18.11.05
12:14 Uhr

Rettung für den Mittelstand ist nahe!

{lang: 'de'}

Doch stellen Sie sich mal vor, alle Weblogs dieser Welt produzieren nur noch Meinungen, Kommentare und individuellen Senf zu jedem und allem. (…) Deshalb verfolgt MittelstandsBlog.DE ein konkret informierendes Konzept und nimmt bewusst auch eine weniger breitenwirksame Popularität in Kauf.

Deutschland braucht Weblogs, die sich schon im Editorial von der Blogosphäre distanzieren, die in bestem Verlautbarungsdeutsch und wachsweichem Politikersprech daherkommen und ansonsten vorzugsweise PR-Meldungen von Oracle mehr oder weniger phantasievoll nachkauen.

Mich reut wirklich jeder einzelne breitenwirksame Link, den ich jetzt gerade zu den Durchblickern vom Mittelstandsblog.de der VNU BUSINESS PUBLICATIONS, sponsored by Oracle gesetzt habe. Wie beliebt das Mittelstandsblog bereits ist, erfahrt ihr bei Robert und Björn.

Wenn man wissen möchte, was den Nutzwert eines Blogs ausmacht, vergleiche man einfach mal diesen kurzen, pointierten Einwurf von Silke Schüman im KMU-Blog mit diesem bei Mittelstand.de einfach nur lustlos umformulierten Artikel aus der WELT.

Oder um es mal mit dem zornigen Mann von der Blogbar zu sagen: “Die kläffenden Hunde werden weiterziehen in die Wüste Richtung Fata Morgana 2.o – die Blogkarawane wird grösstenteils an der Oase bleiben.”

Eine kleine Leseliste für lesenswerte Mittelstandsblogs haben zum Beispiel das KMU-Blog und das A2O-Blog in ihren Blogrolls.

Schlagworte (Tags): ,

25 Kommentare

  1. Martin Oetting

    Ich wollte grade nachfragen, warum Du es nicht mit einem Trackback bei dem Verlautbarungsdeutsch-Eintrag versucht hast, aber da ist mir dann aufgefallen, dass es auf dem Blog keine Trackback-Funktion gibt. Und die Oracle-Pressemeldungswiederkäue erklärt sich ja spätestens damit, dass der Blog ja offensichtlich ordentlich von Oracle mitfinanziert wird – oder warum das einmal quer über die Seite laufende Werbebanner? ;-)

    Wirkt alles in etwa so, als ob “die Seriösen” nun meinen, sie müßten den Bloggern mal zeigen, wie Bloggen geht. Geht natürlich nur eins: nach hinten los…

  2. Andreas Rodenheber

    Für besonders dämlich hält man seine Leser übrigens auch, wenn man direkt bei Oracle an der PR-Quelle sitzt und dann einen Eintrag so beginnt:

    “Oracle bietet Datenbank 10g XE kostenlos. Das berichtet der Nachrichtendienst Heise Online.

    Soll man weinen oder lachen?

  3. Gerold Braun

    Sehr schön gesagt, Martin, das “die Seriösen“.

    Lachen, Andreas. Weil, Lachen ist die beste Medizin. Und das wär doch mal ein gutes Thema für den Orakel-Blog.

  4. bjoernhasse

    Bestimmt sind wir auf dem Holzweg, wenn wir unsere Kritik äußern: sicherlich war auch das vorher eingeplant. So bekommen die Lieben wenigstens endlich Leser auf ihren Blog. Andererseits, dort nimmt man ja “bewusst auch eine weniger breitenwirksame Popularität in Kauf.” Haben sie geschafft… ;-)

  5. ramses101

    “Doch stellen Sie sich mal vor, alle Weblogs dieser Welt produzieren nur noch Meinungen, Kommentare und individuellen Senf zu jedem und allem.”

    Und jetzt stellen wir uns des weiteren vor, alle Blogs wären nur noch Blogs. Mag man gar nicht drüber nachdenken. Dieses Meinungs-Chaos!Die ganzen unverschämten Kommentare! Und dann erst diese verwirrende Individualität! Nicht auszudenken…

    Vielen Dank für den Lacher zum ansonsten tristen Freitag :-)

  6. Andreas Rodenheber

    @ Gerold: Zu spät, siehe neuen Eintrag ;-)

  7. Gerold Braun

    “Bestimmt sind wir auf dem Holzweg, wenn wir unsere Kritik äußern: sicherlich war auch das vorher eingeplant. So bekommen die Lieben wenigstens endlich Leser auf ihren Blog”

    hahaha – dann haben die ja voll die Ahnung was Bullshit-Marketing ist.

  8. bjoernhasse

    Klar! Wenn “Bullshit-Marketing” ein Weg ist, Besucher dazu zu bekommen, sich zweimal in der Woche einen liebevoll zusammengestückelten Presseüberblick zu verschaffen…

    Und, ehrlich: Mir haben die Lieben den Tag sowas von versüßt! Bestimmt auch Strategie!

  9. Andreas Rodenheber

    Während ihr hier noch rumnölt, waren die Experten drüben fleißig und rackern sich weiter mit der EDV-Nachhilfe für KMUs ab:

    “Die beiden Tools sind Xellerate von Thor für die Rechteverwaltung und Virtual Directory Engine von OctetString für die zentrale Verwaltung von dezentral angelgten Verzeichnissen mit Virtual-Directory-Technik.”

    Ein Satiriker könnte es nicht besser machen…

  10. Gerold Braun

    Und der Flesch-Wert von “Die beiden Tools ..” ist minus 5. Die zeigen es den KMUs mal so richtig …

  11. Andreas Rodenheber

    Für den Gesamttext ergibt sich ein Flesch-Wert von plus 3. Das entspricht der Lesbarkeit von “Allgemeinen Geschäftsbedingungen”. Echte Profi-Arbeit!

  12. Schloss Blog

    Design überarbeitet und amüsiert Während ich seit gestern dabei bin, das Design von Schloss-Blog zu überarbeiten, ist die Diskussion um das Mittelstandsblog eine willkommene Abwechslung. Die Diskusion findet statt bei Robert Basic, formsache und werbeblogger .
    Viel hinzufügen muß…

  13. Ringfahndung Blog

    Blog Marketing: Mittelstandsblog befolgt Spreeblicks Blogregel No.4In besonderer Kombination mit Regel Nummer drei. Nur anders, schlimmerweise wahrscheinlich erfolgreicher. . Regel Nummer 4: Sei mysteriös und gemein, schrob der nunmehr erleuchtete Johnny Häaeusler, so erleuchtet, dass er das Formatdesign von Weblogs…

  14. Andreas Rodenheber

    Und es geht fröhlich weiter nach alter Masche. Neuer Beitrag von gestern:

    Die aktuelle Lünendonk-Studie analysiert wichtige Entwicklungen im Anbietermarkt und liefert umfangreiche Auswertungen zu wesentlichen Marktkennzahlen wie Entwicklung der Pro-Kopf-Umsätze der internen Mitarbeiter und Zeitarbeitnehmer oder Umsatzanteile nach Art der Tätigkeit im Mehrjahresvergleich.”

    Flesch-Wert für den Gesamttext: minus 1.

  15. Thomas Jannot

    Hallo Andreas, wieso nur habe ich geahnt, dass mein Editorial eben solche Reaktionen provoziert wie die Ihre? Damit habe ich kein Problem. Ich hoffe nur, dass Sie und Ihre Kommentatoren selbstkritisch und fair bleiben. Unabhängig davon bin ich für konstruktive Kritiken jederzeit offen. Deshalb weiterhin viel Spaß beim Draufkloppen! TJ

  16. Andreas Rodenheber

    Wenn Sie’s geahnt haben, warum haben Sie’s dann so geschrieben? Kein Tippex zur Hand gehabt?

    “Konstruktive Kritik”? Gerne:
    Warum formulieren Sie Ihre PR-Meldungen für den Mittelstand nicht wenigstens so, dass sie für einen Mittelständler auch lesbar sind? Ich sag mal Flesch Faktor ab 20 aufwärts…

  17. Gerold Braun

    Ich sag mal Flesch Faktor ab 20 aufwärts…

    Das ist jetzt zwar konstruktiv aber nicht wirklich richtig selbstkritisch, Andreas.

    Und wenn ich z.B. die Wahl hab zwischen “konstruktiv selbstkritisch sein” und “fair draufkloppen dürfen”, dann weiß ich was mehr Spaß macht.

    Oder um was ging es Ihnen nochmal genau, Mr. Jannot?

  18. Andreas Rodenheber

    Gerold, war ich denn hier nicht selbstkritisch genug?

    Und wenn ich noch mal fair draufkloppen darf: Schön, dass das Mittelstandblog bereits am Dienstagnachmittag mal Zeit findet, seine Referrer vom Freitag auszuwerten!

  19. bjoernhasse

    “Schön, dass das Mittelstandblog bereits am Dienstagnachmittag mal Zeit findet, seine Referrer vom Freitag auszuwerten!”

    Und schön, dass dann zumindest semi-personalisierte Inhalte auf allen Referrern gepostetet werden.

    Oder ist das jetzt nicht so selbstkritisch?

  20. Andreas Rodenheber

    Nochmal gnadenlos kritisch-konstruktiv: wann darf ich in Ihrer Oracle-Spalte lesen, was der Nachrichtendienst de.internet.com heute meldet?

  21. Gerold Braun

    da kommt was, Andreas. Ich bin mir ganz sicher. Damit es aber dem Anspruch “wenig breitenwirksamer Popularität” gerecht wird, wird es in Flesch-Wert -54 verpackt (das machen die mit links ;-))

  22. Thomas Jannot

    Vielen Dank noch mal für Ihre Aufmerksamkeit. Die strittigsten Formulierungen habe ich inzwischen korrigiert, weil es nicht meine Absicht war engagierte Autoren zu provozieren. Viele Grüße, TJ

  23. Andreas Rodenheber

    Wenn Sie schon mal hier sind, erlauben Sie mir noch eine Frage:

    Ist geplant, dass das Mittelstandsblog.de jemals etwas anderes publiziert als Oracle Pressemeldungen?

    Ich lese zum Beispiel heute früh in Ihrem Blog etwas über einen CRM Index Advisor von Siebel. Ah, mal was Neues, denke ich. Dann schaue ich mal auf Verdacht in das von Ihnen so geliebte Nachrichtenmagazin heise rein, und was lese ich dort? Übernahme von Siebel durch Oracle genehmigt heise.de/newsticker/...

    Mal ganz klar gefragt: Ist es das, was Sie Nutzwert nennen? Und warum sind Sie nicht so ehrlich, Ihr Kind einfach Oracle-Presseportal zu nennen?

    Ach ja, und dann dreht sich Columbo in der Tür um und hat noch einen: Herr jannot, wenn es nicht Ihre Absicht ist, engagierte Autoren zu provozieren, warum ziehen Sie dann auf Ihrem privaten Blog so vom Leder:

    “Weil seltsame Schlüsse konstruiert, kindische Vergleiche gezogen und dünne Haare gespalten wurden”

    jannot.blogspot.com/...

    Wenn ich etwas nicht abkann, dann Leute, die mit gespaltener Zunge reden… Schönes Leben noch, Herr Jannot!

  24. Thomas Jannot

    Hallo Herr Rodenheber, langsam aber sicher werden Sie wirklich persönlich. Normalerweise antworte ich auf Nachschläge nicht, zumal ich mich mit meiner Korrektur entschuldigt habe. Aber weil mich Ihre Oracle-Fobie an meine Zeiten bei der Windowszeitschrift WIN erinnern, in der wir jedes Mal Kritik einstecken mussten, wenn wir das Wort Microsoft formulierten, werde ich nur dieses eine Mal versuchen, auf Ihre Fragen noch mal sachlich zu antworten: Ja, es gibt andere Beiträge. Bislang wurde noch keine “Pressemeldung” von Oracle als redaktioneller Beitrag veröffentlicht, sondern das objektiv widergegeben, was andere für berichtenswert hielten. Ja, der Mittelstandsblog wird zurzeit von Oracle gesponsert. Das wird im Impressum klar und deutlich kommuniziert. Die Firma Siebel ist nicht nur ein Kaufobjekt, sondern bot auch vor der Übernahmeabsicht von Oracle mindestens diesen einen nützlichen Service, der unserer Einschätzung nach für Unternehmen hilfreich sein kann. Was ich privat schreibe, sollten Sie nicht so tragisch nehmen. Einen theatralischen Abschied wie den Ihren, spare ich mir. TJ

  25. Fiese Blogger können echt nerven | Jannot.Devel

    [...] der im Kreis zirkulierenden Kommentare* mutierten jedoch schnell von der reinen Formsache* zum werbewirksamen fiesen Geplänkel. Weil seltsame Schlüsse konstruiert, kindische Vergleiche gezogen und dünne [...]

Eure Kommentare

Feed
  • Tom: Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass ein guter Texter oder auch Grafiker meistens besser verdienen als bei gehalt.de geschrieben....
  • WERBOU: Ich denke es ist in der Werbebranche sehr unterschiedlich. Gerade was in Sachen Grafik geht, wird meistens der Preis ziemlich gedrückt, was...
  • Thomas Beichel: Wirklich geschmackvoll ist der Werbebanner wirklich nicht, aber jede Werbeagentur wird ihnen recht geben, denn die Werbung erfüllt...
  • Sebastian: Was ich nie verstehen werde warum die nicht wirkliche Kulanz walten lassen. 10€ Guthaben tun dem Anbieter nicht weh.. für ihn bedeutet...
  • Roland Kühl-v.Puttkamer: Nein, tot nicht, wir leben und arbeiten ja alle und auch der Werbeblogger ist online ;-). Für die nähere Zukunft der...
  • Tina: Ist der Blog tot? Wäre echt schade
  • Gatzetec flashlights for friends: Wir denken der Auftrag wurde erfüllt. Gute Werbung für das Produkt und man schaut zweimal hin :-) Gibt es...
  • Detlef Arndt: Als Marketing Experte müsste man auch wissen, warum das so ist. Angebot und Nachfrage sind hier nicht im Einklag. Klare Sache. Daher...
Adscene: The Kaiser Report
Werbeblogger Late Night Podcast
Werbeblogger Podcast auf iTunes abonnieren



Wordpress-Blogsoftware
blogoscoop