18.01.07
14:46 Uhr

Stoiber will-kann-darf nicht mehr.

{lang: 'de'}

Viele Parteigenossen an der Basis wollten es schon lange, wenn man der Kommunalpolitikerin aus Fürth glauben will. Zum 30. September geht dann wohl auch die kultige „Äh-Rhetorik“ des Problembär-Urvaters zu Ende. Nachfolger im Amt des Pateivorsitzenden soll dann Seehofer Erwin Huber werden, Ministerpräsident des Freistaates wird Günther Beckstein, obwohl dieser noch vor kurzem in einem TV-Interview (über Tank-Tourismus und PKW-Maut) mit dem Bundesverkehrsminister so oder ähnlich gesagt hat: „Ich bin zu alt dafür.“ Macht ist eben ein wahrer Jungbrunnen.

Schlagworte (Tags): , , ,

10 Kommentare

  1. tommy

    auch wenn ich nicht aus bayern komme.ö ich freu mich für die einwohner die ära stoiber hat mit sicherheit viel bewirkt aber irgendwann muss mal schluss sein. um neue ideen zu verwirklichen ist stoibers abgang notwendig. er ist mittlerweile zu steif udn zu verschlossen gegenüber erneuerung geworden. ich ziehe den hut vor den leistungen von herrn stoiber und wünsche ihm als auch dem freistaat bayern alles gute für die zukunft
    mfg
    thomas

  2. dirk

    stoiberblogger?

  3. Roland

    @dirk: Näh. Mündiger Bürger, äähh, burgige Münder, oder wie das heisst.

  4. dirk

    macht doch noch nen sturm-thread auf :)

  5. Roland

    Denke ernsthaft drüber nach ;-)

  6. AnnetteW

    ob Beckstein allerdings die bessere Alternative ist … Ich sehe schon Zäune um Bayern und Grenzposten; und dann werden „wir“ dem Rest von Deutschland mal vormachen wie ein perfekter Polizei- und Überwachungsstaat aussehen kann. Na super!
    (übrigens: netter Spamschutz ;-) )

  7. der_jens

    Nur mal so nebenbei, Parteigenossen gibt es bei der CSU erst wenn der Seehofer Parteichef ist.

  8. Roland

    @der jens: hehe

  9. Travelbaby.Blog

    […] Wie das so funktioniert, mit der Zeitverschiebung … Wie weit der Münchner Flughafen vom Hauptbahnhof entfernt ist, erklärt uns hier Wort für Wort (mp3) einer, der es ganz genau weiß. In der ultimativen Politiker-Rede der letzten Jahre, ganz in der guten deutschen Rede-Tradition von Heinrich Lübke (mp3). Mehr lesen und hören: – Stoiber will kann darf nicht mehr (Werbeblogger) – Verlag Antje Kunstmann: Heinrich Lübke: „Equal goes it loose“ # | Ina am 19.01.2007 | 0 Comments (0) | E-Mail | 0 Trackback    Inspiration […]

  10. dailycomment - Der Kommentar zum Tag

    Stoiber gibt nach…

    Viel zu spät ist ihm die Einsicht dann doch gekommen – er muss gehen. Irgendwie wusste er es bestimmt, doch konnte er es selber noch nicht glauben. Im tiefsten seines Herzens wollte er es sicher partout vermeiden, selbst ein Hartz IV Empfänger zu …

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop