21.01.06
18:27 Uhr

Ein ausgefuchstes Hotel

{lang: 'de'}

Wer in nächster Zeit nach Dänemark – insbesondere nach Copenhagen – reist, sollte auf alle Fälle eine Nacht im Hotel Fox verbringen. Es dürfte zwar für einige etwas kostspieliger sein (die kleinsten Zimmer liegen bei ca. 125,- pro Nacht), dennoch könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass sich die Erfahrung insbesondere für künstlerisch und Design-Interessierte durchaus lohnen könnte.

Foxhotelzimmer

Das Hotel wurde im Rahmen des Project Fox von Volkswagen initiiert.
Die 61 Zimmer wurden von 21 verschiedenen Künstlern individuell und einmalig eingerichtet. Allein die Bilder der Hotelzimmer strahlen etwas Großartiges aus. Jetzt stellt euch nur mal vor ihr wohnt auch noch darin!

Eine kleine Dokumentation gibt es hier im QT-Format (31 MB).

gefunden bei freshcreation.nl

Schlagworte (Tags): ,

9 Kommentare

  1. NY

    naja, das wirkt ja eher wie ne Nasszelle …

  2. flar

    Dieses eine Zimmer schon, ja. Aber bei vielen anderen: Hut ab!

    Ich finde es toll, was da geschaffen wurde. Sehr viele Idee, jedes Zimmer individuell. Würde da gerne hinfahren.

  3. Klaus Hintze

    Anfang der 90er war ich mehrfach geschäftlich bei Rosenthal in Selb (kurz vor Wladiwostock *g*) . Die haben ein Gästehaus, wo die Zimmer von verschiedenen Künstlern gestaltet wurden. Inklusive Integration der einzelnen Rosenthal-Produkte. Das war richtig schön und sehenswert! Wer die Chance hat – mal lieb fragen, ob man die anderen Räume auch mal sehen darf – klappt ;-)

  4. Ute

    Das Fox ist schon klasse, aber wer mal nicht nach Kopenhagen reist, sondern nach Berlin, der sollte sich fuer das „Q“ entscheiden.
    Von der Architektengruppe „Graft“ entstanden, welche auch unter anderem Brad Pitts Privatdomizile gestalten.
    Zudem hat das „Q“ im letzten Jahr die Wahl zum besten Designhotel der Welt gewonnen.
    Hier mehr ueber dieses Q
    Greetz Ute

  5. Ute

    loock-hotels.com/
    hier d link, sorry bei uebertragung ging vorhin was daneben
    ute

  6. FJ

    Man muss gar nicht bis nach Kopenhagen fahren, dass gleiche (vielleicht?!) besser gibt es schon in Berlin. Das Hotel nennt sich Künstlerheim Luise und die Zimmer wurden ebenfalls von verschieden Künstlern entworfen.

  7. Olli

    Die Idee von VW war klasse, zur Produkteinführung des Fox ein komplettes Hotel, welches privat geführt wird, umzugestalten und dann den Besitzern diese Renovierung gratis zu überlassen.
    Im heutigen Kettenhoteleinerlei ist das mit Sicherheit eine angenehme Abwechselung, nur schade, das dies mit Sicherheit in Deutschland keine weiteren Nachahmer dieser Vorgehensweise finden wird.

    Was mich persönlich nur wundert, ist die Tatsache, das ein Bericht über das Hotel recht spät hier zu lesen ist. Die mit der Eröffnung des Hotels erfolgte Pressevorstellung des Fox liegt nun Monate zurück. Eigentlich ist der WB etwas flotter. ;-)

  8. Harald Michel

    Gestern haben wir für Logitech einen Design Award gelauncht, der lustigerweise ein Luxuswochenende in genau diesem Hotel als Hauptpreis hat.

    Hier zu sehen:

    cordless-club.com/De...

    Ganz nebenbei gewinnt man auch noch eine Maus mit dem ganz persönlichen, eigenen Design. Man muss eben nur gewinnen. Wer also einen Photoshop auf seinem Rechner kann sich da mal versuchen und vielleicht balt für umme ins Fox reisen.

    Viel Erfolg!

  9. █ 72Quadrat.de » Hotel Fox in Kopenhagen

    […] via Werbeblogger     Room von »Speto – Brazil«   Room von »Friendswithyou – […]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop