16.10.06
11:33 Uhr

Das Edelman Drama III: Alte PR aus neuen Schläuchen?

{lang: 'de'}

Vielleicht tobt hinter den Kulissen gerade ein gar prächtiger Machtkampf zwischen den dunklen Oldschool- und strahlend hellen PR-Zweinull-Fronten. Doch was gerade hinter dem Vorhang abläuft ist den Menschen eigentlich völlig egal, vor allem wenn es um PR geht. Ich persönlich will auch nichts von den Ränkespielen wissen und konzentriere mich lieber auf die externe Kommunikation des Unternehmens, welches momentan eine auf den ersten Blick harmlos wirkende Krise zu bewältigen hat. Angefangen hat es mit teils merkwürdigen E-Mails mit schwammigen Formulierungen und der Aufruf zu einer mehr als fragwürdigen Umfrage, dessen Ergebnis eigentlich auch nur aufgrund der Methodik “crap” werden kann. Aber geschenkt. Kann passieren, wurde ausdiskutiert, man hat so jeweils seine Standpunkte.

Die zweite Stufe (übrigens hat Stefan das sehr viel besser und sachlicher chronologisch zusammengefasst) bestand aus der Präsentation der internationalen Top-10-Listen, die Jens von deutscheblogcharts als “crap” einstufte. Jens macht sich bereits seit längerem die Mühe Daten von Technorati penibel zu sortieren um letztendlich die wahre und extrahierte Top-100-Liste ohne Spam und sonstigen dirty Tricks Woche für Woche zu veröffentlichen.

Edelman rief daraufhin zu einer Kuschelrunde an den runden Tisch, den allerdings das Blogmonitoringtool Technorati klar thematisch dominierte. Über eine Stunde ging es um Statistiken, Zahlen und wie toll eigentlich Technorati ist. Langatmig wäre noch geprahlt. Als dann endlich die eingeladenen Topblogger zu Wort kommen, spürt man immer wieder die aufkeimende Angst, als PR-Unternehmen das Gesicht zu verlieren, denn bei all den Unkenrufen muss man Edelman Deutschland wirklich zu Gute halten, dass sie Riesenmut bewiesen haben. Sie haben Türen und Tore geöffnet und müssen nun zusehen, wie sie mit so manchem Kritiker da draußen umgehen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass sich nun intern einige die Hände reiben. Es gibt sicherlich Edelmanmitarbeiter, die möchten diese Blogconversations ganz und gar nicht, die haben schon immer davor gewarnt und überhaupt die Blogleidenschaft von ihrem CEO ist doch sowieso nur Spinnerei, damit “der Alte” endlich mal eine Beschäftigung hat. Und schon tobt der Krieg der Strömungen, oder doch nicht?

Doch der eigentlich Blog-Super-Gau geschieht gerade in den USA. Dort wurde Edelman der Erstellung und Finanzierung eines Fake-Blogs für ihren großen Kunden Wal-Mart überführt. Wal-Marting Across America sollte das authentische Blog eines Pärchens sein, welches mit ihrem Caravan von Wal-Mart zu Wal-Mart zieht (weil es da immer so schön ist) und sogar auf dem dortigen Parkplatz nächtigt. Dort werden dann ganz viele und tolle Fotos geschossen und mit den dort ansässigen Mitarbeitern locker geplaudert. Von Mensch zu Mensch sozusagen. Nette Aktion und sicherlich kein PRoblem für Edelman, wenn von Anfang an mit offenen Karten gespielt worden wäre. Doch nun hat nicht nur die fast schon selbsternannte PR 2.0 Firma ein Glaubwürdigkeitsproblem (dabei wollten sie Glaubwürdigkeit bei Bloggern doch so gerne erhalten) sondern auch die beteiligten Wal-Mart Kämpfer müssen um ihre berufliche Existenz fürchten. Denn wie es sich herausstellte, war der Walmartende Mann Profi-Fotograf der Washington Post. Wie man sich vorstellen kann, waren die nicht gerade begeistert. Seine mitfahrende Blogkollegin war übrigens freie Texterin.

Derweil schweigen noch die kürzlich in das Firmenblogportfolio eingekaufte Blogger wie Steve Rubel oder der Chef persönlich. Doch der Druck wird weiter wachsen, auch wenn die Blogosphäre den Ruf nach außen nicht stark beschädigen kann, so wird sie sicherlich die neuen Strategien in punkto Vertrauen von Blogs ad acta legen können. Ich bin sehr gespannt wie sich der Druck in den USA erhöhen wird und wann bzw. wie Edelman darauf reagiert. Nun haben sie tatsächlich eine Learningbydoing Matrix erschaffen, deren Lernziel allerdings dabei noch völlig offen ist. Authentizität ist nun allerdings tatsächlich bei Edelman als leere Worthülse enttarnt worden.

Wir werden heute Abend ab 20 Uhr dazu einen Podcast produzieren. Wer mitmachen möchte, kann sich gerne bei mir vorab per E-Mail melden. Das Ganze kann aber nur per Skype aufgezeichnet werden.

5 Kommentare

  1. Sebastian

    Ach per Mail. Lesen müsste man können.

  2. Bernd Röthlingshöfer,

    Was man von Edelman lernen kann…

    Das muss man der drittgrößten PR-Agentur der Welt hoch anrechnen. Sie macht ihren Auftraggebern und uns staunendem Publikum öffentlich vor, warum man Corporate Blogs erst gar nicht einsetzen sollte. Vermutlich ist das ein herber Rückschlag, nicht n…

  3. Mein Parteibuch

    Tips für Unternehmer zum Web 2.0 und PR-Agenturen…

    Unternehmer wird in letzter Zeit des öfteren von PR-Agenturen empfohlen, sie mit der Kommunikation im Web 2.0, also beispielsweise dem Betreiben eines absatzfördernden Blogs, zu beauftragen. Bereits der Ansatz ist unehrlich und zum Scheitern verurte…

  4. PR und Marketing suchen den Kontakt zu Weblogs | Endl.de | Zielpublikum Weblog

    [...] Dazu mehr: Das Edelman Drama III: Alte PR aus neuen Schläuchen? (Werbeblogger) Edelman im Visier der Blogger (Basic Thinking) [...]

  5. Corporate Blogs für die Public Relations Reputation

    [...] Relations von WM zuständig sind. Als das herauskam gab es einen Sturm der Entrüstung quer durch alle Blogs und der Ruf von WM ist in den Keller [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop