02.03.06
08:03 Uhr

FIFA-Frust am Freitag Donnerstag – ganze Head im Arsch!

{lang: 'de'}

Wir haben schon so viele Fehl-FIFA-Beiträge, dass wir eine eigene Kategorie eröffnen müssten. Wir sollten dennoch alle froh sein, dass uns der Weltverband der beliebtesten Sportart der Welt – Markenrechtsklaging – so viel Stoff zum bloggen bietet. A propos Stoff: In Berlin findet ab 8. März die ITB (Internationale Reise- & Tourismusmesse) statt. Einen der zahlreichen Stände belegt, wie jedes Jahr, die Berlin Tourismus Marketing GmbH, die sehr gerne ihren Ausstellungsbereich mit 32 Länderflaggen schmücken würde. “Nicht mit uns!” sprachs die FIFA und drohte sogleich mit vollem Waschprogramm bestehend aus: Unterlassung, Schließung und Senatsklage. Lasst uns zusammen das zugegebenermaßen etwas verworrene Gedankenspiel der FIFA durchgehen:

Was? Die wollen 32 Fahnen von UNSEREN 32 WM-Nationen ausstellen? Das geht ja wohl entschieden zu weit! Unverschämtheit! Dann wäre das ja ein offizieller FIFA-Stand zur FIFA Fussball-Weltmeisterschaft Deutschland 2006! No, no, no! Berlin darf auf keinen Fall als WM-Stadt werben, denn das würde ja bedeuten, dass die deutsche Tourismusindustrie von dem Event mehr profitieren könnte als wir selbst. Aber wie lösen wir das jetzt? Nationalitäten aus Markenrechtlichen Gründen verbieten dürfen wir NOCH nicht. Blöd eigentlich! Dr. Rammsau! Setzen sie doch diesbezüglich gleich mal was auf, ja? Aber wie lösen wir Berlin? Ach! Die sollen einfach 3 Flaggen mehr aufhängen und gut is. Und in Zukunft möchten wir übrigens jedes der dort ausgelegten Werbematerialien vorher zur Freigabe vorgelegt bekommen. Ach so und nicht vergessen: Nach außen hin dementieren, dementieren, dementieren. Schliesslich wollen wir den Pöbel nicht noch unnötig reizen. Aber trotzdem muss irgendwie klarwerden: Mit uns nicht! Könnte ja jeder…

Gesagt – getan, ein Bestätigungsdementi wurde abgegeben:

Die Fifa bestätigte zwar, dass es nun einen Stand mit 35 Flaggen gibt, bestritt aber die Darstellung Nergers. “Wir haben weder mit einer Klage gedroht noch damit, den Stand zu schließen. Das entspricht nicht unserem Vokabular mit der WM-Stadt Berlin”, sagte Gregor Lentze, Geschäftsführer der Fifa Marketing und TV Deutschland GmbH. Es würde auch keine Kontrollen auf der ITB geben. Außerdem sei es den Städten, in denen Spiele ausgetragen werden, durchaus erlaubt, mit der WM zu werben. Dafür habe die Fifa den Städten die Rechte übertragen

Und in der nächsten Folge erzählen wir euch, wie Mannschaftstransportbusse von Mercedes entsternt werden und mit Zauber-Aufklebern zu Hyundai-Transportern verwandelt werden.

Schalten Sie also auch morgen wieder ein, wenn es wieder heißt:
WAHNSINNS-WM!

Besten Dank an die skulpturfabrik für den Tipp per Mail!

Schlagworte (Tags): , ,

13 Kommentare

  1. MBlog

    Nochmal Fusßsball…Eben beim Werbeblogger gefunden…Wie hätte es Obelix formuliert?Richtig! "Die spinnen, die Römer!"

  2. Andreas Rodenheber

    Hey, Alder, du hast schon Freitag?
    Nun hab ich aber beim Blick auf meine Abgabetermine der Woche einen gehörigen Schrecken gekriegt… :-D

  3. Patrick Breitenbach

    Für mich ist heute tatsächlich Freitag, weil ich morgen nicht arbeite und am Samstag (also Sonntag) mich in den Flieger setze. Da ich ein egozentrischer Blogger bin habe ich den Freitag also mal ganz frech nach vorne gezogen! ;-)

  4. Klaus Hintze

    *kicher*
    Blogger verändern die Welt :-)))

  5. Marty

    An die Fachleute hier. Ein Bekannter hat eine Kneipe im Umfeld einer Stadien. Wie alle Kneipen hat er natürlich so Bierschilder draussen an der Wand. Sie hängen nicht im öffendlichen Bereich sonder alles auf seinem Gelände (Vorgarten) Baurechtlich usw alles genehmigt. Alles schon seit Jahrzehnten. Haus und Grundstück gehören ihm. Noch hat er keine Post bekommen, aber muss er mit welcher rechnen? Und wenn, was könnte er gegen Auflagen machen.

    Danke

    Martin

  6. Christian

    @Marty:
    Aus deiner Beschreibung erkenne ich kein Problem. Was zeigen die Bierschilder denn? Wenn “Offizielles FIFA[tm]-Bierlokal” draufsteht, es aber nicht genehmigt ist, gibt es Ärger.

  7. Kuroi Tenshi's darkness

    Wenn die FIFA wieder mal Geld sehen willDie FIFA spinnt und wir machen mit… oder: Warum man die WM nie wieder ins eigene Land holen sollte.
    Ein erhebliches Problem bereitet die Stellung Hyundais, offizieller Autoausrüster der WM. Die koreanische Firma stellt zwar Busse her, importiert die…

  8. ß

    BTM und Fifa legen Flaggen-Streit bei, die BTM darf nun 32 Flaggen benutzen.

    Schreibt die Berliner Zeitung:
    berlinonline.de/berl...

    mfg ß

  9. Du Bist Weltmeister

    FIFA GO HOMEDie Wut wächst. Die Wut vom Kaiser Beckenbauer über den angeblich arbeitsscheuen Bundestrainer Klinsmann. Die Wut der Menschen über die FIFA und ihre Logopraxis und Eintrittskartenvergabe. Nicht wenige, die der FIFA totalitäre Tendenzen unterstelle…

  10. Steffen Zoernig im Internet

    Fifa go home!
    Ich finde es ja toll, dass die Fussball WM kommt – auch wenn ich kein Fußball Fan bin. Denn der Hauptbahnhof würde sonst sicher nicht renoviert werden und auch einige andere Vorbereitungen, welche der Stadtverschönerung dienen, würden sicher unter

  11. Freddi Nasevoll

    FIFA-WM – mehr Frust als Lust! Wer weiß, wie Marktwirtschaft funktioniert?? Da bietet eine Firma ein Produkt oder eine Dienstleistung an und bekommt dafür einen Preis. Dieser deckt die Produktionskosten bzw. den Aufwand ab und wirft im Normalfall Gewinn ab.
    Die FIFA funktioniert etwas anders: Sie verpflichten die Städte die Voraussetzungen für die Veranstaltung zu schaffen. Kostet sie nix, die Städte Millionen. UND man muss ihnen (und besonders Kaiser Franz) dankbar sein, dass wir die WM ausrichten dürfen.
    Dann: Sie verkaufen Karten, lassen sich das im Voraus bezahlen, ohne den Käufern zu garantieren, dass sie eine Karte bekommen. UND: wenn er keine bekommt darf er trotzdem bezaheln! Tolles Modell!!
    Der nächste Hammer: Sie verkaufen FIFA-Lizenzen für teures Geld. Der Preis einer Lizenz rechnet die FIFA nach dem (ihrer Meinung nach) zu erwartenden Umsatz. Da legt man also 100.000 Euro auf den Tisch für nix. Wer meint, dafür bekäme man Unterstützung im Vertrieb und eine Garantie, in die WM-Shops in den Stadien zu kommen, liegt falsch. Karstadt ist offizieller Bestücker der WM-Shops und nimmt sich die Freiheit Produkte auch abzulehnen. Fein fein!
    Wer dann auf eine Veranstaltung für Lizenznehmer geladen wird (Wichtige Termine wie Messen bekommt man gar nicht mitgeteilt) darf sich stundenlang anhören, was er NICHT darf. Verkaufsförderun? Gibt’s nicht! Verkaufsbeschränkungen? Jede Menge!
    Wenn also eine große deutsche Fußballzeitung Interesse anmeldet, ein Produkt ihren Zeitschriften beizulegen sagt die FIFA: Klar geht das, kein Problem. ABER: in den betreffenden Ausgaben darf dann NUR Werbung bzw. Anzeigen der offiziellen WM-Sponsoren enthalten sein… Eine Bannmeile in Zeitschriften so zu sagen. Also: Eine Anzeigenfinanzierte zeitschrift muss sich mit Mc Donalds, Coca Cola un Co herumschlagen oder auf die Aktion verzichten! FIFA-Dienstleistung der besonderen Art: Lege viel Geld hin, bekomme keine Leistung und nehme dafür Einschränkungen in Kauf.
    Zusammenfassend ist die FIFA ein Dienstleister, der keinen Dienst leistet, ein Unternehmen, dass seine Produkte auf Kosten anderer produziert und dann den Umsatz einsackt, Eine Vereinigung, die sich selbst beweihräuchert und den Boden der Realität längst verlassen hat und das nicht nur mit dem Hubschrauber, den Kaiser benutzen darf.
    Arme Weltmeisterschaft!

  12. kacper

    tagesschau.de/aktuel...

    mein tag ist gerettet :D

  13. Werbeblogger

    Fußball WM 2006 kollektiviertDanke BGH in Karlsruhe! Der Wahn wird zwar nicht völlig geheilt, aber merklich gelindert. Die FIFA hat verloren, jedenfalls wenn es um ihren geschützen Markenname “Fußball WM 2006″ geht. Ab sofort dürfen Unternehmen mit dieser Bezeichnung für ihre Prod…

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop