michael/idee07

    Hallo Patrick,

    wie das mit „Projekten“ so ist, wird man nie wirklich fertig und es gibt immer noch etwas zu verbessern, zu optimieren und zu ändern.
    So ist das natürlich auch bei idee07.tv

    Das Projekt ist gut angelaufen, wird wahrgenommen und gut besucht – das ist schon mal ganz prima.

    Trotzdem heißt es für uns: Jeden Tag wird weiter geschraubt und gefeilt, um unser Baby besser zu machen.

    Umso schöner für uns, wenn es Leute wie dich gibt, die uns wertvolles Feedback für unsere Arbeit geben.
    Einige von den Dingen, die du angesprochen hast, sind in der Mache, bei anderen Punkten haben wir halt eine andere Meinung als du.

    Aber: so ist das halt mit „Projekten“…
    :-)

    Danke für dein Feedback,
    Michael/idee07

  2. Patrick Breitenbach

    Hallo Michael,
    danke für deinen Kommentar, auch das ist wichtig. Darf man fragen bei welchen Punkten eures „Projektes“ ihr anderer Meinung seid und warum? (So quasi als Entlohnung für die wertvolle Beratung)

  3. Michael/idee07

    Hallo Patrick,
    gerne tauschen wir unsere Meinung im Gegenzug zu deiner Beratung ;-)
    Verlinkung finden wir gut und absolut notwendig. Deeplinking funktioniert im Preview- & im Fullscreen auf idee07.
    Allerdings lassen wir die Beiträge nur bei uns laufen, um so auch teilweise ’sensibleren‘ Content anbieten zu können.
    Wir arbeiten gerade daran, im on-demand Bereich die Beiträge mit all den Funktionen eines Standartplayers auszustatten. Den hier sind wir genau deiner Meinung.
    Lediglich im laufenden Programm des 24/7 Bereichs wird der User nicht eingreifen können.
    Freuen uns über weiteres Feedback von den werbebloggern.
    Michael/idee07

  4. Patrick Breitenbach

    Hallo Michael,

    „Deeplinking funktioniert im Preview- & im Fullscreen auf idee07.“
    Aber nur nach Registrierung, oder? Auch schlimm: Bei Video per Mail weiterempfehlen gibt es keinen Deeplink! Walled garden eben.

    Was ist denn eigentlich „sensiblerer“ Content und wieso darf man bei 24/7 keine Kontrolle haben? Ich dachte das wäre Sinn und Zweck eines On-Demand-Dienstes! ;-)

    Danke für den Austausch!

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop