11.01.07
11:20 Uhr

Die Namensrechte für iPhone. Panne oder Absicht?

{lang: 'de'}

Wie bereits hier beschrieben, ist Apple ja nicht zimperlich, was die Durchsetztung ihrer Namensrechte für „Podcast“ betrifft. Wie man nun in den Wald hineinruft, so schallt es gelegentlich auch wieder heraus. Cisco, wirklich kein kleiner Player im IT-Markt, verklagt Apple wegen der Verwendung des Produktnamen „iPhone“. Wie wahrscheinlich ist es, dass Apple diesen Eintrag der Firma Infogear, die angeblich seit 1999 die eingetragenen Schutzrechte besitzt und jetzt Cisco gehört, übersehen konnte will? ;-)

Schlagworte (Tags): , , , ,

11 Kommentare

  1. andi portmann

    übersehen hat da apple sicherlich gar nichts. schliesslich waren sie mit cisco mitten in den vertragsverhandlungen betreffend dem markenrecht «iphone». diese sind wohl gescheitert.

  2. Roland

    @andi Ja, das hatt ich auch gelesen. Die Frage ist nur, warum „ignoriert“ Apple es? Demnach lässt sich Apple ja bewusst auf einen Markenrechtsstreit ein bei einem Produkt, welches enorme strategische Bedeutung hat. Warum?

  3. Paul

    aber Andi hat schon recht: Dein Artikel ist verwirrend geschrieben. Übersehen hat da keiner was

  4. Thorsten

    Vielleicht ist Apple der Name iPhone auch gar nicht so wichtig und sie nennen es später in Apple Phone um, so wie aus iTV Apple TV wurde. Warum sie iPhone dann ankündigen? Vielleicht um Front gegen Cisco zu machen, und in der Hoffnung das Cisco klein bei gibt?

    Es könnte auch pure Überheblichkeit sein. Nach iMac, iTunes, iPod und was weiß ich, hat Apple vielleicht einfach das Gefühl Anspruch auf iPhone zu haben!?

    Es wäre auf jeden Fall ungeschickt, den Namen iPhone bekannt zugeben wenn Apple ihn wirklich nutzen will, bevor die Verhandlungen abgeschlossen sind. Das bringt Apple sicherlich in keine bessere Verhandlungs-Position.

    Bin gespannt wie viel schmutzige Wäsche da noch gewaschen wird.

  5. PAddy

    vielleicht folgendes scenario:
    – cisco will den namen nicht rausrücken
    – apple nimmt es in kauf, nach gerichtsverhandlung millionen für den namen hinzulegen, erwartet aber, von keinem gericht den namen abgesprochen zu kriegen?
    diese iIrgendwas marke ist dermaßen wichtig für apple, dass sich das wirklich noch immer lohnen könnte…

  6. iPhone Namensrechte | Mallorca Blog

    […] Tja, so schnell kann es gehen: Kaum hat Apple mit einem großen Tamtam das neue Apple Telefon iPhone angekündigt, da kommt auch schon der erste und verklagt Apple wegen Verwendung des Namens iPhone. Cisco heißt die Firma – die kein kleiner Player im IT Markt ist. Und wie sie selbst auf Ihrem Blog schreiben, wundern Sie sich etwas über Apple und deren Strategie. Und der Werbeblogger fragt sich, wie wahrscheinlich es ist, dass Apple diesen Eintrag der Firma Infogear, die angeblich seit 1999 die eingetragenen Schutzrechte besitzt und jetzt Cisco gehören, übersehen konnte? […]

  7. andi portmann

    zitat aus dem fscklog:
    Eine Apple-Sprecherin bezeichnete die Klage als „lächerlich“, schließlich beziehe sich Ciscos iPhone-Markenzeichen nicht auf Mobiltelefone. «Apple’s the first company to use the iPhone name for a cell phone. And if Cisco wants to challenge us on it, we’re very confident we will prevail»

    warum apple das ignoriert? na, ganz klar, um noch mehr aufmerksamkeit von der presse zu bekommen. die nachtichtenseiten «reissen» sich förmlich um neuigkeiten rund ums iphone.

    ausserdem auffällig, dass das iphone nirgends mit iphone angeschrieben ist. selbst auf der website heisst es «apple iphone», siehe apple.com/iphone/.

  8. Paddy

    Na ich bin immernoch bei der Theorie mit der außergerichtlichen Einigung. Der Spiegel online übrigens auch ;)

    spiegel.de/netzwelt/...

  9. Flo

    @ andi portman
    genau das denke ich auch. wir sind schon teil des apple marketings. jetzt wird über wochen immer wieder „iphone“ „iphone“ „iphone“ in den medien präsent sein.
    die „guten apple leute, die doch nur ihr schönes spielzeug bennen wollen und die „bösen“ cisco kläger.
    selbst wenn apple ein paar millionen für die namensrechte hinblättern wird, ist das günstig für eine derartige medienpräsenz. in allen medien wird über den rechtsstreit berichtet und natürlich auch immer über das schicke produkt selbst. besser kann man es eigentlich nicht machen…

  10. Thies

    hahaha!

  11. samurai

    Interessant. :)
    Hm, frag mich wie FREENET darauf reagiert, haben die nicht in D. auch ein Produkt mit den Namen iphone?

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop