11.07.06
11:28 Uhr

Motorola Q Wiki

{lang: 'de'}

Nicht nur Joseph Jaffe ist begeistert, auch ich teile seine Auffassung über das eingesetzte Wiki von Motorola zu ihrem Produkt. Ein Wiki? Etwas besonderes? Für Unternehmen schon. Aber noch wichtiger als die Tatsache ein Wiki aufzusetzen ist es, es richtig zu konzeptionieren. O2 hat auf mobile-mac ja ähnliches versucht. Doch dort scheitert meiner Ansicht nach das Projekt aus 2 Gründen:

1. Es geht nicht direkt um O2-Produkte und die Themen sind einfach viel zu weit gestreut. Das heißt suche ich dort nach relevanten Infos zu 02, werde ich nicht wirklich fündig.

2. Die Community ist zu weit auseinander und fühlt sich nicht richtig zugehörig bzw. findet irgendwo anders relevantere und eindeutigere Inhalte.

Das ist meine Einschätzung, ich weiß nicht ob ich falsch liege. Ich möchte das Projekt auch nicht bashen, da es im Grunde genommen einen wichtigen Ansatz beinhaltet.

Motorola ist sehr straight. Sie setzen ein Produktwiki auf. Für ausschließlich ein Produkt, ihr Produkt. D.h. hier wird sich nur die Community versammeln, die auch nur ausschließlich dieses Produkt besitzen oder erwerben wollen. Man bleibt also viel stärker unter sich. Was erreicht Motorola dadurch? Zum einen laden sie die Community ein, sich aktiv zu beteiligen ein oganisch-virtuelles Handbuch zu erstellen. Etwas, was eine einzelne Person (der einsame Anleitungsschreiber im Keller, man denke an den Bruder von „Monk“) gar nicht optimal leisten kann. Die Community schreibt also für die Community und die wissen natürlich am Besten, welche relevanten Informationen sie zu dem Produkt benötigen. Motorola drückt damit auch ihre Wertschätzung gegenüber den Käufern und Interessenten ihres Produktes aus. Sie nehmen ihre Kunden dadurch ernst und vor allen Dingen wahr. Und das ist eine Botschaft, die sich in unserer vernetzten Welt ganz bestimmt rumsprechen wird. Klasse Ansatz – so einfach und doch so kompliziert.

8 Kommentare

  1. netzausfall

    Jedem Gerät sein Wiki…

    Der Werbeblogger Patrick wundert sich, dass Motorola ein Wiki für sein Smartphone Q aufsetzt, und ist begeistert. Ein Produktwiki! Sowas hat es anscheinend noch nie gegeben. Aber eigentlich ist es doch die beste Weise, wie man über ein Produkt beric…

  2. Andreas Rodenheber

    Ich fand Usergruppen, Produktforen und sowas schon immer großartig. Mein Gott, wahrscheinlich wäre ich mit meinem ersten Modem nie piiiieeeepfrrrzzzzzzzzkrrrrrrrrrr von Mailboxen ins richtige Internetz gekommen, wenn es sowas nicht gäbe! Und ich habe mich im Laufe der Zeit auch immer wieder bemüht, dem Netz ein paar Tipps und Kniffe über Dinge, von denen ich selbst einigermaßen Peilung habe, zurückzugeben.

    Komischerweise bekommt das alles für mich aber einen merkwürdigen Beigeschmack, sobald die Initiative dafür eben nicht vom User, sondern vom Hersteller ausgeht. Warum sollen Menschen eigentlich unentgeltliche Handbuch-, Dokumentations- und Hotlinearbeit für kommerzielle Produkte leisten? Für Open-Source-Projekte klar, kein Problem. Als selbstverwaltetes Forum oder Wiki meintewegen auch, die gute alte Idee des Gebens und Nehmens.

    Aber für Motorola mit einem Nettogewinn von 1,202 Milliarden US-Dollar (993 Millionen Euro)* unter redaktioneller Aufsicht für lau (Oder habe ich was übersehen? Fließt da Geld?) ein Wiki befüllen? Ich weiß, dass es momentan noch genügend Leute gibt, die scharf auf sowas sind. Aber meine Frage ist: Wie lange sind sie noch scharf darauf, wenn sie auf Dauer keine 5 Bucks dafür kriegen…? (fließender Übergang zur Blogkommerzialisierungsdebatte und Modellen wie PayperPost…)

    * Zahl von hier: dsltarife.net/news/7...

  3. Patrick Breitenbach

    @Andreas:
    Also sorry, ich sehe das Wiki von Motorola in keinem Verhältnis zu den 5 Dollar Blogeinträgen. Klar ist Motorola ein Millionenschweres Unternehmen, klar könnten die etliche Leute dafür teuer bezahlen damit sie solche Sachen mit Content befüllen. Aber das ist doch genau der Knackpunkt, es ist eben NICHT alles käuflich. User-KnowHow z.B. Wertschätzung auf gewissen Ebenen usw.

    „Frankly, Motorola can’t possibly know how the Q will work in all situations – who could? But we love our Q users and want to learn from them, help them, and make our products better in the future. Even the best user guides have limitations“

    Ich nehm ihnen dieses Statement wirklich ab. Es ist ein Versuch, auf die Kunden zuzugehen, sie ernstzunehmen, etwas für das Produkt deazu zu lernen. Muss da jedes Mal Geld im Spiel sein? Müssen wir alles in kleinen Papierscheinchen aufwiegen?

    Wir können nicht auf der einen Seite Unternehmen kritisieren, die NICHT auf Kunden zugehen und deren Anregungen wahrnehmen und gleichzeitig auf der anderen Seite diese wiederum kritisieren wenn sie es dann doch endlich einmal tun.

    „Wie lange sind sie noch scharf darauf, wenn sie auf Dauer keine 5 Bucks dafür kriegen…?“

    Sie sind solange scharf darauf, solange sie vom Unternehmen ernstgenommen und wertgeschätzt werden. Das muss nicht immer in Form von Geld geschehen. Solange diese Aktion wirklich authentisch bleibt, solange wird es auch begeisterte Fans dafür geben. Die Apple-Vögel verwenden doch auch jede freie Minute damit andere zu bekehren, und die bezalen noch einen dicken Batzen Geld dafür und Steve Jobs lacht die dafür aus und schert sich einen Teufel um Wertschätzung seiner Community. Er versucht sie sogar noch zu verklagen. Erklär mir doch dieses Verhalten mal! ;-)

  4. Andreas Rodenheber

    Wie gesagt: Ich wäre immer dabei, wenn es darum geht, meine persönlichen Tipps zur Handhabung des Saugblasers Heinzelmann in meinem eigenen Blog oder in einem unabhängigen Forum, Wiki etc. zu hinterlassen. Aber in einem hochnotoffiziellen Wiki von Heinzelmann? Damit Heinzelmann besser saugen und blasen kann?

    Nun gut, scheinbar bin ich da noch zu webeinsnull…

  5. Patrick Breitenbach

    Das offizielle Wiki von Heinzelmann ist halt für andere Heinzelmann-User am Besten zu erreichen, weil es ja um ein Heinzelmannprodukt geht. Das heisst es wird direkt vom Techniker von Heinzelmann betreut. Und wenn das folgende Heinzelmannprodukt dadurch besser wird oder andere Heinzelmannuser davon profitieren und ihr jetziges Gerät dadurch einfacher zu bedienen ist, warum nicht? Es ist ja nicht so dass Heinzelmann auf ihre gut bezahlte schriftliche Anleitung verzichtet hätte, es ist einfach ein Zusatzservice, für User von User und warum soll dass nicht auf dem bezahlten Heinzelmannserver ablaufen.

    Das hat nichts mit Web2345.0 zu tun sondern scheinbar mit der Tatsache, dass wir alle unser Vertrauen verloren haben. Überall steckt ein Haken, wir sehen bei jedem Unternehmensschritt ein Ausnahmesternchen.

  6. Andreas Rodenheber

    Ausnahmesternchen!

    Ich bin auf das Ausnahmesternchen bei motorola gespannt! :-D

  7. Patrick Breitenbach

    Dann lass uns darauf eindreschen sobald das auch auftaucht. Bisher sehe ich jedenfalls noch keinen Grund dazu. Aber ich lasse mich gern eines anderen belehren, wenn es soweit ist.

  8. Stefan Schmidt

    Hallo erstmal!

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen.
    Ich schreibe eine Fachaufgabe zum Thema Marketing von Motorola. Als Außenstehnder ist es natürlich verdammt schwer an Info’s ranzukommen. Hat irgendwer Material oder site’s die mir zu dem Thema helfen können?
    Leider brauch ich das Material sehr schnell, am besten bis spätestens den 02.02.07.

    Ich danke schon mal im vorraus.

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop