18.09.06
16:37 Uhr

Media Markt braucht mehr als einen Blogdiplomaten

{lang: 'de'}

Hier wurde nach einem Blogdiplomaten gerufen. Doch ich fürchte der Konzern benötigt weitaus umfangreichere Hilfe.

1. Kriegt eure Werbefiguren bitte besser in den Griff. Es kann nicht sein, dass man sich über Figuren im Reklameblock nicht mehr lustig machen darf, ohne verklagt zu werden. Wenn das schon nicht möglich ist, sollte man sich überlegen, ob die Kombination aus Rechtsbeistand und Werbekasper wirklich so sinnvoll ist. Ähnliche Erfolge haben schon die Trennung von Staat und Religion oder die Teilung der Gewalten an sich gezeigt.

2. Nehmt doch bitte ALLE eure Kunden und potenziellen Kunden ernst. Hört auf sie für dumm zu verkaufen oder sie zu ignorieren. Das was ihr HIER und HIER seht ist nur ein Anfang. Was sich bereits HIER manifestiert hat, wird zur Normalität. Ich weiß, ihr wollt polarisieren und ich weiß, euch ist es egal, was manche Menschen über euch denken, denn es gibt ja noch genug, die bei euch kaufen. Noch! Denn die HIER werden immer mehr.

3. Wenn ihr meint, eure Werbefigur stehe nicht in Verbindung mit euch und euren Produkten, dann muss ich euch enttäuschen. Viel schlimmer noch: Durch die Klage wird eine irreale und unsymphatisch wirkende Werbefigur zu einem realen unsymphatischen Repräsentant eures Unternehmes. Die Figur ist damit eine fleischgewordene Verhöhnung eurer Kunden.

4. Aussitzen war schon immer eure beste Medizin. Das globale Dorf interessiert euch nicht? Alles klar wie können unsere Dorfhardware bestimmt auch woanders einkaufen.

5. Ihr seid die Billigsten und Geiz ist geil? Da schreiben manche Dorfeinwohner aber etwas ganz anderes. Lasst euch mal langsam ein anderes Argument einfallen.

6. Wir Blogger und Internetfreaks haben viel zu viel Zeit? Schlecht für euch würde ich sagen. Wir nehmen uns jedenfalls mehr Zeit für jeden einzelnen eurer Kunden, als alle eure sogenannten Fachberater zusammen.

7. Stimmt, wir Internetfreaks und Blogger haben sogar früher mal bei euch eingekauft. Aber wenn ihr uns nicht mehr wollt …

8. Wir sind nur ein Hype? Dafür seid ihr Dinosaurier. Wir entwickeln uns jedenfalls prächtig weiter. Viel habt ihr bisher nicht dazu beigetragen und das obwohl ihr angeblich Technikspezialisten seid.

9. Ihr wollt uns Hard- und Software verkaufen? Warum sprecht ihr dann nicht einfach mit uns?

10. Achso ihr wollt nur die Daddys und Mummies von uns zum Kaufen überreden. Tja, wir haben Daddy die Kohle aus der Tasche geleihert, wir können die Bestellung auch gleich selbst online ausführen. BTW: Viele von uns haben bereits schon Kinder, denn wir haben sogar echten Sex außerhalb unseres bloggens.

Schlagworte (Tags): , , ,

13 Kommentare

  1. marketing-blog.biz

    Bei allem Verständnis für die Blogospäre im Allgemeinen und die Bloggerseele ansich. Wenn hinter den nunmehr ge-Xten Passagen, dass stand, was ich vermute, dann kann ich auch Verständnis für den Abmahner aufbringen.

  2. Patrick Breitenbach

    Mag sein, dass die Beleidigungen unter der Gürtellinie waren. Aber es handelt sich um eine Person aus der Öffentlichkeit, ja gar um eine eigentlich fiktive Werbefigur, die in den Spots kein Blatt vor den Mund nimmt und bewusst provozierend agiert.

    Als ob man außerdem mit solchen Prozessen eine Beleidigung wieder rückgängig machen könnte.

    Warum da nicht lieber ein verbal galanter Rückschlag, der von Klugheit zeugt? Den Wind aus den Segeln nehmen. Florett statt Steinzeitkeule.

  3. Marketeasing. Werbung total anders.

    Angst vor der Unkontrollierbarkeit? Media Markt als abschreckendes Beispiel…

    In vielen Gesprächen höre ich immer wieder Bedenken und auch Befürchtungen über die Auswirkungen und Entwicklungen eines unkontrollierbaren Corporate Blogs. In erster Linie manifestiert sich in den fragenden Gesichtern die Sorge über die kommende …

  4. Frank

    Stimme ich dir ja grundsätzlich zu. Bin mir jedoch, was die Wahl der Waffen angeht, nicht ganz sicher ob die Zuordnung so denn stimmt.
    Wenn ich mich mit jemandem, dem etwas nicht gefällt und der deshalb einfach mal rumpöbelt (ohne erkennbares Niveau) solidarisiere, einfach nur weil er wie ich Blogger ist, dann erscheint mir das wenig fortschrittlich (nichtmal christlich ;-) ).

    Jetzt bloß nicht falsch verstehen: Denke ich an Eure klumpsche Posse, an Sozialgerichte oder Transparency International. Jeder Aufschrei war gerechtfertigt.

    Ich habe bis vor gut 10 Jahren viel an der Tür in verschiedenen Clubs und Kneipen sowie im Backstagebereich diverser Events gearbeitet. Wenn ich eine Erkenntnis aus dieser Tätigkeit gezogen habe, dann die, dass man immer in der Sprache mit den Leuten reden muß, die sie auch verstehen.

    Und jetzt stell dir einfach mal vor, Rainer will in den Mediamarkt, Steinhövel steht davor und rainersacht: Arschloch!

    Steinhövel hat, um die Sache so schnell wie möglich zu beenden, genau 3 Möglichkeiten damit umzugehen: Fresse hauen, bis zu einem gewissen Punkt ignorieren, grüne Jungs rufen.

  5. Patrick Breitenbach

    @frank: Jemand der sich selbst sehr gerne öffentlich als Arschloch bezeichnet, sollte eigentlich nicht beleidigt sein, wenn man ihn dann am Ende auch so nennt.

    Desweiteren agiert Steini als Werbefigur. Darum geht es mir. Er wurde auch als Werbefigur beleidigt, nicht als Mensch. Wenn ich die Rolle des MM-Kaspers spiele, dann muss ich auch mit den Konsequenzen rechnen.

    Und wie sagte unser Außenminister a.D., der sicherlich nicht blöd in der Birne ist, so schön: Mit Verlaub Herr Präsident, Sie sind ein…

    Im Übrigen hat Rainer laut meinen Infos eine Unterlassungserklärung unterzeichnet, die Stellen geschwärzt und klein beigegeben. Wieso also nochmal so dämlich nachtreten?

  6. Frank

    Was das „Nachtreten“ angeht: „So lange in die Fresse, dass er nie wieder aufsteht“ könnte hier die Taktik heissen, die ich eigentlich nur aus dem Außengeländebereich diverser Frauenschwoofparties oder Büchern von James A. Michener kenne.
    Und wenn ich den Blogeintrag lese, dann finde ich auch ziemlich direkte Beleidigungen (sorry, so würde ich eine Quarkfresse empfinden) anderer Personen (die nicht gemahnt haben), die nicht primär als Werbefiguren bekannt sind.

    Und daher habe ich so meine Zweifel daran, dass hier nur die Werbefigur gemeint war.

    *Fischer hat sich übrigens damals (so richtig) bei Stücklen entschuldigt. Und die haben sich dann, dem Vernehmen nach, sogar recht gut verstanden.

  7. Rainersacht

    @Frank: Ich bin doch nicht naiv. Natürlich weiß ich bei jedem meiner Rants (von denen sich einige gegen andere Unternehmen, gegen andere Werbefiguren, gegen TV-Moderatoren, so genannten Journalisten und Oberbürgermeister richten), dass da prinzipiell der/die/das Getroffene juristisch aktiv werden kann. Bisher ist das noch nie geschehen. Als es aber passierte, weil Rechtsanwalt, TV-Moderator, Popsänger und Werbedarsteller Joachim Nikolaus Steinhöfel sich nicht anders auszudrücken weiß, außer per Pöbelei und/oder Abmahnung, habe ich innerhalb von Minuten reagiert und die beanstandeten Passagen gesternt. Hätte die Kanzlei Steinhöfel daraufhin die Abmahnung zurückgezogen (davon war ich ausgegangen, weil es zunächst hieß, mit der Unterzeichnung der UE und des Versprechens von Vertragsstrafen sei die Sache erledigt), hätte ich mich bei der real existierenden Person Steinhöfel entschuldigt. Erst als der Rechtsver[d]tre[h]ter von Media Saturn sich per Gegenstandswert mir mit der Kostenotenkeule eins überziehen wollte, habe ich aus der Mücke einen Elefanten gemacht. Ich bin der Meinung, dass Wut wie Satire ist, also alles darf. Wenn aber ein Betroffener nicht dieser Meinung ist, bin ich der Letzte, der ihn trotzdem beschimpfen würde.

  8. Frank

    Naiv, vielleicht insofern, als dass du davon ausgegangen bist, dass im Umgang mit einem Anwalt irgendwas einfach so erledigt sein könnte ;-)

    Fakt aber bleibt: Meine (ein wenig eingeschränkte) Soli hast du nur aus einem Grund: Und der ist 111 Jahre alt!

  9. Thies Thiessen

    es wird immer wieder die frage gestellt, ob man die werbefiogur steinhöfel beleidigen kann, ohne dass sich der RA steinhöfel beleidigt fühlen dürfe. war nicht vor jahren liebling-kreuzberg-darsteller manfred krug echt beleidigt, als man ihm vorwarf, er hätte (in diesem fall gemeinsam mit tatortpartner von charles brauer den leuten wertlose telekom-aktien schmackhaft gemacht?
    und ist eigentlich der weißbierwerber sedlmeyer auch schwul gewesen oder wars nur der privatmensch? frisst gottschlak gummibärchen in „wetten dass“, weil er sie mag oider weil er bazahlt wird? wie geht’s eigentlich dem hustinettenproblembär?
    ich darf ja dank herrn steinhöfel nicht wissen, was rainer sacht.
    aber grundsätzlich hab ich den eindruck, da schießt einer mit kanonen auf blogger und trifft seinen brotherrn. wär ich mediamarkt, tät ich en anwalt wechseln, da würde der schon ruhiger. die blogger werden’s, scheint’s nicht.
    (sorry, I got carried away.)

  10. Ernst

    Kleiner Hinweis: Der Technorati/Steinhöfel-Link ist broken (da doppelt). –ernst

  11. ute

    …und wenn ich ehrlich bin: wir „elektronik-online-händler“ freuen uns über dieses „spektakel“ – vielleicht werden ja die kunden von denen, bald mal unsere sein ;.))

    in diesem sinne…lg ute

  12. kleinerWinzling

    Das Thema steinhoefel und Media Markt ist sicherlich mal wieder durch FAZ,Wiso und andere Medien in den Blick der Öffentlichkeit geraten.
    Das Prinzip der Cooperation der beiden Parteien ist schlicht und einfach. Der Media-Saturn holding
    sind die Grenzen des Wachstums gegenüber der Einzelhandelskonkurrenz deutlich geworden. Nach deren flächendeckender “Vernichtung? wuchs dem Zeitgeist entsprechend eine neue Konkurrenz durch den Onlinehandel. Schon im Jahr 2005 gab es massive Abmahnwellen kurz vor der Eröffnung des Media-online.de Stores. Hier wurde von Steinhoefel die Mwst und Versandkosten Abmahnungen massenhaft versand. Hierzu wurde von einer zentralen Stelle, u.a. über Preissuchmaschienen kleine und mittlere Onlinehändler gesucht und dann von der Kanzlei Steinhoefel die Beweiskräftigen screenshots geschossen. Alle händler waren wehrlos weil das zugrundeliegende Urteil vom Landgericht Hamburg erst am 15.9.2006 öffentlich gemacht wurde. Es geht also nicht um täuschungen des verbrauchers sondern um urteile und ständige Rachtssprechung ein eizelner Gerichte. Früher wurde man von diesen “ehrenwerten Herren ? Abgemahnt weil man inkl. Versandkosten geschrieben hatte(selbstverständlichkeit), heute genau andersherum. Interesanterweise gab es auf Mediaonline kurz nach dessen start genau den selben “Verstoß? wie “Steini? massenhaft abgemahnt hatte. Auch sind in allen mir bekannten Fällen die Bevollmächtigungen erst nach den Abmahnungen datiert. Obwohl die “Suche ? der Wettbewerbsverstöße zentral erfolgte, waren die Abmahnungen jeweils vo einem anderen Media Markt.
    Warum macht der Steini dies?
    rechnen wir mal 5000 Abmahnungen in 5 Jahren(niedrig geschätzt). Streitwert durchschnittlich 50.000€, Honorar mit Abmachnung, einzweiliger Verfügung und Prozesstermin ca. 4000.-(weil der Streitwert von den Gerichten oft reduziert wird). Das macht 20Mio Euro an Honorar für Steini.
    Da ist es doch verständlich das er vermutlich kein Honorar von der Media Saturn Holding erhält.
    Die Arbeit dabei ist Fliessbandarbeit deren Ausführung selbst von Hilfsschülern gemacht werden könnte.
    Die Frage ob irgend welche Verbraucherschutz- Absichten als Motivation gelten könnten, erübrigt sich bei der Konstellation von Metro-Tochter Media-Saturn und Steini und den von mir dargelegten Fakten von selbst.
    Für den einen ist das Rechtssystem einkostengünstiges Konkurrenz-Vernichtungssystem für den anderen ein Mittel richtig Stein(i)reich zu werden.
    Nur wehe wenn eines (nicht mehr fernen Tages) jemand dies auch beweisen kann. Dann ist das ein Thema für den Staatsanwalt. Aber mit eine zweistelligen Millionensumme kann man sich dann auch zur Ruhe setzen.
    Nur merkt es der gemeine Verbraucher nicht wenn er für (Sau)blöd verkauft wird.

  13. fanfan

    ich habe bei familie-kinder.exper... nutzvolle informationen gefunden!

    bitte schön! :)

    fanfan

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop